Aranoch

Aus Diablo 3 Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aranoch ist ein Gebiet in Sanktuario, welches östlich der Tamoe-Bergkette liegt und die Ostgrenze des westlichen Königreichs bildet. Bei der Bergkette handelt es sich um eine natürliche Barriere der Provinzen. Die dicht bewaldete Bergregion ist schwierig zu passieren. Diese Wälder stehen im starken Kontrast zu den düsteren Ödländern, welche hinter ihnen im Osten liegen: die flachen, unversöhnlichen, sandbedeckten Wüsten von Aranoch. Die Berge zwischen dem Wald und der Wüste bilden einen Regenschatten, welcher die Wüste verursacht.

Für ihre unbarmherzigen Witterungen weithin bekannt, fordern die Wüsten von Aranoch jedes Jahr die Leben von vielen. Nur die robustesten der an das Klima gewöhnten Nomaden überleben länger als ein paar Stunden in der sengenden Hitze dieser trostlosen Umgebung. Das riesengroße Wüstenland besteht hauptsächlich aus gewaltigen freien Flächen. Ab und an wird die Leere der Wüste durch Pflanzen und Bäume, welche sich an das Klima angepasst haben, unterbrochen. Wasser ist eine Seltenheit in den Sanddünen von Aranoch und die Trockenperioden halten Jahre an. Das Klima dieser Wüste ist sowohl von lebensbedrohlicher Hitze während der Sommertage als auch von tödlichen eisigen Winden während der Winternächte geprägt. Die lebensgefährliche Natur und die einzigartige und tödliche Umgebung von Aranoch ist ohnegleichen. Nur wenige Kreaturen können dem rauhen Klima widerstehen, aber einige zähe Bestien haben sich angepasst und überleben.


[Bearbeiten] Bekannte Städte