Diablo 3 Hardcore Der Harte Kern Nr. 1

Der Harte Kern – Teil 1

Die Kolumne für HC-Spieler und solche, die es werden wollen

Um dem Hardcore-Aspekt von Diablo 3 mehr Aufmerksamkeit zu widmen, beleuchten wir in dieser neuen Kolumne „Der Harte Kern“ in loser Folge nunmehr den tödlichsten Teil dieses Action RPGs. War in Diablo 2 das HC-Spielen rein optional, so kommt man in Diablo 3 kaum daran vorbei – zumindest, wenn man alle Erfolge erlangen möchte.

Die wenigsten der zahreichen Diablo 3-Jünger jedoch beschäftigen sich intensiver mit diesem Modus, da er so unbarmherzig und gnadenlos ist. Zumal Unwägbarkeiten wie Server-Schluckauf, mitten beim Zocken den Dienst verweigernde ISPs oder Spielabstürze das HC-Vergnügen nicht gerade versüßen. Insofern kann man die eingefleischte HC-Gemeinde geradewegs in einem Atemzug mit Linksaußen und Torhütern nennen.



Nicht nur Frustresistenz wird vorausgesetzt. Genauso wichtig für ein halbwegs erfolgreiches HC-Leben ist das Lernen aus eigenen Fehlern – und dem Eingestehen, diese begangen zu haben. Doch will ich an dieser Stelle gar nicht weiter auf die Eigenheiten des typischen HC-Spielers eingehen. Viel mehr möchte ich in dieser ersten Folge von „Der Harte Kern“ die Veränderungen durch Patch 1.07 aus HC-Sicht genauer unter die Lupe nehmen.

NEUE REZEPTE


Am einschneidendsten war natürlich die Einführung der neuen Top-Level Crafting-Rezepte. Doch noch bevor man sich an diese Rezepte wagen konnte, mussten Dämonische Essenzen gesammelt werden – und zwar viele! Das war befriedigender, als ich es für möglich gehalten hätte. Eine weitere Form der Mikro-Belohnungen, die den Vorgänger von Diablo 3 so ausgezeichnet hatten. Man freute sich auch über jedes gefundene neue Rezept, nur um einige Augenblicke später festzustellen, dass Blizzard es mit „and then we quintupled it“ arg übertrieben hatte. (Die Droprate von Rezepten und Juweliervorlagen wurde um 400% erhöht.)

Gerade für die fortgeschrittene HC-Gemeinde stellten diese neuen Rezepte einen byte-gewordenen Traum dar. Denn das Hauptproblem, wenn man Upgrades für seine schon recht gute Ausrüstung sucht, ist nicht nur der horrende Preis, der im Auktionshaus dafür verlangt wird. Viel mehr tut sich hier ein Problem auf, das in SC weniger bekannt ist: es wird gar kein Gegenstand angeboten, der einen weiterbringen würde. Ein kleines reales Beispiel soll dies verdeutlichen. Ich habe in allen drei Auktionshäusern nach einem Brustschutz gesucht, der folgende Mindestanforderungen haben soll:

+75 zu allen Widerstandsarten
+200 zu Vitalität
+150 zu Stärke

Das Ergebnis ist genauso eindeutig wie ernüchternd.


Im SC-Auktionshaus gab es 48 Treffer, von denen 43 eine IK-Rüstung waren.


Ähnlich das Ergebnis im Echtgeld-Auktionshaus: 38 Treffer bei 37 mal IK-Rüstung und ein mal Blackthornes.


Und hier das wirklich niederschmetternde Ergebnis aus dem HC-Auktionshaus. Ein einziger Treffer. Und diese Rüstung hat keine Sockel und auch sonst überhaupt nichts außer den drei gesuchten Werten:



Und genau aus diesem Grund sind die neuen Crafting-Rezepte meiner Meinung nach für HC noch bedeutender als für SC. Zumal man nicht vergessen darf, dass Items in HC auch „verschwinden“ können. Wer sich noch nicht damit beschäftigt hat: in D3 HC gibt es keine Loot-Funktion (das im Deutschen so wunderschön mit Plündern übersetzt wurde)! Insofern braucht der HC-Spieler an sich stets einen gesunden Nachschub an schicken und schmucken Items und kann somit gar nicht genug Dämonische Essenzen sammeln.

SCHARMÜTZEL



PvP reizte mich noch nie, auch in D2 nicht. Ob es nun daran liegt, dass das Gegeneinander in HC eh nicht so groß ist, oder ob ich einfach ein feiger Hund bin, sei mal dahin gestellt. Nun hat Blizzard das dahingeschmierte und regellose Handgemenge cleverweise (noch) nicht PvP genannt, sondern halt Scharmützel. Man muss ihnen jedoch zu Gute halten, dass sie es jetzt überhaupt ermöglicht haben. Und als HC-Spieler möchte ich auch nie wieder das Anfeinden-System aus D2 zurück haben.

Persönlich sehe ich Action RPGs sowieso als Solo- bzw. Co-op-Spiele. Das ist natürlich Geschmackssache. Deshalb fällt mir zu diesem Thema auch nicht viel mehr ein. Irgendwann werde ich vielleicht mal den guten Nekk besuchen, aber solange muss er halt ohne mich auskommen.

ACCOUNT ROLLBACKS UND HC CHARS

Für mich relativ belanglos war die Meldung, dass ab Patch 1.07 HC-Chars auch dann nicht wiederbelebt werden, wenn man einen Account-Rollback beantragt und bekommen hat. Gut, dass diese bisherige Lücke im Verstand potenzieller Cheater nun geschlossen wurde.

IST GRÜN DAS NEUE ROT?



Als von Blizzard-Seite verlautbart wurde, dass die Monster-Eigenschaft „Geschmolzen“ einen Nerf verpasst bekommen würde, atmete ein Großteil der HC-Gemeinde erleichtert auf. Dass jedoch im Gegenzug „Verseucht“ eine Verschärfung erfahren würde, nahmen wir relativ gelassen zur Kenntnis. In der Praxis nun verhält es sich aber etwas anders. Es ist immer noch nicht ratsam, in geschmolzener Erde stehen zu bleiben. Und leider auch nicht mehr in grünen Pfützen. Unterm Strich muss man also nunmehr bei beiden Eigenschaften Acht geben. Nun ja, als HC-Spieler möchte man sowieso nicht allzuviel Farbe unter seinen Füßen haben.

SONSTIGES

Da ich eigentlich nur Barbs spiele, waren die Patch-Änderungen an den Char-Klassen für mich eher eine Randnotiz. Kurzzeitig überlegte ich, mich wieder mit dem Mönch zu beschäftigen, verwarf diese Idee jedoch recht schnell wieder. Ausschlaggebend dafür war ein Kommentar aus der f-Liste über einen anderen Spieler aus der f-Liste: „Der hat sich durch einen Schlag mit Woge des Lichts gegen schadenreflektierende Monster selbst das Licht ausgepustet.“ Klingt im ersten Moment komisch. Aber in HC ist sowas einfach nur grausam.

Als Fazit bleibt für mich: Blizzard ist auf dem richtigen Weg. Die Informationspolitik der letzten Wochen ist deutlich transparenter. Sie scheinen die Nähe der Community nun nicht nur zu suchen, sondern auch zu finden. Die nächsten Patches und erst recht die Erweiterung klingen vielversprechend. Insofern sehe ich einer besseren Zukunft für Diablo 3 entgegen.

Don’t RIP!

DanaScully, 16.03.2013