Diablo 3 – Das Interface

Lange hielt Blizzard mit den letzten bahnbrechenden News bezüglich des dritten Teils der Diablo-Serie zurück. Nun wurden mit dem Blizzcast 8 neue Screenshots veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um eine Veranschaulichung der im Blizzcast angesprochenen Veränderungen des Interfaces, wie etwa dem Inventar oder dem Wutsystem des Babaren.

Das Inventar in Diablo 3 wird mehrere Reiter haben, in denen man seine Schätze verstauen kann; hier sieht man den Reiter für große Gegenstände wie Waffen und Rüstungen.

Ein bestrittenes Thema war das Inventar. Das in Diablo 2 verwendete Gitternetz- oder Tetrisinventar wurde im ersten Gameplay-Trailer durch ein, wie viele Münder schimpften, WoW-artiges System ausgetauscht, in dem jeder Gegenstand einen Inventarplatz wegnahm, egal welche Größe er besaß. Wie auf dem Screenshot links zu sehen ist wurde jedoch nun ein Mittelweg gefunden. Das Inventardesign aus dem Gameplay Trailer wich einer in drei Kategorien gegliederte Tasche:

Diablo 3 Interface

Der kleine Reiter des aktuellen Diablo 3 Inventars enthält Gegenstände wie Schriftrollen, Tränke etc.

Große Items, kleine Items und Questitems.  Seitens Blizzard sei man damit sowohl auf die Größenunterschiede und damit die Erkennbarkeit der Gegenstände im Inventar als auch auf das umständliche Sortieren beim alten System eingegangen.

Diablo 3 Interface

Die Wutanzeige des Babaren ist nun in drei Kugeln in Form einer Ampel unterteilt.

Im ersten Gameplay-Trailer konnten wir bereits eine andere Färbung der „Manaanzeige“ des Babaren beobachten. Die Spekulationen über ein Wut-System wurden nun bestätigt. Im Blizz-Cast versuchte Mike Nicholson das aktuelle Wut-System zu beschreiben: Es ähnele einer Ampel; drei Kugeln übereinander, die sich nacheinander füllen. Das soll eine Vereinfachung darstellen, damit der Spieler genau sehen kann, wie viel Wut er gerade zu Verfügung hat und welche Fertigkeit er dadurch einsetzen kann. Weiter wurde über ein Signal nachgedacht, welches sich bei vollen Kugeln bemerkbar macht.

Diablo 3 Interface

Diablo 3 wird eine Hotbar besitzen aus der man Fertigkeiten per Mausklick oder Nummerntaste anwenden kann.

Vor einiger Zeit wurden von Bashiok bereits neue Informationen zur „Hotbar“ für die Fertigkeiten preisgegeben. Auf den neuen Screenshots kann man nun genaueres erkennen: Die linken 4 Kästchen sind Fertigkeiten, die man per Zahlentasten 1-4 bedienen kann. Rechts sieht man drei Kästchen, die man, von links nach rechts, mit der linken Maustaste oder mit der rechten Maustaste (hier kann man per Tab zwischen zwei Fertigkeiten wechseln) bedienen kann. Das entspricht den von Bashiok angesprochen sieben Plätzen der Hotbar. Der achte Platz (Position 5) scheint eine ähnliche Funktion wie in Diablo 2 der Gürtel einzunehmen. Zu erkennen ist eine Schriftrolle mit einer „2“ im Index, was darauf hindeutet, dass man Gegenstände wie Schriftrollen oder Tränke auf dieser Position für einen schnellen Einsatz stapeln kann.

Diablo 3 Interface

Die Monster in Diablo werden ein Skelett und einen Muskelapparat besitzen.

Im achten Blizzcast wurde ebenfalls auf die Beschwörung des Tausendpfünders im ersten Gameplaytrailer aufmerksam gemacht. Zunächst hätte man ihn durch die Wand dahinter laufen lassen wollen. Dann hatte man sich jedoch auf Grund der Glaubwürdigkeit für die Beschwörung entschieden. Das führte  zu der Idee, jedem Monster ein Skelett sowie Muskeln zu geben, um Erscheinungsformen dieser ändern zu können. Wir können uns also auf teilweise schon im vorraus zerfledderte Gegner freuen. Ebenfalls soll es die schon vor Monaten angesprochen Sterbeanimationen der Monster vereinfachen bzw. deren Vielfältigkeit ermöglichen. Für jedes Monster soll es dutzende, verschiedener Todesanimationen geben, die von der Art abhängen, wie man ein Monster tötet.

Diablo 3 Interface

Der aktuelle Skilltree ist in mehrere Tiers unterteilt.

In den Screenshots kann man nun auch zum ersten mal einen Blick auf den veränderten Skillbaum werfen. Die bis jetzt für die Diablo 3 Fertigkeiten verwendeten Symbole aus WoW und Warcraft sind verschwunden, ähneln aber immer noch denen aus WoW. Ebenso ist das Design des Skillbaums noch sehr an das von WoW angelehnt. Unter manchen der Fertigkeiten lassen sich freie Plätze erkennen, die vermutlich Runenslots darstellen. Hierbei zeigt sich, dass lange nicht alle Fertigkeiten mit Runen erweitert werden können, sondern nur jene, mit einem Slot. Ob das nun alle aktiven Fertigkeiten sind lässt sich an dem Screenshot nicht erkennen. Verwundern tut bis jetzt noch die Anordnung der Tiers. Nach dem aktuellen Stand soll es nur 4 davon (bzw. war ein fünfter auf der Blizzcon 08 zu sehen) geben. Die Fertigkeiten sind nun aber in 7 Reihen aufgeteilt, wovon die ersten drei Reihen den ersten 3 Tiers entsprechen (Klick auf das Bild für die Gesamtansicht). Blizzard gibt uns also ein weiteres Rätsel.

Abgesehen von den direkt veröffentlichten Informationen kann man auf den Screenshots noch einige Interessante Dinge zum Thema „Gegenstände“ erkennen:

Diablo 3 Interface

Die Runen in Diablo 3 haben nun neue Namen.

Bei den Runen (sie gehören zu den Gegenständen, die im kleinen Inventar aufbewahrt werden) lässt sich eine Veränderung in der Namensgebung erkennen. Der Beschreibungstext der Minor Hydra Rune deutet stark auf die Multistriking Rune mit neuem Namen hin. Auf dem Screenshot ist ebenfalls eine Minor Viper Rune zu erkennen.

Diablo 3 Interface

Im Inventar für die kleinen Items erkennt man Edelsteine, Schriftrollen, Elixire, Tränke und Runen.

Auf der Rüstung lässt sich ein neues Präfix in Diablo 3 erkennen.

Im kleinen Inventar kann der Diablo 2 Spieler viele alte Gegenstände wieder erkennen. Neben den Edelsteinen und Schriftrollen, von denen es anscheinend verschiedene gibt, sind auch verschiedene Elixire wieder mit dabei. Während uns das Bild im Inventar noch recht bekannt vorkommt, kommen mit dem „Elixir of Regeneration“ wohl noch einige neue Elixire in das Spiel. Der im Inventar zu sehende Heiltrank ähnelt vom Design her sogar dem aus Diablo 1. Im linken Bild sieht man eine Rüstung, die ein noch unbekanntes Attribut enthält: „Increase the base  experience rewarded per kill by 2“ was bedeutet, dass man pro getötete Kreatur 2 Erfahrungspunkte mehr bekommt, als man eigentlich bekommen würde.