Können wir legit sein?

Hallo legit Spieler,

Wie definieren wir in diesem Spiel, dass was wir Cheaten nennen? Die meisten denken jetzt sicher umgekehrt, und zwar was es nicht ist: Kein Map Hack, keinen Bot laufen lassen oder sonstige Programme oder Hacks zu benutzen, die Blizzard nicht vorgesehen hat. Diese Definition erlaubt im Grunde, bis auf die Benutzung solcher, eigentlich alles. Unter anderem auch den freien Handel und die Möglichkeit an jedwedem Spiel teilzunehmen und sich dabei immer noch legit zu nennen. Jedoch wenn wir „benutzen“ durch „profitieren“ ersetzen, sieht die Sache schon anders aus. Dann könnte ich nicht mehr als legit Spieler zu seltsam günstigen Preisen Gegenstände erhandeln, die zu den seltensten in ganz Diablo2 zählen und so gut wie immer ein Duplikat sind. Folgerichtig würde ich unter Berücksichtigung dieser Definition dann von dem Cheaten der anderen profitieren, ich wäre ein „passiv Cheater“. Ebenso bei der Spielwahl; ein Spiel namens Baalbot-XX lässt schon darauf schließen, dass andere dort Cheaten in Perfektion betreiben zu eigenem und zum Nutzen anderer – eben dieser „passiv Cheater“.

Gehen wir davon aus, dass die Definition, basierend auf dem Gedanken des Profitierens richtig sei, so sind wir alle (passiv) Cheater. Nein, nicht wir weil wir eventuell uns duplizierte Runen kaufen, nicht weil wir in irgendeinen Run gehen der jedem sofort zugänglich ist, sondern wir weil wir im B.net spielen! Man muss sich ja noch nicht einmal duplizierte Runen kaufen um davon zu profitieren, dass die seltensten Gegenstände im Spiel kaum etwas wert sind. Wir profitieren eigentlich von den Dupern mit jedem Kauf eines begehrten Gegenstands, ja wenn man es streng genommen sieht, sogar an jedem Handel, den man abschließt. Das begründet sich ganz einfach durch das Gesetz von Angebot und Nachfrage: Dadurch, dass tolle Gegenstände x-mal öfters existieren als sie ein Monster hat fallen lassen, besitzt sie so gut wie jeder und sie sind immer weniger wert – die anderen Gegenstände die zwar auch gut sind, aber eben nicht im Charakter Tutorial als Optimum stehen, verlieren dadurch ebenfalls an Wert weil viele glauben sie müssen unbedingt den optimalen Gegenstand haben.

Nun, was jetzt? Nicht mehr handeln? Selbst unter der Annahme, dass wir im Spiel auf diesen elementarsten Bestandteil verzichten; in irgendwelche Spiele wollen wir ja schon noch gehen. Na ja, geht man in einen Baalrun haben wir zumeist jemand der den Thronsaal innerhalb von sehr kurzer Zeit erreicht. MH Benutzer oder Bot? In beiden Fällen profitiere ich von den Cheats der anderen.

Wir können nicht anders, wir sind in jedem Fall dieser Definition passiv Cheater. Ein Ausweg aus diesem Dilemma wäre das B.net seines Sinn und Zweckes zu berauben: Gemeinschaftliches handeln und spielen.

Nun, welche Definition ist euch lieber? Eine Doppelmoral den legit Spieler zu predigen und dabei so gut wie nur duplizierte Gegenstände zu tragen, die man sich günstig erstanden hat? Oder die Konsequenz seines Anspruchs, legit zu sein, zu tragen und nicht gedankenlos jedes Schnäppchen nutzen und den Zeitvorteil, den ein MH/Bot getragener Run mit sich bringt zu nutzen?

Wir können vielleicht in diesem B.net nicht legit sein, aber wir können es versuchen.

Fulgrim, Mitglied der Shadows of the Dark Gilde