Diablo 3 Schwierigkeitsgrade

D3 Schwierigkeitsgrade

Diablo 3 Schwierigkeitsgrade

Mit Patch 2.3 verfügt Diablo 3 über insgesamt 14 Schwierigkeitsgrade die es sowohl Einsteigern als auch Intensivspielern ermöglichen sollen, Spass am Spiel zu haben. Die Schwierigkeitsgrade unterscheiden sich erheblich in Bezug auf Monsterleben, Monsterschaden, Goldbonus und gesammelte Erfahrung. Hier die offizielle Liste der Werte für die Diablo 3 Schwierigkeitsgrade:

  • Normal: 100 % Leben, 100 % Schaden, 0 % mehr Gold, 0 % mehr Erfahrung
  • Schwer: 200 % Leben, 130 % Schaden, 75 % mehr Gold, 75 % mehr Erfahrung
  • Profi: 320 % Leben, 189 % Schaden, 100 % mehr Gold, 100 % mehr Erfahrung
  • Meister: 512 % Leben, 273 % Schaden, 200 % mehr Gold, 200 % mehr Erfahrung
  • Qual I: 819 % Leben, 396 % Schaden, 300 % mehr Gold, 300 % mehr Erfahrung
  • Qual II: 1311 % Leben, 575 % Schaden, 400 % mehr Gold, 400 % mehr Erfahrung
  • Qual III: 2097 % Leben, 833 % Schaden, 550 % mehr Gold, 550 % mehr Erfahrung
  • Qual IV: 3355 % Leben, 1208 % Schaden, 800 % mehr Gold, 800 % mehr Erfahrung
  • Qual V: 5369 % Leben, 1752 % Schaden, 1150 % mehr Gold, 1150 % mehr Erfahrung
  • Qual VI: 8590 % Leben, 2540 % Schaden, 1600 % mehr Gold, 1600 % mehr Erfahrung
  • Qual VII: 18985 % Leben, 3604 % Schaden, 1700 % mehr Gold, 1900 % mehr Erfahrung
  • Qual VIII: 41625 % Leben, 5097 % Schaden, 1800 % mehr Gold, 2300 % mehr Erfahrung
  • Qual IX: 91260 % Leben, 7208 % Schaden, 1900 % mehr Gold, 2750 % mehr Erfahrung
  • Qual X: 200082 % Leben, 10194 % Schaden, 2000 % mehr Gold, 3300 % mehr Erfahrung

Bilder sagen mehr als Worte, deshalb folgende zwei Grafiken. Die erste enthält die ansteigende Monstergesundheit (Trefferpunkte) pro Schwierigkeitsgrad in Prozent, die weitere der Anstieg von Monsterschaden, Goldbonus und Erfahrung in Prozent:

D3 Monstergesundheit

D3 Schwierigkeitsgrad Monstergesundheit

D3 Monsterschaden, Goldbonus und Erfahrung

Diablo3 Schwierigkeitsdgrade Schaden Gold Erfahrung

Wie man sieht, verlaufen die Wertediagramme bis etwa Q6/Q7 ganz ähnlich, danach steigen Monstergesundheit und Monsterschaden steil an. Höhere Stufen als Q7 sollten also nur jene betreten die weit fortgeschritten sind.

Diablo 3 Schwierigkeit und der eigene Wohlfühlpunkt

Nun muss jeder Spieler und jede Spielerin den eigenen Wohlfühlpunkt für sich herausfinden. Der eigene Wohlfühlpunkt liegt dort, wo man mit seinen momentanen Fähigkeiten und der Ausrüstung ein gutes Spielerlebnis hat und der eigene Zeitaufwand in einem guten Verhältnis zur gesammelten Erfahrung, Gold, Ausrüstung und Materialien steht. Für Einsteiger dürfte der jeweilige Sweet Spot zwischen „Normal“ und „Q6“ liegen, für Spieler mit vollständigen Sets bietet sich Q7 an, ab da gibt es viele Handwerksmaterialien in ausreichender Anzahl und man kommt schnell voran.

Veränderung des Schwierigkeitsgrads in Diablo 3

Für den Neueinsteiger stehen erstmal nur die Schwierigkeitsgrade „Normal, Schwer und Profi“ zur Verfügung. Wenn Eucher Charakter das Spiel abgeschlossen hat, wird die Stufe „Meister“ freigeschaltet, alternativ werden alle Stufen freigeschaltet wenn Ihr mit wenigstens einem Charakter im Account Level 60 erreicht habt.

Während des Spiels könnt ihr den Schwierigkeitsgrad von Diablo III durch das Drücken der START-Taste (auf Konsolen) oder das Aufrufen des Spielmenüs (Standardtaste „Esc“ auf dem PC) ändern. Wählt danach die Option „Schwierigkeit reduzieren“ oder „Schwierigkeit erhöhen“. Die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad von Diablo III ohne das Starten eines neuen Spiels anzuheben oder zu verringern, ist nur in begrenztem Umfang möglich, tatsächlich lässt sich in einem laufenden Spiel der Schwierigkeitsgrad nur verringern.