Werwolf

Aus Diablo 3 Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Werwolf ist, neben Werbär, eine der zwei Wandelformen des Druiden.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Allgemein

Ein Werwolf.

Werwolf ist ab Stufe 1 verfügbar und eine Gestaltwandelfertigkeit. Verwandelt sich der Druide in einen Werwolf erhält er einen Bonus auf Angriffswert, Angriffsgeschwindigkeit, Ausdauer und Leben. Die Boni auf Ausdauer und Leben, sowie die Dauer der Verwandlung sind dabei konstant, können jedoch durch die passive Fertigkeit Lykanthropie erhöht werden. Verliert der Werwolf alle seine Lebenspunkte, stirbt er nicht, sondern verwandelt sich zurück in einen Druiden und erhält einen Lebenspunkt.

[Bearbeiten] Fertigkeiten

In Werwolfgestalt erhält der Druide Zugang zu verschiedenen Angriffen: Barbarenwut, Tollwut, Feuerklauen, Hunger und Wut. Im Gegenzug kann er jedoch, außer Armageddon, keine Elementarfertigkeiten mehr einsetzen. Von dieser Einschränkung sind auch Fremdskills betroffen, die man durch die Ausrüstung erhält.

[Bearbeiten] Angriffsgeschwindigkeit

Als Werwolf hat der Druide veränderte Animationsgeschwindigkeiten, unter anderem eine schnellere Treffererholung, aber auch eine niedrigere Angriffsgeschwindigkeit. Dadurch wird der hohe Bonus auf diese, den er während der Verwandlung erhält (68% auf Stufe 20), teilweise wieder ausgeglichen. Da der Bonus genau so eingerechnet wird wie die Eigenschaft Erhöhte Angriffsgeschwindigkeit auf der Ausrüstung, ist diese Eigenschaft außerhalb der Waffe meist nutzlos.

[Bearbeiten] Wolfsgeheul

Durch den Barbarenhelm Wolfgeheul kann sich auch ein Barbar in einen Werwolf verwandeln und die Fertigkeit Barbarenwut nutzen.

[Bearbeiten] Charakterbuilds

Es gibt verschiedene Charakterkonzepte, die sich die Angriffe die einem Werwolf zur Verfügung stehen zu nutze machen:

  • Der Wutwerwolf ist wohl der verbreitste unter den Wölfen. Er benutzt die Fertigkeit Wut, die einen hohen Schadensbonus beinhaltet, als Hauptangriff. Zur Erhöhung des Angriffswertes und der Angriffsgeschwindigkeit setzt er Fertigkeitenpunkte in Werwolf, Leben wird durch Lykanthropie erhöht. Er hat einen hohen Lebensvorrat, viel Angriffswert und teilt (abhängig von der Waffe) guten Schaden aus. Sein Schwachpunkt ist der niedrige Verteidigungswert und die langsame Blockgeschwindigkeit. Deshalb kämpft er bevorzugt mit Zweihandwaffen und verlässt sich in der Defensive auf die hohe Lebensabsaugung durch Barbarenwut. Häufig wird auch Tollwut als alternative Schadensquelle genutzt.
  • Der Tollwutwolf, auch Rabiener genannt (engl. Rabies = Tollwut) ist ein Werwolf, der als Hauptangriff die Fertigkeit Tollwut benutzt. Tollwut teilt auf hohen Stufen sehr hohen Giftschaden aus, der sich vom Angegriffen Monster auf alle umstehenden Gegner überträgt. So kann man zum Beispiel im geheimen Kuhlevel ganze Herden mit einem einzigen Biss infizieren. Dabei benötigt er jedoch oft teure Ausrüstungsgestände, die mit Giftfacetten verbessert werden.