Firebird Desintegrate Build mit extremen Schaden


Diablo 3 Zauberer Firebirds Build

Zur Zeit wird im Battle.net und in amerikanischen Foren ein neuer Diablo 3 Firebirds-Desintegrate Build diskutiert, der auf dem Firebirds Set und Desintegrate basiert und welcher über 1 Milliarde Schaden machen kann – angeblich. Dieser soll anderen Builds mit dem Feuervogel-Set überlegen sein, ist aber nicht alleine spielbar sondern vorzugsweise in der Party mit einem Hexendoktor – der Build geht voll auf Schaden. Ein paar Voraussetzungen an Items und der Partyzusammenstellung müssen hier erfüllt werden.

Das Firebirds Set scheint derzeit das stärkste für Zauberer verfügbare zu sein. Man muss aber nicht ausschließlich auf den 6er-Setbonus spekulieren, in höheren Greater Rifts stößt der Schadensausstoß auf mächtigere Gegner – alleine auf ein Ansammeln von Feuerschaden bis zu 3000% zu spekulieren sorgt nur dafür dass Monster zu lange leben.

Ein mächtiger Zusatzskill muss her und den meint der Spieler firedawn mit seiner gleichnamigen Zauberin, aufbauend auf anderen Builds und bestimmten Items, gefunden zu haben.

Milliarden Ticks mit Firebirds Desintegrate

Die komplette Skillung und eine Charbuilderklärung findet sich bei den Kollegen von diablofans.com, schauts Euch an. Im Wesentlichen basiert der Build auf dem Bastion des Willens-Set welches 50% Schadensplus auf die Primärfertigkeit gibt, welche hier Desintegration mit der Rune Konvergenz darstellt. Der Schaden wird vorbereitet mit Zeit verlangsamen, Rune Zeitlupe (Partybuff) eine Hydra wird gecastet und nachdem Arkankraft voll aufgeladen ist, wird mit dem Desintegrationsstrahl möglichst lange auf die Gegner draufgehalten. Der 50% Bonus sorgt für einen mächtigen Boost bei gleichzeitig erhöhter Sicherheit für die Party.

Keine Frage, dieser Build erfindet das Rad nicht neu, könnte aber, um im Bild zu bleiben, der luftgefederte Breitreifen im Vergleich zu Vollgummirädern darstellen. Was meint Ihr? Lohnt sich das?

Einiges an dem Build ist noch nicht ganz klar – insbesondere welche Legendären Gems eingesetzt werden sollten und ob und welche Item-Alternative es gibt. Lest dazu auch den Thread im Battle.net-Forum durch, der ein wenig Material fürs Theorycrafting gibt.

Wenn Ihr den Build erklären könnt oder eine Alternative habt, macht doch bei unserem indiablo.de Guide-Contest mit, der noch eine knappe Woche läuft!


HC-Barb Elite Nullifier Build


Barbar Crest reaper of Souls

Einen schönen Hardcore-Barbaren-Build stellt uns YT-User TactikEndGame vor. Dieser Build ist ein ziemlich erfolgreicher HC-Build, der in Europe Rang 3 erreicht hat und den wir Euch kurz vorstellen wollen.

Hardcore Barbar Elite Nullifier Build

In einem Video zeigt uns TactikEndGame wie er seinen Hardcore-Barbaren spielt: Mit Wirbelwind und der Rune “Auge des Sturms” (Blitzschaden) was bei seinem Barbaren bei kritischen Treffern stets für eine volle Wutkugel sorgt. Daneben noch “Ruf der Urahnen” mit der Rune “Alle für einen” was für einen HC-Barb eine sehr sinnvolle Option ist. Mit dem Skill “Überwältigen” und der Rune Amoklauf pusht er seine kritische Trefferchance, der Schaden wird auch hier in Blitzschaden umgewandelt. Der Skill Überwältigen und der Skill Kriegsschrei mit “Gewappnet” runden die aktiven Skills ab.

Die passiven Skills “Inspirierende Präsenz”, “Waffenmeister” “Berserkerwut” (volle Wutkugel, man erinnert sich) sowie “Tobsucht” vervollständigen den Build.

Der Barbar nutzt die Gems “Schmerzverstärker”, “Verderben der Gefangenen” sowie das “Taeguk”. Der Schmerzverstärker ist auch hier wichtig, da er bei kritischen Treffern Gegner bluten lässt, was die Angriffsgeschwindigkeit weiter erhöht.

Diablo 3 News trenner

Insgesamt hängt die Wirksamkeit dieses Builds sehr von einer hohen kritischen Trefferchance ab, sei es natürlich was den erhöhten Schaden angeht als auch die Reduktion von Abklingzeiten. Mit “Wirbelwind” gelingt es dem Barbaren sehr viele Gegner mit sehr vielen Treffern zu versorgen um die maximale Ausbeute zu erzielen.

Gesockelt hat der Barbar nach Aussage des Spielers hauptsächlich Rubine, welche den Primärstat des Barbaren erhöhen als auch die Rüstung.

Schaut Euch das Video an, es sieht ziemlich sicher aus wie der Barb hier ein Grift Level 34 durchspielt. Für Grifts weit darüber dürfte der Schaden nicht ausreichen, aber TactikEndGame hat auch schon gesagt, dass die Ausrüstung noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen ist.

Habt Ihr ähnliche Builds? Denkt an unseren Guide-Contest, der auf Eure Guides wartet!

Zu Barbaren passend verweisen wir auf das schon 2 Jahre alte Video von Artificial Fear, welches das Tristram Theme schon “metallisiert”.


Der Indiablo.de Wochenrückblick Woche 42 – Buffs für Konsolenspieler, 100% Achievements, Greater Rifts, Tod trotz Schildpylon, Livestream mit Deadmau5, Level 50 Greater Rift, Song “leave the Group”


inDiablo Diablo 3 Wochenrückblick

Mit Erscheinen des Patch 2.1 für Konsolenspieler, bekamen diese auch einen Community Buff. Bei den PC-Spielern ist man schon einen Schritt weiter: der Erste Seasonspieler hat auf den EU-Servern alle Achievemts erledigt und Die US-Spieler haben nun ebenfalls Greater Rift Level 50 geknackt. Natürlich hatten sie Glück mit der Monsterkombination des Rifts – ein Faktor, der viel Diskutiert wird. Das Zufallssystem soll im großen und ganzen bleiben, doch gerechter gestaltet werden.

Diablo 3 News trenner

Ultimate Evil Edition: +100% EXP // Doppelte Treasure Goblins

vom 10. bis zum 17. Oktober bekamen Konsolenspieler einen Community Buff. Diejenigen, die Dibalo 3 auf next generation Konsolen spielten und entsprechend den patch 2.1. bekamen hatten den selben Goblinspawnbonus, wie die PC Spieler, als der Patch für sie aufgespielt wurde. Xbox 360 und Playstation 3 Spieler kriegten immerhin einen 100% Erfahrungsbonus.

Saison 1: Erfolge komplett abgeschlossen

Die Achievements oder Erfolge in Diablo 3 sind für die meisten Spieler eher Nebensache. man freut sich, wenn mal einer Aufleuchtet, aber gezieltes Farmen findet nur in Fällen schlimmster Langeweile statt. Für einige ist das anders und Der Diablo 3 Spieler Bunkka hat nun als erster in der Season 100% aller Erfolge erreicht.

Diablo 3: Grimiku zu Großen Nephalemportalen / Greater Rifts

Die Großen Nephalemportale sind immer wieder Grund zu Diskussionen. Dabei werden vor allem der Zufallsfaktor und der daraus resultierende mangel an Vergleichbarkeit kritisiert. Vor allem in Bezug auf die Leaderboards stellt das ein Problem dar. Laut Grimuku ist sich Blizzard der problematik bewusst und versucht ein Gleichgewicht herzustellen.

Diablo 3 Schild-Pylone, Arkanlaser und der plötzliche Tod

Dieses Thema könnte besonders für Hardcorespieler interessant und beängstigend sein: Es scheint bei einer bestimmten Itemkombination möglich zu sein, bei einem aktivierten Schild Pylon zu sterben. Außerdem wird wohl die Wirksamkeit des Kamee von Gräfin Julia, das Arkanschaden absorbieren soll, aufgehoben.

Diablo 3 Livestream mit deadmau5 ab 23 Uhr!

Bei “Play your Way Thursday” stellen Spieler ihre Lieblingsbuilds vor, über die dann in der Community abgestimmt wird. Der Gewinner darf an einem livestream mit dem Diablo 3 Community Manager Nevalistis, einem Diablo 3 Entwickler und einer Communityberühmtheit teilnehmen.

Partys knacken Level 50 in Greater Rifts

Nachdem auf den EU-Servern bereits vor einiger Zeit das erste mal ein Greater Rift Level 50 gemeistert wurde, haben die Diablo 3 Spieler auf den US-Servern es nun auch geschafft. Die Partyzusammensetzung war ähnlich, doch die Amerikaner schafften den Run in 12 Minuten 48 Sekunden, während die Europäer es erst wortwörtlich in letzter Sekunde schafften.

Diablo 3: “Leave the Group”

Die Leaderboards für greater Rifts sind aufgeteilt in Solospiele, 2-,3-, und 4-Spieler Partys. Mit mehreren Spielern erreicht man meist höhere Greater Rift Level, da man sich gegenseitig unterstützen kann. Einige Spieler nutzen das aus, indem sie in einer 4-Spieler Party den Rift bis kurz vor dem Tod des Bosses säubern und dann alle bis auf einen das Spiel verlassen. Dieser bekommt dann einen Eintrag auf dem Solo-Leaderboard. Der Streamer Archon hat sich musikalisch mit dem Problem auseinander gesetzt.

Diablo 3 News trenner

Als Hardcorespieler bin ich von der Möglichkeit, mit Schildpylon und Kamee an Arkan zu sterben wirklich geschockt. Hoffe, dass es wirklich nur mit sehr seltenen Kombinationen möglich ist, denn, wenn man sich auf das Kamee der Gräfin julia und die Pylone nicht mehr verlassen könnte, müsste ich meine Spielweise drastisch überdenken.


Diablo 3: “Leave the Group”


Ein kurzes Video des bekannten Streamers Archon beschäftigt sich mit dem Thema “Exploits” in Greater Rifts auf witzige Weise. Und wie lautet die Formel für Non-Cheater? Schauts Euch an, es ist erfreulich kurz und gut gemacht :)

Viel Spass mit diesem Video.


Partys knacken Level 50 in Greater Rifts


Greater Rift Leaderboard 4 Players

Gestern bezwang eine Diablo 3 Party auf den Us Servern erstmals ein Großes Rift auf Level 50 in 12 Minuten 48 Sekunden. Die Gruppe bestand aus zwei Dämonenjägern der Spieler Austerity und Uruu, einem Hexendoktor des Spielers Joebo und einem Tank, der Nonne des Spielers Barbalel.

Stellt sich die Frage, wie die Party das geschafft hat. Glücklicherweise haben sie ihren Run mitgefilmt:

Die Party hat sich während dessen per Teamspeak unterhalten. Der Leader der Gruppe war Joebo, der mit seinem Hexendoktor zwar selbst kaum Schaden machte, aber für die Party die Gegend erkundete, Hinweise gab und Monster triggerte so dass diese in die Blitzkugeln der beiden Dämonenjäger reinliefen. Daneben wirkte Joebo auch regelmäßig Crowd-Control-Effekte. Die defensivstarke Nonne von Barbalel ergänzte die Crowdcontrol effizient und gab noch ein paar Boni weiter.

Unter Strich haben wir also die einfache Formel von zwei Schadenswundern und zwei Supportern. Schaut Euch die verlinkten Chars an, die Party ist gut aufeinander abgestimmt.

Damit ist die Party momentan die Nummer 1 auf den US Servern der 4-Spieler Greater-Rift-Leaderboards der ersten Season in Diablo 3.

Greater Rift Level 50 wurde übrigens von Spielern auf den EU-Servern bereits vor einer Woche geknackt und wen wunderts, in einer quasi identischen Zusammenstellung. ;)


Diablo 3 Livestream mit deadmau5 ab 23 Uhr!


diablo-3-livestream-deadmau5

In etwa alle sechs Wochen spielt der Diablo 3 Community Manager Nevalistis zusammen mit drei anderen Spielern live auf Twitch.tv. Mit dabei ist jeweils ein Diablo 3 Entwickler, eine bekannte Persönlichkeit aus der Community sowie ein Spieler, dessen Build zuvor beim “Play Your Way Thursday”-Contest gewählt wurde. Das ganze dauert etwa eine Stunde und dabei wird natürlich auch ausführlich über Diablo 3 gesprochen.

Heute Abend ist es wieder soweit und man konnte für diesen Termin mit Joel “deadmau5″ Zimmerman einen bekannten Musiker als Gast gewinnen, der schon durch das legendäre Amulett “Halcyon” im Spiel verewigt wurde. Außerdem sind der Entwickler Don Vu und der Spieler Majier#1230, dessen Build beim letzten Contest ausgewählt wurde, mit von der Partie. Ausnahmsweise startet das ganze heute zu einer auch für Europäer machbaren Zeit.

Die Fakten

  • Wann: Donnerstag, 16. Oktober, 23:00 – 00:00 MESZ
  • Wo: Twitch.tv
  • Wer: Brandy “Nevalistis” Camel, Majier#1230, Joel “deadmau5″ Zimmerman, Don Vu

“Play your Way Thursday” ist eine regelmäßige Serie, bei der Spieler ihre Lieblingsbuilds einschicken können. Alle vier Wochen kann die Community über die Builds abstimmen und der Sieger darf an einem dieser Livestreams teilnehmen. Solltet auch ihr an diesem Wettbewerb teilnehmen wollen, so könnt ihr euren Build über dieses Formular einsenden, sobald eine neue Runde gestartet wurde.


Diablo 3 Schild-Pylone, Arkanlaser und der plötzliche Tod


Pylon des Schildes, Arkanlaser

Im Battle.net Forum berichtet ein Spieler von einer unerwarteten Begebenheit: Nach Aktivieren eines Schild-Pylons welcher immun gegen allen eingehenden Schaden machen soll, starb sein Charakter in einem Solospiel nach zwei bis drei Sekunden an einem Arkanlaser (Arcane Sentry) – das ist jedenfalls das, was die Spielanzeige als Todesursache anzeigte. Unterstellt man, dass sich der Spieler richtig erinnert, wirft das Fragen auf: Können sich Hardcore-Spieler auf den Pylon-Effekt verlassen und was hat die Kamee von Grafin Julia damit zu tun?

Nach Angaben des Spielers war der Charakter wie folgt ausgerüstet:

Eigentlich eine sichere Sache. Die Kamee blockt schon für sich allen eingehenden Arkanschaden und heilt noch dazu. Mit Unity wird der einkommende Schaden faktisch halbiert. Das Rauchende Weihrauchfass hindert die Verzauberin daran zu sterben um den Einheit-Effekt besser nutzen zu können. Der Pyloneffekt sollte für seine Dauer jeglichen Schaden, nicht nur Arkan, verhindern.

CM Grimiku fragte dennoch nach was der Spieler und der Begleiter trugen, da er einen speziellen Bug der Itemkombination nicht ausschließen wollte:

Grimiku:

Hast Du deine Verzauberin genutzt als das passierte, trug Sie den Ring Einheit, das Rauchende Weihrauchfass und das Kamee der Grafin Julia zu diesem Zeitpunkt?

Warst Du in einem Multiplayerspiel zu diesem Zeitpunkt? Dann hätte ich gerne weitere Informationen.

Hast Du selbst den Ring Einheit benutzt?

» Original-Zitat

Es besteht also die begründete Vermutung, dass spezielle Itemkombinationen für unerwartete Effekte sorgen können.

Was also ist falsch gelaufen? Zunächst könnte die Spielanzeige fehlerhaft sein. Bei exakt gleichzeitig eintreffendem Schaden kann schon einmal der falsche Verursacher angezeigt werden. Allerdings: Der Pylon sollte jeden eintreffenden Schaden verhindern, auch jenen von Arkanlasern.

Da die Pylone ansonsten zuverlässig arbeiten kann man sich schnell auf eine fatale Kombination von Items konzentrieren. Der erste Gedanke gilt dem Ring Einheit. Dieser teilt jeglichen erlittenen Schaden zwischen den Trägern des Rings auf. Es wäre also denkbar, dass die Verzauberin derart großen Arkanschaden durch die Arkanlaser erlitten hat (mehrere Laser treffen sie gleichzeitig), dass der Spieler daran starb. Das würde aber bedeuten, dass der Pylon des Schildes den eingehenden Schaden von Einheit nicht oder nicht im speziellen Fall blockt. Insofern wäre die Spielanzeige letztlich korrekt gewesen.

Das setzt aber weiter voraus, dass sich die Effekte der gleichzeitig getragenen Kameen gegenseitig aufheben, getreu der alten Multiplikationsregel (-1 * -1) = +1 und (dadurch) die Immunitätsberechnung der Schildpylone stören. Die Verzauberin trug dieses Item schließlich selbst, was sie eigentlich immun gegen Arkanschaden machen sollte.

Das ist insofern naheliegend als die Berechnung des Schadens bei Verwendung von Einheit eine Verknüpfung von eingehendem Schaden bei Begleiterin und Spieler erfordert. Der Ring Einheit ist schließlich keine Einbahnstrasse obwohl die Begleiter deutlich mehr aushalten als die Spieler und der überbrachte Schaden von Begleitern gewöhnlich so gering ist, dass wir ihn nicht oder kaum bemerken.

Diablo 3 News Arkanlaser Schild pylon

Was meint Ihr dazu? Keine Frage, die Ursachensuche ist erst einmal Spekulation. Arkanlaser sind tödliche Fallen. Die Itemkombination die der Spieler verwendete, dürfte zudem recht selten sein. Wenn man schon ein Rauchendes Weihrauchfass für seine Verzauberin hat, dürfte die Kamee – von anderen Stats abgesehen, reichlich überflüssig sein. Unser spekulativer Tipp daher: Lasst Eure Chars keine gleichartigen Immunitäts-Amulette tragen wenn Ihr Euch den Schaden mit Euren Begleitern und Einheit teilt.


Diablo 3: Grimiku zu Großen Nephalemportalen / Greater Rifts


NephalemRifts_LH_224 (1)

Nach wie vor sind die Großen Nephalemportale / Greater Rifts bei den Spielern sehr beliebt, wenn auch noch nicht ganz ausgereift. Die Tatsache, dass der Erfolg nicht unbedingt vom Können des Spielers sonder mehr vom Zufall und der “zugewiesenen” Karte und Monsterkonstellation abhängig ist, erntent viel negative Kritik. Daher hat sich Grimiku erneut dazu geäußert.

Grimiku:
Generell nutzen wir den Zufall in Diablo III, um die Wiederspielbarkeit zu erhöhen – auch bei Großen Nephalemportalen. Gleichzeitig wollen wir nicht, dass die Großen Nephalemportale so zufällig sind, dass es sich anfühlt, als hinge Euer Erfolg von der Gnade eines Zufallsgenerators ab. Idealerweise sollte der Zufall innerhalb eines Großen Nephalemportals dafür sorgen, dass sich jedes Nephalemportallevel frisch anfühlt und manche unerwartete Momente der Spannung bietet und er soll als Test dienen, wie gut sich der Spieler mit dem Unvorhersehbaren zurecht findet.

Momentan fühlt es sich für uns an, als würde der Zufall in den Großen Nephalemportalen eine zu große Rolle spielen und wir werden an dieser Tatsache arbeiten. Es gibt noch keinen Zeitplan dafür, aber ich wollte anmerken, dass wir es genauso sehen wie Ihr. Gutes Feedback, Danke!

» Originalzitat

Auf die Problematik der Pylons of Conduit angesprochen, schreibt Grimiku folgendes:

Grimiku:
Die Pylonen können beim Voranschreiten im Spiel für sehr viel Spaß sorgen, und das ist einer der Hauptgründe, warum wir sie in die Großen Nephalemportale gebracht haben.

Trotzdem sehen wir es auch so, dass Pylonen in ihrer derzeitigen Form einen negativen Effekt auf die derzeit oberen Bereiche der erreichten Großen Nephalemportale haben. Idealerweise wollen wir die Pylonen nicht aus den Großen Nephalemportalen entfernen, da wir die Abwechslung, für die sie sorgen, mögen. Aber wir wollen auch die aktuelle Situation nicht, in der bestimmte Klassen und Builds die Großen Nephalemportale einige Stufen höher absolvieren können, als sie es normal könnten, nur dank eines bestimmten Pylons (Pylon der Verbindung / Conduit Pylon).

Neben anderen Faktoren in Großen Nephalemportalen (Monsterdichte, Monsterart, Riftboss, usw.) ist das Finden einer guten Ausgewogenheit zwischen Zufall und Vorhersehbarkeit etwas, auf das wir weiter Schritt für Schritt hinarbeiten um die Großen Nephalemportale weiter zu verbessern und das beinhaltet auch die Pylonen. Letztlich sollte der Zufall (wie ich bereits in einem anderen Post geschrieben habe) in Großen Nephalemportalen eine positive Vielfalt und ein Gefühl der Spannung erzeugen. Wir denken nicht, dass wir das in allen Bereich bereits erreicht haben, daher begrüßen wir jede Diskussion und jeden Dialog darüber.

» Originalzitat

Der User rozetta führte im Laufe der Diskussion aus, dass er mit dem aktuellen Stand der Großen Nephalemportale zufrieden wäre, wenn man deren Daseinszweck berücksichtigt. Nach einer Verbesserung der Ausrüstung erklimmt er die nächste Stufe der Portale. Jedoch hat auch er keinen Spaß an z.B. leeren Karten, auf denen man Monster suchen muss und hofft, dass es Blizzard schafft, eine für alle zufriedenstellende Lösung zu finden.

Dazu äußerte sich Grimiku in dem Thread ein weiteres mal:

Grimiku: Es ist mit Sicherheit unser Ziel, das Erlebnis der Großen Nephalemportale weiter zu optimieren, danke also für Dein Feedback. Ich bin froh, dass du eine gute Zeit hattest. Neben dem persönlichen Wettkamp mit sich selber, immer weitere Stufen zu erklimmen, wollen wir auch, dass sich die Belohnung dafür gut anfühlt. Große Nephalemportale sollen lustig, unterhaltsam und eine belohnte Beschäftigung sein, auch, wenn man nicht auf den Leaderboards ist (oder sich gerade erst dahin durchkämpft).

» Originalzitat

Sieht man den Daseinszweck der Großen Nephalemportale darin, sich durch eine Verbesserung der eigenen Ausrüstung und der eigenen Fähigkeiten stetig an neue Stufen wagen zu können, so wurde das Ziel bereits erreicht. Sieht man den Sinn jedoch darin, sich zuverlässig mit anderen Spielern vergleichen zu können, so ist noch einiges zu tun, um die Chancengleichheit zu gewähren und dem Tod … äh, dem Zufall ein Schnäppchen zu schlagen.

Wie beurteilt Ihr die Fortschritte an den Großen Nephalemportalen? Ist Blizzard auf dem richtigen Weg? Sollte einfach der Pylon der Verbindung entfernt werden? Oder sogar alle Pylonen?


Saison 1: Erfolge komplett abgeschlossen


100-Alle Erfolge geschafft

Wenn mir mal langweilig ist und ich gerade keine Lust auf Kopfgelder oder Rifts habe, dann werden in Diablo 3 die Erfolge / Achievements angepackt. Diese sind bei mir noch lange nicht bei 100%, von den Erfolgen der laufenden Season ganz zu schweigen.

Geht man danach, war es manchen Spielern sehr langweilig, denn bereits am 04.10.2014 erreichte auf den EU-Servern der erste Spieler, Bunkka, die 100%-Marke. Solche Sachen wie 5.000.000 Kills in Rifts oder 10.000 Bountys waren wohl nicht Abschreckung genug, um das Ziel aus dem Auge zu verlieren.


100-Alle Erfolge geschafft

Der erste Platz ist somit vergeben; aber noch bleiben 999 Plätze, auf denen sich noch was tun kann. Hier die aktuelle Top 10:

100-Alle Erfolge 2 Ausschnitt

Wie weit habt Ihr es schon geschafft und ist die Motivation noch da, ebenfalls die 100% voll zu machen? Welches sind die härtesten Nüsse?

Gratulation an Bunkka für Platz 1! Und euch allen ein gutes Gelingen bei der Jagd nach den Erfolgen!


Der Indiablo.de Wochenrückblick Woche 41 – diverses zu Greater Rifts, Guide contest, Patch 2.1 für Konsolen und Blizzcon


inDiablo Diablo 3 Wochenrückblick

Vieles gab es diese Woche zum Thema Greater Rifts: Effizienzvergleiche, Schwierigkeitsgradentsprechungen und ein Antwort auf die Frage, ob es eine Grenze gibt. Indiablo veranstaltet den nächsten Guidecontest mit Gewinnen im Wert von 100€ und Blizzard veranstaltet die nächste Blizzcon. Währenddessen bekommet zumindest die Hälfte der Entwicklungstechnisch bisher hinterherhinkenden Konsolenspieler Zugang zu Patch 2.1.

Diablo 3 News trenner

T6 Rifts oder Greater Rifts – was bringt mehr?

Effizienz in Sachen Items und Erfahrung pro Zeit ist für viele Diablo 3 Reaper of Souls Spieler wichtig. Seit Patch 2.1 gibt es nun die Greater Rifts. Da stellt sich natürlich die Frage, was mehr bringt, Greater Rifts, oder normale Rifts?

Diablo 3 Greater Rifts Schwierigkeitstabelle

Wenn mein Spiel erstellt, wählt man einen Schwierigkeitsgrad und dem entsprechen dann alle Gegner. Alle Gegner? Nein. In Greater Rifts gelten ganz eigenen Regeln und der Schwierigkeitsgrad ist vollkommen unabhängig von dem des Spiels. Dataminer haben jetzt eine Tabelle erstellt, in der Greater Rift Level mit den bekannten Schwierigkeitsstufen verglichen werden.

Diablo 3: Haben Greater Rifts eine Grenze?

Die Ranglisten werden momentan angeführt, von Partys, die Greater Rift Level um 50 geschafft haben. Aber grundsetzlich sind auch höhere Level möglich. Auf die Frage, ob es überhaupt eine vorgesehene Grenze für Greater Rift Level gibt antwortete Blizzard klar mit nein.

Diablo 3 Guide Contest mit tollen Preisen

In Guides werden bestimmte Aspekte des Spiels erklärt. Das können Charakterbuilds sein oder gröber gefasste Themen. Anfänger wie Fortgeschrittene greifen bei Fragen gerne auf guides zurück. Um den Nachschub an aktuellen Guides zu sichern, veranstaltet indiablo.de von Zeit zu Zeit einen Guidecontest, bei dem die besten Einsendungen Preise gewinnen.

Diablo 3 Patch 2.1 nun auch für PS 4 und Xbox One

Der Patch 2.1, den PC-Spieler inzwischen schon länger kennen, kommt nun auch für Konsolen. Für konsolen gibt es keine Seasons, sonst ist wohl alles gleich wie bie der PC-Version. Allerdings kriegen nur die Next-Generation-Konsolen Playstation 4 und Xbox One Patchunterstützung. Das heißt weder dieser, noch irgendwelche weiteren Patches werden für die PS3 und Xbox 360 herauskommen

Blizzcon 2014 und Diablo 3

Am 07. November 2014 beginnt die Blizzcon im Anaheim Convention Center. In Bezug auf Diablo 3 sind bisher keine unglaublichen Enthüllungen vorhersehbar, doch einige nette Kleinigkeiten, wie ein weiteres communitygeschaffenes Item sind geplant.

Diablo 3 News trenner

Nicht nur kriegen die Konsolenspieler alles später, die Last-Generation-Konsolen kriegen nicht mal das. Klar, die Wirtschaftliche Überlegung dahinter macht Sinn – kauft next-Generation-Konoslen – trotzdem finde ich es unfair. Es kriegen ja auch alle PC-Spieler die gleichen Patches, nicht nur die, die das neueste Betriebssystem verwenden.