Diablo 3: Mehr Details zu Monster Power und der Infernal Machine

Diablo 3 Patch 1.0.5

Wir hatten bereits gestern über ein Interview mit dem Diablo 3 -Entwickler Wyatt Cheng und dem Lead Designer Jay Wilson von Diablo 3 berichtet, in dem es über das neue System der „Monster Power“ oder Monsterstärke ging sowie um die „Infernal Machine“.

IGN hat neue Details aus einem Interview der beiden mit einer koreanischen Seite, Inven.co.kr., ausgegraben die wir Euch nicht vorenthalten wollen, auf bereits Bekanntes – anläßlich der Fragen im gestrigen Thread, gehen wir auch noch ein:

Monster Power – Monsterstärkesystem in Diablo 3

  • Das System der Monsterstärke greift die Idee aus dem Singleplayer von Diablo 2 auf, die bekannte Option „/players -X“
  • Das System der Monsterstärke reicht vom Grad 0 (Ausgangswert) bis zum Grad 10. Je höher der eingestellte Stärkegrad ist, um so mehr Erfahrung generiert der Spieler je getötetem Monster und um so bessere Items sind möglich.
  • Patch 1.0.4 hat derzeit eine vergleichbare Schwierigkeit wie Monsterstärke 2-3. Nachdem der Ausgangswert „0“ ist, wird das Spiel also leichter spielbar – wenn das jemand möchte.
  • Die Monsterstärke kann nur am Anfang eines Spiels bzw. vor einem Spiel eingestellt werden, ein Wechsel innerhalb des Spiels ist nicht möglich.
  • Es ist noch nicht bekannt ob die Monsterstärke und die Boni linear skalieren oder am Ende, bei den Leveln 8-10 etwa, eine ordentliche Erhöhung stattfindet.
  • Es ist noch unklar, was mit „erhöhter Schwierigkeit“ (Monsterschaden und/oder Monster-HP) sowie dem „besseren“ Loot (mehr Items und/oder bessere Items) gemeint ist.

Diablo 3 und die Infernal Machine

  • Die Jagd nach mehreren Items für die „Infernalische Maschine“ geht über alle vier Akte von Inferno.
  • Neue Bosse gibt es nicht, aber Überversionen davon.
  • Ist die Infernalische Maschine gestartet, gibt es eine „ganz neue Architektur innerhalb dieses Ereignisses“. Was damit gemeint ist, etwa eine neue Karte, ist unklar.
  • Die Questbelohnung ist ein Legendärer Ring, der aber an den Account gebunden ist (BoA). Mit anderen Charakteren des Accounts kann er genutzt werden, aber weder verschenkt noch gehandelt werden. Über die Stats des Legendären Rings ist noch nichts bekannt.

Wenn wir das zusammenfassen, verbleibt, dass Diablo 3 mit dem Ausgangswert „0“ leichter zu spielen sein wird als bisher. Wer mehr oder besseren Loot haben möchte, muss also mindestens „Level 4″ bei der Monsterstärke einstellen. Wir möchten aber bereits jetzt davor warnen, unmittelbare Ergebnisse durch das Einstellen einer erhöhten Monsterstärke zu erwarten. Der Drop guter Items (was immer das auch bedeutet) unterliegt immer noch einer Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Die Questbelohnung für das Ereignis der Infernalischen Maschine ist accountgebunden, freilich dürfen wir davon ausgehen, dass sich der Loot innerhalb des Events ebenfalls verbessert, schließlich trifft der Spieler auf ein paar Überbosse. So kann sich auch ein erneutes Spielen lohnen.

Was haltet Ihr davon?

Quelle: IGN

Andi - Staffie bei indiablo - mehr oder weniger freiwillig :D aus Stuttgart/Benztown

Alter: Wollt Ihr nicht wissen. Geschlecht: Wißt Ihr wenn Ihr Profile lesen könnt Hobbys: Viel zuviele und Diablo versteht sich Sonstiges: Ne Menge, da reicht der Platz nicht... Beruf: Leider nix mit Diablo 3 :)

Diablo 3: Wie Runic Games (Torchlight 2) darüber denkt Reign of Shadow für Diablo 2 mit neuer Version erschienen