Diablo 3 Hardcore Der Harte Kern Nr. 5

Der Harte Kern – Teil 5

Die Kolumne für HC-Spieler und solche, die es werden wollen



Eigentlich wollte ich diese Woche über etwas ganz anderes schreiben, aber es sind so viele Dinge passiert, dass ich kurzerhand umdisponieren wollen haben müssen sollte. Angefangen mit letztem Samstag, an dem mein geliebter Barb „LJGibbs“ endlich Paragon Level 50 erreicht hat. Am Dienstag folgte das Herzkasperfinale (reinhören!) im Signal Iduna Park. Und Mittwoch Abend dann der souveräne Tritt in den Allerwertesten der alten italienischen Dame. Als waschechter Hamburger schlägt mein Europapokalherz natürlich und nichtsdestotrotz für all unsere deutschen Vereine, auch und wohl gerade weil es sowohl in Liga Eins als auch Zwei weder für Schwarz-Weiß-Blau noch für Braun-Weiß derzeit viel zu holen gibt – außer Hohn, Spott oder bestenfalls noch mitleidigen Blicken. Aber ich schweife ab, denn das eigentlich bedeutende Ereignis ist natürlich, dass die PTR Server hochgefahren wurden, damit wir alle uns an dem neuesten Hexenwerk der D3-Entwickler erfreuen können.

TOLLE WURST…

Um es gleich von der Backe zu haben, fange ich mit den zwei für mich größten Enttäuschungen an. Meine Hoffnung war groß, dass man bei zu kaufenden Items im AH endlich vorgerechnet bekommt, was für Auswirkungen auf Leben, Schaden und Verteidigung diese im Vergleich zum getragenen Item hätten. Ich wurde enttäuscht. Das ist auch auf dem PTR (noch) nicht vorhanden. Außerdem hatte ich mich sehr auf das neue Feature des Multi-Craftings gefreut. Endlich keine vierundsiebzigtausend Klicks mehr, um einen Edelstein herzustellen.


In der Tat kann man jetzt bequem die gewünschte Anzahl eingeben – sofern genügend Materialien vorhanden sind. Aber es wird immer noch die 2-Sekunden-Animation für jeden einzelnen Craft-Vorgang abgenudelt. Bei 37 gewünschten Edelsteinen muss man also immer noch 37 mal die 2 Sekunden abwarten. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll!? Das ist ein verspäteter Aprilscherz, der hoffentlich das Ende der PTR-Phase nicht mehr erleben wird. Bitte schreibt fleißig ins offizielle PTR-Feedback-Forum und lasst Euren Dampf über diese Merkwürdigkeit ab, so dass es dahingehend abgeändert wird, dass diese 37 Vorgänge gleichzeitig abgewickelt werden – und nicht nacheinander.

DAS BESSERE ENDE DER WURST


Nun aber zu den anderen Änderungen, die ich als durchweg positiv begrüße. Bleiben wir beim Craften. Mir ist es in Akt 1 mehr als einmal passiert, dass ich den ganzen Weg den Hügel hinab zum Craftmeister Shen gelatscht bin, nur um festzustellen, dass ich bestimmte benötigte Materialien nicht mitgenommen hatte. Dies gehört nun der Vergangenheit an, da nicht mehr nur auf die Craft-Materialien im Inventar, sondern auch auf alle in der Kiste zurückgegriffen wird. Auf diesem Bild sieht man sehr schön, dass ich weitaus mehr Edelsteine craften kann, als Materialien in meinem Inventar verfügbar sind. Das funktioniert natürlich nicht nur bei Edelsteinen, sondern bei allem, was es so an Craft-Möglichkeiten gibt.

CAIN IS BACK!

Endlich. Endlich. Endlich. Endlich! Endlich können alle unidentifizierten Gegenstände gleichzeitig identifiziert werden. Solange Cain noch lebt, erfüllt natürlich er diese Aufgabe. Hat Maghda jedoch ihre Konsorten dazu angetrieben, unseren liebsten aller Diablo-Charakteren den Garaus zu machen, übernimmt das Buch von Cain diese Funktion.


Klickt man es an, wird eine nette Animation abgespielt, und kurze Zeit später sind alle Items identifiziert. Keine spielentscheidende Änderung, aber eine, die das D3-Leben deutlich erleichtert. Gerade wenn man, wie ich, gern gelbe Items einsammelt.

ICH ZERLEG DICH!


Eine weitere kleine Annehmlichkeit, die Patch 1.08 auf dem PTR bietet, ist die Optionsmöglichkeit „Bestätigung beim Wiederverwerten deaktivieren“. Setzt man hier einen Haken, so wird die manchmal lästige Sicherheitsabfrage verhindert, wenn man gelbe Items beim Schmied wiederverwerten möchte. Wie der Tooltip es auch beschreibt, gilt diese Option nur für Items seltener Qualität. Bei Legendaries/Sets gibt es diese Abfrage weiterhin immer.

BLIZZARD NIMMT, BLIZZARD GIBT


Die Meldung, dass die Erfahrungspunkte von Qualstachlern und Stygischen Kriechern auf ein Viertel reduziert wurden, sorgte natürlich für Aufschrei bei den Power Levelern. Ich kann diesen Schritt jedoch sehr gut nachvollziehen, da die Exp von diesen Viechern in keinem Verhältnis stand. Die Krater-Levels waren einfach das Maß aller Dinge. Die einzige Frage, die mir hierzu bleibt: wieso ist Blizzard erst jetzt – 11 Monate nach Spiel-Release – auf diese Idee gekommen? Aber im Gegenzug hat Blizzard das Maß an Erfahrungsgewinn generell angehoben, nämlich dadurch, dass Erfahrungsboni nunmehr als echte Prozente multipliziert werden. In der Vergangenheit wurden ja lediglich Prozentpunkte hinzuaddiert. Für meinen Barb, der an Exp-Bonus nur einen 27%-Rubin im Helm vorweisen kann, bedeutet das folgendes:

Bislang auf Monsterstärke 0 im Solo-Spiel mit 5 NV Stacks: +102% EP.

Auf dem 1.08 PTR Server: +122,2% EP.

Klingt noch nicht gewaltig, aber mit höherer Monsterstärke, mehr Bonus auf der Ausrüstung und mehreren Spielern in Game können hier exorbitante Werte jenseits der 1.000%-Marke erreicht werden. Dies dürfte dann den Kriecher-Stachler-Nerf mehr als wettmachen.

MULTIPLAYER


Blizzard scheint es sich auf die Fahne geschrieben zu haben, das Multiplayer-Erlebnis attraktiver zu machen. Bislang war es leider so, dass man solo oft deutlich effektiver zu Werke gehen konnte. Erneut erhöhen sie den Exp-Bonus. Aber auch MF- und GF-Bonus legen mit Patch 1.08 zu. Und die Menge an erhöhtem Leben von Monstern pro zusätzlichem Spieler im Game wurde von 70% auf 50% verringert.


Außerdem gibt es nun interessante Hinweise im in-game Chat, wenn eine Elite-Gruppe oder ein Goblin angegriffen wird. Dies funktionierte sogar im Solo-Spiel. Von Blizzard wohl nicht so beabsichtigt. Diese neue Funktion war jedoch noch etwas buggy. Nicht bei jeder Gruppe erschien diese Meldung, bei Goblins gar nicht. Aber dies war wohlgemerkt auch nur in einem Solo-Spiel. Im Kampfgetümmel mit vier Spielern, Pets, Spiegelbildern und pompösen Grafikeffekten ist dies jedoch eine willkommene Neuerung. Für HC-Spieler auch insofern interessant, als man nun – noch in der Stadt stehend – sofort sieht, wenn andere Spieler es mit einem Elite-Mob aufgenommen haben. Ich habe es mir allerdings eh zur Regel gemacht, andere Banner erst dann anzuklicken, wenn ich ein „safe“ von dem Spieler erhalten habe.

Ist man nicht gerade über Skype, Teamspeak oder ähnlichem miteinander verbunden, so ist getippte Kommunikation gerade in HC das A und O. Vorzugsweise mit kryptischen, nur Eingeweihten zugänglichen Abkürzungen, um sich Tipparbeit zu sparen, aber auch, um schneller das ausdrücken zu können, was man sagen möchte. Das bringt mich gleich zum nächsten „Endlich, endlich, endlich“.

/F M


Wem dieses Kürzel nichts sagt, der war wohl bei D2 noch nicht dabei. Der eigentliche Befehl lautet „friends msg“ und hat in D2 dafür gesorgt, dass man mit einem einzigen Befehl eine Nachricht an die gesamte f-Liste schicken konnte (zumindest an die Spieler, die auch online waren). Dies war in D3 bislang nicht möglich. Mit 1.08 kommt dies nun in einer noch leicht abgespeckten Form – aber es kommt! Hierzu gibt es scheinbar leider kein Tastaturkürzel. Man kann diese Funktion bisher nur über Mausklicks erreichen. Aber immerhin! Ein freundliches „hallo“ oder auch „ich geh jetzt ins bett. gn8!“ in die Runde geschmissen, wertet in meinen Augen den sozialen Aspekt in D3 enorm auf. Nun bleibt noch zu hoffen, dass Blizzard uns irgendwann eigene Channels erstellen lässt – samt Lobby.

QUEST-BELOHNUNGEN


Auch auf Level 60 erhält man jetzt Erfahrungspunkte bei Erfüllung einer Quest. Das ist nun nicht voll der Bringer, wenn es ums Paragon-Leveln geht, aber dennoch ein netter Bonus, eine Art psychologischer Effekt. Insgesamt gesehen sind die Quest-Belohnungen immer noch sehr… dürftig. Warum nicht mal ein schickes Item? Oder ein Resi-Bonus? Oder mal einen Batzen Gold? Statt immer nur winzigen Mengen und ein wenig Erfahrungspunkten.

WAS WAR SONST NOCH?


Ein paar Dinge gab es noch, wie zum Beispiel ein paar kleine, wenn auch entscheidende Änderungen bei den Zauberer-Skills Archon und Teleportation. Hexendoktor und Dämonenjäger werden mit dem nächsten PTR-Patch auch bedacht. Die Abklingzeit beim Austauschen von Skills auf Inferno außerhalb der Stadt wurde halbiert. (Wer tauscht denn Skills auf Inferno mitten im Game aus?) Die Quest-Auswahl bei öffentlichen Spielen wurde umfangreicher gestaltet. Der Akt 4 Schlüsselhüter kann zusätzlich zum Plan für die Infernale Maschine auch zufällig einen der drei Schlüssel droppen. Und es gab noch einiges mehr, das man in den Patch Notes nachlesen kann.

DAS LETZTE ZUM SCHLUSS



Seit etwa einer Woche gibt es in unserem Forum eine kleine Neuerung. Nein, ich spreche nicht von den D3-Avataren – die natürlich auch. Wenn Ihr in Eurem indiablo-Profil Euren BattleTag eingegeben habt, erscheint dieser nicht nur wie bislang unter Eurem Avatar, er dient nunmehr auch als Link zu Eurem bnet-Profil.


Don’t RIP!

DanaScully, 14.04.2013

Bisherige Folgen von Der Harte Kern: