Irvine 2011: Interview mit Leonard Boyarsky

Können wir ein paar Informationen über das „Buch von Cain“ kriegen?

Ja, das ist eine Zusammenstellung von Deckard Cains Schriften über seine Forschungen, die er im Laufe seines Lebens, hauptsächlich in den letzten 20 Jahren, angestellt hat. Es fasst Cains Sicht der Dinge, die Sagen der Welt, einige Aspekte der Welt und was er sonst noch so rausgefunden hat, zusammen. Weiterhin gibt es seine Gedanken über die kommenden Ereignisse wieder, denn er versuchte herauszufinden, was noch auf uns zukommt.

Wird das Buch vor dem Spiel erscheinen?

Ich bin nicht sicher, was das genaue Erscheinungsdatum ist.

Werden wir mehr über die Horadrim lernen?

Ja, ihr werdet mehr über die Horadrim lernen, es gibt einige Hintergrundgeschichtsfragmente, kleine Teile ihrer Geschichte, die ihr entdecken könnt. Sagen wir es so: Es gibt einige Geschichten über die Taten der Horadrim im Spiel.

Ihr arbeitet jetzt schon eine lange Zeit an dem Spiel, wie haltet ihr eure Motivation?

Der Prozess selber ist sehr aufregend, weil er sich durchgehend verändert, wenn wir ihn wieder und wieder durchgehen. Natürlich gibt es Tage, an denen man sich denkt, „Oh mein Gott, wir werden das schon wieder neumachen?“, aber die meiste Zeit über ist es nicht schwer, motiviert zu bleiben, da wir viel zum Spielen kommen und das Spiel immer besser wird, das hält die Spannung aufrecht.

Viele Spieler verlieben sich in das Diablo-Universum und wollen mehr darüber erfahren, wissen aber nicht, wo sie damit anfangen sollen. Plant ihr ein Buch mit Hintergrundgeschichten zur Welt?

Das „Buch von Cain“ ist genau dafür gedacht, außerdem gibt es noch die früheren Romane. Wir haben eine Buch-Trilogie namens „Sündenkrieg“, die spielt nur so mehr oder weniger in Sanktuario und enthält nicht viel Hintergrundgeschichte. Dort wird beschrieben, was geschah, als der Himmel und die Hölle zum ersten Mal von der Existenz Sankturios erfuhren. In diesen Büchern lässt sich mehr über die Sagen erfahren.

Können wir ein paar dieser Informationen im Spiel kriegen? Einen Zeitstrahl oder so?

Wir haben einen Zeitstrahl im Web, aber auch im Spiel gibt es optionale Gespräche mit NPCs, die dem Spieler viel über die Geschichte und den aktuellen Stand der Geschehnisse erzählen.

„And the Heavens shall tremble“ („Und der Himmel soll erbeben“) deutet auf ein Eingreifen der himmlischen Mächte hin. Wird das so sein?

Das musst ihr selber beim Spielen herausfinden. *lacht*

Was wird der Unterschied zwischen den Schwierigkeitsgraden Alptraum und Hölle? Wird es neue Monstertypen geben oder nur mehr Monster?

Da bin ich mir nicht sicher, das ist nicht mein Fachgebiet. Aber es wird schwerer. *lacht*

Es gibt Monster aus Diablo 2, die in Diablo 3 wieder auftauchen. Wieso habt ihr das gemacht und wie habt ihr diese Monster geändert?

Wir hatten den Eindruck, mit vielen Monster aus Diablo 2 und sogar Diablo 1 noch etwas Neues anstellen zu können. Wir hatten das Gefühl, dass es dort noch mehr Geschichten zu erzählen gab, das Universum mit ihnen etwas zu erweitern und sie etwas ernster zu nehmen. Zum Beispiel haben wir sie besser in die Welt integriert. Die „Lacuney“ waren früher nur „Panther“, aber jetzt haben sie eine Kultur und ihren eigenen Platz in der Welt. Sie sind natürliche Kreaturen und es war unsere Vision für dieses Spiel, dem existierenden Diablo-Franchise mehr Tiefe hinzuzufügen. Eine Möglichkeit, eben dies zu tun, war es, bereits bestehende Dinge zu nehmen und zu zeigen, wie sie wirklich in die Welt passen. Es fühlte sich seltsam an, nur neue Dinge mit mehr Tiefe zu schaffen und diese in die Welt zu integrieren, sie waren im Grunde vom Rest getrennt, falls das jetzt Sinn ergibt. Außerdem kennen die Leute die alten Dinge schon, daher denke ich, dass es interessant ist, noch einmal zurückzugehen und ihnen mehr Tiefe zu geben. Dann haben die Leute das gute Gefühl, einige Dinge bereits zu kennen.

Wird es am Ende von Diablo 3 ein echtes Ende geben oder eher einen Cliffhanger oder irgendwas dazwischen?

Es wird ein Ende geben. *lacht*

Wieso ist von den alten Helden (außer dem Barbaren) nichts mehr zu sehen? Ein so mächtiger Orden wie die Viz-Jaq’taar zum Beispiel kann doch nicht einfach von Sanktuario verschwinden.

Die Orden, wie zum Beispiel der Kreis der Totenbeschwörer, gibt es natürlich noch und natürlich sind sie weiterhin mächtig. Den Barbaren haben wir wieder ins Spiel gepackt, weil wir das Gefühl hatten, dass er besser hätte sein können. Den Totenbeschwörer aus Diablo 2 haben wir nicht wieder dabei, weil wir nichts Neues für ihn hatten. Er war in Diablo 2 bereits sehr gut gemacht, das wäre nur Wiederholung gewesen. Die Diablo 3 Version des Barbaren hingegen hat viel mehr Tiefe und kommt unserer Vorstellung näher. Wir sagen also nicht, dass es die alten Fraktionen nicht mehr gibt, wir konzentrieren uns nur auf andere.

Gibt es Quests, die nur mit dem Templer oder einem anderen Gefolgsmann spielbar sind?

Nein, wir haben das anfangs ausprobiert, aber zusammen mit dem komplett zufälligen Spielinhalten ergeben sich Probleme. Wenn beim Spielstart mit einem Templer als Gefolgsmann die Welt ausgewürfelt wird und ein gewisser Teil der Welt wird für eine Templer-Quest reserviert und der Spieler wechselt dann den Gefolgsmann, dann hat er eine Welt mit einem gewissen Anteil Templer-Quest, die er aber nicht spielen kann. Das ergibt keinen Sinn. Es war also eher eine anfängliche Idee, Nebenquests je nach Gefolgsleuten zu verteilen. Aber es erschien uns sinnvoller für alle Spieler, diese Quests als Teil der Hauptgeschichte aufzubereiten. Man trifft die Gefolgsleute, kann sich ihre Geschichten anhören und sich mit ihnen unterwegs unterhalten. Also haben wir sie so in die Geschichte eingebaut.

Wie alt ist Deckard Cain genau? Er war bereits in Diablo 1 alt, noch älter in Diablo 2 und jetzt, 20 Jahren später, ist er immer noch am Leben.

Ich glaube, er ist wahrscheinlich in seinen Achtzigern. Würde ich jetzt behaupten, denn ich glaube, Diablo 1 und Diablo 2 spielten nur ein paar Wochen oder einen Monat nacheinander und im Mittelalter oder der Renaissance, wie auch immer man es nennen möchte, war 60 bereits ein stattliches Alter. Er ist also irgendwo in dem Alter, aber ich tippe auf ungefähr 80.

Wird es möglich sein, zwei Zauber von verschiedenen Charakteren zu mischen, um z.B. eine Zombiewand anzuzünden?

Ich weiß nicht, ob wir solche Pläne haben. Das wäre eine Frage für Jay, ich glaube aber nicht.

Wird es Events geben, die von der Tageszeit oder dem Wochentag beeinflusst werden? Z.B. ein Dungeon, der nur Mittwochs erscheint?

Nein, denn Diablo 3 ist ein schnelles Spiel, in dem es immer vorwärts geht, in dem es keine Atempausen gibt. Ein Dungeon, auf den man warten müsste, würde das nur ausbremsen.

Wenn ein Level-30- und ein Level-40-Charakter zusammen unterwegs sind, ist das Spiel dann einfacher als wenn zwei Level-40-Charaktere zusammen kämpfen würden?

Zunächst einmal gibt es zwei Dinge, die die Schwierigkeit beeinflussen: der Schwierigkeitsgrad selbst und die Anzahl der Spieler. Wenn ich mit einem Level-40-Charakter Akt 1 Normal spiele, wird das für mich sehr einfach. Wir skalieren die Monster nicht abhängig vom Spielerlevel, also hängt das nur vom gespielten Gebiet ab. Im ersten Akt werden immer nur Level-5-Monster oder wie auch immer sein, unabhängig vom Spielerlevel.

Werden Gegner andere Monster durch Buffs verstärken können?

Ich weiß nicht, ob es das im Moment gibt.

Wird es Attribute geben, die nur auf hergestellten, nicht aber auf raren oder legendären, Gegenständen sein können?

Ich glaube nicht, unsere Attribute sind auf allen Gegenständen möglich, glaube ich.

Plant ihr sowas wie die Challenges, wie es sie in StarCraft 2 gibt, für Diablo 3?

Nicht, dass ich wüsste.

Kannst Du uns einige Beispiele für Achievements oder Belohnungen geben?

Nein, tut mir leid, ich hab zwar einige Ideen für Achievements gehabt, weiß aber nicht, ob sie im Spiel gelandet sind.

Abgesehen von Achievements und PvP, wie wollt ihr die Langzeitmotivation sicherstellen?

Neben den verschiedenen Schwierigkeitsgraden gibt es noch den Lootfaktor. Ich kann das nicht weiter erklären, außer mit der menschlichen Natur, aber es gibt immer noch Leute, die jeden Tag Diablo 2 spielen und das ist einfach die Natur des Spiels. Den nächsten guten Gegenstand oder diese eine Rüstung zu finden, das treibt die Leute an.

Auch wenn man diese Gegenstände im Auktionshaus kaufen kann?

Für das Auktionshaus braucht man Geld. Unser Argument hier ist, dass das Auktionshaus wenig verändern wird. Auch vorher wurden Gegenstände gekauft, nur jetzt müssen die Leute nicht mehr auf riskante Third-Party-Seiten surfen oder darauf vertrauen, dass der Gegenüber sich an sein Wort hält. Tauschgeschäfte gab es früher auch und die Leute haben trotzdem gespielt.

Werden unsere Charaktere Titel für die Komplettierung von Schwierigkeitsgraden kriegen?

Ich weiß nicht, aber es gibt auf jedem Schwierigkeitsgrad verschiedene Erweiterungen für das Banner, aber ob es dazu noch einen Titel gibt, weiß ich nicht. Ich wäre aber nicht erstaunt darüber, denn es klingt sinnvoll.

Wenn ich auf meinem Computer World of Warcraft und StarCraft 2 in hoher Auflösung und mit maximalen Details spielen kann, wird dann auch Diablo 3 darauf laufen?

Ich würde es annehmen. Ich bin nicht für die technische Seite zuständig, aber Blizzards Ziel ist es, die Systemvoraussetzungen so niedrig wie möglich zu halten, da wir wollen, dass die Leute das Spiel auch spielen können. Wir sind definitiv nicht eine dieser Firmen, die dich dazu zwingen wollen, die neueste und beste Hardware zu kaufen, um unsere Spiele spielen zu können. Man könnte sagen, es geht uns darum, die beste Unterhaltung für den größtmöglichen Markt zu bieten.

Planst du, selber ein Buch über das Diablo Universum zu schreiben?

Ich habe darüber nachgedacht und angefangen eine Kurzgeschichte darüber zu schreiben, aber ich war schnell mit Dingen im Spiel beschäftigt. Im Moment schreiben wir einige Stories über verschiedene Aspekte des Spiels und die verschiedenen Charaktere, die wir im Internet veröffentlichen werden, wenn wir uns dem Release nähern.

Wird zum Starten des Spiels zwingend eine Internetverbindung erforderlich sein?

Ja.

Werdet ihr einen Launcher wie in StarCraft 2 verwenden, der nach Updates und ähnlichem sucht?

Ja, wenn man das Spiel startet, wird überprüft, ob es Updates gibt oder nicht.

Plant ihr eine Statistikseite, beispielsweise über die Anzahl der getöteten Monster oder die Menge der gefundenen Items – wie bei World of Warcraft mit vielen Statistiken über alles mögliche?

Das weiß ich nicht.

Es scheint, als sehen die Rüstungen auf höheren Leveln schwerer aus. In Diablo 2 gab es auch leichte Rüstungen. Wird es im Endgame auch Rüstungen geben, die deutlich leichter aussehen, als die des Barbaren oder wird es ausschließlich schwere Rüstungen geben?

Im richtigen Endgame werden alle Rüstungen richtig gewaltig und übertrieben sein, das ist einfach größer und mächtiger. Aber sie werden auf die Charakterklassen abgestimt sein und daher unterschiedlich aussehen. Der Hexendoktor erscheint zum Beispiel nicht sonderlich stark gepanzert, aber das ist in Wirklichkeit nicht unbedingt der Fall.

Das Originalinterview findet ihr hier