Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Ex-Staffmember Benutzerbild von Crescent
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    1.919
    Bnet-Acc
    353 of 500 - 71%
    Likes
    150

    Auch in 1.11: Ama völlig imba – Leitfaden zur Windforce

    Auch in 1.11: Ama völlig imba – Leitfaden zur Windforce

    In aktuellen Diskussionen zum Thema hat sich gezeigt, dass der Guide von Onkel Wilfried zwar nach wie vor ein Referenzwerk ist, aber leider inzwischen stellenweise überholt.
    Also hab ich mich einmal drangesetzt und das Teil komplett neu geschrieben.

    Der Guide wendet sich an Anfänger wie Fortgeschrittene, auch in der Itemwahl, so lässt sich in einem der vorgestellten Builds die Windforce gänzlich durch einen aufgewerteten Lycanders Aim ersetzen.
    Experten werden hier nichts mehr lernen können.

    Abkürzungen werde ich direkt kursiv im Text erläutern, lässt sich so flüssiger lesen

    1. Differenzierung: Crossbuild und rein physischer Build

    In diesem Guide werden 2 Arten vorgestellt eine Windforce-Bowie lauffähig zu machen:
    Der Crossbuild und der rein physische Build; Beide zeichnen sich durch gewisse Vor- und Nachteile aus.

    Der Crossbuild
    Der Crossbuild verwendet Mehrfachschuss (Multiple Shot, Multi) als primären Angriffskill gegen größere Gegneransammlungen und Frostpfeil (Freezing Arrow, FA) gegen kleinere, eng gepackte Gegnergruppen sowie gegen physisch Immune (physical immune, PI).
    Vorteile sind die höhere Flexibilität gegen Immune durch Benutzung von 2 Elementen und die Crowdcontrol durch den Einfriereffekt des Frostpfeils.
    Nachteil ist hier, dass keines der beiden Elemente so zur Vollendung effektiv genutzt werden kann, wie das bei Builds der Fall wäre, die sich auf eines konzentrieren. Ausserdem muss man, da 41 Skillpunkte für Frostpfeil und seine Synergie gebraucht werden, Einbußen im Passivatree hinnehmen.

    Der rein physische Build
    Der rein physische Build konzentriert sich rein auf den physischen Schaden und holt in diesem Element die höchstmöglichen Schadenswerte heraus; Gegen große Gruppen wird auch hier Mehrfachschuss verwendet, gegen kleinere Ansammlungen Streuen (Strafe, Strafe).
    Der Vorteil liegt in dem immensen physischen Schaden und dem Skillüberschuss, den man im Passivatree zu spüren bekommt.
    Nachteilig ist, dass man sich gegen physisch immune Gegner auf die Party, den Merc, oder irgendwelche Tricks – die dann entsprechend ineffizient sind – verlassen muss.

    Meine Empfehlung: Aufgrund der höheren Flexibilität bei Immunen spreche ich dem Crossbuild eine höhere Gesamtgeschwindigkeit beim Durchspielen zu, wohingegen der rein physische Build nur in speziellen Gebieten ohne physisch Immune punkten kann.
    Ich empfehle daher den Crossbuild.

    2. Statuspunkte und Skillpunkte

    Statuspunkte allgemein
    Stärke(Strength, Str): Stärke wird benötigt um die Ausrüstung tragen zu können – für nichts sonst. Stärke gibt bei Benutzung von Bögen keinen Bonus auf Angriffsschaden oder Angriffswert, daher gibt es keinen Grund dieses Attribut höher zu steigern als notwendig um die Ausrüstung tragen zu können. Die Amazone startet mit 20 Stärke.
    Geschicklichkeit(Dexterity, Dex): Der Bogenamazone Lieblingsattribut, erhöht den Angriffswert und gibt pro vorhandenen Punkt 1% erhöhten Schaden bei der Benutzung von Bögen. Da der primäre Angrifsskill Multischuss von sich aus keinen erhöhten Schaden mitbringt, ist Geschicklichkeit eine unersetzlich wichtige Quelle um den Schadensausstoß zu maximieren. Daher wird in Geschicklichkeit jeder Statuspunkt gesetzt, der sich entbehren lässt. Die Amazone startet mit 25 Geschicklichkeit.
    Vitalität(Vitality, Vita): Wird gebraucht um zu überleben. Da man möglichst hohe Werte in Geschicklichkeit erreichen will, muss hier gespart werden. Es gibt Bogenamazonen die kommen mit 600 Lebenspunkten aus, andere fühlen sich erst mit 1000 wohl. Einen genauen Richtwert kann man nicht angeben, ausser, dass man so wenig wie möglich setzen sollte. Ich kann Werte über 100 allerdings nicht mehr empfehlen. Die Amazone startet mit 20 Vitalität und erhält 3 Lebenspunkte pro Statuspunkt, sowie 2 Lebenspunkte pro Charakterlevel.
    Energie(Energy, Ene): Braucht eine Bogenamazone nicht, auf höheren Leveln hat man in der Regel allein durch die Levelaufstiege genug mana zur Verfügung und wenn dem nicht der Fall sein sollte lässt sich Energie einfacherer reinholen als über das Attribut. Ausserdem wird der Manahaushalt über Manaabsaugung(Manaleech, ml) vollständig gegenfinanziert. Die Amazone startet mit 15 Energie und erhält 1,5 Manapunkte pro Statuspunkt, sowie 1,5 Manapunkte pro Charakterlevel
    Stunning, darlings.

  2. #2
    Ex-Staffmember Benutzerbild von Crescent
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    1.919
    Bnet-Acc
    353 of 500 - 71%
    Likes
    150
    2a. Der Crossbuild
    Str: für items, zumeist wird man versuchen exact mit der Stärke, die über Items reinkommt, den Wert 134 zu erreichen um die Windforce tragen zu können.
    Dex: Rest, so viel wie möglich, man nennt dies auch dex-as-dex-can.
    Vita: 0-100 – mehr Vita -> weniger Dex -> weniger Schaden -> weniger Leech -> weniger Leben
    Ene: nichts

    Mehrfachschuss(Multiple Shot, Multi):
    Verschießt für jeden gesetzten Punkt einen Pfeil mehr bis zu einem Maximum von 24 Pfeilen auf Level 23, ab dann steigen nur noch die Manakosten. Der Fächer in dem die Pfeile verschossen werden ist durch den Mauszeiger kontrollierbar, wird der Cursor nah an der Ama gehalten wird der Fächer breiter, bei Entfernung enger.
    Triggereffekte wie „auf Schlag“ können nur von den mittleren beiden Pfeilen ausgelöst werden, daher ist der Mehrfachschuss nicht gut geeignet um solche auszulösen.
    Der Schaden von Mehrfachschuss wird um 25% verringert, das schließt Elementarschaden ein.
    Man sollte ihn aufgrund des Skillpunktemangels im Crossbuild nicht unbedingt maxen, für gewöhnlich genügen Skillwerte von 14-18. Da sind +Skills von der Ausrüstung bereits eingerechnet, daher sollten rund 10 nativ gesetzte Punkte genügen.

    Kältepfeil(Cold Arrow, CA):
    Synergie zu Frostpfeil, die den Schaden erhöht. Da Frostpfeil der sekundäre Angriffsskill werden soll muss Kältepfeil mit vollen 20 nativ gesetzten Punkten besetzt werden.
    Eignet sich ausserdem als Angriffsskill gegen physisch immune Bosse, wenn der Frostpfeil zu manaintensiv ist, da ein großer Teil des physischen Schadens in Kälteschaden umgewandelt wird.

    Eispfeil(Ice Arrow, IA):
    Eigentlich nur in der Liste damit ich sagen kann, dass dieser keinesfalls mit mehr als 1 Punkt besetzt werden soll, die Erhöhung der Kältedauer ist als Synergie viel zu schwach um sie auszubauen.

    Frostpfeil(Freezing Arrow, FA):
    Erzeugt eine kleine Frostexplosion(Splash) um den Auftrittspunkt (an Monstern wie an Wänden) des Pfeils, der alle umstehenden Monster einfriert und mit Kälte schädigt, dieser Schaden ist nicht blockbar. Kälteschaden der auf der Ausrüstung transportiert wird, wird auf den Pfeil und auf dem Splash übertragen (das getroffene Monster erfährt diesen Schaden also 2 mal). Ebenso wird die Kältedauer des Kälteschadens auf der Ausrüstung auf die Einfrierdauer addiert, es kann sich also durchaus lohnen durch einige Charms mit Kälteschaden die Crowdcontrolfähigkeiten zu erhöhen.
    Der Bonus auf den Angriffswert, den der Skill der Skillbeschreibung nach gewährt, ist verbugt, die Anzeige im Charfenster ist falsch! Frostpfeil hat denselben Angriffswert wie der normale Angriff.
    Als sekundärer Angrifsskill, dessen Schaden durch weitere Skillpunkte steigt, werden hier 20 native Punkte gesetzt.

    Gelenkter Pfeil(Guided Arrow, GA):
    Verschießt einen Pfeil der eine 100%ige Trefferchance hat, wenn er auch wie jeder andere Pfeil geblockt werden kann, und das Ziel gegebenenfalls verfolgt.
    Wird zum Töten von einzelnen Bossgegnern gebraucht, da Multi bei solchen kontraproduktiv ist und FA zu Manaintensiv ist. Obwohl der Schaden prozentual mit dem Skillevel steigt lohnt es sich nicht mehr als 1 nativen Punkt zu setzen.

    Kritischer Schlag(Critical Strike, CS):
    Gewährt die Chance den physischen Schaden zu verdoppeln und ist damit eine wichtige Quelle für physischen Schaden.
    Ab Level 16 kommt nicht mehr pro gesetztem Punkt ein Prozent Chance auf kritsche Treffer hinzu, daher wird 16 als Endstand angepeilt, je nach vorhandenen +Skills auf der Ausrüstung also 8-12 nativ gesetzte Punkte. Kann man am Ende auch auf 20 setzen.

    Durchschlagen(Penetrate, Pene):
    Erhöht prozentual den Angriffswert, also unsere Trefferquote, und damit den effektiv angerichteten physischen Schaden. Abhängig von dem vorhandenen Basisangriffswert sollten mindestens so viele Punkte gesetzt werden, damit ein Angriffswert von 8000 Punkten erreicht wird. Pauschal kann man eigentlich immer 10 native Punkte setzen. Bei Angriffswerten unter 8000 sollte man weitere Punkte setzen, gegen Ende zur Ausreizung des Schadenspotentials auch unabhängig vom Angriffswert auf 20.

    Durchbohren(Pierce, Pierce):
    Gewährt eine prozentuale Chance, dass die verschossenen Pfeile das getroffene Monster „durchbohren“, also weiterfliegen und eventuell noch ein zweites Monster treffen können, welches wiederrum durchbohrt werden kann. Insgesamt kann ein einzelner Pfeil 4 mal piercen.
    Ein interessanter Effekt tritt in Verbindung mit dem Frostpfeil auf, wenn 2 dicht hintereinanderstehende Monster von demselben Pfeil getroffen werden, dann überlagern sich die ausgelösten Splashes, daher erhalten beide Monster 2x den Schaden von diesem Frostpfeil.
    Gegen kleine Gruppen kann man somit sehr viel Schaden machen.
    Damit ein Geschoss piercen kann muss es das Ziel(monster) getroffen haben, es muss also eine erfolgreiche Trefferabfrage durchlaufen sein, die Grafikausgabe im Spiel ist hier verbugt, die Pfeile werden immer als weiterfliegend angezeigt.
    Die prozentuale Chance auf Durchbohren addiert sich mit „Stech-Angriff“ von der Ausrüstung, wie z.B die 33% Stech-Angriff von Klingenschweif (Razortail, Razor).
    Da ich ausser Klingenschweif keinen Gürtel für den Crossbuild empfehlen kann, müssen in Durchbohren genau so viele Punkte gesetzt werden, damit man insgesamt auf 9 Punkte kommt, abhängig von den +Skills auf der Ausrüstung also 1-5 nativ.
    Auf Level 9 hat Pierce nämlich über 67% Chance auf Durchbohren, was zusammen mit Klingenschweif eine 100-prozentige Chance ergibt.

    Langsame Geschosse(Slow Missiles, SM):
    Ein Skill der einem in brenzligen Situationen das Leben retten kann. Umgeben von Fernkämpfern kann die Amazone diesen Skill einsetzen, woraufhin die feindlichen Geschosse so langsam werden, dass man ihnen bequem von Hand ausweichen kann.
    Da dies ein häufig unterschätzer und wenig benutzer Skill ist, der ein unverdientes Schattendasein fristet habe ich ihn erwähnt, allerdings sollte er trotzdem nur mit 1 nativem Punkt bedacht werden, da sich auf höheren Leveln lediglich die Wirkungsdauer erhöht.

    Lockvogel(Decoy, Decoy):
    Es gibt Leute die können sich nicht entscheiden ob sie den Lockvogel als den besten Skill der Amazone oder als den besten Skill im Spiel bezeichnen sollen, eins ist jedenfalls klar: Der Lockvogel ist vielseitig, ständig anwendbar und unglaublich hilfreich.
    In allen möglichen unangenehmen Situationen – Bosspacks, Fernkämpfer, Gegner im Rücken – kann einem der Lockvogel das Leben retten. Einmal gecastet beschäftigen sich die Gegner fürs erste mit dem falschen Ebenbild unserer Blondine und warten nur darauf abgeschossen zu werden.
    Dennoch genügt 1 nativer Punkt, da er schon allein recht stabil ist, und zumeist auch nicht lange gebraucht wird. Wer das Gefühl hat der Lockvogel würde nicht lange genug Leben kann hier weiter andicken.

    Walküre(Valkyrie, Valk/Wally):
    Der Amazone bester Freund, die Walküre, steht in der ersten Reihe und steckt die ganzen Prügel ein – wenn sie sich nicht gerade gemeinsam mit dem Söldner die Landschaft anguckt.
    In ihrer Funktion als Blocker braucht sie vor allen Dingen ein großes Lebenspolster, was sie allerdings recht schnell erreicht.
    Man kann sie eigenltich frei nach Laune mit Punkten bedenken, auch mit nur einem nativ gesetzten Punkt und entsprechenden +Skills von der Ausrüstung gibt sie noch eine gute Figur an der Front ab. Wann immer man der Meinung ist, sie würde zu schnell sterben kann man nachskillen. Ansonsten wären 2 Peilwerte die Skillevel 16 und 17, da sie auf 16 eine Heilige Rüstung und auf 17 eine Kriegspike bekommt. Empfehlenswert ist, wenn man die Punkte hat, das Skillevel 16 anzustreben, was 8-12 nativen Punkten entspricht. Allerdings fährt man auch mit Leveln darunter sehr gut.

    Ausweichen/Meiden/Entrinnen(Dodge, Avoid, Evade, D/A/E):
    Die Ausweicher werden eigentlich nicht gebraucht, da man sich als Bogenamazone sowieso so selten wie möglich überhaupt in die Gefahr bringt getroffen zu werden. Dazu kommt die latente Punkteknappheit des Crossbuilds, also werden jeweils 1 nativer Punkt gesetzt.
    Stunning, darlings.

  3. #3
    Ex-Staffmember Benutzerbild von Crescent
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    1.919
    Bnet-Acc
    353 of 500 - 71%
    Likes
    150
    2b. Der rein physische Build
    Str: für items, zumeist wird man versuchen exact mit der Stärke, die über Items reinkommt, den Wert 134 zu erreichen um die Windforce tragen zu können.
    Dex: Rest, so viel wie möglich, man nennt dies auch dex-as-dex-can. Im rein physischen Build ist Dex sogar noch wichtiger als im Crossbuild, da der phyische Schaden hier das einzige Element ist.
    Vita: 0-100 – mehr Vita -> weniger Dex -> weniger Schaden -> weniger Leech -> weniger Leben
    Ene: nichts

    Mehrfachschuss(Multiple Shot, Multi):
    Verschießt für jeden gesetzten Punkt einen Pfeil mehr bis zu einem Maximum von 24 Pfeilen auf Level 23, ab dann steigen nur noch die Manakosten. Der Fächer in dem die Pfeile verschossen werden ist durch den Mauszeiger kontrollierbar, wird der Cursor nah an der Ama gehalten wird der Fächer breiter, bei Entfernung enger.
    Triggereffekte wie „auf Schlag“ können nur von den mittleren beiden Pfeilen ausgelöst werden, daher ist der Mehrfachschuss nicht so geeignet um solche auszulösen.
    Der Schaden von Mehrfachschuss wird um 25% verringert, das schließt Elementarschaden ein.
    Man braucht ihn nicht unbedingt maxen, für gewöhnlich genügen Skillwerte von 14-18; Bei allem drüber fliegen viele Pfeile ohnehin ins Leere. Da der rein physische Build über weniger +Skills von der Ausrüstung verfügt, sollten rund 12 nativ gesetzte Punkte genügen. Allerdings kann man ihn hier auch maxen, wenn man will.

    Streuen(Strafe, Strafe):
    Verschießt je nach Skillevel auf je einen Gegner im Bereich einen Pfeil(maximal 10 Ziele), die Amazone zielt dabei selbstständig, wobei es vorkommen kann, dass sie sich wild im Kreis dreht. Während die Amazone eine Salve Pfeile abfeuert kann sie sich nicht bewegen, was unter Umständen gefährlich werden kann. Die Pfeile werden mit einer höheren Geschwindigkeit verschossen als normale Pfeile, und haben auch andere ias-caps(siehe unten). Da Triggereffekte wie „auf Schlag“ oder „auf Treffer“ von jedem Pfeil ausgelöst werden können, eignet sich Streuen aufgrund der hohen Schussfrequenz sehr gut dazu solche Effekte auszulösen.
    Wenn weniger tatsächliche Ziele als mögliche Ziele vorhanden sind schießt die Amazone mehrmals auf ein Ziel, bei einem einzelnen Gegner also gegebenenfalls die gesamte Salve auf ihn. Allerdings unterliegt Streuen einem next-hit-delay von 4 frames, was bei einer Schussgeschwindigkeit von 2 fpa (frames per arrow) dazu führt, dass ein Einzelgegner nur von jedem dritten Pfeil getroffen wird. Bei 2 Zielen geht jeder zweite Pfeil, der auf einen Gegner geschossen wird ins Leere. Ab einer Anzahl von mehr als 2 Zielen wird dieser Effekt bedeutungslos. Tabellen zum next-hit-delay befinden sich im Anhang.
    Streuen unterliegt ebenso wie Mehrfachschuss einem Schadens-Malus von 75%, allerdings erhöhen, anders als bei Mehrfachschuss, weitere Skills in Strafe den Schaden.
    Als sekundärer Angrifsskill, dessen Schaden durch weitere Skillpunkte steigt, werden hier 20 native Punkte gesetzt.

    Gelenkter Pfeil(Guided Arrow, GA):
    Verschießt einen Pfeil der eine 100%ige Trefferchance hat, wenn er auch wie jeder andere Pfeil geblockt werden kann, und das Ziel gegebenenfalls verfolgt.
    Wird zum Töten von einzelnen Bossgegnern gebraucht, da Multi bei solchen kontraproduktiv ist und Strafe aufgrund des next-hit-delays ineffizient und aufgrund der Bewegungsunfähigkeit gefährlich ist. Obwohl der Schaden prozentual mit dem Skillevel steigt lohnt es sich nicht mehr als 1 nativen Punkt zu setzen.

    Frostpfeil(Freezing Arrow, FA):
    Erzeugt eine kleine Frostexplosion(Splash) um den Auftrittspunkt (an Monstern wie an Wänden) des Pfeils, der alle umstehenden Monster einfriert und mit Kälte schädigt. Kälteschaden der auf der Ausrüstung transportiert wird, wird auf den Pfeil und auf dem Splash übertragen (das getroffene Monster erfährt diesen Schaden also 2 mal). Ebenso wird die Kältedauer des Kälteschadens auf der Ausrüstung auf die Einfrierdauer addiert, es kann sich also durchaus lohnen durch einige Charms mit Kälteschaden die Crowdcontrolfähigkeiten zu erhöhen.
    Wer auf die Crowdcontrol durch den Einfrier-Effekt auch im rein physischen Build nicht verzichten mag, der kann hier einen Punkt setzen. Also 0-1 native Punkte für diesen Skill.

    Kritischer Schlag(Critical Strike, CS):
    Gewährt die Chance den physischen Schaden zu verdoppeln und ist damit eine wichtige Quelle für physischen Schaden.
    Im rein physischen Build wird dieser Skill zur Maximierung des physischen Schadens mit 20 nativen Punkten bedacht.

    Durchschlagen(Penetrate, Pene):
    Erhöht prozentual den Angriffswert, also unsere Trefferquote, und damit den effektiv angerichteten physischen Schaden.
    Im rein physischen Build wird dieser Skill zur Maximierung des physischen Schadens mit 20 nativen Punkten bedacht.

    Durchbohren(Pierce, Pierce):
    Gewährt eine prozentuale Chance, dass die verschossenen Pfeile das getroffene Monster „durchbohren“, also weiterfliegen und eventuell noch ein zweites Monster treffen können, welches wiederrum durchbohrt werden kann. Insgesamt kann ein einzelner Pfeil 4 mal piercen.
    Damit ein Geschoss piercen kann muss es das Ziel(monster) getroffen haben, es muss also eine erfolgreiche Trefferabfrage durchlaufen sein, die Grafikausgabe im Spiel ist hier verbugt, die Pfeile werden immer als weiterfliegend angezeigt.
    Die prozentuale Chance auf Durchbohren addiert sich mit „Stech-Angriff“ von der Ausrüstung, wie z.B die 33% Stech-Angriff von Klingenschweif (Razortail, Razor).
    Wenn man keinen Klingenschweif verwendet muss dieser Skill mit 20 nativen Punkten bedacht werden, andernfalls mit so vielen Punkten, dass man einschließlich +Skills von der Ausrüstung auf 9 Skillpunkte kommt.
    Auf Level 9 hat Pierce nämlich über 67% Chance auf Durchbohren, was zusammen mit Klingenschweif eine 100-prozentige Chance ergibt.

    Langsame Geschosse(Slow Missiles, SM):
    Ein Skill der einem in brenzligen Situationen das Leben retten kann. Umgeben von Fernkämpfern kann die Amazone diesen Skill einsetzen, woraufhin die feindlichen Geschosse so langsam werden, dass man ihnen bequem von Hand ausweichen kann.
    Da dies ein häufig unterschätzer und wenig benutzer Skill ist, der ein unverdientes Schattendasein fristet habe ich ihn erwähnt, allerdings sollte er trotzdem nur mit 1 nativem Punkt bedacht werden, da sich auf höheren Leveln lediglich die Wirkungsdauer erhöht.

    Lockvogel(Decoy, Decoy):
    Es gibt Leute die können sich nicht entscheiden ob sie den Lockvogel als den besten Skill der Amazone oder als den besten Skill im Spiel bezeichnen sollen, eins ist jedenfalls klar: Der Lockvogel ist vielseitig, ständig anwendbar und unglaublich hilfreich.
    In allen möglichen unangenehmen Situationen – Bosspacks, Fernkämpfer, Gegner im Rücken – kann einem der Lockvogel das Leben retten. Einmal gecastet beschäftigen sich die Gegner fürs erste mit dem falschen Ebenbild unserer Blondine und warten nur darauf abgeschossen zu werden.
    Dennoch genügt 1 nativer Punkt, da er schon allein recht stabil ist, und zumeist auch nicht lange gebraucht wird. Wer das Gefühl hat der Lockvogel würde nicht lange genug Leben kann hier weiter andicken.

    Walküre(Valkyrie, Valk/Wally):
    Der Amazone bester Freund, die Walküre, steht in der ersten Reihe und steckt die ganzen Prügel ein – wenn sie sich nicht gerade gemeinsam mit dem Söldner die Landschaft anguckt.
    In ihrer Funktion als Blocker braucht sie vor allen Dingen ein großes Lebenspolster, was sie allerdings recht schnell erreicht.
    Man kann sie eigenltich frei nach Laune mit Punkten bedenken, auch mit nur einem nativ gesetzten Punkt und entsprechenden +Skills von der Ausrüstung gibt sie noch eine gute Figur an der Front ab. Wann immer man der Meinung ist, sie würde zu schnell sterben kann man nachskillen. Ansonsten wären 2 Peilwerte die Skillevel 16 und 17, da sie auf 16 eine Heilige Rüstung und auf 17 eine Kriegspike bekommt. Empfehlenswert ist, wenn man die Punkte hat, das Skillevel 16 anzustreben, was 8-12 nativen Punkten entspricht. Allerdings fährt man auch mit Leveln darunter sehr gut.

    Blitzschlag(Lightning Bolt, LiB):
    Bietet zusammen mit einem Wurfspeer im Zweitslot eine Möglichkeit physisch Immune Gegner zu bekämpfen, da er 100% des physischen Schadens in Blitzschaden umwandelt. Diese Eigenschaft hat er bereits auf level eins, weshalb hier 0-1 native Punkte gesetzt werden.

    Magischer Pfeil(Magic Arrow, MA):
    Wandelt einen vom Skillevel abhängigen Anteil des physischen Waffenschadens in magischen Schaden um und stellt somit auch eine Möglichkeit dar physisch Immune zu bekämpfen. Gegen Magieschaden gibt es nur sehr wenige Resistenzen und noch weniger Immunitäten im Spiel, daher ziehe ich ihn Kältepfeil und Feuerpfeil vor. Da der Anteil an umgewandelten Schaden mit dem Skillevel steigt müssen hier 1 oder 20 native Punkte gesetzt werden, je nach dem ob man physisch immune mit ihm bekämpfen möchte oder nicht.



    Ausweichen/Meiden/Entrinnen(Dodge, Avoid, Evade, D/A/E):
    Die Ausweicher werden eigentlich nicht gebraucht, da man sich als Bogenamazone sowieso so selten wie möglich überhaupt in die Gefahr bringt getroffen zu werden. Es gibt einen nervigen Bug, dass die Animation der Auweicher, wenn die ausgelöst wird, bestehende Effekte unterbricht, was allerdings nicht grafisch angezeigt wird. Dieser Effekt tritt auch mit Streuen auf.
    So kann es dazu kommen, dass man den Eindruck hat, man würde mit Streuen auf die Gegner schießen, aber keinen Schaden austeilen.
    Um diesen Effekt möglichst gering zu halten werden die Ausweicher mit jeweils 1 nativem Punkt bedacht.
    Stunning, darlings.

  4. #4
    Ex-Staffmember Benutzerbild von Crescent
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    1.919
    Bnet-Acc
    353 of 500 - 71%
    Likes
    150
    3. Die Ausrüstung

    Ausrüstung allgemein
    Welche Eigenschaften auf Gegenständen sucht die Bogenamazone?
    - Stats (Dex, Str): Dex erhöht direkt den physischen Schaden, Str indirekt, da man dann mehr Punkte in Dex stecken kann
    - Erhöhter Schaden(enhanced damage, ed): Wirkt wie Dex
    - Erhöhte Angriffsgeschwindigkeit (increased attack speed, ias): Wird benötigt um die Caps zu erreichen
    - Erhöhter Angriffswert(Attack Rating, ar): Erhöht die Trefferquote und damit indirekt den Schaden
    - Mana- & Lebensabsaugung(Mana-& Lifeleech, ml & ll): Manaleech finanziert die Angriffsskills und die der Lifeleech sichert mitunter das Überleben.
    - Resistenzen/Leben: Anzustreben sind allgemein positive Resistenzen, Feuer und Blitz bei rund 50%, sowie 600-1000 Lebenspunkte

    Schön zu haben:
    - Einfrieren nicht möglich (can not be frozen, cnbf): Wenn die Amazone eingefroren ist, schießt sie langsamer, teilt daher weniger Schaden aus, und läuft auch langsamer, was ihr Defensivpotential senkt, daher ist cnbf eine gerngesehene Eigenschaft. Allerdings kann man auch argumentieren, dass man sich gar nicht erst von Eisschaden treffen lassen soll ...
    - Schneller rennen/gehen (faster run/walk, frw): Es ist einfach angenehmer wenn es etwas zügiger läuft, erhöht ausserdem den „Mapclearspeed“, senkt also die Zeit die man braucht um sich durch eine Map zu arbeiten.
    - Giftschaden: Blockiert die Selbstheilung der Monster, ich würde immer einen kleinen Zauber mit Giftschaden im Inventar mitführen.
    - Chance auf magische Gegenstände (magic find, mf): Man freut sich doch, wenn auf den reisen mal was Goldenes fällt

    ias-caps:
    ias erhöht nicht direkt linear die Angriffsgeschwindigkeit, sondern es gibt bestimmte Grenzwerte an ias, die erreicht werden müssen, um eine tatsächliche Erhöhung der Angriffsgeschwindigkeit(gemessen in fpa, frames per arrow) zu bekommen. Die hier relevanten caps für Hydrabogen (Windforce) sind:
    Für Mehrfachschuss, Frostpfeil, Gelenkter Pfeil, normalen Angriff:
    90% ias: 9 fpa, etwa 2,7 Angriffe pro Sekunde
    150% ias: 8 fpa, etwa 3,1 Angriffe pro Sekunde
    Für Streuen:
    120% ias: 2fpa, etwa 12,5 Angriffe pro Sekunde

    3a. Der Crossbuild
    Welche Eigenschaften sucht der Crossbuild speziell?
    - +Skills: stärken das Eiselement und sparen Punkte bei den Passiva; Ich halte 4-8 +Skills für anstrebenswert und machbar.
    - zusätzlichen Manaleech um den Frostpfeil dauerhaft refinanzieren zu können.
    - das angestrebte ias-cap liegt bei 90% ias, diese werden erreicht durch: 35% Bogen, 15% Helm, 20% Amulett und 20% Handschuhe.

    Die Items:
    Kopfbedeckung
    Optimum: Rare Reif mit +2 Ama, Stats, Resistenzen und allem anderen was sich frau erträumen kann, wie frw, leech ..., gesockelt mit einem ias-juwel
    Gut: Andariels Antlitz; Bringt mit ias, skills und str alles mit was ein Crossbuild braucht, kann allerdings trotzdem noch von guten Reifen geschlagen werden. Einziger Nachteil ist der Malus auf Feuerresistenz, eventuell muss man eine RAL-Rune sockeln. Ach und das Ding ist unfassbar hässlich.
    Passabel: Harlekinskrone, gesockelt mit einem ias-juwel; Sorgt für massig Leben und Mana und bringt 2 Skills mit. Mir würden hier die Stats und Resistenzen fehlen.
    low-cost: Natalyas Totem, gesockelt mit einem ias-juwel; Bringt massenhaft Stats und Resistenzen mit, wenn man einen guten erwischt. Es fehlen allerdings Skills.

    Amulett
    Optimum: Zorn des hohen Fürsten (Highlords Wrath, HL); Bringt einen Skill, 20ias und Blitzresistenz mit, sowie levelabhängig rund 30% Todesschlag (deadly strike, ds), welcher, wenn ausgelöst, den physischen Schaden verdoppelt. Obwohl es nie gemeinsam mit Kritischer Treffer auslösen kann ist es eine starke Erhöhung des physischen Schadens.
    Passabel: Katzenauge (Cats Eye, Cats); Bringt frw und dex anstatt des ds und dem Skill von HL mit, was ich als ineffektiver erachte. Trotzdem ein tragbares Amulett, da es die wichtigen 20% ias im Amulettslot mitbringt.

    Waffe
    Optimum: Windforce, gesockelt mit einem ias-juwel oder einer shael; Dazuzusagen ist hier, dass ein ias/ed juwel hier besser aufgehoben ist als in jedem anderen Ausrüstungsstück, da das ed hier den Waffenbasisschaden erhöht, welcher dann anschließend mit dem restlichen ed verrechnet wird. Ed auf der restlichen Ausrüstung wird lediglich auf das andere ed addiert.
    Gut: Lycanders Ziel(Lycanders Aim, Lycs (Aim)), geupgraded: Alternative zur Windforce, für die Sockelung gilt dasselbe.

    Rüstung
    Optimum: Stärke (Fortitude, Forti) „ElSolDolLo“ in einer Rüstung die schön aussieht; Bringt massenhaft ed, life und resistenzen mit, leider fehlen die +Skills, aber da auch der Crossbuild hauptsächlich physisch angreift ist das für diese Menge an ed zu verschmerzen.
    Gut: Ketten der Ehre (Chains of Honor, CoH) „DolUmBerIst“ in einer Rüstung die schön aussieht; Sozusagen das Gegenstück zur Forti, wenn man mehr Wert auf den Eispart legt. Bringt Skills und massiv Resistenzen mit, ll, str und ed gegen dämonen/untote sind auch einfach klasse Stats. Trotzdem würde ich die Forti höher einschätzen, da wir primär mit Multi angreifen.
    Auch Gut: Löwenherz (Lionheart, LH) „HelLumFal“ in einer Rüstung die schön ausieht; Bringt Leben, Stats und Ed in sehenswerten Mengen mit sich, kann in dieser Hinsicht zwar nicht gegen die beiden obigen Rüstungen ankommen, macht aber in seinem Preissegmeint eine einzigartige Figur und ist immernoch eine volltaugliche Rüstung. Preis/Leistungssieger.

    Handschuhe
    Optimum: Hände Auflegen (Laying on Hands, LoH); Die Handschuhe aus dem Schülerset punkten mit 20ias, 50 feuerrestistenz und 350% ed gegen Dämonen. Besonders letzteres ist ein häufig unterschätzter Stat, dabei hat man quasi eine Forti gegen Dämonen an der Hand, die immerhin ein drittel der vorkommenden Gegner stellen.
    Passabel: magic Handschuhe mit +3 Bogen/Armbrust und 20% ias; Wieder eine Fokussierung auf den Eispart, stehen aber meiner Ansicht nach den LoH in Punkto Damageoutput weit nach. Kann man mit etwas Geduld bei Charsi hell kaufen.

    Gürtel
    Optimum: Klingenschweif(Razortail, Razor); Hat die unvergleichlich guten 33% Pierce mit dabei, die es uns ermöglichen auf 100% Pierce zu kommen. Ausser diesem Gürtel kann man für den Crossbuild nichts empfehlen, man hat einfach nicht genug Punkte um Pierce zu maxen und das Zusammenspiel mit FA ist zu gut.

    Stiefel
    Optimum: Kriegsreisender(War Traveler, WTs); Die 15-25 Schaden werden auf den Waffenschaden addiert und anschließend mit Dex und ed von der Ausrüstung, sowie gemeinsam mit dem Gesamtschaden mit Kritischer Treffer und Tödlicher Schlag verrechnet. So kommt sehr viel Schaden durch die Schuhe dazu.
    low-cost: Aldurs Set Schuhe: Mit Resistenzen, Leben und 40% fr/w bringen diese Schuhe nette Eigenschaften mit, können aber nicht gegen den Schadensboost der Kriegsreisenden ankommen.

    Ringe
    Optimum: Rare/Craft Ringe mit Resistenzen, Stats und mana/lifeleech. Eben das was die Ama gern hätte. Von mindestens einem der Ringe muss in diesem Build zusätzliches Manaleech kommen, da das von der Windforce oder dem Lycs nicht ausreicht um den FA gegenzufinanzieren. Wenn man kein ll auf der Kopfbedeckung hat sollte auch ll dabei sein.
    Gut: Rabenfrost (Ravenfrost, Raven); Bringt massenhaft AR und dex mit, so wie umgerechnet 40% Kälteresistenz und die sehr beliebte Eigenschaft cnbf. Einen Ringslot kann man guten Gewissens mit einem Raven bedenken, allerdings würde ich keine 2 empfehlen.
    low-cost: Manald Heilung und ein schlechter rarer ll-ring: Bringen die beiden Leeches rein, die man aus den Ringslots holen sollte, haben aber ansonsten nicht viel zu bieten.

    Das Inventar
    Einen Köcher würde ich immer mitnehmen, wird sonst zu lästig.
    Gesucht werden Charms mit:
    - Leben, um Vita zu sparen
    - +Maximalschaden und Angriffswert, um den Schaden zu erhöhen (sämtlicher erhöhter Schaden und Dex von der Ausrüstung werden wie schon bei den WTs mit dem Maximalschaden verrechnet)
    - Stats (str, dex), lassen sich allerdings nur höchst ineffizient über Charms reinholen, würde ich bestenfalls als Zusatzstat auf einem Charm empfehlen
    - Resistenzen, um zu überleben
    - 1x Giftschaden um die Monsterheilung zu unterbinden, der Wert des Giftschadens ist dabei egal, wenn man optimieren will sucht man einen der möglichst lange anhält
    Skiller würde ich nicht einpacken, die nehmen zu viel Platz für zu wenig Effekt weg, Torch und Anni (soweit vorhanden) decken genug +Skills aus dem inventar ab.


    3b. Der rein physische Build
    Welche Eigenschaften sucht der rein physische Build speziell?
    - das angestrebte ias-cap liegt bei 120% ias, diese werden erreicht durch: 35-40% Bogen, 30-45% Helm, 20% Amulett, 20% Handschuhe, 0-10% Gürtel und 0-15% von der Rüstung. Die Möglichkeiten der ias-Verteilung sind beim rein physischen Build etwas offener, da muss man im Einzelfall gucken. Nach neuen Erkenntnissen ist es vermutlich so, dass das 2 fpa cap bei Strafe nicht erreicht werden kann, daher empfehle ich auch im rein physischen Build auf 90 ias zu gehen.

    Die Items:
    Kopfbedeckung
    Optimum: Rare Reif mit +2 Ama, Stats, Resistenzen, 2 Sockeln und allem anderen was sich frau erträumen kann, wie frw, leech ..., gesockelt mit 2 ias-juwelen
    Gut: Andariels Antlitz; 20 ias, str und ll sind klasse Eigenschaften, besonders da noch ein Sockelplatz freibleibt, kann allerdings trotzdem noch von guten Reifen geschlagen werden. Großer Nachteil ist der Malus auf Feuerresistenz; je nach ias-lage muss man hier anstatt der RAL ein ias-juwel sockeln.
    Gut: Krone oder Reif mit 3 Sockeln und +Leben, gesockelt mit 3 ias-juwelen; Reife können mehr Leben haben, allerdings kann man Kronen bei Larzuk kaufen, wohingegen gute Reife sehr teuer werden können.
    low-cost: Natalyas Totem, gesockelt mit einem ias-juwel; Bringt massenhaft Stats und Resistenzen mit, wenn man einen guten erwischt. Es fehlen dann allerdings die zusätzlichen ias vom Helm, und man wird auf ein Runenwort als Rüstung verzichten müssen.

    Amulett
    Optimum: Zorn des hohen Fürsten (Highlords Wrath, HL); Bringt einen Skill, 20ias und Blitzresistenz mit, sowie levelabhängig rund 30% Todesschlag (deadly strike, ds), welcher, wenn ausgelöst, den physischen Schaden verdoppelt. Obwohl es nie gemeinsam mit Kritischer Treffer auslösen kann ist es eine starke Erhöhung des physischen Schadens.
    Passabel: Katzenauge (Cats Eye, Cats); Bringt frw und dex anstatt des ds und dem Skill von HL mit, was ich als ineffektiver erachte. Trotzdem ein tragbares Amulett, da es die wichtigen 20% ias im Amulettslot mitbringt.

    Waffe
    Optimum: Windforce, gesockelt mit einem ias-juwel oder einer shael; Dazuzusagen ist hier, dass ein ias/ed juwel hier besser aufgehoben ist als in jedem anderen Ausrüstungsstück, da das ed hier den Waffenbasisschaden erhöht, welcher dann anschließend mit dem restlichen ed verrechnet wird. Ed auf der restlichen Ausrüstung wird lediglich auf das andere ed addiert. Unter Umständen ist hier eine Shael der einzige Weg das Cap zu erreichen.

    Rüstung
    Optimum: Stärke (Fortitude, Forti) „ElSolDolLo“ in einer Rüstung die schön aussieht; Bringt massenhaft ed, life und resistenzen mit. Die riesige Menge ed, die diese Rüstung mitbringt, macht sie zum nonplusultra im rein physischen Build.
    Gut: Löwenherz (Lionheart, LH) „HelLumFal“ in einer Rüstung die schön ausieht; Bringt Leben, Stats und Ed in sehenswerten Mengen mit sich, kann in dieser Hinsicht zwar nicht gegen Forti ankommen, macht aber in seinem Preissegmeint eine einzigartige Figur und ist immernoch eine volltaugliche Rüstung. Preis/Leistungssieger.
    Gut: Ketten der Ehre (Chains of Honor, CoH) „DolUmBerIst“ in einer Rüstung die schön aussieht; Wenn man zufällig eine Ber-Rune gefunden hat und keinen Crossbuild will lässt sich dieses Runenwort auch auf einem rein physischen Build einsetzen. 20 Stärke, 8% Lebensabsaugung und erhöhter Schaden gegen Dämonen und Untote sind durchaus überzeugende Eigenschaften für den physischen Build, und nebenbei werden sämtliche Resistenzsorgen entsorgt. Ist leicht besser als Löwenherz, aber in diesem Preissegment ist die Fortitude klar überlegen. Preis/Leistungsverlierer.
    low-cost: Duriels Schale mit einem ias-juwel; Die Resistenzen, das Leben, die Stärke und das cnbf sind Eigenschaften die sich sehen lassen, stehen allerdings denen von LH nach. Sollte man nur einsetzen, wenn man ohne Sockelplatz in der Rüstung nicht mehr das Cap erreicht.

    Handschuhe
    Optimum: Hände Auflegen (Laying on Hands, LoH); Die Handschuhe aus dem Schülerset punkten mit 20ias, 50 feuerrestistenz und 350% ed gegen Dämonen. Besonders letzteres ist ein häufig unterschätzter Stat, dabei hat man quasi eine Forti gegen Dämonen an der Hand, die immerhin ein drittel der vorkommenden Gegner stellen.
    low-cost: Sanders Set Handschuhe: Bringen die wichtigen 20% ias mit und dazu noch ein wenig Leben.
    low-cost: Sigons Set Handschuhe (in Kombination mit Sigons Stiefeln); Kann helfen das ias-cap zu erreichen.

    Gürtel
    Optimum: Klingenschweif(Razortail, Razor); Hat die unvergleichlich guten 33% Pierce mit dabei, die es uns ermöglichen auf 100% Pierce zu kommen. Auch die sonstigen Eigenschaften sind passabel. Man sollte ihn nur dann nicht benutzen, wenn man die ias von Nossi braucht.
    Gut: Nosferatus Rolle(Nosferatus Coil, Nossi); Bringt ll und Stärke mit, aber der eigentliche Grund diesen Gürtel zu nehmen sind die 10% ias, wenn man sie braucht. Wenn man Nossi nimmt muss Pierce mit 20 nativen Punkten bedacht werden.
    low-cost Goldträger(Goldwrap); Verfügt auch über 10 ias, aber anstonsten nicht über nennenswert interessante Eigenschaften.

    Stiefel
    Optimum: Kriegsreisender(War Traveler, WTs); Die 15-25 Schaden werden auf den Waffenschaden addiert und anschließend mit Dex und ed von der Ausrüstung, sowie gemeinsam mit dem Gesamtschaden mit Kritischer Treffer und Tödlicher Schlag verrechnet. So kommt sehr viel Schaden durch die Schuhe dazu.
    low-cost: Aldurs Set Schuhe: Mit Resistenzen, Leben und 40% fr/w bringen diese Schuhe nette Eigenschaften mit, können aber nicht gegen den Schadensboost der Kriegsreisenden ankommen.
    low-cost: Sigon Set Schuhe: In Kombination mit den Handschuhen, s.o.

    Ringe
    Optimum: Rare/Craft Ringe mit Resistenzen, Stats und mana/lifeleech. Eben das was die Ama gern hätte. Gerade im rein physischen Build kann hier viel Schaden durch str und dex reingeholt werden. Lifeleech sollte auch bei mindestens einem dabei sein.
    Gut: Rabenfrost (Ravenfrost, Raven); Bringt massenhaft AR und dex mit, so wie umgerechnet 40% Kälteresistenz und die sehr beliebte Eigenschaft cnbf. Einen Ringslot kann man guten Gewissens mit einem Raven bedenken, wenn man von anderen Quellen ll bekommt, dann kann man auch 2 Raven nehmen.
    low-cost: ein schlechter rarer ll-ring oder Cathans Siegel: Bringt immerhin das gesuchte ll.

    Das Inventar
    Einen Köcher würde ich immer mitnehmen, wird sonst zu lästig.
    Gesucht werden Charms mit:
    - Leben, um Vita zu sparen
    - +Maximalschaden und Angriffswert, um den Schaden zu erhöhen (sämtlicher erhöhter Schaden und Dex von der Ausrüstung werden wie schon bei den WTs mit dem Maximalschaden verrechnet)
    - Stats (str, dex), lassen sich allerdings nur höchst ineffizient über Charms reinholen, würde ich bestenfalls als Zusatzstat auf einem Charm empfehlen
    - Resistenzen, um zu überleben
    - 1x Giftschaden um die Monsterheilung zu unterbinden, der Wert des Giftschadens ist dabei egal, wenn man optimieren will sucht man einen der möglichst lange anhält
    Skiller werden hier ganz ausdrücklich nicht gebraucht. Wofür auch?
    Stunning, darlings.

  5. #5
    Ex-Staffmember Benutzerbild von Crescent
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    1.919
    Bnet-Acc
    353 of 500 - 71%
    Likes
    150
    4. Der Söldner
    Der Söldner(mercenary, merc) kann verschiedne Aufgaben erfüllen. Hauptsächlich soll er unseren Damageoutput verstärken, Gegner blocken und eventuell Immune töten.

    4a. der Machtsöldner (Akt 2, Alptraum, offensiv)
    Steuert dank seiner Machtaura noch einmal über 230% ed zu unserem Schaden hinzu, und hat die Möglichkeit zusätzlich noch Schnitters Tribut (The Reapers Toll, Schnitters) zu tragen.
    Erfüllt damit perfekt die obigen Anforderungen.

    Ausrüstung: Ätherische Ausrüstungsstücke sind stets zu bevorzugen, da sie am Söldner keine Haltbarkeit einbüßen.
    Helm
    Optimum: Krone der Äonen (Crown of Ages, CoA) mit 2 Sockeln und 2 ias-juwelen; ein rundum Sicherheitspaket, das durch das ias auch noch zum Offensifhaushalt beiträgt. Der +Skill unterstützt zusätzlich die Macht-Aura.
    Gut: Andariels Antlitz mit eine RAL-Rune; +2 Skills für die Machtaura, 20 ias für den Angriff und ne Menge Lifeleech um das Überleben des Söldners zu sichern.
    low-cost: Tal Rasha Set Helm: 10% lifeleech, leben und resistenzen helfen sehr den merc am Leben zu halten.

    Waffe
    Optimum: Schnitters Tribut gesockelt „Amn“; Der große Vorteil dieser Waffe ist die Chance Altern auf Schlag auszulösen. Altern senkt die physische Resistenz der Monster, was den Angriff der Amazone immens stärkt, eventuell sogar die Immunität piercen(aufheben) kann, ausserdem ist der slow-Effekt eine sehr wirkungsvolle Crowdcontrol.
    Gut: Ariocs Nadel (Ariocs Needle, Ariocs) mit +4 Skills gesockelt „Amn“; Das Argument für diese Waffe sind die +4Skills, die die Machtaura verstärken, was sich letztlich in einem höheren Schaden der Amazone niederschlägt.
    Gut: Stolz (Pride, Pride) „ChamSurIoLo“; Diese Waffe punktet durch die Konzentrationsaura, die ebenso wie Macht den physischen Schaden der Amazone verstärkt. Allerdings wird der schaden nicht so stark erhöht wie bei ausgelöstem Altern vom Schnitters.

    Rüstung
    Optimum: Der Fluch des Gladiators (The Gladiators Bane, Gladi) gesockelt mit einem ias-juwel; Diese Rüstung sollte schon ätherisch sein, denn sie zeichnet sich vor allem durch ihren hohen Verteidigungswert neben der Reduzierung von physischem und magischem Schaden aus.
    Gut: Duriels Schale mit einem ias-juwel; Bringt in erster Linie Resistenzen und Leben mit, hat aber auch einen nicht zu verachtenden Verteidigungswert. Wenn man sie in ätherisch hat kann man sie uppen.

    Eine Alternative ist den Söldner vollständig auf vernichtenden Schlag (crushing blow, cb) zu optimieren, um ihn effektiv gegen Bossgegner einzusetzen.
    Als Helm wird bei dieser Variante Guilliaumes Gesicht aus dem Weisenruf Set als Helm und als Waffe das Runenwort Obedience „HelKoThulEthFal“ in einer ätherischen Elitestangenwaffe eingesetzt.
    Da in diesem Fall weder der Helm noch die Waffe Lifeleech bieten können, sollte als Rüstung die Haut des Geschundenen mit einem möglichst hohen Wert an Leech eingesetzt werden.

    Eine andere Variante ist es, den Söldner mit Guilliaumes Gesicht aus dem Waisenruf Set und dem Runenwort Verrat (Treachery) "ShaelThulLem" in einer ätherischen Rüstung mit möglichst hohem Verteidigungswert auszurüsten. Verrat bietet mit der Möglichkeit Fade auszulösen und Unmengen an fhr ein gutes Defensivpaket für den Söldner, wohingegen die 45% ias dafür sorgen, dass Altern und cb regelmäßig ausgelöst werden. Diese Variante bietet einen Kompromiss zwischen der Optimierung auf das Auslösen von Altern und der erhöhten Geschwindigkeit beim Töten von Bossen durch cb.

    4b. die Jägerin (Akt 1)
    Eine etwas exzentrischere Wahl stellt die Jägerin(Rogue, Rogue) aus Akt 1 dar, zumindest den Anspruch die Gegner zu Blocken wird sie nicht erfüllen können.
    Ich erachte 2 Arten der Rogue für sinnvoll, abhängig von ihrer Waffe. Einmal die Rogue mit Harmony „TirIthSolKo“, die mit der Gedeihen-Aura die Laufgeschwindigkeit der Amazone erhöht, was einerseits den Spaßfaktor und andererseits den Mapclearspeed erhöht.
    Die Alternative ist die Rogue mit der Wilden Kette (Wild Witch String, WWS) auszustatten und zu hoffen, dass die Erhöhten Schaden (Amplified Damage, AD) auslöst, der den physischen Schaden sogar noch signifikanter erhöht als Altern und höhere physische Immunitäten pierced.
    Bei beiden Optionen muss man auf die Machtaura und gegebenenfalls den Altern-Fluch verzichten.

    Eine Variante, die oft angesprochen wird, ist die Rogue mit dem Runenwort Glaube (Faith, Faith) "OhmJahLemEld" in einem Kreuzritter-Bogen auszustatten. Durch die Fanatismus-Aura, die Faith mitbringt, verspricht man sich erhöhten Schaden und erhöhte Angriffsgeschwindigkeit, die letzten Endes in einem höheren Endschaden, als die anderen Alternativen, resultieren sollen.
    Dies ist aber ein Trugschluss, da die Machtaura eines Mercs mehr erhöhten Schaden bringt und die Waffen Schnitters, Stolz und Obedience sinnvollere Eigenschaften aufweisen als die erhöhte Angriffsgeschwindigkeit von Fanatismus.
    Die erhöhte Angriffsgeschwindigkeit von Fanatismus wirkt übrigens nicht wie ias von der Ausrüstung, sondern verändert die Caps. Sollte man also dennoch unbedingt Faith einsetzen wollen, so sollte man sich mit dem Speedcalc vertraut machen und die Ausrüstung dementsprechend anpassen.
    Ich kann eine Rogue mit Faith nicht empfehlen.

    Die Ausrüstung ist von der Waffe abgesehen identisch mit der des Machtsöldners.

    5. Spielweise

    Spielweise allgemein
    offscreen / scouten
    Die von Mehrfachschuss verschossenen Pfeile fliegen deutlich weiter als man in einem Bildschirmausschnitt sehen kann, und können somit Gegner treffen und töten, die man noch nicht gesehen hat. Diesen Vorgang bezeichnet man als offscreen schießen.
    Wenn man einen Gegner trifft, der weder ein Skelett noch physisch immun ist, wird man an ihm leechen, und die Leechanimation wird am Char angezeigt. Damit kann man feststellen ob sich ausserhalb des Sichtfeldes Gegner befinden; Dies bezeichnet man als scouten.
    Beide Methoden lassen sich mit beiden Builds sehr sinnvoll anwenden und sind uneingeschränkt zu empfehlen.
    Wenn man sich in Gebieten aufhält in denen man mit physisch immunen oder Skeletten (an denen nicht geleecht werden kann) rechnet kann man auch knapp an den Bildschirmrand einen Decoy platzieren. Eventuell lauernde Gegner werden diesen angreifen.

    Bosse töten
    Ein klassisches Problem der Bogenamazone als wandelnde Massenvernichtungswaffe ist das Ausschalten von starken Einzelgegnern, besonders Aktbossen.
    Der schnellste Weg führt über den Söldner. Sobald dieser im Setup mit Schnitters einmal Altern auf den Boss gelegt hat, lässt sich dieser meistens sehr schnell mit Gelenkter Pfeil töten; Ebenso verhält es sich mit der Rogue mit WWS. Der Machtsöldner mit Obedience und Gulliaumes Gesicht haut in der Regel die Bosse mit beeindruckender Geschwindigkeit eigenständig zu Klump.
    Man muss nur dafür sorgen, dass alle 3 am Leben gehalten werden. Eine Möglichkeit abseits von Gebeten und Tränkefüttern bietet der Zweitslot, den man mit Necromantenstäben mit Lebensspender-Ladungen befüllen kann, die sich günstig von Drognan erwerben lassen. Allerdings überflucht Lebensspender dann natürlich Altern, ist daher wohl nur in der Variante mit viel cb sinnvoll einzusetzen.
    Der Zweitslot bieten auch die Möglichkeit direkt AD mittels eines Stabes mit Ladungen oder dem Zerfleischer(Lacerator), einer Wurfaxt mit AD auf Schlag, anzubringen, und so den effektiven Schaden am Boss zu erhöhen.
    Unabhängig davon ist der Skill der Wahl gegen Bosse der Gelenkte Pfeil, da er garantierte Trefferchance hat. Mehrfachschuss würde nur den effektiven Schaden senken, Streuen wäre zu riskant, da man stehenbleiben muss und Frostpfeil würde das Mana zu schnell leeren.

    Stellungsspiel
    Eine Bogenamazone hat am liebsten nur Gegner aus einer Richtung, die sie dann mit Mehrfachschuss beharken kann, während sie sich mit Walküre und Söldner beschäftigen.
    Um seinen solchen Zustand zu erreichen kann es notwendig sein sich zu Repositionieren, beispielsweise eine kleine Kurve zu laufen, und so die Gegnermenge, die von 2 Flanken kamen in eine zu vereinen.
    Gegebenenfalls kann man auch eine Flanke mit dem Decoy decken und sie nacheinander abarbeiten; Dasselbe ist auch mit der Wally möglich, insbesondere wenn diese gerade wieder einmal die Landschaft beguckt.


    5a. Der Crossbuild

    Herden
    Als herden wird der Vorgang bezeichnet eine möglichst große Anzahl von Gegnern auf eine möglichst kleine Fläche zu drängen, um diese dann effektiver töten zu können.
    Besonders im Crossbuild, beim Einsatz von Frostpfeil, kommt dieser Techik große Bedeutung zu. Denn wenn in einen dicht gedränkten Mob ein Frostpfeil geschossen wird, so wird er mit großer Wahrscheinlichkeit mehrmals piercen und somit auch mehrmals den Splash auslösen. Der dadurch entstandene Schaden ist um ein vielfaches höher, als er es wäre, wenn man einen einzelnen Frostpfeil auf jeden verstreuten Gegner geschossen hätte, da sich die Splashes möglicherweise mehrmals überlagern, und sich der Schaden somit vervielfacht.
    Auch beim Einsatz von Mehrfachschuss kommt dem Herden im Zusammenhang mit Pierce eine gewisse Bedeutung zu. Je dichter gedrängt die Gegner sind, desdo eher wird ein Pfeil zwei oder drei Gegner treffen und damit seinen effektiv zugefügten Schaden erhöhen.
    Auch wenn der Effekt bei Mehrfachschuss weniger eindrucksvoll ist, als bei Frostpfeil, so erhöht es den ausgeteilten Schaden deutlich.

    Bekämpfung von immunen Gegnern
    Rein physisch immune Gegner stellen für den Crossbuild kein Problem da, weil er 2 Elemente zur verfügung hat.
    Eis- und physisch immun können nur Bosse sein; Man muss sich dann darauf verlassen, dass einer der Flüche, die im Absatz 'Bosse töten' beschrieben wurden, die physische Immunität pierced und man ihn dann erledigen kann.
    Im allergrößten Notfall kann man einem Boss, der nicht kleinzukriegen ist, auch einen Decoy zum Spielen vor die Nase setzen und einfach seiner Wege ziehen.
    Gegen einzelne physisch immune Bossgegner kann der Frostpfeil zu Manaintensiv sein, hier empfiehlt es sich auf den Kältepfeil zurückzugreifen, der wesentlich weniger Mana kostet, aber einen großen Teil des physischen Schadens in Kälteschaden umwandelt.

    5b. Der rein physische Build

    Bekämpfung von immunen Gegnern
    Das größte Problem des rein physischen Builds sind die physisch Immunen Gegner, die fast überall auftreten, und gegen die auch der größte physische Schaden nichts ausrichten kann. Den Immunen Decoy und Wally zum Spielen zu geben und weiterzuziehen ist hier aufgrund der bloßen Häufigkeit des Vorkommens keine Option.
    Eine Möglichkeit ist die Immunität zu piercen, dazu bieten sich einerseits die Mercs (Altern über Schnitters oder AD über WWS) an, andererseits der eigene Zweitslot. Stäbe mit Ladungen empfehle ich hierzu nicht, da das über kurze Zeit viel zu viel Geld in Anspruch nimmt.
    Eine Option ist auch hier der Zerfleischer(Lacerator) im Zweitslot, um Zuverlässig AD auslösen zu können. Eine andere Alternative ist es selbst eine (womöglich aufgewertete) WWS in den zweiten Slot zu legen, die mit einer Shael-Rune zu sockeln wäre, um mit Strafe selbst AD auszulösen oder mit level 20 magischen Pfeilen, die die WWS anstatt des normalen Angriffs verschießt, die Immunen zu töten.
    Die dritte Lösung für den Zweitslot ist ein (aufgewerteter) Titans Rache oder anderer Wurfspieß mit hohem physischen Schaden, für den man dann Blitzschlag (Lightning Bolt, LiB) anskillt. Blitzschlag wandelt bereits auf level 1 100% des physischen Schadens in Blitzschaden um, womit die Immunität überwunden wäre.
    Die letzte Lösung ist der Einsatz von Magischer Pfeil auf Level 20 um den hohen physischen Schaden, den man austeilen kann, zum Teil in magischen Schaden umzuwandeln. Da es so gut wie keine Immunitäten gegen Magie gibt, muss man sich auch über doppel-Immune keine Sorgen machen, allerdings verbraucht man 19 Skillpunkte, wofür man eventuell an anderer Stelle sparen musste.

    6. Anhang

    Tabellen zum next-hit-delay bei Strafe auf 2 fpa
    Bei Einzelgegnern:
    Code:
    pfeile  1   2   3   4
    frames  0 1 2 3 4 5 6
    treffer x - x - x - x
    nhd     0 1 2 3 4 - 0 1
    Damit sind die Pfeile 2 und 3 noch im nhd von 4 Frames, also trifft nur jeder dritte.

    Bei 2 Gegnern:
    Code:
    pfeile             1   2   3   4   5
    frames             0 1 2 3 4 5 6 7 8
    treffer monster 1  x - - - x - - - x
    nhd monster 1      0 1 2 3 4 - - - 0
    treffer monster 2  - - x - - - x - -
    nhd monster 2          0 1 2 3 4 - -
    Man sieht, dass jeder zweite Pfeil, der auf ein Monster geschossen wird, dem nhd von 4 Frames unterliegt.


    Danksagungen
    Spezieller Dank geht an OnkelWilfried für seinen WF-Guide. Dieser war nicht nur Vorlage und Ansporn für diesen hier, sondern hat mir selbst auch früher sehr geholfen.

    Dank geht an alle die bis hier hin gelesen haben.
    Und ganz besonders vero und suci.
    Für alles
    Stunning, darlings.

Ähnliche Themen

  1. Völlig imba in PvP?
    Von TheSickBastard im Forum Diablo 2 - PvP-Forum
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04. Mai 2010, 21:53
  2. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 10. Januar 2008, 23:30
  3. Alternativbogen zur Windforce
    Von sommerer im Forum Amazonen Camp
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12. Oktober 2007, 18:10
  4. Ama völlig imba - Möglichkeiten einer WF-Ama
    Von OnkelWilfried im Forum Amazonen Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06. Juli 2006, 09:25

Forenregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •