Wohltäter der Menschheit

Ich verschenke gerne Dinge, die ich nicht brauche. Ich liebe nichts mehr als das Leuchten in den Augen eines Menschen, dem ich eine Freude gemacht habe. Also verschenke ich auch alles, was ich im BNet finde und weder brauche, noch vertraden will. Aber so einfach ist es manchmal gar nicht, seine Dinge an den Mann zu bringen…

Die Kiste platzt wieder mal aus allen Nähten. Nützliche, aber dennoch wertlose Items stapeln sich in ihr bis unter die Decke – eben das, was sich so ansammelt. Ich hätte es auch gleich wegwerfen können – aber hier, der Cathans Ring, der ist doch für einen Nahkämpfer gar nicht so schlecht, und über den Zuckzappel freut sich vielleicht auch jemand; und der Atlantide ist zwar nicht gerade spitze, aber doch ganz brauchbar. Verschenkaktion ist also angesagt, wie eigentlich alle zwei Tage: Spiel auf, netten Namen wie “I give 4 free“, und warten, bis nette Menschen kommen, die mit großen Augen die Gratis-Items entgegennehmen.

Und prompt kommen die ersten an… und der erste von denen sackt gleich alles ein. Naja, wenn er bedürftig ist, dann wird er das wohl…
“lol crap“, mault er mich an.
Wie? Was? Wieso denn das? Das nennt man dann wohl Dankbarkeit. Vermutlich haben sich seine Großeltern ähnlich gefühlt, als sie dem Jüngsten einen pädagogisch wertvollen Chemiebaukasten zu Weihnachten schenken wollten. Statt dem erhofften seligen Glänzen aus feuchten Kinderaugen gab es nur den Stinkefinger, als sich der riesige Karton nicht als die gewünschte Spielekonsole für schlappe 495,99� entpuppte.
“Dann gib die Sachen wieder her“, fordere ich, schließlich sind ja auch noch andere Leute im Spiel, und die freuen sich vielleicht mehr darüber als der Kerl. Zu spät, weg ist er, mit einem dankbaren “fu noob“ an seinen Spender.

Naja, ich hab ja noch mehr Sachen da. Die letzte Reserve an Lowlevel-Uniques und Sets wird ausgepackt und auf den Boden gelegt. Bestimmt freut sich gleich jemand über den Manald-Heilung und das komplette Arktische Set. Ich fühle mich schließlich auch immer am besten, wenn andere glücklich sind. Die Realität sieht wie immer anders aus. Kaum ist die letzte Gabe auf dem Boden angekommen, schallt es mir entgegen:
“Plz give runes no crap“
“lol noob give good stuff“
Hallo? Ich muss euch nix schenken! Ich wollte nur nett zu euch sein, Leute!

Entrüstet verlasse ich das Spiel. Das, habe ich soeben beschlossen, werde ich mir nie wieder antun. Oder ich mache meine Verschenke-Games in Zukunft passwortgeschützt und freue mich, dass von diesen Trotteln keiner an meine Items kommt. Oder ich werfe sie alle in den Weltsteinturm in einem Akt1 Spiel und sage “Holt sie euch doch, ihr Aasgeier!“
Lieber verkaufe ich das Zeug in Zukunft Gheed, als es diesen Idioten einfach zu schenken. Obwohl sich ja schon wieder so viel angesammelt hat. Und die Sigon-Teile sind eigentlich auch zu gut zum verkaufen. Eigentlich müsste sich damit doch jemandem eine Freude machen lassen…