PvP

Aus Diablo 3 Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Abkürzung PvP steht für "Player versus Player". Gemeint ist damit der MMORPG-typische Kampf zwischen zwei Charakteren. Das Gegenteil des PvP ist daher das PvM (Player versus Monster). Einvernehmliches PvP nennt man Duell, nicht-einvernehmliches PKing.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Diablo 1

In Diablo 1 kann man jederzeit einen anderen Charakter treffen und töten, ohne ihm vorher die Feindschaft erklären zu müssen. Deswegen erfordert es gegenüber Diablo 2 ein besseres Spielverständnis und gegenseitige Rücksichtnahme und Abstimmung, wenn mehrere Spieler in einem Coop-Spiel zusammenspielen. Insbesondere Rogues und Sorcerers tendieren dazu, ihren Mitspielern unabsichtlich Geschosse in den Rücken zu jagen.

Davon abgesehen gibt es einen PvP-Button, der sich unten im Interface neben dem Spellicon befindet. Standardmäßig ist er auf Player Friendly eingestellt. In diesem Modus kann ein anderer Spieler nicht gleichzeitig anvisiert und angegriffen werden. Stellt man auf Player Attack um, kann man andere Spieler auch gleichzeitig anvisieren und angreifen. Bei Duellen ist daher auch fairerweise auf Player Attack zu stellen, weil es einen Bug gibt, der verhindert, dass ein Spieler, der selbst im Player-Friendly-Modus ist, durch Melee-Waffen in den Stunlock geraten kann.

Übliche Arenen für Duelle sind entweder einer der großen Räume innerhalb der ersten vier Level oder die große offene Halle im Norden von Level 16. Die üblichen Regeln sind:

  • Erlaubt ist die Nutzung aller Tränke, die sich im Gürtel befinden, im Regelfall also acht.
  • Keine Cheats oder Hacks
  • Player Attack ist angestellt
  • Kein Wechsel der Ausrüstung während des Duells
  • Kein absichtliches Verlassen der Arena während des Duells
  • Vor dem Duell wird ein Guardian in den Raum gezaubert. Wenn er verschwindet, startet das Duell
  • Gespielt werden entweder vier Runden, oder so viele, bis einer der Spieler drei Runden gewonnen hat

Jeder Charakter verliert, wenn er durch einen anderen Charakter getötet wird, ein Ohr mit seinem Namen und seinem Level. Je nachdem, ob er Warrior, Rogue oder Sorcerer ist, sieht das Ohr anders aus. Der Verlierer sollte in einem Duell nach jeder Runde durch Resurrect wiederbelebt werden.

Das letzte noch aktuelle PvP-Turnier kann hier eingesehen werden: Call to Arms III 2011.

[Bearbeiten] Diablo 2

Während in Softcore alle Arten des PvP zum Alltag gehören, sind Duelle in Hardcore nicht sinnvoll, da ein Charakter nicht wiederbelebt werden kann. PKing stellt dort daher eine ungleich höhere Gefahr dar, vor allem trickreiche PKs, die mit TPPK oder mit Hacks arbeiten.

Um sich mit jemandem duellieren oder ihn pken zu können, muss man zuvor den Partybildschirm öffnen und einem anderen Spieler die Feindschaft erklären. Dazu klickt man auf den entsprechenden Button neben dem Namen des jeweiligen Spielers. Feindschaftserklärungen funktionieren nur innerhalb von Stadtgrenzen und nur, wenn beide Charaktere mindestens Level 9 erreicht haben. Sie lösen eine Sirene aus und führen dazu, dass offene Stadtportale geschlossen werden und Wegpunkte für eine kurze Dauer blockiert sind. Erklärt man einem Spieler aus der eigenen Party die Feindschaft, so verlässt man automatisch die Party. Befindet sich ein Spieler im feindlichen Modus, erscheint ein Icon mit einem Totenkopf auf dem Bildschirm. Feindliche Spieler sind auf der Karte nun rot markiert.

Bei Duellen ist der Schauplatz dieser Kämpfe meist das Blutmoor in Akt 1 direkt vor dem Eingangstor des Lagers der Jägerinnen. In Diablo 2 werden diese PvP-Kämpfe entweder in offiziellen Turnieren z.B. von der indiablo.de Community organisiert oder in Public Games (FFA - Free For All) ausgetragen, die meist Duell, Duells, Duellz oder ähnlich heißen. Offizielle Turniere haben meist bestimmte Regeln oder Charaktere, die zugelassen sind. In den meisten Public-Games hingegen gelten bestimmte ungeschriebene Regeln, die jeder einhalten sollte:

  • Das Geld, das droppt, sobald ein Gegner besiegt wurde, wird nicht geklaut
  • Die Nutzung von Tränken ist verboten
  • Bevor man seinen Gegner angreift, müssen sich beide erst absprechen, um evtl. weitere Spielregeln festzulegen
  • Wenn beide einverstanden sind, kommt ein kurzes "Go" (oder dergleichen) und das Duell beginnt

Beim Tod eines Charakters im PvP fällt ein Ohr mit seinem Namen und Level, das als Trophäe für den Sieger dienen kann.

[Bearbeiten] Diablo 3

Das PvP in Diablo 3 wird sich im Vergleich zu den Vorgängern komplett ändern. Anstatt in der offenen Welt auf Spielerjagd zu gehen wird es hier separate Arenen geben in denen sich in 3vs3 oder 4vs4 Kämpfen die Spieler gegenseitig bekämpfen.

Eigentlich war geplant, dass die Arenen bereits zum Release verfügbar sind. Am 09.03.2012 offenbarte Jay Wilson jedoch, dass das PvP inklusive den Arenen erst zu einem späteren Zeitpunkt hinzugepatcht werden soll. Als Grund dafür gab er an, dass das PvP noch nicht den Ansprüchen genügt, welche Blizzard gerecht würden und sie es erst dann implementieren wollen, wenn sie selbst mit der Ausführung zufrieden sind.

Folgendes Zitat von Jay Wilson beschreibt Blizzards Bestreben wie eine epischen PvP-Erfahrung aussehen soll, ganz gut:

"Wenn der PvP-Patch dann fertig ist, wird er zahlreiche Arenakarten mit unterschiedlichen Schauplätzen und Grundrissen enthalten sowie spezifische PvP-Erfolge und ein System zur Spielersuche, mit dem ihr und euer Team schnell und einfach gleichwertige Gegner finden werdet. Außerdem wird es ein persönliches Fortschrittssystem geben, in dem belohnt wird, wer den anderen Teams am erfolgreichsten die Schädel einschlägt." [1]

Somit wird bei der Release Version des Spiels keinerlei PvP möglich sein und die Spieler müssen sich auf das leveln und die Itemjagd beschränken.


[Bearbeiten] Ausdrücke/Bezeichnungen in FFA-Duellen

  • Ein NK'ler (NakedKiller) ist jemand, der einen Anderen tötet, wenn dieser schon einmal gestorben und auf dem Weg zu seinem Körper ist um das nächste Duell zu bestreiten, ohne dass er sich richtig wehren kann, da er keine Items trägt.
  • Ein Townrunner ist jemand, der zurück ins Lager rennt/teleportiert wenn er fast tot ist.
  • Als Townshooter wird jemand bezeichnet, der sich ins Lager stellt, 2 Schritte rausgeht, ein paar Pfeile abschießt und sich dann wieder mit 2 Schritten schnell ins Lager zurückzieht. Vorzugsweise wird das von Amazonen betrieben.
  • Ein Drinker ist jemand, der während eines Kampfes Heiltränke oder Regenerationstränke trinkt.
  • Es gibt in der D2-Welt diverse Items, die bei vollen Resistenzen einen gewissen Elementarschaden absorbieren. Bestes Beispiel ist der Thundergods-Gürtel (-20 Light-Absorption). So etwas nennt sich Absorber und wird von Vielen mit in der Kiste getragen, falls sie mal einer starken Assassine oder Javazone begegnen.

[Bearbeiten] Siehe auch