Während wir auf Diablo 3 warten…

Diablo 3 ist, allem Spott zum Trotz, endlich angekündigt – nur noch knappe zwei Monate wird es dauern, bis wir uns durch Sanktuario kämpfen können. Jetzt haben alle, die ungeduldig auf den Nachfolger des Kultspiels waren, endlich ein Datum für ihre Sehnsüchte. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude – aber direkt vorher fällt auch das Warten am Schwersten.

Was also tun, um sich als Zocker die Zeit bis zum 15. Mai zu vertreiben? Ihr könntet…

5. Die Vorgänger spielen

Ihr habt nie Diablo 1 gespielt? Dann wird es höchste Zeit, das nachzuholen! Der erste Teil der Reihe bietet nicht nur eine großartige Atmosphäre und Begegnungen mit zeitlosen Charakteren, sondern vor allem dieses unvergleichliche Diablo-Feeling. Zu haben ist der Spaß bereits ab unter einem Euro plus Versand. Worauf wartet also ihr noch? Außerdem wird das für moderne Spieler eher ungewohnt langsame Spieltempo helfen, euch Geduld zu lehren…

Natürlich dürft ihr auch Diablo 2 wieder aus dem Spieleregal holen – aber der wahre Fan hat das ohnehin schon längst getan.

4. Den Computer aufrüsten

Bevor ihr euch Diablo 3 zulegt, solltet ihr sichergehen, dass euer alter Computer, mit dem ihr den Vorgänger gespielt habt, auch den neuen Teil bewältigt. Wir haben die Hardwareanforderungen für euch zusammengefasst und hoffen, dass ihr nicht noch kurzfristig das Geld für einen neuen PC zusammensparen müsst.

3. Sich in die Diablowelt vertiefen

Wenn ihr euch für die Geschichte hinter Diablo interessiert, dann solltet ihr definitiv einen Blick in das Book of Cain werfen. Es bietet nicht nur Hintergrundinformationen, Skizzen und Anekdoten zur Diablowelt, sondern überbrückt auch die Zeit zwischen den Spielen. Was ist nach den Ereignissen in Diablo 2 geschehen? Welche Bedrohungen lauern auf die Bewohner Sanktuarios? Das Book of Cain bringt etwas Licht ins Dunkel.

Außerdem sind über die Jahre viele Romane zum Spiel erschienen. Bücher zu Gamingfranchises genießen im Allgemeinen nicht den besten Ruf; die Diablo-Romane allerdings sind für Fans durchaus lesenswert. Man sollte nicht gerade die „Göttliche Komödie“ erwarten, aber als leichte Kost für die Fahrt zur Arbeit taugen sie durchaus und sind günstig zu haben.

2. Den Gaming-Platz vorbereiten

Wie wir alle wissen, ist Gaming eine todernste Sache. Und wenn ein Spiel wie Diablo 3 erscheint, dann muss sich der echte Zocker natürlich angemessen darauf vorbereiten.

Der Kühlschrank sollte genug Koffein enthalten, um eine Herde Faultiere auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. Er sollte außerdem direkt neben dem PC stehen – das spart Wege! Selbiges gilt für das Klo: idealerweise habt ihr Toilette und Spielesessel zu einem gewaltigen Zockerthron kombiniert. Die Fenster sollten abgeklebt werden, um das Sonnenlicht draußen zu halten.

Solltet ihr eure Wohnung mit Freund oder Freundin teilen, denkt im Vorfeld darüber nach, ihnen einen Wellnessurlaub zu schenken. Sollten sie sich nicht so leicht loswerden lassen, nehmt selbst einen Wellnessurlaub und packt den PC ein! Urlaub beantragen hilft, kündigen ist aber auch eine Möglichkeit. Partner und Arbeitgeber sind da im Allgemeinen total verständnisvoll.

1. Etwas ganz anderes tun

Ihr solltet aber auch darüber nachdenken, gar nichts zu tun. Kein Zocken der Vorgänger, keine Streams der Beta, keine Bücher. Denkt nicht einmal an Diablo. Der Frühling steht vor der Tür. Man könnte die Gelegenheit nutzen und nach draußen gehen. Ihr solltet auch etwas Zeit mit Freunden und Familie verbringen; sie werden euch ja nach dem Release eh einige Wochen nicht zu Gesicht bekommen. Spaß lässt sich nicht planen. Macht euch also nicht verrückt, indem ihr tagelang optimale Charakterkonzepte und ideale Levelingstrategien vorbereitet, die ihr drei Minuten nach Spielbeginn eh vergessen habt.

Zwei Monate sind eine lange Zeit – nutzt sie weise. Ihr könntet Karate lernen! Oder wenigstens Origami.

Banzaiiii!

Deimos