PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Inferno Spielbericht - Spiritregenerations-Funbuild



Hoschi194
17. Juli 2012, 23:48
Sodele, lange hab ich davon geredet, nun wird's in die Tat umgesetzt:
Der erste Spielbericht über einen Mönch hier im Forum und auch gleichzeitig mein erster Spielbericht überhaupt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/Banner.jpg

Es geht um einen

Spiritregenerations-Mönch

Während die herkömmlichen Klosterschüler aus Ivgorod ihre Geisteskraft durch die Ausübung spezieller Kampftechniken generieren, besitzt der Spiritregenerations-Mönch so viel innere Ruhe, dass er das allein durch Konzentration auf sein inneres Ich schafft.
Natürlich benutzt er zusätzlich noch die Techniken seiner anderen Brüder und besitzt dadurch immer genug Geisteskraft, um die Gegner spektakulär zur Strecke zu bringen.

Weniger blumig ausgedrückt:
Über Skills wird die Regeneration von Spirit maximiert.
Chant of Resonance/Gesang der Resonanz gibt uns schon mal zwei Spirit/Sekunde.
Weitere 3 kommen durch das Mantra of Healing mit Circular Breathing Rune / Mantra der Heilung - Zirkularatmung dazu.
Abgerundet wird das durch Sweeping Wind - Inner Storm / Reissender Wind - Innerer Sturm, welches weitere 3 Spirit pro Sekunde gibt, sobald Sweeping Wind auf Max Stack ist.

Damit erhalten wir alleine durch Skills 8 Spirit/Sekunde.

Durch das EQ wird das weiter erhöht. Spiritstones/Kraftsteine und Mönchwaffen können über 2 Spirit pro Sekunde als Attribut mitbringen.
Mit Daibo und Spiritstone kommt man also auf 12+ Spirit/Sekunde. Mal im Vergleich: Die Channelkosten für Tempest Rush / Gewitterfront betragen mit einem Daibo 11 Spirit/Sekunde. Merkt ihr was? ;)
Wenn wir mit Templest Rush einen Gegner treffen, zählt das als Nahkampfangriff, um Sweeping Wind auf Max-Stack zu halten. D.h. wir können in einem Kampf zur Not Dauer-Channeln! Ich mach gern Schaden bei dem, was andere Kiten nennen :angel:

Man könnte das nun noch durch Hinzunahme des Templers auf die Spitze treiben (der kann Ressourcenregeneration weiter pushen auf lvl 20), aber davon sehe ich erstmal ab, da ich die Verzauberin wegen des Rüstungsbuffs dringender brauche.

Neben Geisteskraftregeneration soll auch das Ausgeben von Spirit viel bringen. Daher ist Transzendenz mit im Gepäck und auch auf Daibo und Spiritstone ist Transcendence Effekt mit drauf.
Schließlich soll das ein Fun Build werden, da darf man ja mal ruhig drauf achten Mönch-Spezifische Attribute auf den Items zu haben. ;)

Bei mir sind diese beiden Items folgende vor kurzer Zeit getätigten Schnäppchen im AH:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/Daibo.jpg
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/Spiritstone.jpg

Startskillung ist diese hier:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/Profil.jpg

SpiritRegMonk (http://eu.battle.net/d3/de/calculator/monk#WcgZiQ!XYc!ZZYYYZ)

Gesetzt sind eigentlich nur die passiven, das Mantra, Sweeping Wind und Tempest Rush. Auch Serenity auf der 1 ist für mich fest gesetzt.
Im Laufe des Guides werde ich mal ein bisschen variieren, was ich für einen Spiritgenerator nehm und was ich auf die Taste 2 setze.
Da gibt es mehrere Optionen.
Für das spätere Spiel gibt es auch noch in der Ausrüstung ein paar Varianten, die die Defensive stärken. Man muss ja z.B. nicht bis zum bitteren Ende mit Daibo spielen, reicht ja schließlich schon, wenn wir uns bei den Skills viel Defensive (Passive, Mantra) bzw. Offensive (Mantra) nehmen ;)

Sorry für das lange Vorgeschwafel, aber das musste sein zur Eingewöhnung. Dafür ist der erste Teil der Geschichte kurz gehalten:

Spielbericht - Teil 1

Frisch in Inferno angekommen wollen Aryol (mein Mönch) und Eirena Näheres zum Einschlag des gefallenen Sterns erfahren.
In Neu-Tristram angelangt finden wir jedoch die Stadt unter Belagerung durch Untote vor. Die erste Welle können wir jedoch schnell zurückschlagen (hab den Geschwindigkeitserfolg jedoch immer noch nicht geschafft :().

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/VorDenToren.jpg

Als Hauptmann Rumford meinen Fun-Build in Aktion sieht, ist er skeptisch, bleibt jedoch diplomatisch:
"Ich habe noch nie jemanden wie Euch kämpfen sehen!"

Er verweist uns an das Gasthaus, in dem die einzige Augenzeugin des Einschlags in die Kathedrale zu finden sei.
Dort angekommen können wir kurz mit der jungen Dame - Leah heißt sie - plaudern, werden jedoch kurz unterbrochen, da sich einige Verwundete mit dem Zombiefluch infiziert haben und zu lebenden Toten mutieren, bevor sie von uns in tote Tote mutiert werden.
Leah zieht es wohl vor, dem Wirt beim Aufwischen zuzuschauen und schickt uns alleine zurück zu Hauptmann Rumford.

An den Toren schlagen wir eine weitere Welle Untoter zurück und Hauptman Rumford lässt es nun wirklich raushängen, dass er meinen Build für Schrott hält:
"Ich bewundere Euren Mut!"
Na dem werd ichs zeigen :D

Er schickt uns in Richtung Alt-Tristram, wo wir die Quelle der unmittelbaren Bedrohung - die Königin der scheußlichen Mütter, eine ehemalige Kammerzofe der Königin besiegen sollen.

Auf dem Weg dorthin finde ich doch tatsächlich den ersten Teil von Gillians Tagebuch. Bringt mich ein Stück dem Abschluss der Erkundungserfolge von Akt I näher.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/GilliansTagebuch.jpg

Hier übrigens mal meine momentanen Stats, bevor ich's vergesse:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/Stats.jpg

Mit Sweeping Wind und Lashing Tail Kick metzelt es sich sehr angenehm durch die Gegner. Tempest Rush brauche ich bisher nur, um schneller zu einem Gegner hinzukommen und vielleicht ein bisschen zum Spaß, den Skill in größerem Stil einsetzen werde ich sicher später noch genug.
Hier ein Versuch LTK einzufangen:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/LashingTailKick.jpg

Die Königin der scheußlichen Mütter ist so schnell bezwungen, dass ich es nicht mal geschafft hab, einen Screenshot zu schießen.
Dafür gibt's ein kleines Action Pic aus dem Keller in Tristram:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel01/Keller.jpg

Hatte eigentlich gehofft, dort einen Elitegegner oder Championgruppe zu finden, um den Build unter Beweis stellen zu können. Das muss nun aber auf den nächsten Teil warten.

Zurück nach Neu-Tristram und nun hat sich Leah im Gasthaus sattgesehen und wird nun mit mir zur Kathedrale kommen, bzw. erstmal zu Adrias Hütte.

Soviel erstmal für Heute. In den nächsten Beiträgen muss ich dann ja den Build nicht mehr so ausführlich erklären, so dass ich dann hoffentlich mehr Story am Stück schaff und auch mehr auf das Gameplay eingehen kann.

Nachdem mir ja schon prophezeit wurde, dass ich es vermutlich nicht über Akt I hinaus schaffen werde, kann ich mir auf der anderen Seite auch mit der Story viel Zeit lassen ;)

Wie gesagt: es ist ein Fun Build. Ich schau halt einfach mal, wie weit ich damit komm.

Mot
18. Juli 2012, 02:15
Hört sich ganz gut an.

Aber auf die Stats einer zweiten Faustwaffe würde ich nicht verzichten wollen.
Da kann man durch die beiden Waffen allein schon auf 5 Spirit/s und mehr als 120 Leben pro Geisteskraft kommen.

Die Daibo-Geschichte hat halt nur Nachteile, mal von den billigeren Channel-Kosten (weil weniger APS) bei Tempest Rush abgesehen.

Skynd
18. Juli 2012, 16:08
hab mal kurz ins AH gekuckt und quasi keine wirklich brauchbare 2hand Waffe für deinen Build gefunden.
bei Fistweapons sahs schon DEUTLICH besser aus.
ok - nicht in der Preisklasse von 3000 Gold ;)

wo man übrigens mit einer 2hand-waffe -zumindest theoretisch- noch mehr spiritreg rausholen könnte, wäre das passiv guardians path (+25% spiritreg)
beides zusammen geht natürlich sehr stark zulasten der Defense.
aber wenn man z.b. ohne Chant of Resonance auf einen Wert von mehr als 8 kommt, ist GP stärker.


Skynd

Hoschi194
18. Juli 2012, 20:51
Danke schon mal für das erste Feedback! Heute komm ich wohl nur kurz zum Weiterspielen und dann leider erst am Sonntag wieder. Dann sollte auch Teil zwei folgen.

Zu den Anregungen:
Dual-Wield: Ist meine erste Equipment-Option, wenn es mal zu hart werden sollte.
Mehr Spiritregeneration plus schnellere Spiritgeneration und mehr Transcendence-Effekt möglich. Dafür aber kein Dauerchanneln mehr.
Momentan ist ja der Witz, dass ich theoretisch Dauerchanneln kann. Allerdings kann man auch mit Dualwield sehr lange channeln und das reicht ja auch schon völlig (mit Templer dabei ginge auch Dauerchanneln, aber das geht dann wieder zu lasten der Defensive ;)).

Guardians Path:
Hab ich mir auch schon überlegt und werd das demnächst mal ausprobieren. Bringt ab MaxStack von SW leicht mehr Spirit und auch das herkömmliche Generieren wird ja gepusht (glaub ich zumindest). Sollte aber keinen soo großen Unterschied machen.
Zum Einführen des Builds wollte ich die harte 2 von CoR da stehen haben und für beides reichen leider die Skillslots nicht ;)

Das Daibo hab ich glaub ich so ca. 2 Wochen jetzt. War ein echtes Schnäppchen und mittlerweile sind glaub ich auch die Preise für Daibos deutlich gestiegen.

Skynd
19. Juli 2012, 02:48
Das Daibo hab ich glaub ich so ca. 2 Wochen jetzt. War ein echtes Schnäppchen und mittlerweile sind glaub ich auch die Preise für Daibos deutlich gestiegen.
ich glaub eher, dass du ein riesen Glückspilz warst, denn du hast kaum mehr als den Preis beim Vendor bezahlt :D


Skynd

Hoschi194
22. Juli 2012, 00:16
ja, geb ich zu, dass ich da bei dem Daibo sehr viel Glück hatte :D

Heut gab's dafür zunächst erstmal auf die Mütze, doch dazu unten mehr:

Teil 2

Am Mittwoch konnte ich ein wenig spielen, allerdings war die Verbindung recht mau. Bin dennoch (mit etwas Dusel) ohne zu sterben durchgekommen.

Zunächst noch ein mal kurz nach Alt-Tristram reingeschaut und ein weiteres Tagebuch gefunden, welches ich bisher noch nicht hatte.
Vielleicht schaff ich doch noch die Erkundungserfolge :)
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/01DespinasTagebuch.jpg

Gemeinsam mit Leah laufen wir zu Adrias Hütte, wo wir den Leichnahm des ehemaligen Hauptmanns Daltyn vermuten, der die Schlüssel zur Kathedrale hatte. Unterwegs erzählt uns Leah etwas von sich und wir erfahren, dass die Hexe Adria ihre Mutter war. Ihr Vater war ein großer Krieger, der allerdings schon vor ihrer Geburt starb.
Bei Adrias Hütte angekommen entdecken wir eine Falltür, die in den Keller darunter führt. Dort müssen wir feststellen, dass Hauptmann Daltyn ebenfalls ein Untoter geworden ist. Allerdings werden wir recht schnell mit ihm und seinen Schergen fertig. Nun sollten die Männer wirklich ihre letzte Ruhe finden.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/02Daltyn.jpg
(das Bild zeigt sehr schön wie man Serenity aktiv einsetzen kann und gar nicht erst Schaden durch Verzauberungen, wie z.B. Eis nimmt.)

Leah ist schon ein seltsames Mädchen: Nun will sie plötzlich doch nicht mehr mit in die Kathedrale und nach ihrem vermissten Onkel Deckard Cain suchen, sondern liest lieber im Tagebuch ihrer Mutter.
Naja, soll uns Recht sein. Wir haben jetzt jedenfalls den Schlüssel und können weiter.

Durch ein paar weitere Untote kämpfen wir uns bis zur Kathedrale vor. Dort angelangt fragen wir uns, wofür es den Schlüssel gebraucht hätte, denn nach dem Einschlag des gefallenen Sterns steht dort kaum noch ein Stein auf dem anderen.
Todesmutig springen wir hinunter in die Tiefe und finden eine recht gespenstische Szenerie vor. Hier laufen die Untoten wirklich in Scharen umher und werfen unserem Mönch seine ersten Championgegner entgegen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/03ErsteChampGruppe.jpg

Keine gefährliche Eigenschaft dabei. Knockback ist nur im Zusammenspiel mit anderen Sachen nervig, weil es uns kurz verlangsamt. Die Gruppe liegt ziemlich schnell auf dem Boden.
Durch langezogene Korridore kämpfen wir uns durch die Kathedrale vor. Ein wirklich imposantes Gebäude mit einem Riesenkeller: Sah von aussen gar nicht so groß aus und dabei sind wir ja erst im ersten Untergeschoss!

Schließlich erreichen wir einen Korridor und werden Zeuge einer merkwürdigen Szene: Ein alter Mann stürzt aus einem Gang verfolgt von Skeletten. Hinter ihm stürzt ein Teil der Brüstung ein und reisst die Verfolger in die Tiefe. Doch dann erscheint der Skelettkönig und verkündet, dass er wieder herrschen will, wenn er schon mal wieder erweckt sei. Um das zu demonstrieren hetzt er gleich die nächste Welle Skelette dem alten Mann auf den Hals.
Da sind nun Aryol und Eirena gefragt: Wir stürzen die Treppe hinab und dem alten Mann zu Hilfe. Die ersten Skelette fallen schnell, doch dann schaltet sich ihr Anführer in den Kampf ein.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/04Kopfspalter.jpg
Doch auch er ist unserem Mönch nicht gewachsen.

Der alte Mann ist tatsächlich Leahs vermisster Onkel Deckard Cain. Er kennt einen Geheimgang aus der Kathedrale und führt uns zu einem Portalstein, der uns zurück nach Neu-Tristram bringt.
Das nächste Ziel ist klar: Wir müssen den Skelettkönig zur Strecke bringen. Doch um in seine Krypten vorzudringen, brauchen wir seine Krone. Laut Deckard Cain, kann uns eventuell der Schmied Haedrig Eamon weiterhelfen.

Damit endete mein Spiel am Mittwoch, da ich nur wenig Zeit hatte und die Verbindung ohnehin schlecht war.
Erst heute Abend konnte ich weiterspielen und hatte mir eigentlich viel vorgenommen, wurde jedoch kalt erwischt.
Zunächst fing's noch gut an. Für Mira Eamon hatte ich mir nämlich was Besonderes überlegt.

Haedrig bittet uns zunächst bei einer sehr traurigen Geschichte um Hilfe. Seine Frau, die aufopferungsvoll geholfen hat, die Verwundeten zu pflegen, wurde selbst von einem Zombie gebissen und nun soll Haedrig sie gemeinsam mit den weiteren Opfern töten, bevor es zu spät ist. Doch dazu hat er sich bisher nicht durchringen können.

Mein Mönch geht kurz in sich und beschließt, dass er diese Aufgabe mit purer innerer Konzentration lösen kann, ohne Geisteskraft generierende Techniken einzusetzen.
Wir bringen eine nördliche Brise in den modrigen Keller, die sich zusammen mit dem reissenden Wind als tödlich für die Zombies herausstellt.
Auch Mira Eamon hat dem wenig entegenzusetzen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/1Mira.jpg

Es geht also auch komplett ohne Spiritgenerator :D Allerdings hatte ich bei dem Kampf doch Spiritprobleme, so dass ich anschließend wieder umskille auf eine etwas passivere Skillung (unten mehr).
"Was kann schon schiefgehen?", denke ich mir und laufe übermütig in den Hain des Wehklagens, der seinem Namen alle Ehre macht. Denn dort erwarten mich die hier:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/2Tot.jpg
Egal, was ich angestellt hab, die Viecher waren nicht totzukriegen, bzw. ich war viel zu schnell tot:
Wenn die sich auf einen draufporten und geschmolzen plus Feuerkette aktiviert sofort, geht die rote Kugel verdammt schnell nach unten. Dann hatte ich noch ein paar mal den Jojo-Bug beim Versuch rauszuchanneln, was auch noch mindestens zwei Tode verursacht hat.
Nach über 40k an Reparaturen sag ich mir:
"New Balls please!"

Kurz durchschnaufen, sich einreden, dass es nur daran lag, dass man ja drei Tage nicht gespielt hat und daher noch nicht wieder fit ist, und weiter gehts.

Die Skillung ist dieses mal wie gesagt etwas passiver:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/3Skillung.jpg
Grundätzlich gibt es zwei Arten, wie man den Spirit verbraten kann (wenn man nicht channelt).
Entweder durch Mantra spammen. Damit kann man die Taste 2 für einen weiteren defensiven Skill mit Cast Delay einplanen.
Oder durch einen Spiritspender, der spambar ist. Durch Transzendenz heilt uns das und wir machen zusätzlich noch gut Schaden. Letzteres gefällt mir an sich besser, aber heute ist die passive Variante dran. In dieser channelt man öfter.
Um dafür Sweeping Wind schneller auf Maxstack zu bringen und auch, um den Schaden etwas zu pushen wurde Weg der Hundert Fäuste eingepackt. Optisch mag ich den Skill einfach!

Zunächst scheint es weiterzugehen wie beim ersten Versuch. Bei einer Mischung aus Elite und Championgruppe geh ich gleich wieder drauf.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/4hmm.jpg
Doch dann kann ich die beiden auseinanderziehen und einzeln, sind sie leichte Beute.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/5ActionElite.jpg
So kämpfen wir uns munter bis zum Friedhof vor - dort sollen wir nach der Gruft von Haedrigs Großvater suchen, der mit der Krone Leorics begraben wurde.
Dort fällt ein weiterer Elitegegner unserem Mönch zum Opfer.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/6ActionElite.jpg
Durch regelmäßige Mantra-Erneuerung können wir im Normalfall locker im Infight stehen bleiben. Hin und wieder wird mal ne Runde Tempest Rush eingelegt, um uns weiter zu generieren, und weil es einfach Spaß macht :D

Wir betreten die erste Gruft und stellen fest, dass auch hier die Toten erwacht sind. Eine interessante Bossgruppe stellt sich uns entgegen und ...
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/7ActionChamps.jpg
... tötet uns, weil ich Depp den Screenshot gemacht hab! (Komme leider noch nicht blind zum Druck Knopf rüber, die Ablenkung ist oft tödlich!) Notiz im Hinterkopf: Screenshots in Zukunft nach Möglichkeit nur mit aktiviertem Serenity :angel:
Im zweiten Anlauf aber kein Problem: Arkanverzauberungen und Wälle kann unser Mönch dank Tailwind sehr leicht umlaufen.
Wie sich herausstellt war es auf Anhieb die richtige Gruft. Unser Versuch die Krone an uns zu nehmen, erweckt den Geist des ehemaligen Kanzlers, der das auf jeden Fall verhindern will. Doch er kann uns nur wenig entgegensetzen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/8Kanzler.jpg

Noch kurz in die benachbarte Gruft geschaut und dort findet sich eines meiner Lieblingsevents:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/9JarOfSouls.jpg

Am Ende von Jar Of Souls hat es immerhin für 48 Monster gereicht. Bin damit sicher weit von Rekorden entfernt, aber dieses Event macht einfach Spaß, wenn man mit Tempest Rush, durch die Skelette pflügt :D
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel02/10JarOfSouls.jpg

Mit der Krone kehren wir schließlich nach Neu-Tristram zurück, wo Haedrig sie für uns repariert. Durch die Arbeit findet er neuen Mut und Aryol ermuntert ihn, doch auch in Zukunft für uns Waffen und Rüstungen zu schmieden.

Als nächstes wird uns der Weg erneut in die Kathedrale führen.


Soviel für heute. Morgen wird weitergezockt und ich hoffe, ich kann dann auch gleich weiterschreiben.

Ah, bevor ich's vergesse, zwei wichtige Erkenntnisse:
Der lvl 20 Skill des Templers zur Ressourcenverbesserung sowie Guardians Path wirken anscheinend nicht auf Spiritregeneration und wirken wohl nur bei Spiritgeneratoren!

Skynd
22. Juli 2012, 04:54
Ah, bevor ich's vergesse, zwei wichtige Erkenntnisse:
Der lvl 20 Skill des Templers zur Ressourcenverbesserung sowie Guardians Path wirken anscheinend nicht auf Spiritregeneration und wirken wohl nur bei Spiritgeneratoren!
wie sich das bei Spiritgeneratoren verhält, weiß ich nicht, aber der lvl 20 Skill des Templers funktioniert nur, wenn man bereits irgendwoher Spirit generiert.
12% /25% von 0 sind halt immer noch 0 ;)

darum muß zb. chant of resonance aktiv sein, damit der Skill des Templers/guardians Patch aktiv wird.


Skynd

Hoschi194
22. Juli 2012, 14:30
wie sich das bei Spiritgeneratoren verhält, weiß ich nicht, aber der lvl 20 Skill des Templers funktioniert nur, wenn man bereits irgendwoher Spirit generiert.
12% /25% von 0 sind halt immer noch 0 ;)

darum muß zb. chant of resonance aktiv sein, damit der Skill des Templers/guardians Patch aktiv wird.


Skynd

Naja, ich steh ja nicht bei 0, sondern regenerier ja Spirit durch das Mantra und über das EQ.

Mit Chant of Resonance, EQ und Mantra komme ich auf 9,15 Spirit/Sekunde, wenn mich die Encha begleitet.
Hinzunahme des Templers hat an der 9,15 nix verändert.
Austauschen von Chant or Resonance durch Guardians Path hat mich auf 7,15 Spirit/Sekunde runter gebracht: Exakt die 2 von CoR weniger, aber null dazu durch Guardians Path.

Daher meine Theorie:
Das Spiel unterscheidet zwischen Spirit-Generation (per Angriff durch Generatorskills) und Spirit-Regeneration (pro Sekunde durch z.B. CoR, EQ, Circular Breathing usw.).

Templer und Guardians Path wirken laut meiner These nur auf Generatoren, wie FoT, CW usw.

Da bekommt man statt 6 Spirit pro Schlag mit Guardians Path 6 x 1,25 = 7,5 Spirit pro Schlag bzw. mit dem Templer 6 x 1,12 = 6,72 Spirit pro Schlag oder beide zusammen unter der Annahme, dass das additiv wirkt 6 x 1,37 = 8,32 Spirit pro Schlag.

Sie wirken jedoch scheinbar nicht auf Regeneration.

Ich habe noch die leichte Hoffnung, dass zumindest Guardians Path bei meinem Test gestern evtl. verbuggt war. Manchmal wirkt eine passive Fähigkeit nicht sofort, wenn vorher Chant of Resonance in dem Slot war.
Fürchte aber, dass dem nicht so ist.


Edit: hab heut weitergezockt. Skeleton King liegt und das erste Schwertstück ist gesichert. Stehe nun am Wegpunkt vor dem Tempel.
Screenshots sind hochgeladen und bearbeitet.
Da meine Liebste aber vermutlich jeden Moment anrufen wird, komme ich vermutlich noch nicht zum Schreiben des Berichts heute.
Ich fang jetzt mal an in ner lokalen Datei, aber der fertige Post hier muss denke ich noch warten bis spätestens Dienstag.

Hoschi194
22. Juli 2012, 21:10
Hat doch schon heute geklappt, da meine Freundin erst etwas später heut Abend wieder zurück nach München kommt. Konnte daher fleißig schreiben :D

Teil 3

Es wird Zeit, dass jemand dem Skelettkönig das Handwerk legt. dazu wähle ich eine etwas offensivere Skillung.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/01Skillung.jpg

Mit Exploding Palm hab ich bisher nur wenig Erfahrung gesammelt. Für einen Build, der schnell Spirit generiert wie meiner bietet sich der Skill jedoch an, da man ihn oft unters Volk bringen kann.

Mit der Krone öffnen wir den Weg in die nächste Ebene der Kathedrale. Auch hier wimmelt es von Untoten, doch Aryol und Eirena lassen sich nicht beirren. Bei der ersten Championgruppe bin ich noch nicht ganz warm und geh einmal drauf. Doch danach geht es sehr flüssig auch bei fiesen Gegnern. Auch diese Jungs hier habe ich ohne zu sterben besiegt:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/02Action.jpg

Durch viele Gänge geht es und schließlich erreiche ich die Treppe nach unten. Im nächsten Untergeschoss angekommen, stoßen wir auf eine merkwürdige Szene:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/03Templer.jpg

Zur Abwechslung mal keine Untoten, sondern Menschen in Kutten stehen um Kreis um einen Gefangenen und führen ein merkwürdiges Ritual durch. Wir stürmen dazwischen und befreien den Krieger von den dunklen Kultisten. Er ist ebenfalls hinter dem Skelettkönig her und bietet uns seine Hilfe an, wenn wir ihm helfen, seine ausrüstung zurückzubekommen. Er scheint auch recht interessiert an Eirena zu sein.
Ein paar Treppen und Gegner weiter stoßen wir auf seine Ausrüstung. Nun stellt er sich uns vor: Er heißt Kormac und gehört dem Templerorden an. Er gelangte in die Kathedrale, weil er einen abtrünnigen Templerbruder verfolgte, der sich dem dunklen Zirkel verschrieben hat, dem auch die Kultisten angehören. An diesem abtrünnigen Templer - Jondar - müssen wir vorbei, sofern wir den Skelettkönig stellen wollen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/04Action.jpg

Den Weg zu Jondar versperren einige weitere Gegner, doch nichts mit dem wir nun zu dritt nicht fertig werden. Bei dem Gegner oben hab ich erst beim Bearbeiten der Screenshots gemerkt, dass seine Diener unverwundbar waren!
(Notiz im Hinterkopf: Besser auf Monsteraffixe während des Kampfes achten! Später sterben die Monster nicht so schnell.)

Jondar selber kann der geballten Angriffsmacht von Mönch, Verzauberin und Templer auch nichts entegensetzen, zumal seine beschworenen Handlanger alle recht schnell in Explosionen vergehen. Exploding Palm gefällt mir richtig gut! :D

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/05Jondar.jpg

Der Templer verabschiedet sich nun von uns, steht jedoch im Lager jederzeit zur Verfügung. Während ich mich durch weitere Monster prügle frage ich mich, wie eigentlich die Kultisten in die Kathedrale gelangt sind: Sie hatten schließlich nicht den Schlüssel von Hauptmann Daltyn, denn den hab ich ja schon!
Auch etwas merkwürdig, dass die Untoten scheinbar nur uns, nicht jedoch die Kultisten angreifen. Aber gut, ist nicht unser Problem. Ein Boss beschert mir übrigens dieses nette Teil:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/06Schulterschutz.jpg

Meine Schultern, war neben Ringen der Slot, den ich nicht im AH aufgebessert hab (mein Gebot war zu niedrig). Aber umso schöner, wenn man sich hin und wieder auch Selffound verbessern kann.

Schließlich sind wir in den königlichen Krypten angekommen. Als wir auf ein im Boden steckendes geisterhaftes Schwert zugehen, werden wir Zeuge, wie die Geister von Leorics Leibgarde und ihm selber, seine Hinrichtung durch Hauptmann Lachdanan erneut darstellen. So endete also damals die erste Herrschaft von Leoric. Wie wir mittlerweile erfahren haben, wurde er kurz darauf schon einmal als Skelettkönig wiederbelebt und bezwungen. Eine Prohezeiung spricht davon, dass er auch ein drittes und letztes Mal bezwungen wird, bevor er endgültig Ruhe finden kann.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/07Lachdanan.jpg

In den Krypten stehen viele Urnen und ich versuche wieder mal vergeblich 50 davon am Stück zu zerstören. Ich komme auf lächerliche paarundzwanzig, ernte daafür aber einen anderen Erfolg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/08UrnenderZerstoerung.jpg

Weiter geht es in Richtung Gruft des Skelettkönigs. Die vier Säulen mit den vielen spawnenden Skeletten sind ein gefundenes Fressen für Tempest Rush und Exploding Palm. Der Kampf war selten so schnell vorbei.
Endlich können wir schließlich die Gruft betreten. Der Geist von Leoric bringt zwar den Hauptgang zu seinem Thronraum zum Einsturz, doch übersieht den Nebengang.
Durch Aufsetzen der Krone wird der König als Skelett wiederbelebt und kann nun nicht mehr als Geist ständig entwischen. Während er sich langsam erhebt prüfe ich kurz den Nephalem Valor, da schon länger kein Elite mehr im Weg stand. Nur 4 Minuten! Könnte eng werden.

Der Kampf ist lang, aber einseitig. Wirklich in Gefahr kann uns der König nicht bringen. Seine Skelettdiener fallen hauptsächlich wie schon bei Jondar durch ihre Explosionen beim Ableben auf, durch die sie ihre Gefährten gleich mit ins Verderben reißen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/10SkeletonKingAction.jpg

Am Ende ist der Skelettkönig bezwungen. Die Prophezeiung bezog sich also zum Glück auf Aryol und Eirena.
Nach Aufheben des Loots prüfe ich noch mal den Nephalem Valor: 7 Sekunden über!
Knapp wars! Aber es hat gereicht. Außerdem hat mir der Skelettkönig mein erstes Legendary überhaupt gedroppt!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/12FirstLegendary.jpg

Das bekommt einen Ehrenplatz in der Truhe.

Unter dem Thron des Königs ist ein weiterer Geheimgang aufgetaucht. Wir gehen hinein und gelangen endlich zum Boden des Einschlagkraters. Mit Staunen stellen wir fest, dass dort jedoch kein weiteres Monster oder magisches Artefakt wartet, sondern ein Mann!
Er scheint noch immer an den Folgen seines Sturzes zu leiden und hat sein Gedächtnis verloren. Er kann sich nur vage erinnern, dass er mit einer Warnung gekommen ist. Wir entschließen uns, ihn erst mal zu Cain und Leah zu bringen.

Zurück in Neu-Tristram erzählt uns der Fremde, dass er sich daran erinnert ein Schwert besessen zu haben, welches jedoch bei seinem Sturz in drei Teile zerbrochen ist. Cain mutmasst, dass eventuell das Schwert die Erinnerung des Fremden zurückbringen könnte. Da die Ziegenmenschen in letzter Zeit plötzlich aktiv geworden sind, kombiniert Leah, dass dies mit dem Niedergehen eines Schwertstücks in den Feldern des Elends zu tun haben könnte.
Aryol und Eirena brechen sofort dorthin auf. Die Felder liegen hinter dem alten Friedhof, wo wir die Krone besorgt hatten.
In den Feldern finden sich neben angriffslustigen Tiermenschen auch jede Menge weiterer Monster, doch zur Abwechslung mal keine Untoten. Furchterregend, doch schnell besiegt sind wandelnde Bäume, die explodierende Giftfrüchte auf den Boden werfen.
Wir kommen an einem Gehöft vorbei und besiegen einige Monster auf den Feldern. Als diese bezwungen sind, traut sich der Bauer aus seinem Schutzkeller und will uns aus Dank seiner Frau vorstellen, was uns einen der genialsten Gags im Spiel beschert.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/14IchMussWeg.jpg
Erst "Ich muss weg!" und anschließend: "Oh, jetzt ist sie eingenickt!"

Wieder auf den Feldern erfahren wir, dass Eirena offensichtlich Angst hat, der Regen könnte ihre schicke Kampfkleidung verdrecken. Vielleicht wird sie aber auch als alte Wüstentochter einfach nicht gerne nass.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/15Regen.jpg

Noch bevor wir die Höhle der Khazra entdecken, finden wir zwei weitere Dungeons. In der Aasfresserhöhle gehe ich ein weiteres Mal drauf, da ich zu spät merke, dass ich in der Suppe steh. Einige weitere interessante Kämpfe später finden wir einen ganz netten MF und GF Gurt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/17MFGuertel.jpg
Vorerst ab in die Truhe damit für später.

Auch in der verfallenden Krypta sterbe ich einmal aus Dummheit an einem eher harmlosen Zombie. Dafür überstehe ich diesen Kampf hier unversehrt:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/18VerfallendeKrypta.jpg

Im zweiten Level angekommen bittet uns der Geist von Willa Rathe darum, den Fluch von ihrer Familie zu nehmen. Das machen wir gerne und besiegen, Papa Rathe, Mama Rathe und Baby Rathe.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/19VaterRathe.jpg

Na bei dem Vater ist kein Wunder, dass die junge Willa nix mit ihrer Familie zu tun haben will...

Wieder zurück auf den Feldern finden wir endlich die Absturzstelle, des Schwertstücks. Doch wieder sind die Kultisten vor uns da. Angeführt von Urik dem Seher versuchen sie das Schwertstück zu bergen, doch wir können sie schnell davon überzeugen, dass sie das mal schön bleiben lassen.
Nun zeigt sich endlich die Anführerin des Zirkels, eine Hexe namens Maghda. Sie erscheint nur als Illusion und greift nicht direkt in den folgenden Kampf ein, in dem wir weitere Kultisten ins Jenseits befördern.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/21Maghda.jpg

Erbost teilt uns Maghda mit, dass wir das zweite Schwertstück eh nicht bekommen werden, da es dort gefallen ist, wo nur die Urahnen wandeln können. Na das wollen wir doch erstmal sehen. Außerdem solange wir das erste Schwertstück haben, kommt Maghda ja auch nicht weiter.
Ansonsten ist noch ein netter Ring gedroppt, den ich gerne trage:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/22Ring.jpg

Wieder zurück bei Cain und Leah führen die beiden wohl eine alte Lehrer-Streberschüler Nummer vor, die sie wohl öfters proben. Cain gibt Leah ein Stichwort, sie redet neunmalklug daher, Cain lobt sie dafür überschwenglich. Dafür kennen wir nun das nächste Ziel: Den Ort den Maghda gemeint hat, kann nur der Tempel der Gefallenen sein!

Auf dem Weg dorthin kommen wir an einer alten Mühle vorbei, vor der wir einen die Hände auf den Rücken gefesselten Mann finden. Er bittet uns, ihm zu helfen, da einige Diebe kurz davor stehen, einer hilflosen Bauerntochter ein altes Artefakt zu rauben. Das ganze liegt auf unserem Weg und daher willigen wir ein.
Die Diebe sind wirklich sehr zwielichtige Gestalten, die uns auch gleich angreifen. Doch sie sind schnell besiegt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel03/23Bandit.jpg

Unser befreiter Freund scheint jedoch auch nicht ganz unschuldig zu sein. Offenbar hat er der armen Bauerntochter nur vorgegaukelt, sie heiraten zu wollen, nur damit sie ihm das Artefakt gibt. Als er feststellt, dass das Artefakt auch noch eine Fälschung ist, will er sich uns anschließen, nur um möglichst schnell von der heiratswütigen Bauerntochter wegzukommen. Dabei war die doch ganz nett!
Naja, jeder wie er mag. Als wir am nördlichen Wegpunkt angelangt sind, stellt er sich uns noch kurz als Lyndon vor und wartet ebenfalls im Lager auf uns.
Zum Abschluss verbrate ich einen großen Teil meines Vermögens, um mir von Shen meinen ersten glänzenden quadratischen Smaragd herstellen zu lassen.

Soweit so gut. Heute ging's soweit recht flüssig. Nur 3 oder 4 Tode gabs und davon waren zwei aus reiner Dummheit. Für HC fehlt mir noch der Skill, aber es ist ja zum Glück SC.

Exploding Palm hat mir richtig gut gefallen! Den werde ich nun sicher öfters mal mit ins Gepäck nehmen. Gerade bei vielen Gegnern kann man wie zu schönsten CE Zeiten aus D2 eine wahre Massenvernichtung entfachen, wenn man es schafft 2+ Monster mit Exploding Palm zu belegen. Auch Champions sind damit meistens gleich alle tot, wenn man es schafft den ersten zu legen und die anderen schon leicht angekratzt sind.

Vermutlich kann ich am Dienstag noch etwas weiter spielen und vielleicht noch einen weiteren Abend in der Woche, aber danach wird's wohl erstmal ne längere Zwangspause geben, da ich nächstes WE privat unterwegs bin.
Schaun mer mal. Dafür hab ich dann im August zwei Wochen frei, in denen ich nicht groß wegfahre. Da sollte es dann vorwärts gehen.

Hoschi194
24. Juli 2012, 19:51
Konnte gestern wiedererwarten recht lange zocken, heute da ich das Auto von der Werkstatt holen musste, bin ich früher heim und daher wird nu Teil 4 fällig. Heute fang ich mit Teil 5 zocken an. Werd den dann hoffentlich die Woche noch zu Papier bringen.
Allerdings kann's danach wie gesagt ein Weilchen dauern. Schaun mer mal...
Wer sich übrigens wundert, warum ich so wenig/keine Smilies verwende: Das liegt daran, dass man nur 20 Smilies und Screenshots in einen Beitrag stecken kann. Auch wenn ich die Smilies hier echt liebe (z.B. hätte ich nach dem vorigen Satz ein Motz Smiley gesetzt), sind mir in dem Fall die Screenshots lieber.
(viele Doppelposts mag ich auch nicht)

Teil 4

Zu Beginn wähle ich wieder die Skillung und probier mal folgende Variante:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/01Skillung.jpg

Serenity soll auch Schaden machen und da ich auf die zwei Seven Sided Strike lege, kommt als Generator wieder WotHF rein, diesmal mit blazing Fists.
Mein Fazit dazu dann am Ende.

Vor dem nächsten Abschnitt habe ich großen Respekt, denn hier fingen damals in Hölle meine Probleme an. Da war ich zwar noch Selffound massivst unterequippt, allerdings ist mein EQ jetzt ja auch nicht das was allgemein als Infernotauglich empfohlen wird. Zudem ist ab hier für mich Inferno-Neuland. Bisher hatte ich nur einmal bis zum ersten Schwertstück gespielt, um zu schauen, ob ich überhaupt einigermaßen überlebe.

Vor dem überfluteten Tempel steht Türsteher Alarik. Obwohl Aryol in Begleitung zweier bildhübscher Mädels ist, die ihn locker in jede Disco bringen würden, heißt's: "Dukummsthiernetrein!" Zutritt nur für Nephalem, bzw. solche, die es werden wollen.
Immerhin lässt uns Alarik eine magische Brücke in die schwärenden Wälder erscheinen. Wenn wir dort zwei Relikte finden, dürfen wir vielleicht doch noch in die Party im Tempel.

Dort angekommen wird erstmal jede Ecke von Monstern gesäubert (an einem Elite bin ich glaub ich aus Dummheit draufgegangen).

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/02schwaerendeWaelder.jpg

Anschließend tief Durchatmen und auf einem kleinen Hügel einen Gedenkstein genauer unter die Lupe genommen:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/03LetztesGefecht.jpg

Auf Hölle hatte ich bei diesem Event mein persönliches Waterloo erlebt, doch diesmal läuft es sehr gut und gleich im ersten Anlauf werden alle anstürmenden Helden aus einer Schlacht in der Vergangenheit bezwungen.

Das erste Relikt ist auch schnell errungen. Ich fasse dadurch Mut und laufe etwas blauäugig in den nächsten Dungeon rein und...

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/04Tod.jpg

Übermut tut selten gut! Allerdings ist an dieser engen Stelle gegen Arkanlaser nur sehr schwer durchkommen. Obwohl ich mit Tempest Rush zum Relikt durchlaufen kann und es hab, möchte ich trotzdem diesen Elite packen. Im dritten Anlauf liegen er und seine Schergen dann doch im Boden.

Die beiden Mädels konnten Alarik nicht beeindrucken aber die beiden blauen Kugeln machen Eindruck und wir dürfen nun in den Tempel. Drinnen steigt tatsächlich eine Party:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/05Tempel.jpg

Nach ein bisschen Tanzen deutet Alarik an, dass wir vielleicht doch Nephalem sein könnten und lässt uns ins Hinterzimmer vor. Doch was uns da erwartet macht schon etwas sauer:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/06Maghda.jpg
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/07Kultisten.jpg

Maghda und ihre Jungs sind offensichtlich für umme in den Nachtclub gekommen! Und an ihrer Limbo-Einlage (gut zu sehen auf dem Screenshot) liegt's sicher nicht! Wieso mussten die keine blauen Kugeln besorgen?
(Ich vermisse wirklich den Motz Smiley! Denkt ihn euch einfach.)

Na wenigstens schnappen wir der alten Hexe das zweite Schwertstück vor der Nase weg und sie verplappert sich ein wenig und so erfährt Leah, dass ihre Mutter noch am Leben sein könnte.
Alles in allem wirkt Maghda jedoch etwas zu entspannt, wo wir ihr doch ständig die Schwertstücke vor der Nase wegschnappen!

Zurück in Neu-Tristram deponieren wir das zweite Schwertstück bei seinem Besitzer und erfahren, dass das dritte wohl auf ein Fischerdorf namens Wortham gestürzt ist. Das liegt auf der anderen Seite des Flusses und von dort steigt Rauch auf. Das klingt nicht gut und wir brechen sofort auf.

Dort angekommen finden wir das Dorf in Flammen und überrannt von Kultisten vor. Wir kämpfen uns bis vor die Kirche durch, wo uns besonders fiese Gegner erwarten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/08Wortham1.jpg

Kaum sind diese bezwungen tauchen drei übelst gelaunte Burschen auf, die mal so richtig auf den Putz hauen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/09Wortham2.jpg

Bei den Viechern war ich auf Hölle unzählige Male verreckt. Auch auf Inferno muss ich viel einstecken, aber im dritten Anlauf liegen sie. Inzwischen hadere ich ziemlich mit der gewählten Skillung, aber bleib nu dabei. Will ja den Nephalem Buff behalten...

Nachdem alle Wächter geschlagen sind, trauen sich die Dorfbewohner aus ihren Verstecken und vom Priester der Stadt erfahren wir, dass das dritte Schwertstück im Keller der Kirche von seinem Lakaien Virgil bewacht wird.
Daraufhin verabschiedet sich Leah, um schon mal nach Tristram vorzugehen. Sie macht sich Sorgen um ihren Onkel.
Was folgt ist ein echtes Raum-Zeit-Paradoxon:
Wir gehen die Treppe runter in den Keller und finden nur Virgils Leiche vor. In der Zwischenzeit kann Leah maximal an der Fähre angelangt sein.
Statt dem Schwert erscheint uns wieder Maghda in einer Illusion und teilt uns triumphierend mit, dass sie während wir in Wortham gekämpft haben, sämtliche Schwertstücke und unsere Freunde in ihre Gewalt gebracht hat.
Leah müsste jetzt irgendwo auf dem Fluss beim Übersetzen sein.
Alarmiert finden wir zum Glück einen Portalstein in der Kirche und reisen damit sofort nach Tristram.
Im günstigsten Fall müsste Leah zeitgleich mit Eirena und Aryol dort eintreffen. Eigentlich sollten die beiden schneller sein.
Doch irgendwie hat das Mädchen es geschafft nicht nur vor uns anzukommen, sondern auch noch sich gefangennehmen zu lassen.
Jedenfalls bietet sich uns in Cains Haus diese Szenerie:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/10Szene1.jpg
Maghda foltert Cain und will ihn zwingen das Schwert zusammenzusetzen. Da geht etwas in Leah mit ihr durch. Mit einer gewaltigen Entladung von Macht, sprengt sie die magischen Fesseln und tötet sämtliche Kultisten im Raum.
Doch Maghda bleibt auch hiervon unbeeindruckt und hat tatsächlich noch einen Plan B. Durch ein Portal im Boden entführt sie den Fremden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/11Szene2.jpg

Wir eilen zu Cain, um zu sehen, wie es ihm geht, doch er liegt im Sterben. Mit letzter Kraft setzt er mit seinen horadrischen Fähigkeiten das Schwert wieder zusammen und identifiziert es als eine Klinge aus den hohen Himmeln!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/12Szene3.jpg

Mit seinen letzten Worten verweist er Leah auf sein Tagebuch und geht dann für immer von uns.
Eine wahrhaft dunkle Stunde!

Dennoch, wir sind wieder einen kleinen Schritt weiter bei der Lösung des Puzzles:
Der Fremde muss aus den hohen Himmeln gekommen sein. Vielleicht ist er ein Engel!
Außerdem hat Maghda sich wieder verplappert und wir wissen nun, dass sie einem gewissen Belial dient, der das Schwert unbedingt haben will. Auf das passt Aryol jetzt aber persönlich auf.
Zuguterletzt konnte Leah kurz in ihre Gedanken eindringen und weiß, dass Maghdas Lager im Hochland zu finden ist.

Leah will verständlicherweise bei ihrem Onkel trauern und so ziehen Eirena und Aryol zu zweit weiter in Richtung Hochland. Dazu müsen wir an einem alten Einsiedler, der wirres Zeug faselt, vorbei durch ein altes Höhlensystem, welches vor Urzeiten mal eine alte Bergfestung der Nephalem gewesen sein muss. Die alten Säulen sind jedoch über und über mit Spinnweben behangen und Spinnen gibt es hier zuhauf.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/13Hoehlen.jpg

An einem molten Elite mit unverwundbaren Dienern muss ich leider wieder ein paar mal ins Gras beissen. Ich hadere weiter mit meiner Skillung und erfarme dennoch ein paar nette Items, die ich im AH verticken kann.
Auch dieser Ring ist dabei, der wenn man einen Smaragden reinsockelt durchaus brauchbar sein könnte. Kommt vorerst in die Truhe.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/14Ring.jpg

Schließlich kommen wir am Ende des Höhlensystems zu einer großen Kammer. Dort erwartet uns die Herrscherin der örtlichen Spinnen - Königin Araneae.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/15KoeniginAraneae.jpg

Der Kampf ist lang. Hin und wieder haut die Spinnenkönigin einfach ab und lässt uns mit ihren Dienern kämpfen. Doch zum Glück kommt sie immer wieder zurück, so dass wir sie doch noch töten können. Wäre sie mal lieber an der Decke geblieben, wo sie vor uns sicher war...

Die Gefangene im Netz können wir befreien, indem wir das Netz mit dem Gift der Spinnenkönigin beträufeln und es so zerreissbar machen.
Draussen angekommen stellt sich die junge Frau sich uns als Karyna vor.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/16Karyna.jpg

Sie hat gesehen, wie die Kultisten den Fremden gen Norden geschleift haben. Doch der Weg dahin ist uns nun von wütenden Khazra versperrt, denen Karyna einen rituell wichtigen Stab geklaut hat.
Wenn wir den Stab aus ihrem Wagen bergen, lassen uns die Khazra vielleicht durch?

Wieder heißt es tief Durchatmen: Ab dem Hochland bin ich in Hölle eigentlich bei jedem Boss gestorben. Doch wie gesagt hatte ich damals ja schlechteres Equipment und noch nicht meinen Fun-Build!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/17Malifant.jpg

Nur einmal gehe ich glaube ich drauf, während ich mich durch mehrere Elites und Champions haue.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/18Hochland.jpg

Und dann noch ein besonderes Schmankerl:
Zum ersten Mal finde ich das Lyzeum!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/19Lyzeum.jpg

Im Hochland lief's gut, doch im Lyzeum stoße ich fast am Ende des Dungeons auf eine Championgruppe mit Fire-Chains, Arcane und ich glaube Desecrator, bei denen ich (teilweise aus Dummheit) mehr als einmal draufgeh. Nervig ist nur jedesmal wieder durch den gesamten Dungeon laufen zu müssen. Doch schließlich liegen auch sie im Staub.
Nun fehlen mir nur noch 3 oder 4 Dungeons für den Erkundungserfolg!

Zurück im Hochland findet sich bald Karynas Wagen und dort der Stab der Khazra!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel04/20KarynasWagen.jpg

Speicherpunkt erreicht und damit Schluss für heute, da ich noch zu meiner Liebsten fahren will.

Fazit für diese Runde:
Der Schwierigkeitsgrad steigt wie zu erwarten war, immer weiter an. Mir graut schon etwas vor den Folterhallen, wo ich in Hölle von einigen Monstern sogar geonehittet wurde! Allerdings ist mein Equipmentstand für Akt I Inferno offensichtlich nicht so schlecht wie damals auf lvl 53/54 mein Equipmentstand für Akt I Hölle.
Die heute gewählte Skillung hatte allerdings einige Schwächen für meinen Build, die ich sehr schnell deutlich gemerkt hab:
1. Die Serenity Rune: Es hörte sich zunächst lustig an, in einer Explosion den absorbierten Schaden wieder abzugeben. Allerdings beißt sich das etwas mit der passiven Spielweise: Da Taste 2 ständig im Cast Delay steckt, muss ich viel Rushen, beim Rushen sind aber selten genug Gegner in der Nähe, um in den Genuss der Explosion zu kommen. Die Rune bietet sich also wenn, dann in einer aktiveren Skillung an, wo man Gegner mehr tankt. Für einen Monk, der viel rusht, ist sie eher suboptimal. Auch hab ich mich schon so an die 4 Sekunden gewohnt...
2. Blazing Fists: Eine eigentlich sehr starke Rune, jedoch für meinen Build, bei dem ich oft aus dem Tanken raus und ins rushen gehe wenig effektiv, da ich viel zu selten auf Max Stack komm. Dafür ist meine crit Chance einfach noch zu niedrig.
Generell werde ich wohl in Zukunft mehr auf CW zurückgreifen und auch bei passiveren Builds auf WotHF verzichten.
Denke, dass diese beiden Generatoren für einen 2H Monk die besten sind, da sie viel aus der Waffe rausholen. Werde aber vielleicht demnächst mal doch auch mal FoT probieren.

Der Cast Delay von Seven Sided Strike ist seeehr lang und zieht sich wirklich ewig hin. Auf der anderen Seite sind 7 Sekunden Stun durch Pandemonium ein echtes Wort und der Peakdamage ist auch oft nett.
Außerdem kann mein Monk wie kein anderer durch Dauerrushen Zeit totschlagen und gleichzeitig noch Schaden machen, während der Cooldown vergeht.
Zuguterletzt ist Seven Sided Strike für mich persönlich einfach einer der optisch coolsten Skills im Spiel!
Style > all und daher werde ich diesen Skill sicher noch ein paar mal mit reinnehmen.

In der nächsten Runde ist jedoch erst mal wieder eine offensivere Skillung dran.

Vielleicht könnt ihr mir etwas Feedback geben:
Mache ich das ganze zu langwierig? Es kommt mir so vor, als ob ich schon einen halben Roman verfasst hab, dabei stehe ich erst bei ca. 2/3 von Akt I.
Sollte ich evtl. die Story nicht ganz so ausführlich nacherzählen und dafür mehr auf Spielweise und Taktiken bei nervigen Gegnern eingehen?
Auf der anderen Seite, weiß ich ja noch nicht, ob mein Build überhaupt Akt II tauglich ist. Von daher schadet's sicher nicht, wenn ich den ersten Akt etwas ausführlicher mach: Danach könnte schließlich Schluss sein.

Dwelve
25. Juli 2012, 14:24
Feedback: Auf jeden Fall so weitermachen! Viel viel besser als einfach nur das abklappern von Elitegruppen!

Hast du bereits Zyklonschlag versucht? Mit der ersten Rune und einem Helm mit "-5 Spiritkosten", kannst du diesen Knockback pausenlos spammen und er macht auch 100% Waffenschaden! Solltest du später auch mal auf 20k dps unbuffed kommen (das sollte dein Ziel für Akt 1 sein!), kannst du auch Dashing Strike nehmen um den Ultimativen Mobility Monk zu erschaffen!

Ansonsten... ich weiß wie süchtig Tempest Rush macht, aber sei vorsichtig, sonst wirst du dich davon nie wieder trennen können :P!

~Ronin~
25. Juli 2012, 16:13
Es gibt übrigens noch einen Gürtel mit Geisteskraftregeneration (Höllenkatzenhüftgürtel) den man teilweise relativ günstig im AH bekommt.
Für einen mit fast perfekten Stats habe ich neulich 1,1 mio bezahlt, die gibts aber auch deutlich günstiger solange man z.B. auf dex verzichtet.

Hoschi194
25. Juli 2012, 20:10
@Dwelve:
Danke für das Feedback. Dann werde ich vorerst so weitermachen wie bisher :)
hmm, ich hatte schon vor, alle Spiritspender, die Schaden machen mal durchzuprobieren, aber Cyclone Strike hatte ich eigentlich nicht auf dem Schirm. Wieso Knockback? Ist doch quasi der Anti-Knockback-Magnet Skill :D
Aber versuchen werd ich's denn mal damit.
Ein Versuch mit Dashing Strike ist auch fest eingeplant :D Supermobilität und die einzige Lösung aus einem Jailer/Aufseher rauszukommen, wenn Serenity im Cooldown ist: Die Monster-Eigenschaft, die mir bisher am meisten zusetzt, da sie mein Rushen unterbindet :motz:

@Ronin:
Danke für den Tip. Hatte mir ehrlich gesagt die Uniques noch nie genauer angeschaut und wusste gar nicht, dass es nen Gürtel gibt, der Spiritreg geben kann. Das Ding ist dann ja fast schon Pflicht für meinen Fun-Build, auch wenn andere Defensive drunter leiden sollte :D

~Ronin~
26. Juli 2012, 08:00
Habs auch nur durch Zufall gesehen weil das Ding bei einer Suche im AH mit auftauchte ;-)
Ist aber eigentlich nur was wenn man auf Feuerresis geht, da das ding immer nur Feuerres drauf hat. Ich benutzt das jetzt aber auch um nicht auf Geisteskraftregeneration auf Helm oder Waffen angewiesen zu sein, ganz ohne stinkt irgendwie :D

Dwelve
26. Juli 2012, 13:11
Mit 1.0.4. Lohnt es sich dann vielleicht sogar noch mehr das ganze Monkset anzuziehen!

Hoschi194
26. Juli 2012, 22:21
ja, das Monk Set muss ich auch mal genauer unter die Lupe nehmen. Ist aber momentan alles noch Zukunftsmusik bei meinem Budget.
Da liegt noch sehr viel Farmen vor mir :)

Hab wie gesagt am Dienstag etwas weitergespielt und hier nun der Bericht dazu. War allerdings keine so lange Runde und in der Story passiert da nicht sooo viel Spannendes:

Teil 5

Von Karynas Wagen aus startet Aryol mit dieser Skillung in den Kampf:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/01Skillung.jpg

Es ist wieder die von Teil eins, nur war ich damals nicht so drauf eingegangen, was die Idee ist: Lashing Tail Kick ist mit 30 Spirit Kosten sehr günstig und bei meiner Spiritreg sehr oft einsetzbar. Scorpions Sting soll die Gegner stunnen und schön im Sweeping Wind stehen lassen. Knockback hab ich ja schon durch Tempest Rush.
Bisher kam ich damit auch immer gut durch, mal schauen, wie es jetzt im Hochland läuft.

Nicht weit vom Wagen wartet schon der erste Elite auf mich. Immer gefährlich, wenn ich noch nicht ganz warm bin. Ich fange gerade an, einen der Minions zu beharken, da charged der Bulle mich und ich bin One-Hit tot :eek:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/02Hochlandtod.jpg

Das Ding kostet mich einige Nerven und leider auch Anläufe und ich erlebe meinen ersten Boss-Enrage überhaupt! Aber schließlich ist das Vieh bezwungen.
Andere Elites waren weniger zäh:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/03HochlandAction.jpg

Am Tor der Khazra angelangt, stellen Aryol und Eirena fest, dass dise mit Nichten daran interessiert sind, uns für den Stab friedlich passieren zu lassen.
Ihr Pech, dass sie keine Champions dabei haben, denn so sind sie nahezu hilflos dem Mönch und der Verzauberin ausgeliefert.
Nachdem sie sich durch die Barrikaden durchgekämpft haben, ist das nördliche Hochland erreicht. Auch hier warten jede Menge schlechtgelaunter Monster auf unsere beiden tapferen Streiter. Ein alter Wachturm steht am Rande des Gebiets und er wird ausführlichst erkundet.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/04Wachturm1.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/05Wachturm2.jpg

Nachdem ich am Anfang bei dem Bullen häufig gestorben war, läufts jetzt besser. Im Wachtum hat's mich glaub ich nur einmal erwischt. Witzigerweise immer bei den eigentlich leichteren Gegnern.

Am Ende des nördlichen Hochlandes führen Treppen nach oben in König Leorics alte Jagdgründe. Dort finde ich ein Buch, welches mich einen weiteren kleinen Schritt Richtung Erkundungserfolg bringt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/06berichtAusWortham.jpg
Offenbar haben die Kultisten alles genau geplant. Aber diesmal werden Eirena und Aryol ihnen einen Strich durch die Rechnung machen!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/08Jagdgrnde2.jpg

Ein großer Trupp ist im nördlichen Teil zu finden und liefert einen spektakulären Kampf.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/07Jagdgrnde1.jpg

Doch auch die immer neu beschworenen Dämonenhunde können sie am Ende nicht retten.

Dass ich diese beiden Gruppen ohne große Probleme schaffe, macht mich leider übermütig und ich renne etwas blauäugig in den Innenhof des Anwesens, welches gleich an die Jagdgründe angrenzt.
Dort werde ich jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, durch eine auf den ersten Blick harmlos aussehende Championgruppe.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/09AnwesenAussen.jpg
Erst als ich sie im x-ten Anlauf aus dem Anwesen rauslocke zurück in die Jagdgründe, kann ich sie im offenen Terrain bezwingen.
Das Gift war sehr stark, die Jungs haben sehr schnell und hart zugeschlagen und durch Aufseher haben sie mir mein Rushen immer wieder eingeschränkt. Erst auf freiem Feld konnte ich sie besser kontrollieren und auch mich selbst mehr bewegen.

Im Hof ist auch noch ein Elite von dem ich leider keinen Screen gemacht hab. Der war vergleichsweise einfach.
Etwas ernüchtert ob meiner vielen Tode betrete ich das Anwesen, doch hier können Aryol und Eirena wieder brillieren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/10AnwesenInnen.jpg

Die Kultisten werfen alles nach vorne, doch wenn viele Gegner um uns rumstehen, wird Lashing Tail Kick zur echten Macht!
Zum Schluss noch etwas Tempest Rush und ganz schnell ist wieder Ruhe in der Eingangshalle eingekehrt.

Auf der anderen Seite des Anwesens hören wir schon durch die geschlossene Tür, dass die Kultisten schon verzweifeln, doch noch haben sie mehr Angst vor Maghda als vor Aryol und stellen sich dem Kampf.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/12Treppe.jpg
Ihr Pech!

Maghda selbst entzieht sich wieder mal dem Zugriff, doch lange wird sie das nicht mehr durchhalten können. Einen Verwundeten konnten Aryol und Eirena zwar vor der Folter der Kultisten retten, doch er ist zu stark verletzt und erliegt seinen Wunden.
Vorher kann er uns jedoch noch erzählen, dass der Fremde nicht weit ist und in die ehemaligen Folterkammern des Königs geschleift wurde.

Dort wird es also als nächstes hingehen, doch für heute entscheide ich, dass es genug ist.
Nur kurz schau ich in die Hallen der Agonie und mit diesen Impressionen
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/13Impression.jpg
verabschiede ich mich für heute.

Auf dem Run hat Aryol ausserdem noch was anderes Schickes gefunden. Wer selber rauskriegen will, wo man die Zutaten für den Hirtenstab findet, der lässt bitte die Finger von dem Spoiler:

Leoric's Schienenbein hab ich doch tatsächlich im Kamin gefunden!
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel05/11Schienenbein.jpg
Damit hab ich jetzt Pilze, Glocke und das Bein. Muss mir bei Gelegenheit noch mal anschauen, was man noch alles braucht.


Fazit:
Wie gesagt wars diesmal sehr zäh und ich erwarte, dass es so weitergeht. Solange es noch eträglich ist, werde ich aber auf große Shoppingtouren verzichten, da ich dafür erst mal ne Weile farmen müsste. Das wollte ich aber erst nach Akt I machen :)
Außerdem müssen ja nicht alle Championgruppen in den Hallen so eine Combo haben, wie die Jungs im letzten Screenshot.
Mit der Skillung bin ich eigentlich sehr zufrieden, für enge Dungeons, wie die Hallen sind jedoch vermutlich leicht andere Runen für Lashing Tail Kick gefragt.

Beim nächsten Run will ich mal FoT als Generator probieren. Bin noch am Überlegen, was ich sonst noch ändern soll.
Für die Taste zwei stehen noch aus:
BoH (eher passiv, verträgt sich wohl nicht so mit FoT)
LTK mit anderer Rune
Wave of Light

mal schaun was es wird. Die Pläne für's WE haben sich leicht verschoben, vielleicht komm ich also doch zum Weiterzocken am Samstag Abend oder Sonntag.

Dwelve
27. Juli 2012, 01:49
Ich mag es wie Gleichmut zum Screenshotten missbraucht wird :P.

Lashing Tail Strike hört sich ja aber richtig richtig gut an! 200% WPD für 30 Spirit und dazu noch einen Stun...

Outlawjt
27. Juli 2012, 10:01
Erstaml :top: für deinen Spiebericht. Macht echt Sapß zu lesen...
Ich spiele meinen DW Monk auch mit Lashing Tail Kick Skorpian Sting, Thunderclap und Sweeping Wing (mittlerweile Cyclon: vorher hab ich auch die Inner Storm Rune gehabt). Die Kombi ist passt irgendwie richtig gut zusammen, weil man mit Thunderclap durch den Teleport SW lange aufrechterhalten kann und am schnellsten sprit generiert bzw. SW schnell auf max. Stack hat. Gleichzeitig liefert die Kombi genug Spirit, um viel zu treten und Gegner zu stunnen. Meistens schlag ich 2-3 (1.95 APS) mal mit Thunderclap zu und dann kommt der Kick. Ich würd Scorpion Sting drinlassen und das ganze mal in Kombination mit FoT ausprobieren und SW probieren :fight:.

Bist du eigentlich auf Gesang der Resonanz angewiesen, um genug Spirit für LTK zu erzeugen? Sonst hättest du noch nen Platz für owe über.


Ich mag es wie Gleichmut zum Screenshotten missbraucht wird :P.

Lashing Tail Strike hört sich ja aber richtig richtig gut an! 200% WPD für 30 Spirit und dazu noch einen Stun...

Lohnt echt den Kick mal auszuprobieren. Ich hab damit echt gute Erfahrung gemacht Der Stun wirkt ab Hell wg. der Monsterresis leider nicht mehr auf Bosse und nur noch 0.525 s lang gegen Champions, Diener und Rare, aber das reicht auf jeden Fall, um regelmäßig ihre Angriffe zu unterbrechen und dicken Schaden zu machen.

Skynd
27. Juli 2012, 18:59
hey hoschi

hab neuerdings Ausweichmantra mit Backlash für mich entdeckt und mußte sofort an dich denken, da dieser Skill mit deiner 2hand-Waffe ja richtig bösen Schaden machen müßte.

ich weiß, dass das deinem Konzept etwas widerspricht, da du pur auf spiritreg gehst, aber es ist soooo mächtig.
habs letztens in einem Thread nicht geglaubt, als einer meinte, es wäre sogar stärker als conviction/owe und wollte eigentlich schon entrüstet dagegen argumentieren.
aber dann hab ich mir gedacht, dass ich das doch besser erstmal teste, bevor ich rummotze.
....mir fehlen echt die Worte :eek: - es steckt convi/owe GANZ locker in die Tasche.

gut möglich, dass es bei dir nicht ganz so mächtig ist wie bei mir, da ich sehr viel dex habe, aber unterm Strich dürfte es dennoch einen gravierenden dmg-push bedeuten.

wollts nur erwähnt haben. was du daraus machst überlasse ich dir. :hy:


Skynd

Hoschi194
27. Juli 2012, 22:39
Danke für das Feedback und die Ideen! :hy:

Mal schauen, was ich einbauen kann.
Die Philosophie meines Fun-Builds beruht auf drei Säulen:
1. auf maximale Spirit-Reg gehn!
gesetzt sind dafür:
Chant of Resonance
Mantra of Healing mit Circular Breathing
Sweeping Wind mit Inner Storm
zusätzlich Spirit Reg auf Items, wo möglich (brauch so schnell wie möglich diesen Gürtel, wenn die Kasse voll ist! ;))
2. Life Per Spirit spent (Transzendenz-Effekt) möglichst hoch durch Passiv und Equipment
Dadurch wird ein zweiter Passivslot belegt mit Transzendenz
3. Tempest Rush als ein Hauptangriffsskill
Das ist quasi die Konsequenz aus 1 und 2, denn unser Monk generiert schnell genug Spirit, um Dauerchanneln zu können und außerdem gibt ihm das Channeln einen permanenten Heilungseffekt durch den hohen Transzendenzwert.

In der Spielweise heißt das jetzt aber nicht, dass ich wirklich die ganze Zeit nur Tempest Rush dauereinsetze, denn das wär dann doch recht schnell langweilig. Er wird halt in Abwechslung mit anderen Angriffsskills eingesetzt, wie dem "herkömmlichen" Generatorskill und (sofern sie aktiv belegt ist) dem Skill auf Taste 2 (1 ist bei mir immer Serenity, 3 und 4 sind SW und Mantra).

Da im Grundgerüst des Builds wichtige Slots belegt sind (z.B. fehlt mir Platz für One with Everything oder auch das Mantra ist in anderen Builds ja eigentlich immer entweder deutlich defensiver oder offensiver im Einsatz), kann der Build aus meiner Sicht auch so nur ein Fun Build sein, da er zu sehr ins Extrem geht.

Das Daibo gehört nicht zwangsweise zum Build, unterstützt aber natürlich Punkt 3, schaut gut aus, und wenn es schon ein Fun-Build ist, dann zumindest in Akt I auch gescheit :D

Damit zu euren Vorschlägen:
Solange ich in meinem Spielbericht noch an der Story weiterspiele und schreibe, bleib ich auf jedem Fall meinem Funbuildkonzept treu.

Fists of Thunder will ich im nächsten Run auf jeden Fall reinnehmen und hab mir heut am Badesee verschiedene Varianten überlegt, bin mir aber immer noch nicht abschließend über die Rune im Klaren. Ich habe derzeit Null LoH und hatte immer verstanden, dass der Hauptgrund der Beliebtheit von Thunderclap darauf zurückgeht, dass es LoH so super unterstützt.
Auch, ob ich es in Kombination mit einem weiteren defensiven Skill auf der 2 (BoH fehlt mir z.B. noch im Spielbericht) verwende oder den schneller generierten Spirit in einen schönen Dämmätsch-Spiritspender versenke (der mich ja dank Transzendenz auch gleichzeitig schön heilt) muss ich noch schaun.

Ich bin derzeit noch guter Hoffnung, dass ich Akt I auch mit meinem jetzigen Equipment irgendwie schaffen kann (im schlimmsten Fall wird mit Tempest Rush einfach durch alles durchgelaufen und der Butcher wird schon irgendwie fallen ;)).
Danach werde ich einige Runden farmen müssen, in denen ich den Spielbericht nicht groß weiterschreiben werde. Hier halte ich euch dann höchstens über Equipmententwicklung auf dem Laufenden.
Beim Farmen bin ich daher nicht mehr in mein Fun-Build Konzept gepresst und werde auch mal andere Konzepte probieren.
Ein Artful Dodger mit Daibo klingt z.B. mal sehr interessant und wird auf jeden Fall getestet! :D

Für Akt II und falls es noch weitergehen sollte sehe ich dann folgende Szenarien:
a) ich bekomme so gutes Equipment zusammen, dass ich den Fun-Build weiter so durchziehen kann. Wär natürlich schön, aber wohl am unwahrscheinlichsten. Noch aus meiner Sicht gut vertretbar wäre z.B. der Wechsel von Daibo auf 2 Faustwaffen. Schwächt zwar Säule 3 aber stärkt Säulen 1 und 2.
b) der reine Fun-Build ist nicht überlebensfähig (zumindest nicht mit meinen Fähigkeiten und Equipment). Um durchzukommen, ohne bei jeder Champgruppe erstmal zu verrecken, muss ich leichte Abstriche in der Skillung machen und z.B. Chant Of Resonance rausnehmen und durch OwE ersetzen.
c) Leichte Abstriche in der Skillung reichen nicht. Ich muss größere Umbaumaßnahmen an Equipment und Skillung vornehmen und mein Monk wird von einem Fun-Build zu einem seriöseren Krieger umgebaut, der weiterhin auch Spiritregeneration dabei hat und viel Transzendenzeffekt, aber sich eigentlich nicht mehr "Max-Spiritregenerations-Monk" nennen darf.
d) Leichte Abstriche in der Skillung würden nicht reichen, aber ich will für den Spielbericht den Fun-Build durchziehen. Da ich es alleine nicht schaffe, muss ich auf Partyplay zurückgreifen. Es finden sich ein paar Verrückte hier, die mit anderen Monks mitmachen (vielleicht auch mit Fun-Builds oder exotischeren Builds?) und gemeinsam ziehen wir gegen Diablo und seine Schergen zu Felde.

Am liebsten wär mir natürlich Szenario a) aber ich könnte auch mit b) gut leben. Kann aber sehr gut sein, dass es auch damit nichts wird und Szenario d) hat momentan etwas mehr Reiz als c) (auch für den Spielbericht), hat nur den Haken, dass ich dann nicht mit alleiniger Kraft durchkommen würde.

Der Grund warum ich hier so locker rumschreib und nicht an meinem Monk weiterspiel ist übrigens, dass mein Internet heute mal wieder super langsam ist :(

halfzware
28. Juli 2012, 08:06
Schöner Spielbericht!
Ich bin nicht sicher ob du das gesehen hast und dich deswegen für so einen Build entschieden hast oder ob es dir noch weiterhilft, so oder so: [click] (http://www.thehealthygamer.com/2012/07/13/life-per-spirit-spent-and-spirit-per-second-builds-new-infinite-spirit-build/#)

Hoschi194
28. Juli 2012, 11:51
Schöner Spielbericht!
Ich bin nicht sicher ob du das gesehen hast und dich deswegen für so einen Build entschieden hast oder ob es dir noch weiterhilft, so oder so: [click] (http://www.thehealthygamer.com/2012/07/13/life-per-spirit-spent-and-spirit-per-second-builds-new-infinite-spirit-build/#)

Nein, das kannte ich noch nicht, danke für den Tip! Allerdings ist es nicht verwunderlich, dass ich nicht der einzige oder erste bin, der diese Idee hatte. :angel:
Da ich mich auf beides gleichzeitig konzentrier, denk ich trotzdem, dass es ein Fun-Build ist, wenn man ihn zu extrem lebt.
Das Video laggt grad etwas bei mir. Ich hoffe, ich kann es mir noch komplett anschauen. Zumindest das Dauerchanneln scheint er noch nicht mit drin zu haben (basierend auf den ersten paar Sekunden, die ich schon schauen konnte :)).

Hoschi194
28. Juli 2012, 17:24
Konnte gestern Abend übrigens doch noch ne gute Stunde zocken und das Ergebnis folgt unten.
Heute war dann der Butcher fällig und das werd ich dann morgen aufschreiben und in der Zwischenzeit etwas farmen. Hoffe, dass ich einigermaßen schnell zu etwas Gold und besseren Items komm :)

Teil 6
Wie immer zunächst mal die Skillung:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/01Skillung.jpg

Wie angekündigt kommt FoT mit rein und ich hab mich zu Thunderclap durchgerungen, da ich mir vom AoE Effekt mehr Dämmätsch verspreche insbesonders in Kombination mit Breath of Heaven, auf den ich die Zorn-Rune lege, die mir permanent extra Schaden gewährt. Außerdem will ich schon mal für später üben, wie es sich so mit anderen Tempest Rush Runen spielt, die nicht so schnell sind wie mein bisheriges Tailwind. Der 25% Damred durch Windschatten wird mich vermutlich später öfters begleiten (müssen)!

Maghda kann nicht mehr weit sein. Eirena und Aryol betreten daher mit äußerster Vorsicht die Hallen der Agonie. Dort lauern wie zu erwarten war jede Menge Kultisten.
Gleich hinter der ersten Ecke hat sich eine Championgruppe zusammengerottet:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/02ErsteChampGruppe.jpg
Wie immer bin ich am Anfang eines Runs noch nicht warm. Hinzu kommt noch der (für mich) gewöhnungsbedürftige Teleport von Thunderclap. Daher geh ich leider recht oft bei den Jungs drauf und ärger mich tierisch!
Doch plötzlich gehen sie wie Butter, als ich versuche etwas statischer zu spielen mit weniger Hektik.

Die Hallen der Agonie tragen ihren Namen zurecht. Die Folterwerkzeuge deuten darauf hin, dass Leoric in der Tat am Ende seiner Tage dem Wahnsinn und der Grausamkeit verfallen ist.
Es dauert nicht lange und der örtliche Anführer der Kultisten ist ausgemacht.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/03Grossinquisitor.jpg

Doch dieser Großinquisitor ist es nicht gewohnt, gegen echte Gegner zu kämpfen, die nicht wehrlos seinen Verhören ausgeliefert sind.

Kurze Zeit später findet sich schon die Treppe in die zweite Ebene, die von ein paar kräftigen Gegnern bewacht wird:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/04Champgruppe.jpg

Doch für unsere Helden ist das lediglich eine Formsache.
Der weitere Weg gestaltet sich sehr flüssig, bis in einer Nebenecke ein paar nervige Kultisten mit Jailer und Firechains dafür sorgen, dass ich von meinem zwischenzeitlichen Hoch jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werde.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/05UebleGruppe.jpg

Nach ein paar Toden entschließe ich mich, erstmal das restliche Level zu erkunden. Die richtige Entscheidung, denn im zweiten Anlauf schaff ich die Jungs.

Am Ende des Dungeons wartet jedoch nicht, wie Aryol gehofft hatte Maghda, sondern lediglich eine riesige Foltergrube, in der sich ein paar Zombies tummeln, und eine Pforte nach draußen.
Nachdem die Zombies versorgt sind finden Eirena und Aryol draußen eine Brücke über den Hochlandpass vor, die von ein paar Ziegenmenschen bewacht wird.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/06Bruecke.jpg

Der Händler, der hinter ihnen steht, repariert unsere Rüstung und kauft uns den Loot ab und weiter geht's Richtung Feste, die am anderen Ende des Passes wartet. Dort müssen doch nun endlich Maghda und der Fremde zu finden sein!

Doch statt einem Monster erwartet die beiden zunächst nur der Geist der toten Königin Asylla mit einem Anliegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/07Asylla.jpg

Die Urnen ihrer damals grausam hingerichteten Diener wurden entweiht, so dass die Geister nun ohne Ruhe zu finden in ewiger Qual um ihre Gebeine laufen müssen.
In der Kammer der Königin finden wir außerdem das Asyllas Tagebuch.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/08AsyllasTagebuch.jpg

Dem können wir entnehmen, dass die Königin selber sehr stark leiden musste, doch sie scheint eine wahrhaft selbstlose Frau zu sein. Im Leben sorgte sie sich mehr um ihren Sohn und nun im Tod sorgt sie sich mehr um ihre ehemaligen Diener, als um sich selbst.

Also stürzen sich Aryol und Eirena ins Getümmel. Die ersten Diener der Königin sind schnell gefunden und ihre Ruhe ist wieder hergestellt. Doch offenbar erzeugt dies die Aufmerksamkeit eines Wächters, der sich jedoch zunächst noch nicht zeigt und uns lediglich seine Schergen auf den Hals hetzt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/09Feste1.jpg

Mit diesen werden wir einer nach dem anderen fertig. Zunächst scheint es schon fast zu einfach zu sein, doch eine Gruppe Horrors nervt mich etwas, da sie mir immer wieder mit Wällen den Rückzugsweg verbauen, so dass ich ein paar mal zu oft in der Suppe stehen bleibe und draufgeh.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/10Feste2.jpg

Doch schließlich ist die Ruhe aller ehemaligen Diener der Königin wieder hergestellt. Noch eine weitere Gruppe Champions versperrt Aryol und Eirena den Weg, doch auch sie werden schnell besiegt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/11Feste3.jpg
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/12Feste4.jpg

Nun wartet nur noch der Chef des Gefängnisses in der Mitte des Dungeons. Markige Worte sprechen kann er ja gut, aber kann er auch gut kämpfen?

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/13Waechter.jpg

Naja, er hat ja ganz nette Eigenschaften, wie Desecrator und Molten. Dennoch würde man in ein Arbeitszeugnis nur schreiben: "Er bemühte sich stets!"
Dafür schaut der Loot aber optisch ganz nett aus, leider ist nichts wirklich Tolles dabei.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/14Loot.jpg

Nun geht es weiter durch eine enge Passage, die von vielen Gegnern blockiert wird, die jedoch dem Ansturm von Aryol wenig entgegenzusetzen haben, während Eirena sie aus dem Hintergrund mit ihren Zaubern beharkt.
Die beiden betreten eine kleine Kammer am Rande des Wegs und werden Zeuge einer traurigen Szene.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/15Hinrichtung.jpg

Sie können direkt nachverfolgen, welches Ende die edle Königin damals erlitten hat, als sie vor den Augen des Königs von Erzbischoff Lazarus geköpft wurde, während sie vergeblich ihre Unschuld beteuerte.
Wie oft muss wohl der geplagte Geist der Königin diese Szene immer aufs Neue erleben?

Bedrückt ziehen sich Aryol und Eirena kurz nach Tristram zurück, um ihre Ausrüstung zu reparieren und kurz durchzuatmen.
Außerdem wird Shen dem Juwelier ein kurzer Besuch abgestattet und er erhält nun die Ausbildung, um noch mächtigere Edelsteine herzustellen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel06/16Shen.jpg

Doch leider reicht die Kriegskasse noch nicht zum Herstellen weiterer Edelsteine. Das muss auf später verschoben werden.

Da es schon spät ist, breche ich hier ab. Der Butcher ist dann am nächsten Tag fällig.

Fazit:
Thunderclap ist sehr gewöhnungsbedürftig und da ich kein Leben auf Treffer auf meinem Equipment habe vorerst für mich keine Option. Auf der Habenseite, muss ich dem Skill aber zugute halten, dass ich zum ersten Mal überhaupt einen Schatzgoblin auf Inferno töten konnte.
Außerdem hat mir FoT generell sehr gut gefallen. Vorher hatte ich ja angenommen, dass mein Daibo eh so langsam ist, dass es auch mit FoT nicht deutlich schneller würde, doch der Generator ist doch deutlich schneller als die anderen. Er wird daher auch in der nächsten Runde mit zum Butcher genommen werden, allerdings mit anderer Rune :)
Breath of Heaven heilt richtig gut, da der Skill selber mir ja dank über 130 Life per Spirit spent noch mal über 3000 hp zusätzlich zum eigentlichen Heilungseffekt gibt. Der Schadensboost ist auch sehr nett. Da der Skill aber permanent im Cooldown ist bleibt als einzige Spiritsenke das Mantra, sobald SW auf max Stack ist. Das machte die Spielweise doch etwas einseitig.
Zu Windschatten: Ich bin wohl schon zu verwöhnt durch die Rückenwind Rune. Die höhere Speed ist mir schon abgegangen zumal ich an ein paar Stellen nicht rechtzeitig aus der Suppe rauskam, wenn ich z.B. eine frisch gesetzte Wall nicht rechtzeitig erkannt habe. Auf der anderen Seite hat man den Damage Reduce schon deutlich gespürt. :top: Die Rune wird auf jeden Fall wieder mal eingesetzt, aber erst, wenn ich schnelleres Schuhwerk gefunden habe.

Edit: Mittlerweile fällt es mir auch deutlich auf, dass ständig Serenity gut auf den Screenshots erkennbar ist. Allerdings bin ich wie am Anfang schon mal erzählt zu oft beim Screenshot Schießen draufgegangen, da ich die Druck-Taste nicht blind finde ;)

Hoschi194
29. Juli 2012, 11:17
Teil 7

Passend, dass es die magische Zahl 7 ist, mit der der Schlächter bezwungen werden soll, von dem Aryol jedoch noch gar nichts ahnt.
Er und Eirena sind weiterhin auf der Jagd nach Maghda, um den Fremden zu befreien.

Dazu wird diesmal dieses Setup gewählt:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/01Skillung.jpg

Die Rune in FoT wird durch Fast as Lightning ersetzt, was extra Dodge gibt. Tempest Rush erhält wieder meinen geliebten Tailwind und auf die zwei kommt wieder Lashing Tail Kick, diesmal jedoch mit Vulture Claw Kick für noch nen Tick mehr Schaden und der Knockback kann in den engen Gassen der Hallen sicher nicht schaden, damit die Suppe gar nicht erst zu Aryol hin kommt.

Eine weitere Ebene Folterkammern ist unter der verfluchten Feste anzufinden. Doch die Monster hier haben Aryol nur wenig entgegenzusetzen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/02HallenderAgonie.jpg

Was mir mehr zu schaffen macht ist die schlechte Verbindung heute :motz: Den ersten länger anhaltenden Lag bekomme ich in einer Gruppe Dämonenhunde, zum Glück ohne Champion. Blind angreifen, heilen und sich zurückziehen ist nicht so spassig, aber irgendwie hab ich überlebt.
Danach geht es etwas besser mit der Verbindung und ich entschließe mich fatalerweise weiterzumachen.
Eine Championgruppe schmeißt mir diese Hose vor die Füße:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/03HighDefHose.jpg

Defense pur! Hätte das Teil nicht gelb sein und zusätzlich noch Dex und Vita haben können? :motz: Aber man kann nicht alles haben. Erstmal in die Truhe damit.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/04HallenderAgonie.jpg

Diese Jungs wurden ebenso vermöbelt, wie ein Zombie, der sich in einem Foltersarg versteckt hat.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/05Garrach.jpg

Die Geschwindigkeit von FoT gefällt mir und ich kann schön oft zutreten. Tempest Rush kommt dadurch wie erhofft immer mal zwischen drin zum Einsatz, aber ich bin nicht zum Dauerrushen gezwungen.

Schließlich ist der Abstieg in die Kammer des Leidens gefunden. Dort wartet Maghda schon auf uns. Sie redet irgendwas doch ich bin abgelenkt durch den imposanten Dämonen, der im Hintergrund gegen die Tür haut und es offensichtlich kaum erwarten kann gegen Aryol anzutreten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/06Maghda.jpg

Ich krieg nur den letzen Satz von Maghda mit: "Ich präsentiere: Der Schlächter!"
Daraus leite ich mir her, dass sie vorher wohl eine Art Kampfansagerin gespielt hat. Der Text muss wohl etwas in der Art gewesen sein wie:
"Und in der roten Ecke für das Team 'DarkCoven' mit einem Kampfgewicht von 2376 Kilo, der unbesiegte Schwegewichtsmeister der vorderen Höllen, meine Damen und Herren, mit großem Stolz kann ich Ihnen sagen: Ich präsentiere: Der Schlächter!"

Sofort stürzen Aryol und Eirena sich in den Kampf gegen dieses Ungeheuer.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/07Butcher.jpg

Um eine Nahaufnahme zu machen, riskiere ich zu viel:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/08Butcher.jpg

Das war wohl doch etwas übermütig. Serenity war noch im Cooldown und ich komm nicht rechtzeitig aus dem Zoom raus. Ob der dicke mich erwischt oder die Kammer - ich weiß es ncht. Jedenfalls zählt dieser Tod nicht!

Next try und dann werde ich gnadenlos von meiner schlechten Verbindung eingeholt:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/09TodwegenLag.jpg

Mitten im Kampf ist ein Mega Lag und ich kann blind für gefühlte 20 Sekunden in der Kammer hin und herlaufen. Klar, dass das gegen den Butcher nicht gut ausgehen kann. Dieser Tod zählt auch nicht! :D
Zähneknirschend logge ich mich aus, fahre das Modem neu hoch und siehe da: Die Verbindung ist jetzt gescheit schnell!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/10Hallen.jpg

Also noch mal kurz in den Hallen zwei Nephalem Valors abgeholt und wieder rein zum Dicken.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/11Butcher.jpg

Aryol und Eirena haben schnell die Kampftaktik dieses riesigen Dämonen durchschaut, doch was ihnen zu schaffen macht sind die immer stärker werdenden Feuerstöße aus dem Boden der Kammer. Kurz bevor der gesamte Boden der Kammer in Flammen steht, können sie jedoch den Schlächter endlich zu Fall bringen!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/12geschlachtet.jpg

Wie Aryol später aus Cains Buch erfahren wird, sind Schlächterdämonen eine Art eigene Rasse, so dass es eigentlich nicht "den Schlächter" gibt. Sie können beschworen werden, wenn man genügend Material anderer Dämonen und Opfer zusammenbekommt, aus denen der Schlächter sich zusammensetzt.
Somit ist also geklärt, wie der Schlächter wieder erscheinen konnte, denn eigentlich wurde er ja bereits vor 20 Jahren schon einmal besiegt.

Damit habe ich den Butcher im ersten Anlauf (der zählt) besiegt. Das ist mir in keiner anderen Schwierigkeitsstufe bisher gelungen! (Gut auf Norm, wusste ich noch nicht, was auf mich zukommt und auf Alp und Hell hatte ich kein wirklich gutes EQ.)

Weiter geht es, doch Maghda hat offensichtlich den Rückzug angetreten. Lediglich ein paar weitere Kultisten foltern den Fremden. Als wir ihm zu Hilfe eilen und seine Peiniger niederstrecken, ist er jedoch mit seinen Kräften am Ende und glaubt, sterben zu müssen. Gerade noch rechtzeitig kann Aryol ihm sein Schwert in die Hand drücken.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/13Fremder.jpg
(auch wenn es auf dem Screenshot so aussieht, als hätte Aryol ihm gerade den Stab in den Magen gerammt)

Das belebt den Fremden sofort. Mit seiner Kraft kehrt auch seine Erinnerung wieder.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/14Tyrael.jpg

Wie Cain vermutet hatte, ist es ein Engel aus den hohen Himmeln, und nicht irgendein Engel: Es ist Tyrael, Erzengel der Gerechtigkeit!
Tyrael ist auf Sanktuario hinabgestiegen, um die Menschheit vor den verbleibenden zwei Herrschern der Hölle zu warnen. Belial, Herr der Lügen, und Azmodan, Herr der Sünde, planen offenbar ihren Schlag gegen das Reich der Sterblichen. Belial ist wohl schon in Caldeum zugange.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/15Auftrag.jpg

Das passt gut, denn Maghda ist immer noch auf freiem Fuss und wird nun sicher zu ihrem Meister zurückkehren. So können wir gleichzeitig die Mörderin von Cain verfolgen und Belial aufspüren.
Doch zunächst gilt es Deckard Cain eine würdevolle Beerdigung zukommen zu lassen.

Während Leah und Tyrael dies tun, entscheidet sich Aryol, die umliegenden Felder noch etwas mehr von den üblen Kreaturen, die sich dort immer noch herumtreiben zu säubern.
Die Screenshots von einzelnen Champ-Gruppen erspar ich euch. Witzig fand ich nur diesen Dungeon:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel07/20CoolMap.jpg
Kurz und übersichtlich! Keinerlei Ungewissheiten über den richtigen Weg.

Fazit:
Die Skillung mit FoT habe ich deutlich unterschätzt. Ich dachte, der Skill macht zu wenig Schaden, doch das gleicht er über die Geschwindigkeit locker aus, und ich kann öfters Spiritspender einsetzen, die mehr Schaden machen und mich gleichzeitig heilen. Das Extradodge ist eine feine Zugabe obendrauf.
Der Skill wird wohl öfters mit ins Gepäck kommen und ich werde noch ein paar andere Runen mal austesten. Insbesondere der Kettenblitz reizt mich ja mal.

Nun ist erstmal Farmen und Erfolge für Akt I vervollständigen angesagt. Gestern konnte ich schon fleissig farmen und habe Skynds Empfehlung mit Backlash mal ausprobiert. Ging gut ab, allerdings wurds gefühlt noch nen Tick besser, als ich auf Dual Wield umgestiegen bin. Mein Daibo hebt sich halt Schadenstechnisch noch nicht so stark von guten Einhandwaffen ab. Mit einem stärkeren Daibo sollte Backlash aber wirklich sehr gut reinhauen. Muss man halt mal abschätzen, ob man durch Guardians Path mit Dual Wield durch das öftere Ausweichen oder mit Daibo besser fährt.
Falls mal jemand mit farmen will, weil es im Team mehr Spaß macht: Gerne eine PM hier an mich, ich schick euch dann meinen BattleTag. Heute (Sonntag) bin ich vermutlich den ganzen Abend online und am Farmen. Ansonsten in der Woche nicht ganz so oft. Meistens am Dienstag. Nach nächster Woche hab ich jedoch zwei Wochen Urlaub, und da geht sicher was!

Dwelve
29. Juli 2012, 12:02
Butcher wiegt nie im Leben so viel! Vielleicht hast du die Zahlen vertauscht und dein eigenes Gewicht genommen?

Achja, die Deaths die eigentlich nicht zählen, weil man Lag oder so hatte. Zieht man die ab, ist mein Monk bis jetzt noch kein einziges mal gestorben :P.


Backlash hängt übrigens von deiner Attackspeed ab. Bei 1.0 schadet jede Aktivierung 35% Waffenschaden, bei 2.0 sind es 70%.

Skynd
29. Juli 2012, 15:20
Backlash hängt übrigens von deiner Attackspeed ab. Bei 1.0 schadet jede Aktivierung 35% Waffenschaden, bei 2.0 sind es 70%.
echt?
kein Wunder, dass es bei meinen 2,12 Schlägen pro Sekunde so gut abgeht :D

sry Hoschi - dieser Information war ich mir nicht bewußt, als ich es dir empfohlen habe.
dachte wegen einem Vid zu Sweeping Wing, dass auch hier der Grundschaden der Waffe die Basis zur Berechnung des Schadens sein würde.
das beweißt mal wieder, dass Denken Glücksache ist :D

hier auch ne Quelle dafür: Backlash - Diablo Wiki (http://www.diablowiki.net/Backlash)
der angegebene Schaden von 35% Schaden basiert anscheinend auf einer Waffe mit einer Geschwindigkeit von 1.0.

voll genial, dass es auch Skills gibt, die mit sehr schnellen Waffen skalieren. :)
ich hatte wegen dem Video zu Sweeping Wind schon die Befürchtung ich müßte mir eine langsame Mainhand besorgen.


Skynd

Hoschi194
29. Juli 2012, 16:16
Butcher wiegt nie im Leben so viel! Vielleicht hast du die Zahlen vertauscht und dein eigenes Gewicht genommen?

Achja, die Deaths die eigentlich nicht zählen, weil man Lag oder so hatte. Zieht man die ab, ist mein Monk bis jetzt noch kein einziges mal gestorben :P.


Backlash hängt übrigens von deiner Attackspeed ab. Bei 1.0 schadet jede Aktivierung 35% Waffenschaden, bei 2.0 sind es 70%.

Wer hat dir erzählt, dass das mein... äh ich meine natürlich: So eine Frechheit! Natürlich ist das nicht mein Gewicht.
Ansonsten gilt bei den Zahlen künstlerische Freiheit :D Wollte den Klops halt über ne Tonne wiegen lassen und dachte mit dann, was soll's mach ma gleich 2 Tonnen draus!

Naja mit den Toden gibt's bei mir mit Sicherheit viele, die selbstverschuldet sind. Aber die zwei beim Butcher zählen nu wirklich nicht :D
(Wenn man ganz streng ist vielleicht noch der Screenshot-Tod...)

Zu Backlash:
Gut zu wissen! D.h. der Skill skaliert mit der DPS der Waffe und nicht mit dem Waffenschaden alleine. Macht ihn nach wie vor sehr mächtig, relativiert jedoch die Empfehlung, ihn mit 2H-Waffe zu spielen. Es sei denn man hat eine mit extrem viel DPS, wo zwei Einhandwaffen nicht mithalten können.

@Skynd: Mach dir nix draus. Ohne deinen Tip wär ich gar nicht auf die Idee gekommen den Spirit Reg Build mit einem Backlash Build zu mischen. :cool:
Hatte den gestern in zwei Varianten und beide gingen gut ab, wobei ich bei der zweiten Skillung schon mein Tempest Rush stark vermisst hab ;)

Backlash-SpiritReg-Mix I (http://eu.battle.net/d3/de/calculator/monk#acgfih!XYc!ZZYYYc)

Backlash-SpiritReg-Mix II (http://eu.battle.net/d3/de/calculator/monk#afgXih!XYc!ZYYbYc)

Heute Mittag hab ich dann mal mit Prismaschlag experimentiert:
SpiritregBuild mit Prismaschlag (http://eu.battle.net/d3/de/calculator/monk#acgZiQ!XYc!cZYaYZ)

Gefiel mir soweit auch ganz gut, wobei ich jetzt nicht so den starken Unterschied zu anderen Runen ausgemacht hab. Zumindest schaut's optisch gut aus, wenn viele Gegner rumstehen.
Zu Lashing Tail Kick: Die Varianten mit Rückstoß haben auch ihren Wert. Gegen starke Gegner kann man auch einfach mal ruhig stehen bleiben, sie kommen lassen und dann zurückstoßen. Bis sie wieder zurück sind, ist der Spirit schon fast wieder komplett regeneriert und sie kriegen den nächsten Tritt bevor sie angreifen können.

Was meint ihr, was ich mit der erfarmten Kohle machen soll: Lohnt es sich ein paar Gems hochzucraften oder soll ich lieber vorerst damit warten und besser im AH nach Schnäppchen schauen?

~Ronin~
30. Juli 2012, 13:27
Würde glaube ich Primär auf ne stärkere Waffe sparen denke ich.
Schaue schon beim Farmen die ganze Zeit ob mir was vor die Füße fällt was für dich passen könnte ;-) gestern war n 960 dps Stab mit 100 dex&vit dabei, leider ohne Spiritreg :(

Hoschi194
30. Juli 2012, 19:27
Ich werde wohl ich ziemlich sicher auf Dual Wield gehen, es sei denn, ich finde ein wirklich gutes Daibo zu erschwinglichen Preisen oder es fällt mir vor die Füsse. Konnte schon recht günstig eine Klaue mit Spirit Reg und Life per Spirit ersteigern, die für die Offhand ideal ist:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Klaue_aus_AH.jpg

Dann hab ich selffound noch ne mittelprächtige Klaue für die Main Hand gefunden und kurz darauf dann ein Schwert:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/BestSelffoundWeapon.jpg

Das benutz ich derzeit zum Farmen, ist aber für den Spielbericht natürlich am Thema vorbei, da überall Spiritreg drauf sein muss, wo es geht :D

Mit Dual Wield und FoT als Generator hab ich gestern Abend auch mal einige Builds mit Wave of Light ausgetestet: Sehr genial, wenn man den fast im Dauereinsatz halten kann! Es gibt ja auch Runeneffekte, die nicht die Glocke dabei haben, wobei die mich mittlerweile gar nicht so sehr stört, wie ich vor Release dachte.

Edit:
Hier noch die getesteten Skillungen:
Spirit-Reg-mit-Wave-of-Light I (http://eu.battle.net/d3/en/calculator/monk#acgeiQ!XYc!ZZYYYZ)
Spirit-Reg-mit-Wave-of-Light II (http://eu.battle.net/d3/en/calculator/monk#acgeiQ!XYc!YZYZYZ)
und dann hab ich mal den reinen Weg der Tugend verlassen, da ich noch ein Schild mit Crit Chance in der Truhe hatte und hab mal nen Crit Hit Build ausprobiert, allerdings nur im Partyplay:
Crit-Hit-Spirit-Reg-Mix (http://eu.battle.net/d3/en/calculator/monk#aUgeiQ!XYg!YZYYcZ)

Skynd
30. Juli 2012, 19:56
Das benutz ich derzeit zum Farmen, ist aber für den Spielbericht natürlich am Thema vorbei, da überall Spiritreg drauf sein muss, wo es geht
ich persönlich finde nicht, dass du dich mit diesem Spielbericht darauf festgenagelt hast, auf alles wo geht spiritreg drauf zu haben.
schließlich willst du zeigen, wie gut dieser Build spielbar ist oder auch nicht. und dazu gehört auch festzustellen, ob und wo man Abstriche machen muß oder sollte, um Progress machen zu können.

grade bei Waffen ist das langfristig so ne Sache, da du sonst nie oder nur extrem schwer auf starke Waffen kommen wirst.
da sind später (900+ dps) stats wie dex und critdmg/Sockel definitiv vorrangig.
da wäre ein Zusatzstat wie spiritreg kaum bezahlbar.


Skynd

Hoschi194
30. Juli 2012, 20:02
ich persönlich finde nicht, dass du dich mit diesem Spielbericht darauf festgenagelt hast, auf alles wo geht spiritreg drauf zu haben.
schließlich willst du zeigen, wie gut dieser Build spielbar ist oder auch nicht. und dazu gehört auch festzustellen, ob und wo man Abstriche machen muß oder sollte, um Progress machen zu können.


OK, das ist natürlich ein valider Punkt. Dennoch wollte ich Abstriche (wenn es geht) eigentlich erst später machen. Aber schaun mer mal. Derzeit macht das Schwert so viel Spaß in Akt I, vielleicht kommt's doch mit nach Akt II :D

~Ronin~
31. Juli 2012, 08:20
Hab glaube ich noch ne magische klaue mit ~820 dps und spriritreg, falls du damit was anfangen kannst (würde ich verschenken). Hat allerdings sonst nix.

Hoschi194
01. August 2012, 17:17
hmm, wenn sie nur DPS und Spiritreg hat und keine sonstigen Stats, bringt sie mir vermutlich nix. Sofern ich anderweitig nicht fündig werde komme ich aber evtl. drauf zurück.
Danke auf jeden Fall für das Angebot! :top:

halfzware
02. August 2012, 00:30
Ich würde sagen, dass auf die Waffen nicht spiritreg gehört sondern Leben bei Spiritverbrauch!
Spirit regeneriert man durch krits mit der passenden Rune, das ist günstig gut spielbar, vor allem weil gute Waffen dafür sehr günstig sind, auch mit critschaden drauf.
Warscheinlich gibts nix was P/L besser wäre und wenn man es tanky angeht kann man damit auch Diablo töten:)

Hoschi194
04. August 2012, 18:59
Naja, eine Hauptidee meines Monks ist ja auch ohne Generator genug Spirit zu regenerieren. Daher möchte ich schon so lange es geht das auch über Items mitpushen.
Werde aber sicher bald mal dahinkommen, dass ich irgendwo Abstriche machen muss.

Jedenfalls hier mal ein paar Zwischenmeldungen und der Beginn von Akt II. Werde jedoch weiterhin noch etwas Akt I farmen.

Im AH konnte ich mir endlich einen Höllenkatzenhüftgurt ersteigern, leider ist er jedoch nur für Akt I zum farmen zu gebrauchen, da er MF hat, aber sonst nichts.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/Hoellenkatzenhueftgurt.jpg

Ähnliches kam bei dem Versuch raus, einen zweiten Kopfschutz mit mehr Life on Spirit zu ergattern.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/ersteigerterKraftstein.jpg

Beides zusammen spielt sich jedoch in Akt I prima und das zusätzliche MF ist beim Farmen gern gesehen.

Dann konnte ich gestern im AH diesen Coup landen:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/800DPSFaustwaffe.jpg

Hatte die zufällig gesehen und es standen nur noch 40 Minuten aus. Zuerst mal testweise geboten, um zu sehen, ob noch wer anders mit im Spiel ist. Dann in der letzten Minute vor Auktionsende hoch genug geboten und das Teil bekommen. Für meinen Build passt die Waffe super rein!

Ansonsten hab ich jetzt noch nicht soo viel am Equipment verbessert. Jedenfalls spielte sich Dual Wield in Akt I vorher so viel sicherer (nur noch Dummheitstode, alle Situationen ohne Probleme machbar), dass ich es einfach mal wissen wollte, wie es mir in Akt II ergeht.
Also noch etwas Gold bei Shen in Smaragde investiert, die Rüstung frisch lackiert und los gehts:

Teil 8

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/StartAktII.jpg

Auf der Reise nach Caldeum haben Aryol und Eirena mehr über Tyrael erfahren. Er ist nun sterblich geworden und hat sein eigenes Engelsdasein geopfert, um den Menschen beistehen zu können, denn als Engel war ihm dies untersagt.
Wahrlich aufopferungsvoll und bewundernswert. Dadurch inspiriert hat Leah beschlossen, das Werk ihres Onkels fortzuführen. Vorher hatte sie ihm nie geglaubt und wollte eigentlich schon Cains Buch mit dem mühsam zusammengetragenen horadrischen Wissen mit ihm verbrennen. Gut, dass sie sich anders entschieden hat.

In Caldeum angekommen genießen unsere Helden zunächst mal das herrliche Panorama über die Stadt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/01StartAktII.jpg

Man beschließt sich aufzuteilen: Leah und Tyrael werden versuchen in der Stadt mehr über Belials Treiben herauszufinden, während Eirena und Aryol Maghda hinterherjagen wollen.
Unten in der Stadt finden wir eine alte Bekannte aus D2:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/02Ashara.jpg

Ashara hat sich gut gehalten und kommandiert immer noch die Eisenwölfe. Diese waren zuvor sogar die kaiserliche Leibgarde, doch hier hat sich einiges gewendet. Der Kaiser hat bisher unbekannte neue Wachen eingestellt, während die Eisenwölfe in der Wüste gegen Maghdas Kultisten gekämpft haben.
Tyrael vermutet dahinter einen Plan Belials. Da die offiziellen Wege in die Stadt versperrt sind, wollen er und Leah es nun durch die Kanalisation versuchen.

Aryol unterhält sich noch etwas mit den hiesigen Dieben
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/03Dieb.jpg
(den kannte ich vorher noch gar nicht)

und schaut auch mal kurz in die örtliche Schenke, wo er mehr über Caldeum erfährt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/04GeschichteCaldeums.jpg
(hab die bisher auch immer übersehen, aber jetzt weiß ich ja, wo ich suchen muss)

Doch nun geht es los in die Wüste. Wir erfahren, dass wir wohl nach Alcarnus müssen, wo die Kultisten besonders hart zugeschlagen haben und wo Maghda vermutet wird. Der Weg dorthin führt über den Außenposten von Khasim, den es als erstes zu finden gilt.
Kaum sind Eirena und Aryol aus der Stadt raus, passiert etwas Merkwürdiges:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/05VerzauberinI.jpg
Eirena hat scheinbar eine Zwillingsschwester, checkt dies aber nicht so richtig:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/06VerzauberinII.jpg

Dabei musste ich an einen blöden Witz denken:
Zwei Blondinen finden einen Spiegel. Die erste schaut drauf und sagt:
"Du, die Frau auf dem Bild kommt mir irgendwie bekannt vor."
Die zweite nimmt den Spiegel, schaut rein und sagt:
"Na klar! Das bin doch ich!"
5 Euro in die Schlechte-Witze-Kasse und weiter gehts.

Nachdem man gemeinsam die ersten Monster bezwungen und einen Hinterhalt der Kultisten ausgeschaltet hat, dämmert es Eirena, dass es wohl tatsächlich eine ihrer Schwestern ist.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/07VerzauberinIII.jpg
Offenbar schauen die nicht nur alle gleich aus, sondern heißen auch noch alle Eirena!
Faszinierend.

Bevor ich es vergesse, hier übrigens die aktuellen Stats und da ich vergessen hab einen Screenshot zu machen, die Skillung als Icons zu erkennen:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/08Stats.jpg
Hier die heutige Buildvariante als Link (http://eu.battle.net/d3/de/calculator/monk#acgeiQ!XYc!ZZYZYZ)

Die ersten Championpacks, auf die ich treffe, hauen recht böse zu. Hier weht schon ein anderer Wind als noch in Akt I. Nachdem ich bei den beiden ersten Packs jeweils draufgeh, werde ich langsam warm.
In einem Keller findet sich ein Kannibale, der leicht zu besiegen ist.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/09Fuad.jpg

Nachdem die beiden Kultistenverstecke ausgeräuchert sind, schaue ich in die Schirokkohöhle rein. Dort schaff ich es endlich mal Championpacks und Elites plattzumachen, ohne draufzugehen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/10ActionPic.jpg

Explosive Light erweist sich hier jedoch als zweischneidig. Es hat einen sehr schönen Knockback, der manchmal Fluch und manchmal Segen ist. Hier muss ich noch dran feilen, welcher Runeneffekt von Wave of Light am besten zu meinem Spielstil passt. Denn WoL will ich auf jeden Fall öfters reinnehmen: Genug Spirit hab ich und durch Life Per Spirit heilt das Teil verdammt gut und ersetzt das immer noch nicht vorhandene LoH.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/11ActionPic.jpg

Langsam beginne ich zu glauben, dass Akt II auch in meinem jetzigen Setup machbar sein könnte (auch wenn ich deutlich öfters sterb als noch in den Kapiteln zu Akt I). Doch in der zweiten Ebene der Schirokkohöhle treffe ich zum ersten Mal auf geschmolzene Gegner. Dummerweise haben sich eine Championgruppe und ein Elite zusammengetan und machen gemeinsam mit Geschmolzen, Blocker und Aufseher ein Durchkommen für mich unmöglich. Als die Viecher auch noch Enragen lass ich sie einfach unten stehn und zieh frustriert weiter. Da gilt es wohl doch noch Einiges am Equipment zu verbessern!
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/12Tot.jpg

Nachdem die Kultisten, die versucht hatten die Brücke über die große Schlucht mit Zaubern zu verbergen vernichtet sind, kann Eirena den Illusionszauber von der Brücke nehmen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/13EirenaRevealed.jpg

Anschließend verschwindet auch sie und es gibt wieder nur eine Eirena. War womöglich auch die zweite Version von ihr nur eine Illusion?
Jedenfalls wissen wir jetzt, dass Eirena schon vor über 1500 Jahren geboren wurde und in einem magischen Schlaf die Zeitalter überdauert hat, bis sie jetzt erwacht ist, um im Endkampf gegen die Herrscher der Hölle einem großen Helden beizustehen. Sie glaubt dass Aryol dieser Held sein könnte. Auf jeden Fall ist es jedoch praktischer bei ihm zu bleiben anstatt aufs Neue den Helden suchen zu müssen.

Bis hierher ging es erstmal heut. Anschließend hab ich wieder in Akt I gefarmt, um Gold zu scheffeln und vielleicht droppt ja auch mir was vor die Füße. Und tatsächlich war auf dieser Runde das Glück mir hold:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/15AmuletII.jpg
Kurz nacheinander hab ich diese beiden schicken Amulette gefunden. Das erste war nach Einsetzen des Smaragden sogar ein dreifach-grün Fund!
Das zweite hilft dem von mir derzeit beim Farmen verwendeten krit-Hit Build enorm, denn damit kommt er auf 27,5 krit Chance :D
Außerdem könnte das auch einiges Wert sein, oder was meint ihr? Wenn ich das im AH vertick, müsste doch genug Gold rausspringen, um ein paar andere nette Einkäufe zu tätigen. Oder sind die restlichen Stats außer den 6% krit zu unspektakulär?
Vorerst trag ich es jedenfalls noch zum Farmen.
Dann droppte noch diese Hose hier, die meine Defensive enorm pusht:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel08/16Hosen.jpg

Weitere Auktionen im AH laufen noch. Ich versuche einen besseren Gürtel zu bekommen und auch die Idee mit Daibo zu spielen hab ich noch nicht endgültig abgeschrieben.
Als nächstes sind dann vermutlich Schultern und Rüstung dran, wenn die Kasse wieder etwas gefüllt ist.

Fazit:
Akt II ist sehr hart, aber nicht ganz so schlimm, wie ich mir nach den vielen Beiträgen hier eingeredet hatte. Wenn ich die Defensive noch leicht steigern kann, sollte es vorerst auch klappen, ohne dass ich schon die Funbuild-Skillung angehen muss und z.B. Chant of Resonance durch One with Everything ersetz.

Ich hab jetzt zwei Wochen Urlaub, werde den zwar nicht komplett vor dem Computer verbringen, aber ich sollte deutlich mehr zum Zocken kommen als sonst, so dass es hoffentlich etwas vorangeht.

Dwelve
05. August 2012, 03:53
Nenn das nicht immer so abwertend Funbuild ^^. WoL gibts ja 2 ganz gut Möglichkeiten:
Bei wenig spiritreg, die Alternative mit 40 Spiritkosten und falls du wirklich viel hast, kannst du ja einmal den 3 Sekunden Stun probieren. Du solltest aber mit der 40 Spiritkosten Variante allerdings alles im Knockback stun halten können, was nicht Gelb ist!

Hoschi194
05. August 2012, 12:56
Wenn ich das krit.Chance Amu anzieh, komm ich auf über 20% kritische Trefferchance. Damit wird die Stun-Rune gut spielbar (nutze die momentan beim Farmen mit krit.Hit Build, der auf 27,5% krit Chance kommt). Insbesondere, wenn ich sie mit einem Spirit-Generator mit krit.Rune verknüpfe. Da hat eigentlich jeder eine brauchbare dabei.
Werde das auf jeden Fall mal ins Auge fassen.
Zweite Alternative ist aus meiner Sicht Pillar of the Ancients. Da ist der Knockback nicht so groß und man hat durch den Doppelschlag einen sehr hohen Schadensoutput.

Die Option mit günstigerer WoL muss ich mir mal überlegen. Spontan will ich den Skill ja auch zum Heilen missbrauchen und das wär halt etwas geringer im Peak, dafür aber konstanter, da man sich öfter heilen kann.

~Ronin~
05. August 2012, 16:03
Wow, die Klaue war echt n Schnäppchen :D gratz

Hoschi194
07. August 2012, 13:57
So, heute mal kein neuer Teil, aber dafür die Ergebnisse meiner Equipmentverbesserungen und Akt I farmens:

Ich hab mittlerweile fast jeden Slot glaub ich ausgetauscht. Ausnahme sind Ringe und Amu, die jeweils selffound sind (spiele mit dem krit-Hit Amulett von oben) und die Hose, die ich neulich gefunden hab.

Ansonsten hier ein paar Items:
Beim Gürtel hatte ich die Idee noch nicht, bei den anderen Items hab ich im Screenshot jeweils das alte daneben gelassen, so dass man die Verbesserungen sieht. Zusätzlich auch noch die Preise, die ich gezahlt hab.
Das AH versteh ich echt manchmal nicht.
Ich hab, sofern ich nix per Sofortkauf genommen hab, jeweils bei mehren Items mal Kleinbeträge geboten, wenn der Endtermin mehr als einen Tag weg war, um dann am nächsten Tag die Auktion sofort wieder zu haben. Gleich zwei mal hab ich damit ein Teil bekommen, während die Schwesterauktionen für den gleichen Slot für Items mit fast gleichen Stats zu Mondpreisen geendet sind.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-Guertel.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-Armschienen.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-Stiefel.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-Brustschutz.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-Schulterschutz.jpg

Brust und Schulter konnte ich mir leisten, nachdem ich dieses Schicke MF Amu gefunden hab,
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/SpellcasterMFAmulet.jpg

und es für 500k Höchstpreis (hätte wohl doch mehr verlangen sollen?) verticken konnte.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-Verkauf.jpg

Dann gab es auch noch ein paar Achievements:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AchievementSchneeflocken.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/HistorikerVonTristram.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/NochmalZumMitschreiben.jpg

Jetzt fehlt mir nur noch das Kuriositätenhaus sowie drei Tagebücher und ich müsste alle Kampagnenerfolge für Akt I durchhaben.

Die verlorene Miene hatte ich ewig nicht gefunden und jetzt kam sie innerhalb von drei Tagen glaub ich 4 mal.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/VerloreneMiene.jpg

Und last but not least noch die Neuerungen an der Waffenfront:
Für die Offhand hab ich eine Klaue gefunden, die nicht ganz so weit vom DPS her von der Mainhand weg ist:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-FauswaffeMitSockel.jpg

Zuvor hatte ich eine mit zwar 58 Life per Spirit aber nur etwas über 500 DPS. Diese hier hat außerdem einen Sockel, in den ein Amethyst rein soll, damit ich endlich mal LoH hab. Mir fehlen nur noch 20k und dann hab ich die 80k zusammen und käme dann auf 300 LoH zusätzlich zu meinem Life per Spirit. :D

Wie gesagt ist ja auch das Daibo noch nicht vom Tisch. Hier hab ich für gerademal 30k dieses hier bekommen:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt_II_Vorbereitung/AH-Daibo.jpg

Insgesamt komm ich nun auf über 500 Prisma-Resis und ca. 6k Armor (variiert je nach Bewaffnung und ist mit Encha-buff).

Damit geht's jetzt weiter in Akt II. Ich hoffe, ich kann bald weiter berichten.

Zum Schluss gibt's jedoch auch noch schlechte Nachrichten (für euch zumindest ;)) :
Das Wetter ist endlich besser geworden und damit werde ich einen größer werdenden Teil meines Urlaubs nun draußen im Biergarten oder in den Bergen verbringen. D.h. es geht etwas langsamer voran mit dem Spielbericht.

Edit: Hier auch noch ein Link auf mein BattleNet-Profil (http://eu.battle.net/d3/de/profile/Hoschi-2836/hero/4788967). So könnt ihr verfolgen, wie der Char momentan so rumläuft :)

Hoschi194
08. August 2012, 11:31
Nachdem ich gestern denn doch mal ein paar Items im AH verticken konnte, ohne dass die Auktion einen Timeout hatte, musste ich doch keine Farmrunde mehr einlegen und konnte gestern in Akt II weitermachen.
Testweise hatte ich noch mal kurz den ersten Teil bis zur Schlucht noch mal kurz angespielt und für noch machbar empfunden. Daher kam nun mutig noch mal ein Daibo zum Einsatz.

Teil 9

Wie gesagt will ich es noch einmal mit Daibo versuchen. Dazu wählt Aryol diese Skillung:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/001Skillung.jpg

Der Plan dahinter war, möglichst viel aus dem Daibo rauszuholen, ohne unter den Nachteilen zu sehr zu leiden.
Das Daibo pusht den Schaden von Sweeping Wind und von Tempest Rush. Außerdem kann man mit einem Daibo Tempest Rush im Dauereinsatz halten, sobald Sweeping Wind auf Max Stack ist.
Da ich mittlerweile Stiefel mit etwas Bewegungsbonus drauf habe, wird die Windschatten/Slipstream Rune für 25% Damred während Channeln dazugenommen.
Wenn ich dauernd channel, komm ich zu keinen/wenig anderen Angriffsoptionen. Daher wird der Ally dazugenommen, der zum einen meine etwas knapp geratene Vita aufbessert und zum anderen mitmischt, solange ich channele.
Als Generator kommt diesmal Deadly Reach zum Einsatz: Durch Foresight bekomme ich 30 Sekunden Schadensbonus, der mir auch beim Channeln zugutekommen sollte.

Klang in der Theorie gut, Tests in Akt I waren vielversprechend. Der kurze Test in Akt II machte etwas skeptischer, aber mir kam der Build sehr sicher vor.

So ausgerüstet kommt Aryol auf folgende Stats:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/002Stats.jpg
(inklusive Buffs durch Ally und Encha)

Nachdem sie die Brücke überquert haben, sind Eirena und Aryol in den Schluchtrandminen gelandet. Einer verlassenen Minenkolonie, die langsam aber sicher von der Wüste verschlungen wird. Alle Menschen sind aus diesem Gebiet geflohen, dafür treiben sich jede Menge Gefallene hier herum.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/003Action.jpg

Angeführt von Aufsehern stellen diese eine größere Gefahr dar, als die früheren Gefalleneninvasionen vor 20 Jahren. Damals hatten die Gefallenen ihre große Zahl selten auf dem Schlachtfeld ausnutzen können, da sie zu leicht in Panik verfielen und wegliefen. Dies treiben ihnen jedoch die Aufseher aus. Zusätzlich schlagen diese auch noch hart zu.

Hinter den Schulchtrandminen liegen die stechenden Winde, hier stoßen in den Trümmern einer verlorenen Karawane noch Schamanen der Gefallenen zu den Kämpfen dazu.
Diese gerissenen Anführer der kleinen Dämonen können ihre toten Gefährten mit ihrer dunklen Magie wiederbeleben.
Der Anführer der Schamanen versucht sich zusätzlich ständig ausser Reichweite zu teleportieren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/004Beyat.jpg

In der Praxis erweist sich mein Build hier als wie erwartet sehr stabil, jedoch merk ich schnell, dass ich nur wenig Schaden an den Mann bzw. an den Dämon bringe. Auch wenn ich einen Gegner im Dauerknockback durch Tempest Rush halten kann - die Kämpfe gegen Bosse ziehen sich ewig hin.
Dennoch schaffe ich es bisher noch ohne draufzugehen.
Wenn man beim Kiten noch Schaden macht, weniger Schaden nimmt und Spirit generiert, ist's schon lustig :clown:

Unweit der verlorenen Karawane stoßen die beiden Abenteurer auf eine merkwürdige Szene: Ein Schiffswrack liegt hier mitten in der Wüste!
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/005SchwarzsteinWrack.jpg

Darüber durch welche dunkle Magie die Schwarzstein hier gestrandet ist, lässt sich wohl nur spekulieren. Die plötzlich auftauchenden Dämonen sind jedenfalls schnell besiegt. Dafür hab ich jetzt meine zweite Logbuchseite.

Kurz darauf haben Eirena und Aryol endlich den Außenposten von Khasim erreicht. Hier ist es merkwürdig still und die zur Verstärkung der Eisenwölfe eingetroffenen kaiserlichen Wachen geben sich sehr schweigsam. Lediglich ihr Anführer redet mit uns und schickt uns in den Keller, wo der Anführer der Eisenwölfe sei.

Hier klärt sich nun die merkwürdige Szenerie oben auf, denn dort erwartet uns wieder einmal eine Illusion von Maghda und ihre sehr realen Handlanger.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/006KhasimKeller.jpg

Die kaiserlichen Wachen sind also in Wirklichkeit Schlangendämonen! Die Eisenwölfe wurden von ihnen überwältigt und in Käfige gesperrt, um später als Opfer für blutige Rituale verwendet zu werden.
Schnell befreien Eirena und Aryol Hauptmann Davyd und seine Leute und gemeinsam stürmen sie nach draußen, um den Außenposten zurückzuerobern.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/007KhasimDraussen.jpg
(beim Schießen des Screenshots wär ich fast draufgegangen, hab grad noch rechtzeitig die Taste 1 erwischt...)

Nach Alcarnus ist es nun nicht mehr weit. Nur noch ein kurzes Stück Wüste trennt unsere Helden von ihrem Ziel.
In der Wüste finden sich alte Ruinen, in die die beiden hinabsteigen.
Hier finden sich jede Menge Schätze, jedoch auch jede Menge gefährliche Gegner.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/008ActionRuinen.jpg

Hier geh ich das erste Mal drauf, und nicht nur einmal. Insgesamt halten sich die Tode jedoch im Rahmen. In den gesamten Ruinen bin ich glaub ich insgesamt 4 oder 5 mal gestorben, bei jeweils richtig üblen Gegnerkonstellationen.

An einer Ecke gibt's mal was für den Mönch Ungewohntes: Getrennt durch einen Abgrund beharkt Eirena aus sicherer Entfernung eine Gruppe Schlangenmenschen. Aryol schaut ihr kurz zu bevor er sich besinnt, dass er das ja jeden dritten Schlag Dank tödlicher Reichweite auch kann!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/009Sniper.jpg

Schade, dass nicht immer so schicke Abgründe zwischen uns und den Monstern sind...

Unten noch ein paar weitere Actionpics aus den Ruinen. Vielleicht an der Stelle noch ein Wort zum Mystic Ally: Der Gute steht im Normalfall sehr stabil, geht aber wenn es mal brenzlig wird ständig drauf, da er sich unerschrocken in die Suppe oder in Laser stellt. Wenn ich nicht so hohe Spiritregeneration hätte, wär das ständige Nachcasten sehr nervig. Aber bei meinem Build stört das nicht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/010Action.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/011Action.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/012Action.jpg

Ein schickes Teil mit massivst verringertem Level-Requirement ist gedroppt. Konnte das für 100k im AH verticken, weiß aber nicht warum: Prismaresis braucht man eigentlich noch nicht so in Alptraum, aber wer's mag...
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/013GuertelMitLevelDown.jpg

Mit viel Geduld sind schließlich alle Gegner niedergerungen und die zwei Helden kehren aus der angenehmen Kühle der Ruinen wieder in die sengende Wüstensonne zurück.

Dort erwarten mich nun auch erstmals an der Oberfläche Tode. Ein Aufseher hat geschmolzene unverwundbare Diener und kostet mich einen zweiten Anlauf. Und auch diese Jungs hier haben mich leider kurz vor Schluss noch gekillt, aber dann schickt Aryol sie trotz Enrage in die ewigen Jagdgründe.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/014EnragedBossMob.jpg

In der Mitte des Gebiets gibt es einen weiteren Tribute to D2: Aryol und Eirena treffen auf einen Totenbeschwörer, der versucht die unruhigen Geister des Gebietes zur Ruhe zu bringen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/015Mehtan.jpg

Das ist natürlich Ehrensache. Die Geister sind schnell bezwungen, doch dann tauchen unvermittelt Kultisten auf, die ein paar üble Gesellen im Schlepptau haben. Doch auch diese sind relativ schnell bezwungen.
In dem Kampf konnte der Ally wirklich brillieren und zusammen mit den Skeletten von Mehtan die Gegner blocken, während Aryol und Eirena diesmal aus der zweiten Reihe gut draufgehalten haben.
Nach dem Kampf erfahren wir noch, dass der Meister von Mehtan kein geringerer war, als jener berühmte Totenbeschwörer, der vor 20 Jahren Teil der Heldengruppe war, die Mephisto, Diablo und Baal bezwungen hatte!

Ich überlege kurz, ob ich hier abbrechen soll, entschließe mich jedoch noch weiterzumachen, da ich mir nicht sicher bin, ob es einen Speicherpunkt beim Wegpunkt gibt oder nicht, und da ich den Nephalem Valor auf Maximum habe.

Endlich haben Aryol und Eirena die Strasse nach Alcarnus gefunden. Die hier lauernden Kultisten sind schnell besiegt, doch dann treffen die beiden auf den Wächter des Stadttores, einem imposanten Dämonen Namens Trümmergebein.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/016Truemmergebein.jpg

Der Kollege haut richtig fest zu und ich geh zwei mal drauf, bis er liegt. Hier rächt sich mein niedriger Lebensstand, denn wenn ich nicht rechtzeitig aus seinem Angriffsradius rauskomm, bin ich fast ein One-Hit für ihn :eek:
Na das kann ja nur besser werden ab hier.

Nachdem der Wächter bezwungen ist, stürmen Aryol und Eirena in die Stadt. Hier entbrandet ein wilder Kampf mit den Kultisten, die sich hier in Scharen zusammengerottet haben und es immer wieder schaffen ihre Reihen durch beschworene Dämonen zu verstärken, in die manche Kultisten sich transformieren lassen.
Doch hier sind Aryol und Eirena voll in ihrem Element und strecken schließlich alle Angreifer nieder.
Gleichzeitig gelingt es ihnen zahlreiche Gefangene zu befreien, die sonst ebenfalls zu Beschwörungsopfern der Kultisten geworden wären.
Nachdem jeder Winkel der Stadt abgesucht ist, ist schließlich der Schlupfwinkel der Hexe Maghda gefunden.

Nun muss sie sich uns endlich selbst entgegenstellen und darf diesmal keine weiteren Illusionen mehr einsetzen. Denn ihr Herr und Meister Belial hat wie wir aus Schriftstücken erfahren haben, die wir unterwegs abgefangen hatten, ihr nahe gelegt, sich diesmal persönlich um Aryol zu kümmern.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/017Maghda.jpg

Doch die Hexe hat sich schon so sehr auf Illusionen spezialisiert, dass ein echter Kampf nicht mehr so ihre Disziplin ist. Auch wenn sie immer wieder Diener in den Kampf beschwört, die kräfitg zuschlagen können, liegen diese zu schnell tot auf dem Boden, um ihr echte Entlastung zu gewähren. Selber hat sie nicht allzuviel zu bieten.
Schließlich kann Aryol ihr den tödlichen Schlag versetzen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel09/018ErfolgHexemkessel.jpg

Damit ist Deckard Cain gerächt und eine (wichtige?) Figur des Gegners ist aus dem Spiel genommen.
Doch wie Maghda uns vor dem Kampf wieder brühwarm reingedrückt hat, war ja eh alles für die Katz, da in der Zwischenzeit Belial wohl Leah gefangen genommen hat. Die Hexe war also nur ein Figurenopfer in Belials Schachspiel.
Er hielt sie entweder für entbehrlich oder wollte sie nach ihrem Versagen in Tristram bestrafen.
Jedenfalls gilt es als nächstes schleunigst nach Caldeum zurückzukehren.

Fazit:
Der Build ist überlebensfähig und sehr sicher, ich bin unter dem Strich sehr selten gestorben und es waren teilweise echt üble Champion- oder Elitekombinationen dabei.
Allerdings war ich mit dem Schadensoutput überhaupt nicht zufrieden. Es spielte sich bei einigen Gegnern zäh wie Kaugummi.
Insbesondere in Alcarnus fiel mir auf, dass es fast jeder Kultist geschafft hat, sich in einen Dämonen zu verwandeln!
Außerdem fehlt mir der Geschwindigkeitsbonus durch Tailwind. Vielleicht ist ein Dauerrush-Build damit spaßiger.

Da das Ganze doch etwas zu sehr Nerven gekostet hat, kommt das Daibo nun vorerst wieder in die Truhe und es wird ab jetzt mit Dual Wield weitergespielt. Das gibt mehr Life per Spirit, mittlerweile hab ich auch etwas LoH drauf und ich haue einfach schneller zu. Das gibt mehr Optionen für spielbare Varianten meines Builds.
Vielleicht bekommt das Daibo später noch mal eine Chance, wenn die restliche Ausrüstung sich noch mal verbessert haben sollte. Momentan war auch die Vita zu weit unten (meine Faustwaffen haben beide Vita mit drauf).

Später in der Woche geht's dann weiter, komme vermutlich heute nicht groß zum Zocken.

Hier noch mal das Profil, wobei das immer noch auf dem Stand von gestern vormittag ist, und nicht die Skillung von gestern Abend hat (andere Tempest Rush Rune).
Battle-Net-Profil (http://eu.battle.net/d3/de/profile/Hoschi-2836/hero/4788967)

Hoschi194
09. August 2012, 23:11
Heute Mittag hab ich etwas weiter gespielt, wurde aber ein nur recht kurzes Vergnügen. Keine Ahnung was mit mir los war, kann aber auch sein, dass ich doch noch nicht gut genug ausgerüstet bin oder einfach zu schlecht. Doch lest selbst:

Teil 10

Nachdem die letzte Runde so zäh war, will ich diesmal gut Schaden raushauen und schicke dazu die Stand jetzt aus meiner Sicht mächtigste Skillvariante für meinen Build aufs Schlachtfeld. Ein Max-Spirit-Reg-Krit-Hit Hybride:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/01Skillung.jpg

Dazu komme ich mit den beiden Klauen auf diese Stats:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/02Stats.jpg

Was man nicht sehen kann sind die 140 Life per Spirit spent, die durch Transzendent, Klauen und Kraftstein zusammenkommen.

Der Plan ist der folgende. Nehmen wir mal beispielsweise 20 Sekunden, von denen ich gut 10 Sekunden mit FoT zuhau und den Rest durch Casten oder Umpositionieren verbringe.
FoT kommt auf ca. 2,4 Angriffe je Sekunde, d.h. in gut 10 Sekunden rechne ich hier mal mit 25 Schlägen (damit es ne glattere Zahl ist).
Der Generator bringt damit 25 x 6 = 150 Spirit.
Ich habe 23% krit Chance. Ich rechne hier mal der Einfachheit halber mit 20%, dann kommen ca. 5 kritische Treffer dazu, die weitere 75 Spirit generieren.
Duch Mantra, Chant of Resonance, Sweeping Wind (hier mal vereinfachend schon auf Max Stack) und Ausrüstung komme ich auf etwas über 14 Spirit/Sekunde Regeneration. Also in den 20 Sekunden 280 Spirit.
Insgesamt also über 500 Spirit in den 20 Sekunden! Davon kann man 6 mal Wave of Light casten und hat immer noch 50 Spirit über.
Eine Wave of Light heilt mich für 10,5k Lebenspunkte!
Sofern mein Milchmädchen sich hier nicht verrechnet hat, müsste mein Mönch eigentlich unaufhaltsam sein...
Schaun mer mal.

Tyrael muss leider Maghdas Aussage bestätigen: Leah wurde tatsächlich gefangen genommen. Da wir mittlerweile wissen, dass die kaiserliche Wache aus Belials Schlangendämonen bestehen, befürchtet Tyrael, dass der Kindkaiser in großer Gefahr sein könnte.
Wir beschließen Ashara um Hilfe zu bitten. Sie kann uns mit etwas Glück eine Audienz beim Kaiser beschaffen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/03VorPalast.jpg

Doch der Kaiser hat scheinbar eine völlig verzerrte Version der Ereignisse zu Ohren bekommen. Offensichtlich sind Belials Lügen hier schon am Werk, denn der Kaiser glaubt, dass Aryol für das Massaker in Alcarnus verantwortlich sei und dass Leah eine feindliche Agentin gegen ihn wäre. Immerhin lässt er sie uns vorführen, so dass wir sie nicht suchen müssen.
Er zieht sich einfach in seine Gemächer zurück und überlässt seinen Wachen die Angelegenheit. Diese zeigen zugleich ihr wahres Gesicht und verwandeln sich in ihre Schlangenform.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/04ImPalast.jpg

Keine Ahnung, wie es passiert ist: Gemütlich Sweeping Wind gezündet, den Screenshot gemacht und noch bevor ich Serenity aktivieren konnte war ich plötzlich tot!
Beim Rematch ging es zum Glück den Schlangendämonen genauso:
Kurz gelacht, dass der dumme Mönch draufgegangen ist, gemütlich wieder zu ihm hingelaufen, staunend auf die große Glocke geschaut, im Stun rumgehangen und plötzlich waren sie tot.
Echt peinlich, dass ich da einmal draufgegangen bin. Mir hätte das eine Warnung sein sollen, doch ich spielte munter weiter, denn jetzt lief es erstmal gut.

Ashara gibt unseren Helden Deckung, während Aryol, Eirena und Leah sich durch den Palast kämpfen, bis sie einen Abstieg in die Kanalisation gefunden haben.
Dort berichtet uns Leah von ihren Entdeckungen: Sie hat herausgefunden, dass ihre Mutter Adria noch am Leben ist und ebenfalls von den kaiserlichen Wachen gefangengehalten wird. Wir müssen sie schleunigst finden, bevor sie der Folter erliegt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/05KanalisationAction.jpg

Durch die Kanalisation kämpfen wir uns durch einige übelgelaunte Gesellen, doch letztendlich können sie den drei Helden nichts entgegensetzen. Die beiden Ladies beharken die Gegner aus der zweiten Reihe, während Aryol einen Gong nach dem anderen auf die Gegner heruntersausen lässt.

Schließlich ist die Elendsgrube gefunden. Dort kommen wir gerade noch rechtzeitig, denn Adria wird gerade verhört und ihre Folterknechte wollen von ihr etwas über einen schwarzen Seelenstein erfahren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/06Adria.jpg

Leah ist kaum aufzuhalten, doch auch Eirena und Aryol stürmen in den Raum. Der Kampf ist hart...

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/07Adriarettung.jpg

... und schmerzhaft...

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/08AdriaRettungII.jpg

... für die Schlangendämonen.
Als Adria befreit ist, wird nur kurz nett geplaudert, doch anschließend wird zunächst mal ins Lager zurückgekehrt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/09AdriaGerettet.jpg

Dort erfahren wir mehr. Der schwarze Seelenstein ist ein mächtiges Artefakt, welches die Seelen von Dämonen aufnehmen kann. In ihm können wir die Seelen von Belial und Azmodan einsperren.
Doch das Wissen über den Aufenthaltsort des schwarzen Seelensteins ist mit seinem Erschaffer, einem abtrünnigen Horadrim-Magier namens Zoltun Kulle verlorengegangen. Die einzige Hoffnung besteht darin, Zoltun Kulle wiederzubeleben, um so zu erfahren, wo sich der schwarze Seelenstein befindet.

Bevor es dazu wieder in die Kanalisation geht schau ich noch mal kurz in die Schenke und finde gleich zwei Schriftrollen zur Geschichte Caldeums auf einmal! Nun fehlt nur noch Teil 6.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/10CaldeumGeschichte.jpg

Unten in der Kanalisation wartet eine dicke Überraschung auf uns. Kaiser Hakan wartet dort und will uns plötzlich helfen!
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/11Hakan.jpg

Er hat auch eine perfekte Story bereit, warum er vorher so kaltblütig unsere Hinrichtung befohlen hat. Aryol ist zwar skeptisch und auch ist nicht geklärt, woher der Kaiser wußte, wo wir als nächstes hingehen, dennoch nehmen wir natürlich dankend an, dass er uns den Weg frei gemacht hat.

In der Kanalisation müssen wir nun den Weg zur Oase von Dahlgur suchen.
Doch hier erlebte ich nun mein Waterloo:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/12KanalI.jpg

Ein Elitegegner hat unverwundbare Diener, ist alptraumhaft und auf dem engen Raum sind die Arkanlaser eine echte Gefahr (insbesondere, wenn wir ohne Kontrolle reinlaufen).
Im zweiten Anlauf läuft der Kampf zunächst ganz gut.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/13KanalII.jpg

Doch dann gerate ich zu weit in den Dungeon hinein und gleich hinter der Ecke steht noch eine Championgruppe mit Firechains.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/14Tot.jpg

Mit Dusel kann ich die Champions vom Elite trennen und einzeln verarzten,
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/15KanalIII.jpg

doch anschließend komm ich bei zig-Versuchen nicht mehr an dem Elite vorbei. Immer wenn es gerade mal einigermaßen läuft, erwischt mich eine Fear-Attacke und Aryol läuft unkontrolliert in einen Laser rein.
Das frustet ganz schön und schließlich geb ich entnervt auf.

Doch danach wird's noch schlimmer. Nach Neustart treffe ich auf eine eigentlich nicht so schlimm ausschauende Gruppe.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/16KanalNeuversuch.jpg

Doch irgendwie schaff ich es nicht mehr an den Viechern vorbeizukommen, egal was ich mach.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/17Tot.jpg

Ich hoffe es lag daran, dass ich heut nicht gut beieinander war. Denn falls der Schwierigkeitsgrad wirklich so rasant ansteigt, dann müsste ich noch massiv nachrüsten. Vermutlich hauptsächlich an der Schadenfront.

Jedenfalls ging es zum Abschluss wieder nach Akt I etwas farmen. Dort gab es immerhin ein schickes neues Schwert für Eirena. Außerdem ist diese Axt gedroppt, die aber nach Prüfung im AH doch nicht soo viel wert ist. Hab sie mal für max. Preis 100k reingestellt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/18Axt.jpg

Und dann hab ich noch den zweiten Teil von Cains altem Tagebuch gefunden.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel10/19TagebuchCain.jpg

Nun fehlen für die Akt I Erfolge nur noch das Kuriositätenhaus, das Tagebuch der Besitzerin des Kuriositätenhauses und der Bericht über die Schwertscheide von Talic.

Also ein einigermaßen versöhnliches Ende für einen verkorksten Start.

Möglichst bald geht es dann wieder in die Kanalisation mit der gleichen Skillung. Die hat sehr gut reingehauen, bevor meine Schwächephase kam und verdient dann noch eine etwas ausführlichere Würdigung.

PS: Da gleichzeitig das Beachvolleyballfinale lief, während ich hier geschrieben habe, übernehm ich keine Garantie für Grammatik oder sonstige Fehler ;)
GOOOLD!!

~Ronin~
10. August 2012, 10:37
Auf Inferno steigt der Schwierigkeitsgrad auch mit jedem Akt wirklich deutlich, kein wunder das du dich da erstmal schwer tust.

Hoschi194
10. August 2012, 14:08
Das schon und mir ist auch klar, dass es innerhalb eines Aktes Sprünge in der Schwierigkeit gibt. Nur hatte ich das irgendwie nicht auf dem Schirm, dass nach Adrias Befreiung ein solcher käme. Dachte es wird erst nach der Oase etwas zackiger.

Jedenfalls ist jetzt die Oase gecleared und Zoltuns Kopf gefunden. Als nächstes stehen die Aquädukte an. Werde dann entweder heute Abend oder am WE weiterschreiben.

Dwelve
11. August 2012, 04:59
Für solch enge Tunnelsysteme ist Woge des Lichts optimal geeignet! Wenn demnächst auch der Blog über den Buff kommt, kann das bald eine Mainstreamskillung werden und du musst von neu anfangen. :)

Hoschi194
11. August 2012, 13:39
Für solch enge Tunnelsysteme ist Woge des Lichts optimal geeignet! Wenn demnächst auch der Blog über den Buff kommt, kann das bald eine Mainstreamskillung werden und du musst von neu anfangen.

Na hoffentlich nicht! Zumindest nicht in dem Extrem, in dem ich den Build spiele. Aber schaun mer mal, was sie sich so haben einfallen lassen.
Anscheinend sollen ja viele Runen attraktiver gemacht werden, die Stand jetzt ein Randdasein fristen.

Heute gibt's jetzt jedenfalls nen Doppelpost mit zwei Teilen. Gestern hab ich zuerst die Oase durch und Zoltuns Kopf geholt, dann noch mal weiter und das Assassinengewölbe durch, musste jedoch leider in der Höhle des Verräters abbrechen, da ich noch was erledigen musste.

Teil 11

Wie gesagt geht es mit der gleichen Skillung wie im letzten Teil weiter.

Nachdem sie sich von Kaiser Hakan verabschiedet haben, kämpfen sich Eirena und Aryol durch einen weiteren Abschnitt der Kanalisation. Diesmal sind sie wesentlich erfolgreicher und können alle Monster ohne große Probleme besiegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/01KanalisationAction.jpg

Kurz darauf ist der Ausgang zur Oase von Dahlgur gefunden. In alten Zeiten ist diese Oase auf heute nicht mehr nachvollziehbare Art und Weise magisch in der Wüste erschaffen worden und legte als Wasserquelle den Grundstein zu Caldeums Aufstieg. Ständiger Wassernebel liegt über der Oase, der alles in ein ewiges Dämmerlicht taucht, obwohl eigentlich die Sonne brennt.
Die Szenerie ist wirklich idyllisch, jedoch wenn man genauer hinschaut erkennt man schnell, dass etwas nicht stimmt. Die Häuser sind allesamt verlassen, stattdessen treiben sich auch hier die Gefolgsleute Belials herum. Schlangendämonen, Gefallene und untote Dünenderwische.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/02Gepluenderterkeller.jpg
(den hatte ich glaub ich noch nicht)

In einem Keller finden Eirena und Aryol heraus, was mit den Bewohnern geschehen ist. Sofern sich Flüchtlinge nicht verbarrikadieren konnten, wurden sie von den kaiserlichen Wachen verschleppt.

Zurück in der Oase kämpfen sich die beiden nach Norden, wo sie den Aufbewahrungsort von Zoltun Kulls Kopf vermuten.
Doch dann stoßen sie auf eine Gruppe Dünenderwische, die ihnen alles abfordern und Aryol muss sich im Laufe des Kampfes wieder weit zurück nach Süden begeben.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/03Derwischgruppe.jpg

Die Viecher waren brutal! Derwische hauen von Natur gut zu, die hier haben sich zusätzlich vervielfacht durch Illusionist und auch die Illusionen machen Schaden! Zusätzlich haben sie durch Vortex und Aufseher meine Mobilität extrem nach unten gefahren. Und sobald man mal länger stehen blieb, haben sie zusätzlich noch den Boden verseucht.
Ich hab nicht gezählt, wie oft ich draufgegangen bin.
Dennoch konnte sich der Build hier beweisen: Solange noch keine grüne Suppe auf dem Boden war, konnte Aryol die Viecher tanken, auch wenn der komplette Bildschirm voll mit wirbelnden Klingen war!!
Es hat insgesamt dennoch ewig gedauert, bis ich sie endlich mal soweit hatte, da es immer extrem schwierig war zu erkennen, wann man in der Suppe steht vor lauter Klingen.
Ich war kurz davor aufzugeben, hab mir dann aber gesagt: "Wenn du die jetzt schaffst, dann kannst du fast alles schaffen!"
Bin zwar auch danach noch hin und wieder draufgegangen, aber bis auf eine Stelle (beschreib ich später) waren alle Tode selbsverschuldet und nicht, weil die Monster so fies waren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/04DerwischImXtenAnlauf.jpg

Schließlich können die beiden Helden auch diese Gegner bezwingen und stoßen immer tiefer in die Oase vor.

Auch einige Lacuni haben sich hierher verirrt, doch ihr Überfall wird schnell pariert.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/05OaseAction.jpg

Diverse Trupps von Schlangendämonen patroullieren in der Oase, doch sie können wenig ausrichten gegen Eirena und Aryol.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/06OaseAction.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/07OaseAction.jpg

Der Build macht hier Riesenspass! Sofern Aryols Mobilität nicht eingeschränkt wird, kann er sich mit Tempest Rush schnell ideal neu positionieren, während er im Nahkampf Wave of Light nahezu im Dauereinsatz halten kann.

Immer noch in der Oase finden die beiden eine merkwürdig angelegte Gebäudestruktur. Als sie einen alten Hebel umlegen, hört zwar ein Wasserfall auf zu fliessen, doch noch bevor die beiden schauen können, was sich dort befindet tauchen ein paar Wächter des Ortes auf, die eine Verlagerung des Kampfes in offenes Gelände erfordern.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/08OaseAction.jpg

Nachdem diese besiegt sind, öffnet ein zweiter Hebel den Zugang zu einem alten Grab. Der Grabstätte des Khan Dakab, die seinen sagenumwobenen Schatz beinhalten soll.
Doch zunächst müssen einige Untote und Schlangendämonen bezwungen werden, die sich hier eingenistet haben.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/09GrabKhanDakab.jpg
(die Jungs haben mich auch etwas mehr Zeit gekostet, waren aber dann doch irgendwann besiegt)

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/10GrabKhanDakab.jpg
(bei dem Kollegen bin ich glaub ich auch einmal draufgegangen, aber danach ging er eigentlich ganz gut, hat nur etwas gedauert, da er sich immer hinter seinen Jungs versteckt hat)

Doch schließlich ist der Hebel gefunden, der den Weg in die Gruft von Khan Dakab öffnet. Dieser erscheint nun ebenfalls, um als letzte Instanz zu verhindern, dass sein Schatz entwendet wird, doch er versagt kläglich.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/11KhanDakab.jpg

Wieder zurück inder Oase dauert es nicht lange, bis der Eingang in ein unterirdisches Ruinensystem gefunden ist, welches sich ideal als Versteck der Horadrim für Zoltun Kulls Kopf eignet.
Doch auch hier hausen nach all den Jahren die Untoten und Aryol und Eirena müssen sich durch Scharen von ihnen durchkämpfen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/12RuinenAction.jpg

Eine Gruppe untoter Feuermagier macht Aryol ziemlich zu schaffen, doch auch sie sind schließlich besiegt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/13RuinenAction.jpg
(das war die einzige Gruppe, bei der ich glaub ich mehr als zwei mal draufgegangen bin, wegen der vielen Feuerbälle, alle anderen Gruppen hier gingen entweder im ersten oder falls ich mal gestorben bin im zweiten Anlauf)

Schließlich ist die Urne mit Zoltuns Kulls Kopf gefunden, doch diese wird nicht von Untoten bewacht. Die Horadrim haben einen alten magischen Wächter hinterlassen, der sicherstellen soll, dass niemand den Kopf entwendet.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/14UralterWaechter.jpg

Doch die Horadrim haben wohl nicht mit der Schlagkraft von Aryol gerechnet, denn dieser weist den Wächter ohne große Probleme in die Schranken.

Nun geht es erstmal zurück ins Lager. Dort hat Leah unter der sehr strengen Schule ihrer Mutter einige Zauber gelernt, die sie jetzt auf Zoltun Kulls Kopf anwendet. Und tatsächlich schafft es das Mädchen, den Geist von Zoltun Kull wiederzubeleben.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/15KullAlive.jpg

Dieser ist zunächst nicht sehr begeistert festzustellen, dass er wieder Tyrael dienen soll. Doch er realisiert schnell, dass er sich in einer überlegenen Verhandlungsposition befindet.
Nur unter der Bedingung, dass wir ihn komplett ins Leben zurückholen, indem wir sein Blut aus verschiedenen Verstecken herausholen und mit seinem Körper und seinem Kopf in einem weiteren Ritual wiedervereinigen, ist er bereit uns den Aufenthaltsort des schwarzen Seelensteins mitzuteilen.
Leah begleitet uns nun ein Stück und auch Zoltun Kulls Kopf kommt mit auf die Reise.

Dazu müssen wir in ein Gebiet namens trostlose Sande vorstoßen, welches sich hinter den Aquäduktanlagen befindet, die von Dahlgur aus Caldeum mit Wasser versorgen.

In der Oase gilt es nun erstmal den Weg in die Aquädukte zu finden. Noch einige Gefallene versperren den Weg...

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/16OaseAction.jpg
(hab zufällig glaub ich erwischt, wie Aufseher gecastet wird, oder was ist das um Leah und Eirena drum rum?)

... und dann finden die drei noch eine weitere Grabstätte. Sie gehörte einst dem habgierigen Kalifen Sardar.
Auch hier treiben sich wieder Untote herum, doch die Grabstätte ist weit weniger komplex als die von Khan Dakab.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/18GrabAction.jpg
(da uns Diablo ja im Endkampf mitteilt, dass er Legion ist, haben wir es auf diesem Screen also bereits mit dem Endboss des Spiels zu tun?)

Auch Sardar selber ist schnell besiegt, da hat's nicht mal zu nem Screenshot gereicht.

Wieder an der Oberfläche angelangt, dauert es nicht mehr lange und der Weg zu den Aquädukten ist gefunden. Ein letzter Trupp von Belials Schlangendämonen rund um ihren Anführer Ssthrass, der Silberbolzen, versperrt den Weg. Mit den aus der Formel 1 bekannten Silberpfeilen hat der Silberbolzen nur gemein, dass er schnell ist: Die Silberpfeile sind schnell auf der Rennstrecke, Ssthrass ist schnell tot!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/19Shtrass.jpg

Der Eingang zu den Aquädukten ist durch ein Siegel versperrt, doch Kull kann es mit seiner Magie leicht öffnen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/20ZumAquaedukt.jpg

Um das Inventar zu leeren schaue ich noch kurz im Lager vorbei und kann einen weiteren schönen Gag einfangen: Frage nie eine Frau nach ihrem Alter!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel11/21SchleimerUndAdria.jpg

Da hilft auch alles Geschleime vorher nichts, Adria bürstet den Adligen aus Caldeum eiskalt ab!

Das war's für diese Runde. Mein Mönch kommt also doch noch voran!

Fazit:
Die Skillung haut so gut rein, wie ich mir das erhofft hab! Wenn man im Nahkampf steht, kann man gar nicht so schnell schauen, wie die gelbe Kugel sich füllt. Der Heilungseffekt ist dann natürlich jedesmal enorm.
Haupt-"Problem" ist, dass man das richtige Timing erwischt, damit auch Wave of Light eingesetzt wird, da der Mönch gerne in seiner Angriffsserie vorher verbleibt.

Der Nachteil ist, dass man schnell übermütig wird und zu viel im Tanken lösen will. Dazu hab ich aber noch nicht ausreichende Resis, da ich ja ohne One with Everything spiele.
Wenn man dann im Tanken zu schnell wieder WoL raushaut, um sich zu heilen, kann es sein, dass danach der Spirit fehlt, um sich mit Tempest Rush umzupositionieren.
Hier ist halt etwas Übung und das richtige Timing gefragt.

Da ich so das Gefühl hab, dass diese Skillung mich später oft begleiten wird, versuch ich in den nächsten Teilen mal anders auszukommen.

Hoschi194
11. August 2012, 15:12
Wie gesagt, ging es gleich gestern Nachmittag weiter. Leider musste ich noch vor Erreichen eines Speicherpunktes abbrechen, so dass ich nachher das Assassinengewölbe noch mal machen muss. Macht aber nix. Für den Spielbericht bin ich ja nicht an die Speicherpunkte gebunden.

Teil 12

Nachdem Aryol durch innere Konzentration seine für den nächsten Kampf verwendeten Fähigkeiten neu fokussiert, nutzen die Helden die Gelegenheit, kurz mit Kaiser Hakan zu plaudern, der es als Illusion geschafft hat, sich hierher zu projizieren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/01Hakan.jpg

Wieder sind Aryol und Eirena etwas verwundert, dass der Kaiser genau weiß, was ihr nächster Schritt ist. Offenbar ist er gut über alles informiert. Auch weicht er den Fragen geschickt aus. Immerhin kann er uns erklären, dass er hier erscheinen kann, da er einem Magierbotschafter ein magisches Amulett entwendet hat. Außerdem glaubt er kurz davor zu stehen, Belials Identität aufgedeckt zu haben, wen er verdächtigt verrät er uns jedoch nicht.

Mittlerweile ist Aryols Konzentrationsphase abgeschlossen und mit diesen Fertigkeiten wird er nun die beiden Kanäle betreten, die den Weg ins Aquädukt versperren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/02Skillung.jpg

Beim Generator wird Geschwindigkeit gegen Sicherheit getauscht. Außerdem hab ich mal wieder Exploding Palm mit dazugenommen. Nachderm der Skill im Kampf gegen Leoric so gut überzeugen konnte, bekommt er hier den nächsten Einsatz, diesmal mit der Rune für etwas mehr Schaden.

Zunächst betreten die drei den westlichen Abwasserkanal. Wie schon zu erwarten war, treiben sich hier Untote und anderes Geschmeiß herum.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/03WestlicherKanal_I.jpg
(Gräuel der Grässliche ist im Olympiafieber und demonstiert hier sehr schön den berühmten Hochsprung-Flip)

Ich muss mich erstmal wieder daran gewöhnen, dass die gelbe Kugel sich zwar weiterhin schnell füllt, aber nicht mehr ganz so schnell, wie im letzten Build. Gerade am Anfang des Runs setze ich Exploding Palm etwas zu oft ein, was mich in Spiritprobleme bringt und teilweise ein schnelles Umpositionieren erschwert.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/04WestlicherKanal_II.jpg
(bei den Jungs bin ich tatsächlich mehr als einmal draufgegangen, ging aber am Ende doch noch gut)

Nachdem der erste Wasserlauf gestoppt ist, geht es in den östlichen Kanal. Auch hier lauern einige Gegner.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/05OestlicherKanal_I.jpg

Langsam gewöhne ich mich an die Skillung, finde einen besseren Mix zum Einsatz von Exploding Palm und gehe vorerst nicht mehr drauf.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/05OestlicherKanal_II.jpg

Schließlich ist auch der zweite Hebel gefunden und die Wasserzufuhr ist gestoppt. Der Weg in die Aquädukte ist nun frei. Kull hat dafür nur Spott übrig, geht aber nicht darauf ein, ob er es denn anders hinbekommen hätte.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/06KullSpottet.jpg

In den Aquädukten finden die beiden Damen und Aryol ein Fass, welches von Monstern umgeben ist. Aus dem Fass erklingt eine vertraute Stimme.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/07SprechendesFass.jpg

Im Lager hatte uns Shen vor einiger Zeit erzählt, dass er eine Expedition plante, um einen magischen Schmelztigel zu finden, mit dem er noch mächtigere Edelsteine herstellen könne.
Da er uns im Lager immer so teure Preise gemacht hat und immer so frech war (und weil es dafür einen Erfolg gibt) lassen wir ihn etwas schmoren, bevor wir ihn befreien.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/08Fasselstrippe.jpg

Strafe muss sein, doch nun folgt die aus meiner Sicht unterhaltsamste Unterquest des Spiels, denn das ständige Geplapper von Shen ist einfach nur genial!

Während Shen seine Kommentare zur Architektur abgibt oder von sich bewegendem Wasser irritiert ist, kämpfen wir uns vorwärts.
Shen wurde von seinem Führer Gavin verraten, der offensichtlich plant den Schmelztigel für sich selber zu behalten. Shen konnte ihm leider nicht mehr rechtzeitig erzählen, dass der Tigel verflucht sein könnte.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/09Aquaedukte.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/10Gavin.jpg

Ideal, wenn eine Championgruppe und ein wenig aushaltender Boss zusammenkommen, wenn man Exploding Palm benutzt: Durch die Explosion bei seinem Ableben reißt Gavin auch gleich die halbe Championgruppe mit in den Tod!

Pech für den unglücklichen Gavin, doch Glück für Shen, denn der Fluch ist ja nun weg und er kann den Schmelztigel nun gefahrlos an sich nehmen.
Oder hatte der alte Fuchs doch alles geplant? Aus dem Kerl werden wir einfach nicht schlau.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/11Shen.jpg

Shen und Leah verlassen uns nun Richtung Lager, da Shen ja hat, was er wollte und Leah will weiter an ihren Zaubern trainieren, damit sie Kull wiederbeleben kann.
Kaum ist er allein mit Aryol versucht Kull ihn davon zu überzeugen, dass er als Nephalem nicht Marionette eines gefallenen Engels und einer Hexe sein sollte. Er übersieht dabei geflissentlich, dass er uns ja auch gerade als Marionette missbraucht, um wieder zusammengesetzt zu werden. Dementsprechend schroff fällt auch Aryols Antwort aus.

Nun sind Eirena und Aryol in den trostlosen Sanden angekommen. Hier treiben sich ausnahmsweise mal keine Dämonen herum, dafür aber Untote, Lacuni und Wespen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/12TrostloseSande_I.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/13TrostloseSande_II.jpg

Dieses Gebiet war in Alptraum mein Hassgebiet, da ich damals extrem schlecht ausgerüstet war. In Hölle hatte ich gerade kurz vorher eine starke Waffe gefunden und kam gut durch. Und auch in Inferno läufts rund, was auch daran liegt, dass nur sehr dankbare Championkonstellationen auftauchen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/14TrostloseSande_III.jpg

Schließlich ist das Assassinengewölbe gefunden. Kull teilt uns mit, dass die Horadrim darin eine Phiole mit seinem Blut aufbewahrt haben.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/15Assassinengewlbe_I.jpg

Also wieder einmal müssen viele Untote bezwungen werden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/16Assassinengewlbe_II.jpg
(schon wieder "Legion", Diablo taucht wohl öfters auf, bevor wir ihn in Akt IV treffen werden)

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/17Assassinengewlbe_III.jpg

Ganz ungeschoren komme ich nicht durch das Assassinengewölbe und muss ein paar Federn lassen. Alles in allem läuft es jedoch sehr rund. Spätestens im zweiten Anlauf wird alles gelegt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/18Assassinengewlbe_IV.jpg

Schließlich haben sich Eirena und Aryol zu der Phiole mit Zoltun Kulls Blut vorgekämpft. Diese wird von einem untoten Wächtermagier bewacht, der mit seinen Feuerbällen zwar ständiges Umpositionieren erfordert, aber ansonsten nicht viel einstecken kann.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel12/19Assassinengewlbe_Waechter.jpg

Damit ist die erste Phiole mit Kulls Blut gefunden. Die zweite soll sich in der Höhle des Verräters befinden, die sich ebenfalls in den trostlosen Sanden befindet.
Diese gilt es das nächste Mal zu finden.

Ich bin dann zwar noch in die Höhle rein, aber da ich unter Zeitdruck stand, dort mehrmals blöd draufgegangen und dann musste ich doch früher abbrechen.
Daher geht die Story dann das nächste Mal dort weiter. Kann mich dann zum Warmwerden noch mal durch das Assassinengewölbe kämpfen.

Fazit:
Am Anfang war es gewöhnungsbedürftig nicht mehr extrem viel Spirit zu generieren, sondern "nur" noch viel Spirit. Ich weiß nicht, wie es mir gehen soll, wenn ich mal eines fernen Tages nach dem Spielbericht hier einen anderen Build ausprobiere, der nicht auf Spirit Reg geht!
Exploding Palm haut danach allerdings gut rein, insbesondere normale Gegner, die in größeren Gruppen auftauchen sind damit enorm schnell besiegt, da ich recht bequem 2-3 Hände über ihren Köpfen platzieren kann, die dann zu einer Massenexplosion führen.
Mit der Rune war ich nicht so ganz glücklich. Hier werde ich das nächste mal wieder die mit Monsterslow benutzen. Die gibt gerade gegen Champions mehr Sicherheit.
Championfights sind denn auch der Schachpunkt von Exploding Palm, da man hier nicht von der Explosion profitiert, erst ganz am Ende des Kampfes reicht es meistens einen Champ zu töten und die anderen gehen gleich mit drauf.
Gegen Elites ist der Skill wiederum nützlicher, da er solange noch Minions da sind für zusätzlichen Schaden gegen den Elite sorgt.

Crippling Wave gab die erwartete Sicherheit. Wird jetzt wohl wieder häufiger dazukommen, solange ich ohne Wave of Light arbeite und Spiritspender nutze, die weniger viel Spirit fressen.

Schaun mer mal, wie's weitergeht.

Hoschi194
12. August 2012, 16:14
Gestern gings dann spät am Abend weiter. Erfreulicherweise stellte sich heraus, dass am Anfang der Höhle ein Speicherpunkt war. So musste ich doch nicht mehr das Assassinengewölbe ein zweites Mal machen.
Der Abschnitt heute ist trotzdem etwas kürzer, da ich die Archive komplett in einen eigenen Teil packen will.

Teil 13

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/01Stats.jpg

Bei der Skillung kommt mal wieder Lashing Tail Kick rein, bei dem ich den Spinning Flame Kick mal austesten will.

Aryol und Eirena kämpfen sich durch die Höhle vorwärts, bis sie in einer größeren Halle auf eine schlecht gelaunte Truppe Gegner treffen, denen von ihrem Anführer Unverwundbarkeit verliehen wurde.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/02NotAgain.jpg

Dank Aufseher und Alptraumhaft schicken mich die Jungs immer wieder in die Suppe oder lassen mich nicht raus. Selber austeilen können sie zum Glück nicht so viel, aber das brauchen sie auch gar nicht, denn der Boden erledigt alles für sie.
Nachdem ich ein paar Mal draufgegangen bin, entscheide ich mich erstmal den Rest der Höhle zu erkunden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/03IntermediateTraining.jpg

Das schafft etwas Selbstvertrauen. Wieder zurück bei Grax und seinen Schergen geh ich wieder ein paar mal drauf, doch ich will es wissen.

Schließlich besinnt sich Aryol der Lehren seiner alten Meister: Immer auf die Umgebung achten! Geschickt lockt er Grax an eine Stelle, in der er zwischen Aryol und seinen nachrückenden Dienern eingeklemmt ist. Dort kann er den Schlägen und Flammentritten des Mönchs nichts mehr entgegensetzen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/04UseYourSurroundings.jpg

Das hebt das Selbstbewusstsein ungemein, doch gleich im zweiten Level erhalte ich einen neuen Dämpfer.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/05SameProcedure.jpg

Auf sehr engem Raum sind Molten und Firechains einfach nur böse. Für die Jungs brauch ich aber anschließend bei weitem nicht so lang. Direkt im zweiten Anlauf hat's nicht geklappt, aber ich glaub im dritten Versuch lagen sie unten.

Das Höhlensystem zieht sich endlos hin. Andere Bewohner liefern jedoch bei weitem nicht so harte Kämpfe.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/06Action.jpg

Schließlich sind Eirena und Aryol am Ende der Höhle angelangt und finden dort die zweite Phiole mit Zoltun Kulls Blut. Die Wachen sind nur harmlose Skelettkrieger und können wenig dagegen unternehmen, dass die Phiole aus der Höhle entfernt wird.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/07KullsBlood.jpg

Zoltun Kulle teilt Aryol mit, dass seine Archive im nördlichen Teil der trostlosen Sande zu finden sind. Dennoch wollen Aryol und Eirena dieses Gebiet zunächst etwas genauer untersuchen, um die Welt von ein paar Übeln mehr zu befreien.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/08ActionSande.jpg

Vielerlei Untote und Lacuni sind hier anzufinden, doch sie können Aryol und Eirena wenig entgegensetzen.
Plötzlich droht auch Gefahr von unten, denn ein riesiger Wurm und seine Diener greifen aus dem Erdreich an.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/09Riesenwurm.jpg

Als die Brutmutter der Würmer besiegt ist, kann man unter ihrer Leiche das Höhlensystem betreten, welches sie im Laufe der Zeitalter hier gegraben hat. Aryol und Eirena zögern nur kurz und erkunden die Höhle.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/10Wurmhoehle1.jpg

Gleich am Anfang der Höhle warten einige mächtige Gegner. Das geht ja gut los.
An der Oberfläche bin ich nicht gestorben, hier geh ich leider einmal drauf. Der Rest der Höhle läuft besser.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/11Wurmhoehle2.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/12Wurmhoehle3.jpg

Scheinbar hat es sich bei den Monstern herumgesprochen, dass mit Patch 1.0.4 unverwundbare Monster entfernt werden sollen. Dementsprechend wollen sie diesmal alle noch mal ran, bevor man sie nie wieder sehen wird.

Zurück an der Oberfläche durchkämmen Aryol und Eirena das komplette Gebiet.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/13ActionSande1.jpg

Dabei können sie noch einige weitere Skalps von gefährlichen Gegnern einsammeln.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/14ActionSande2.jpg

Endergebnis des Runs: Trotz der vielen Tode zu Beginn schaff ich es an der Oberfläche komplett am Leben zu bleiben und gehe mit einem netten Plus raus. Das werde ich auch für den nächsten Teil brauchen.

Schließlich sind alle Feinde im Gebiet besiegt und die beiden Helden finden die Brücke zu Zoltun Kulls Archiven.
Dort erwartet sie eine sehr beeindruckende Szenerie. Am nahe gelegenen Portalstein, stößt Leah zu uns und wenig überraschend ist auch plötzlich Kaiser Hakan wieder zur Stelle.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/15Archive.jpg

Er hat die Identität von Belial aufgedeckt, sagt uns aber immer noch nicht wer es denn nun ist.

Sodele, soweit ging es gestern Abend. Heute hab ich dann die Archive durchgespielt. Der Bericht folgt dann morgen.

Im Anschluss an den Run gestern hab ich noch kurz ins AH geschaut, um zu schauen, was Waffen für meinen Build so kosten. Auch kurz bei den Spiritstones geschaut et voilá:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/16AH-Spiritstone.jpg

Bei nur 50k heißt es da natürlich zugeschlagen! Bringt im Vergleich zu meinem bisherigen Kraftstein ungefähr gleiche Resis, dafür aber mehr Rüstung und auch etwas mehr Leben pro Spirit.

Vor der Runde heute bin ich noch mal kurz nach Caldeum rein. Pack die beiden Screens mal hier mit rein, da noch Platz ist.
Zunächst gabs einen kleinen Erkundungserfolg.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/17HistorikerCaldeum.jpg

Und dann entdeckt man doch immer wieder neue kleine Gags im Spiel. Die edle Dame vor der Schenke hatte einen Dialog, den ich noch nicht kannte und auch der Straßendieb hatte was Neues:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel13/18DiebCaldeum.jpg

Als Räuber eignet er sich offensichtlich nicht.

Fazit zur Skillung:
Spinning Flame Kick hat mir gar nicht so schlecht gefallen. Allerdings bin ich mir immer noch im Unklaren, ob nur die Flamme Schaden macht, oder auch der Tritt selber, ich vermute ersteres.
Die Flamme lässt sich meistens schon ganz gut auf die Gegner lenken, in manchen Fällen geht sie aber auch einfach ins Leere.
Außerdem scheint nur die Flamme Knockback zu verursachen, was auch manchmal die Lage etwas knifflig macht.
Ein guter Schadensdealer ist der Skill allemal, zumal ich ihn meistens gleich zwei mal in Folge eingesetzt hab, da sonst die Spiritkugel zu schnell wieder gefüllt war und Heilungseffekt verschenkt wurde.

Edit: Muss noch mal was zu Spinning Flame Kick ergänzen, der Skill ist saugeil! Und zwar in Verbindung mit nem schnelleren Generator, so dass man den non-stop casten kann. Hab das grad mal zum Farmen in Akt I getestet und die Geschwindigkeit ist Wahnsinn!
Meine Vermutung, dass nur die Flamme Schaden macht scheint sich auch zu bestätigen. Die haut ja auch genug rein.

Hoschi194
13. August 2012, 15:53
Gestern ging's dann weiter und Kull ist bezwungen. An Belial bin ich allerdings vorerst noch gescheitert. Der wird aber ohnehin ein eigenes Kapitel bekommen.

Teil 14

Von der Skillung hab ich jetzt keinen Screen gemacht. Im Vergleich zum Teil vorher hab ich lediglich die Rune von Lashing Tail Kick durch Vulture Claw Kick (Geierkrallentritt) ersetzt.

Weiter geht es also in den Archiven des Zoltun Kull.

Kaiser Hakan, Leah und Aryol sind schon dabei das Fell des Bären aufzuteilen, doch Kull erinnert sie trocken daran, dass ohne ihn erstmal hier gar nichts weiter geht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/01Archive.jpg

Dazu müssen die beiden Schattenschlösser gefunden und mit Zoltun Kulls Blut aktiviert werden. Diese alten Vorrichtungen geben anschließend die magische Grundlage, dass Leah seinen Körper (der ebenfalls erst noch gefunden werden muss) und Kopf in einem magischen Ritual wiedervereinen und ihn endgültig ins Leben zurückholen kann.
Kull muss schon ein Genie gewesen sein (wenn auch offensichtlich wahnsinnig), dass er es geschafft hat solche Magien zu erschaffen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/02FremdeTiefen1.jpg

Das erste Schattenschloss ist in den Fremden Tiefen zu finden. Ein sehr mysteriöser Ort, an dem viele uralte Folianten zu finden sind. Doch Eirena zieht es vor nicht darin zu schmökern, da sie befürchtet ebenfalls verrückt zu werden.
Stattdessen sind unsere Helden auch genug damit beschäftigt die verschiedensten Arten von Untoten abzuwehren, die sich hier aufhalten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/03FremdeTiefen2.jpg

Es geht einigermaßen. Beim ersten Boss bin ich (fast schon traditionell) erst mal gestorben, bis ich im Spiel und warm war. Danach machte es eigentlich Riesenspaß, denn mit der Skillung hat der Mönch immer genug Spirit übrig, um schnell zwischen den Gegnern hin und her zu rushen, zwischendrin mal einen Lashing Tail Kick raushauen, passt!

Doch kurz hinter dem Schloss kamen dann diese Jungs:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/04FremdeTiefen3.jpg

Diese Schwelwesen mag ich überhaupt nicht gern, da ihre Feuerbälle übelst Schaden machen, wenn man da reintritt. Zusätzlich haben die hier sich auch noch gegenseitig abgeschirmt, so dass man kaum mal Schaden platzieren konnte. Der Boden war dank Arkanwächter, Schänder und den Feuerbällen ein einziges Minenfeld.
Hat mich diverse Anläufe gebraucht, bis ich endlich mal einen der drei unten hatte (musste ja jedesmal von vorn anfangen) und dann sind die anderen beiden enraged. Da ging dann gar nichts mehr. Weiß jemand, wie genau der Enrage wirkt? Ich hab den Eindruck, dass man durch eine Art Schadensaura permanent Schaden abbekommt. Jedenfalls konnte ich mich den Viechern nicht mal mehr nähern!
Hab dann die zwei erstmal da stehen lassen und sie dann später in Ruhe gekillt, als sie sich wieder beruhigt hatten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/05SchattenschlossFremdeTiefen.jpg

Nachdem das Schattenschloss aktiviert ist, geht es weiter in den nächsten Abschnitt der Archive, die Hallen des Sturms.
Auch hier lauern wieder diverse Arten von Untoten. Die Schwelwesen haben noch diverse Verwandte, die jedoch allesamt nicht so gefährlich sind, wie ihre Feuercousins.
Am ehesten können noch die Toxinwesen mit ihren Giftattacken irritieren, doch Eirena und Aryol sind mittlerweile zu routiniert, um sich davon aufhalten zu lassen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/06HallenDesSturms1.jpg
(hab hier durch Zufall nen netten Schnappschuss eingefangen, ich glaub es ist die Aktivierung des Mantras)

Schließlich ist auch das Schattenschloss in dieser Ebene gefunden und wird aktiviert.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/07SchattenschlossHallenDesSturms.jpg

Unweit dahinter finden sich noch ein paar weitere Wächter, doch auch sie werden von den beiden Helden nierdergerungen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/08HallenDesSturms2.jpg
(der hat mich etwas mehr Anläufe gekostet, wenn er Dank Blocker verhindern konnte, dass ich den Eiskugeln ausgewichen bin. Mit etwas Konzentration aber machbar)

Nachdem beide alten Mechanismen aktiviert sind, muss nun Zoltun Kulls Körper im Reich der Schatten gefunden werden. Ein wirklich furchterregendes Gebiet, in dem es von Geistern und Schattenwesen nur so wimmelt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/09ReichDerSchatten1.jpg

Die mächtigsten Gegner sind jedoch die Sandbehemoths, riesige Krieger aus Stein, die durch dunkle Magien animiert wurden und extrem schnell und hart zuschlagen.
Eine erste Gruppe davon können Aryol und Eirena niederringen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/10ReichDerSchatten2.jpg

Doch ein Stück weiter in dem Gebiet stoßen die beiden Helden auf Timok, den Unterjocher der Menschen. Es dauert nicht lange und Aryol realisiert, dass dieser Gegner zu schwer gepanzert ist, um ihm je gefährlich werden zu können.
Es schmerzt im Herzen, doch am Ende bleibt Eirena und Aryol nichts anderes übrig, als mit der Geschwindigkeit einer Gewitterfront durch die Behemoths hindurch und weiterzuziehen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/11ReichDerSchattenFail.jpg

Auf Deutsch: keine Chance bei den Viechern! Jedenfalls nicht mit meinem Equipment, dem Build und meinen spielerischen Fähigkeiten. Bin zig mal verreckt, da ich eigentlich ja keine Gruppe auslassen wollte. Ich hab aber selten länger als ne Minute durchgehalten und der Lebensbalken der Viecher war jedesmal mindestens noch 3/4 voll.
Die entscheidend fiese Monster-Fertigkeit war hier der Vortex. Evtl. wäre hier ein Build mit Dashing Strike statt Tempest Rush überlebensfähiger gewesen.
Mit dem schalen Beigeschmack, nicht alles geschafft zu haben, geht's weiter.

Der Rest des Gebietes hat keine härteren Gegner mehr für Eirena und Aryol zu bieten. Schließlich finden sie Zoltun Kulls Körper, der von zwei weiteren untoten Wächtermagiern bewacht wird.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/12ReichDerSchattenWaechter.jpg

Nachdem diese bezwungen sind, versucht Kull erneut uns auf seine Seite zu ziehen. Doch Aryol reagiert gewohnt schroff. Ist ja schön und gut, dass der Mönch frei sagt, was er denkt, allerdings wollen wir ja immer noch was von Kull und nicht er von uns. Naja, "es hätt noch immer jut jejonn", wie man im Rheinland sagen würde.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/13KullsKoerper.jpg

Wieder im Terminus, der zentralen Stelle der Archive, angekommen, kann nun Leah mit dem magischen Ritual beginnen, um Kull wiederzubeleben.
Unglaublich, welche magischen Energien das Mädchen bündeln kann! Schließlich ist es vollbracht: Zoltun Kull wandelt wieder auf Erden!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/14LeahsRitual.jpg

Leah und Aryol haben also ihren Teil der Abmachung erfüllt. Nun ist Kull an der Reihe. Er macht eine merkwürdige Andeutung, dass Leah von Verrat umgeben sei und er die geringste Sorge wäre. Er will uns den Seelenstein geben und erwartet uns in seiner Kammer.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/15KullSeelenstein.jpg

Dorthin folgt Aryol ihm nun, nur um festzustellen, dass Kull tatsächlich Verrat geplant hatte: Er wollte mit der Macht des Seelensteins die unliebsamen Begleiter einfach rausschmeißen. Doch seine Pläne wurden durchkreuzt, denn irgendwie hat der Seelenstein es geschafft die Seelen der vor zwanzig Jahren besiegten fünf Dämonenherrscher aufzunehmen. Dadurch kann Kull den Stein nicht kontrollieren.
Die Essenzen von Andariel, Duriel, Mephisto, Diablo und Baal konnten offenbar nach ihren Niederlagen damals noch nicht in die brennenden Höllen zurückkehren. Wie und warum sie aber gerade in den Stein gekommen sind, ist völlig unklar.

Doch zunächst einmal muss Kull für seinen Verrat bestraft werden. Es entbrandet ein harter Kampf, in dem es zunächst einmal die beiden Steinwächter von Kull zu bezwingen gilt. Gleichzeitig wirbeln magische Sandstürme durch die Kammer und die Decke stürzt an manchen Stellen ein. Auch Kull selber hat einiges auf dem Kasten, wie zum Beispiel eine Zeitsphäre in der Aryols Bewegungen verlangsamt sind.

Bei Kull hatte ich eigentlich noch nie Probleme. Diesmal ist er etwas fieser, doch gleich im ersten Anlauf komme ich recht gut zurecht und krieg ihn fast auf Null runter, doch dann bin ich plötzlich OneHit-tot! Häh?! Was ist denn da passiert? Hab ich evtl. einen Wirbelsturm übersehen?

Gleich noch mal rein in die Kammer, etwas vorsichtiger agiert, und diesmal noch früher ein ähnlicher Effekt: Zuerst geht meine rote Kugel von voll mit einem Schlag auf fast Null runter, ich kann mich grad noch wieder heilen, doch dann telt sich Kull zu mir hin und wieder bin ich OneHit-tot!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/16OneHitDeath.jpg

Ich probier es noch ein bis zwei mal bevor mir dämmert, dass ich vermutlich in den Bossenrage gelaufen bin! Ich muss ihn also einfach nur schneller legen.
Da mein Nephalemvalor ohnehin abgelaufen ist, erlaube ich mir ein Umskillen, auf die max-Spirit Variante mit der Glocke:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/17NewBallsPlease.jpg

Die stellt zwar noch nicht die absolute Schadenspitze dar, haut aber wesentlich mehr raus, als die Version vorher.
Und siehe da, es geht doch:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/18KullDown.jpg

Nun kommen auch Adria, Leah und Tyrael in die Kammer dazu und wir erfahren, dass Adria es war, die dafür gesorgt hat, dass die Essenzen der fünf Höllenfürsten in den Seelenstein gelangt sind.
Ihre Idee dahinter ist, alle sieben Übel darin einzufangen und anschließend in einem magischen Ritual den Stein so zu zerstören, dass alles darin für immer vernichtet wird.
Warum hat sie uns nur vorher nichts von diesem Plan erzählt? Das hat alle kalt erwischt, doch bis hierhin hat es ja gut geklappt.

Nun gilt es nur noch Belial zu bezwingen, dann hätte man ja schon mal drei kleine und die drei großen Übel gefangen und nur noch Azmodan würde fehlen, um den Satz komplett zu machen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel14/19BesprechungImLager.jpg

Gestern Nachmittag hab ich dann versucht Belial plattzumachen und bin erstmal grandios gescheitert.

Brauche für den einfach mehr Schaden. Dazu ist der Plan nun erstmal durch Farmen die Edelsteine in meinem Equipment so weit wie möglich aufzuwerten. In die Waffe kommt für den Belialkampf dann ein Smaragd, was den Schaden schon mal deutlich pusht.
Zur geplanten Skillung dann mehr, wenn es soweit ist. Hoffe, ich schaff ihn, ohne groß im AH das Equipment verbessern zu müssen.
Das wollte ich nämlich eigentlich erst danach machen. ;)

Fazit:
Ohjeh, war das hart! Nachdem es zuletzt immer irgendwie gegangen war, musste ich mal wieder eine Monstergruppe komplett auslassen und auch sonst bin ich in den Archiven sehr oft gestorben. Dann auch noch zum ersten Mal überhaupt bei Kull draufgegangen und das gleich mehr als einmal!
Ich bin zwar noch zuversichtlich, dass Belial mit nur kleinen Variationen am Build machbar ist, aber für Akt III werde ich massivst aufrüsten müssen.
Aber wie Kull sagen würde: "Gut und schön, aber zuerst muss Belial zerlegt werden."

Hoschi194
17. August 2012, 10:18
Kurzes Update:
Belial ist besiegt! :)

Allerdings hat Photobucket momentan irgendwelche Probleme, so dass ich die Screenshots nicht hochladen kann.
Vielleicht klappt's morgen früh, ansonsten folgt der Bericht nächste Woche (bin ab Samstag Mittag unterwegs)

Hoschi194
18. August 2012, 12:01
Mittlerweile hat der Upload geklappt und hier ist nun der Bericht, wie es dem Herrn der Lügen an den Kragen ging.

Teil 15

Im ersten Anlauf auf Belial hab ich schnell gemerkt, dass der Gute nur eine Sprache versteht: Dämmätsch!

Daher hatte ich mir für den zweiten Anlauf, aus dem auch die meisten Screenshots sind, diese Skillung überlegt:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/01Skillung.jpg

Ich weiche dabei von der reinen Lehre ab und hab bei Sweeping Wind Inner Storm durch Cyclone ersetzt. Genug Spirit generier ich immer noch durch Mantra, Chant of Resonance, Equipment und der Erwachen-Rune in FoT.
Tempest Rush hilft gegen Belial wenig, daher musste der Skill schweren Herzens raus und dafür kam Breath of Heaven rein für den Buff durch Blazing Wrath.
Zuguterletzt der Hauptschadensdealer: Spinning Flame Kick.
Der Skill gibt Stand jetzt das beste Verhältnis von Schaden pro Spirit und läßt sich in dem Setup nach jeweils zwei Schlägen FoT einmal anbringen. Wenn die gelbe Kugel langsam leer wird, führt man mal FoT nen Tick länger aus und es geht von vorne los.

Insgesamt kann man den Build wohl schon noch als Sprit-Regenerations-Monk bezeichnen, trotz Cyclone.

Auch Eirena hat sich speziell auf Belial vorbereitet und ihre Kampfzauber von Gegnerkontrolle auf Schadenverursachung umgebaut.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/02Encha.jpg

Zusätzlich hab ich im Sockel in der OffHand den Amethysten durch einen Smaragden ersetzt.
Gebufft komm ich damit auf angezeigte 16k Schaden im Charscreen, der aber im Kampf Dank Sweeping Wind und Dauereinsatz von Spinning Flame Kick erheblich höher ausfallen dürfte.

Im zweiten Anlauf hat es wie gesagt leider nicht geklappt. Stand da mehrmals kurz davor und bin dann doch noch in irgendwelche Meteoriten reingelaufen.
Am Donnerstag stand dann der dritte Anlauf an und da hat's wie der Zufall so will dann gleich auf Anhieb gefunzt. Hatte allerdings etwas Dusel, denn ein Meteor hat mich getroffen aber zum Glück hab ich ihn überlebt.

Nachdem sich unsere Helden besprochen haben, eilen Eirena und Aryol in die Vorstadt, wo sie Ashara antreffen, die dabei ist, die Flüchtlinge in die Kanalsiation zu bringen.
Denn Belial hat seinen Angriff auf die Stadt gestartet und giftige Meteore hageln vom Himmel herunter. Zusätzlich manifestieren sich Scharen von Schlangendämonen in der Stadt und geifen die Flüchtlinge aus dem Hinterhalt an.
Eirena und Aryol können ein paar Flüchtlinge retten, doch sie können nicht überall gleichzeitig sein und viele fallen leider Belials Heimtücke zum Opfer.
(in der Hektik hab ich leider keinen Screenshot gemacht)

Nachdem alle entweder tot oder in Sicherheit sind, stürmen Adria, Leah, Eirena und Aryol auf die Stadttore zu. Dort kann Leah erneut ihre Macht beweisen und sprengt die Tore mit einem zerstörerischen Zauber auf.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/03Tor.jpg

In der Stadt warten bereits Belials Schlangendämonen und zusätzlich hat Belial weitere Magie gewirkt, die den Boden aufbrechen lässt und giftige Dämpfe steigen empor.
Auf einem runden Platz stellen unsere Helden Kamyr, einen wohl hochrangigen Diener des Kaisers, der hofft, mit einer Truppe aus Gefallenen und Schlangendämonen den Ansturm der Helden aufzuhalten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/04Kamyr1.jpg

Doch Kamyrs Truppen sind schnell besiegt und auch er selber kann nur kurze Zeit davonlaufen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/05Kamyr2.jpg

Weiter geht es zu den Palasttoren, wo eine weitere Gruppe Schlangendämonen sich unseren Helden entgegenstellt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/06VorPalastTor.jpg

Doch auch sie können nur kurze Zeit den Angriffen des Mönchs standhalten.
Leah ist mit ihren Kräften fast am Ende, doch Adria treibt sie erneut zu Höchstleistungen an und die Barrikade des Palastes hält nicht lange. Doch anschließend ist Leah zu erschöpft und Adria wartet mit ihr draußen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/07PalastTor.jpg

Innen angekommen erwartet uns Kaiser Hakan gemeinsam mit einigen kaiserlichen Wachen und verlangt den Seelenstein. Doch Aryol hat natürlich längst durchschaut, wer Belial wirklich ist: Niemand geringeres als der Kaiser persönlich!
Dass die großen Übel sich gerne Kindern bemächtigen, um als ihr Wirt herzuhalten, hatte ja schon vor 20 Jahren Diablo in Tristram demonstriert. Es ist jedoch in diesem Fall unklar, ob nicht Belial schon von Anfang an Kaiser Hakan war und es das kleine Kind nie wirklich gab.
(Beim ersten Mal Durchspielen hab ich lange gedacht, dass noch eine überraschende Wendung käme und doch jemand anderes Belial sei, z.B. Ashara oder Adria. Aber alle Spekulationen waren dann ja doch hinfällig...)

Belial ist klar, dass er sich uns nun stellen muss. Ob er vor dem Kampf ausnahmsweise mal die Wahrheit sagt, oder doch eine letzte Lüge anbringt ist unklar. Jedenfalls teilt er uns mit, dass - sollten wir ihn besiegen - Azmodan von dem Stein weiß und ihn in seine Hände bekommen wird. Der Sieg der Höllen sei also so oder so nicht abzuwenden.

Zunächst hofft er jedoch immer noch, dass seine Schlangendämonen Eirena und Aryol stoppen können.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/09Phase1Action2.jpg

Erst als ihm klar wird, dass seine Dämonen wie die Fliegen fallen, schaltet Belial sich selber in den Kampf ein.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/10BeginnPhase2.jpg

Obwohl ihm weiterhin seine Diener zur Hilfe eilen, kann jedoch auch er nur wenig ausrichten. Seine Giftangriffe und unerwarteten Positionswechsel sind nicht genug, um den Zyklonen und Flammentritten des Mönchs Paroli zu bieten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/11Phase2Action1.jpg
(hier hab ich Spinning Flame Kick schön erwischen können)

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/12Phase2Action2.jpg

Der Sieg scheint so gut wie sicher, doch plötzlich zeigt sich, dass Belial doch noch ein Ass im Ärmel hatte. Bisher kämpften wir nur gegen eine weitere Illusion von ihm. Nun reißt er die Dimensionsbarrieren zu seiner Ebene der Höllen ein und nun stehen Eirena und Aryol dem Dämonenfürsten in seiner vollen Größe gegenüber!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/13BeginnPhase3.jpg

Bis dahin war der Kampf vergleichsweise leicht, doch hier wird nun alles abverlangt, was Aryol bieten kann.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/15Phase3Action2.jpg

Er lässt einen Flammentritt nach dem anderen auf den Höllenfürsten niederrasseln, während immer wieder blaue Zyklone aus seiner Technik des reissenden Windes entspringen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/16Phase3Action3.jpg

Belial kontert dies mit mächtigen Fausthieben und tödlichen Meteoritenschauern, die fast die gesamte Fläche des Kampfareals abdecken und denen Aryol nur schwer ausweichen kann.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/17Phase3Action4.jpg
(der Screenshot stammt aus einem der vielen Fehlversuche des zweiten Anlaufs, hier hatte ich ihn fast, aber nur fast!)

Obwohl er sich alle Mühe gibt, wird Aryol doch einmal von einem Giftmeteoriten getroffen. Der Angriff tötet ihn fast, doch gerade noch rechtzeitig, kann er den Odem des Himmels herbeirufen und die heilende Magie rettet ihn.

Schließlich zeigen die immer weiter geführten Angriffe des Mönchs doch noch ihre Wirkung und Belials Kräfte verlassen ihn.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/18BelialFinished.jpg

In einer gigantischen Explosion verschwindet die Verbindung zu den Höllen und es verbleibt Belials Essenz, die für den Moment frei in der Luft schwebt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/19BelialFinished2.jpg

Nun gilt es schnell zu handeln und die Seele des Dämonenherrschers im schwarzen Seelenstein einzufangen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/20Seelenstein1.jpg

Dazu eilen Adria, Leah und Tyrael in den Thronsaal und Leah muss sich ein weiteres Mal konzentrieren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/21Seelenstein2.jpg

Damit ist es geschafft! Der sechste Dämonenfürst ist nun im Seelenstein gefangen und es vebleibt einzig und allein Azmodan als letzter Herrscher der Hölle.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel15/22LagerBesprechung.jpg

Doch wo er zuschlagen wird ist noch unklar. Auf Rat von Adria begibt sich Leah in die Bibliothek von Caldeum in der Hoffnung, in den alten Schriften und Prophezeiungen Hinweise über die mögliche Invasionsroute Azmodans zu erhalten.

Aryol und Eirena werden in der Zwischenzeit die verbleibenden Diener Belials in der Wüste jagen, bis sie Nachricht von Leah erhalten.

Fazit:
Der Kampf war wie zu erwarten verdammt hart, allerdings konnte ich ihn noch mit meinem Equipment durchstehen und musste nicht schon vorher im AH auf die Suche gehen. Ohne Cyclone hätte mir aber vermutlich der Tick Extra-Schaden vor Belials Enrage gefehlt, so dass ich für diesen Kampf nicht meinen reinen max-Spirit-Reg Build anwenden konnte.
Spinning Flame Kick im Dauereinsatz ist ziemlich cool! Der Skill schaut recht stylisch aus und sollte in Verbindung mit Cyclone auch modebewusste Spieler überzeugen. Viel wichtiger ist jedoch der hohe Schaden, den der Skill verursacht.
Vor Patch 1.0.4 das Beste, was der Mönch zu bieten hat.
Bin mal gespannt, wie sich die Erhöhung der anderen Skills darauf auswirkt. Es könnte gut sein, dass Wave of Light nach dem Patch wieder vorne liegt.

Nun ist erst mal Farmen angesagt, um genug Ausrüstung für Akt III zusammenzubekommen.
Da mein Urlaub morgen endet, werde ich von nun an auch nicht mehr so viel zum Zocken kommen. Aber hin und wieder mal ne Stune farmen sollte drin sein.

Bin mir noch nicht ganz im Klaren, in welche Richtung ich gehen soll. Was meint ihr:
Soll ich versuchen den Build so durchzuziehen und ohne One with Everyting weiterspielen?
Das würde bedeuten, dass ich beim Equipment allein auf AllRes gehen müsste. Macht vermutlich das Ganze etwas teuer.
Oder soll ich gleich auf OwE setzen und dafür Chant of Resonance opfern?
Das würde die Kosten der Ausrüstung vermutlich etwas senken.

Ich werde erstmal etwas farmen und mich dann entscheiden. Wäre natürlich cool, wenn die erste Variante klappen würde.

Generell muss ich auch Dex und Vita massiv pushen, vermutlich muss am Ende jeder Slot ausgetauscht werden.

Hier Aryols momentaner Stand:
Aryol (http://eu.battle.net/d3/de/profile/Hoschi-2836/hero/4788967)

Die Skillung ist momentan schon eine Farmskillung aus Akt I. Hab mal Cyclone Strike ausprobiert, was dort sehr gut funktioniert hat. Das Equipment ist aber das Setup mit dem ich Belial gegenübergetreten bin (bis auf den linken Ring, da hatte ich für den Kampf einen mit etwas krit.-Dam reingesetzt).

Bis es in Akt III weitergeht wird es noch einige Zeit dauern. Aber ich werde euch in der Zwischenzeit ab und zu mal Farmstatusberichte geben und über ein paar getestete Skillungen. Gerade nach dem Patch wird's ja interessant, wie stark sich die Spiritspender verändern werden.
Damit wird mein Build vermutlich wesentlich Mainstream-tauglicher werden.

Also bis bald!

~Ronin~
02. September 2012, 19:56
Hab ne Faustwaffe gefunden und dachte die könnte evtl. was für dich sein.

http://diablo3.ingame.de/forum/attachment.php?attachmentid=19931&stc=1&d=1346608551

Sag bescheid wenn du sie brauchen kannst.

Hoschi194
02. September 2012, 22:07
Hmm die ist wirklich sehr nice. Eigentlich hatte ich vor, es wieder mit dem Daibo zu probieren. Die können nach dem Patch ja wieder mithalten... ich schreib nachher mehr, bin grad nur am Smartphone.


Edit: so jetzt noch mal ausführlicher: Zunächst mal oben die Tipfehler ausgebessert und nu die Antwort. :D

Die Waffe gefällt mir ganz gut, wobei ich eigentlich immer mal wieder ein Auge ins AH werf und nach Waffen mit Life per Spirit, SpiritReg und evtl. Sockel such (LoH wird immer gleich astronomisch). Dex und Vit ist natürlich auch noch wichtig.

Derzeit biete ich auf ein schickes Daibo, das leider keinen Sockel hat aber ansonsten würde es passen. Kann natürlich trotzdem passieren, dass ich auf Dual Wield zurückkomme. Dafür wär deine Waffe mit den guten Sidestats natürlich net verkehrt. Wenn ich das nächste mal zum spielen komm (hoffe morgen Abend, ansonsten klappt's sicher Dienstag), adde ich dich mal in game. Dann können wir auch schauen, ob ich dir was für die Klaue bieten kann. Hab ein paar ähnlich gute Fundsachen gehabt.

Wollte die Tage eh mal einen Statusbericht abgeben. Habe jetzt angefangen, mir Equipment zusammenzukaufen, aber werde sicher noch ne Weile farmen müssen, bis alles komplett ist.
Komme da hoffentlich die Woche auch dazu, was zusammenzuschreiben. Dann könnt ihr mir auch Feedback geben, ob die geplante Ausrüstung überhaupt funktionieren kann.

~Ronin~
03. September 2012, 11:44
Will dafür gar nix haben, verkauft bekomm ich die ohnehin nicht weil kein Mensch nach solchen Stats im AH sucht. Wenn du sie brauchen kannst schenk ich sie dir, ansonsten landet sie beim Schmied.

Hoschi194
05. September 2012, 22:32
Wie versprochen hier ein kleines Update, wie es Aryol so ergeht und ein paar Eindrücke zu angetesteten Skillungen nach dem Patch.

Hier der Link auf das Charprofil: Aryol (http://eu.battle.net/d3/de/profile/Hoschi-2836/hero/4788967)

Danke schon mal an Ronin für die Klaue. Die ist nun als Offhand im Tornister und kommt auf jeden Fall mal zum Ehreneinsatz in einem der nächsten Kapitel. Wegen fehlender Spiritreg wird sie aber meistens wohl dieser frisch erstandenden Offhand weichen müssen:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Faustwaffe.jpg

Momentan trage ich dieses schicke Daibo:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Daibo.jpg

Ob es in Akt III zum Einsatz kommt, muss sich erst zeigen. In Akt II schlägt es sich ganz passabel. Mehr dazu dann unten.

Scheinbar hab ich vom Amu keinen Screenshot gemacht. Das könnt ihr euch ja oben anschauen. Ansonsten hier ein paar weitere AH Käufe jeweils mit meinem alten Item daneben:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Stiefel.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Schulterschutz.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Hose.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Handschuhe.jpg

Und wie es immer so ist: Kaum hab ich die Handschuhe ersteigert droppen mir diese hier selbst vor die Füsse:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/Handschuhe.jpg

Sprich ich werd in Zukunft immer mal wechseln, je nach Setup. Wenn ich nicht ganz so viel crit Chance brauche (z.B. der Daibo hat keinen crit-Schaden), nehm ich einfach die self-found Teile, ansonsten dann doch die mit 8% chrit Chance.

Ganz frisch heute hab ich diese Rüstung erstanden und gleich mal nen Smaragd reingesetzt :)
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Ruestung.jpg

Ansonsten ist wohl noch dieses selbst gefundene Schwert erwähenswert:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/SelffoundSword.jpg

Zusammen mit diesem schon vor einiger Zeit in Akt I gefundenen Schwert
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/BestSelffoundWeapon.jpg

könnte ich auch mal ein Kapitel versuchen komplett mit Selffound Waffen zu spielen. Dabei wird aber bei meinem Build die Heilung durch den fehlenden Transzendenzeffekt wohl zu stark fehlen. Mal schaun.

Die nächsten Baustellen sind die beiden Ringe. Bin da schon an einem dran. Bin schon gespannt, ob ich den bekommen hab. Als nächstes dann die Armschienen, wobei die sehr teuer sind, wenn ich alle Stats verbessern will. Und dann ist auch noch der Gürtel dran.
Wenn ich auf über 700 Resis komm und die Rüstung auf über 6k halten kann geht's nach Akt III.

Getestete Skills und Kombinationen:

Das Daibo hab ich noch nicht so lange, daher hab ich das meiste nach dem Patch Dual Wield getestet. Da geht es natürlich alles leichter von der Hand.

Seven Sided Strike:
Genial! Der Skill haut nun richtig gut rein und es lohnt sich die 30 Sekunden zu warten. Optisch war er ja ohnehin schon immer einer meiner Favoriten.
Zusammen mit dem Daibo werde ich den auf jeden Fall einmal zum Einsatz bringen. In Akt I Inferno liegt mit der letzten Rune (AoE Schaden) nach einem Einsatz von SSS alles tot im Gras.
Taktik in meinem Build: freuen, dass man Tempest Rush im Dauereinsatz halten kann und die Gegner durch hin- und her-rushen beschäftigen, bis SSS wieder einsatzbereit ist. Dann alles sprengen -> Game over für die Schergen der Hölle :D

Exploding Palm:
Konnte ich noch nicht mit dem Daibo testen aber Dual Wield funktioniert der Skill schon mal sehr gut. Große Gegnermengen sind damit sehr schnell von der Platte gefegt. Gegen Champions ist es etwas nerviger, da ich glaube, dass man den Blutungseffekt nicht stacken kann. Aber auch ein einfacher Effekt macht ja gut Schaden und man kann auf jeden Fall nun eine komplette Championgruppe permanent im Bluten halten.
Gegen Elites ähnlich, wobei da am Ende ja eh meist nur der Chef rumsteht. Den muss man dann halt mit der Primärattacke beharken und Zwischendrin mal EP nachcasten.

Lashing Tail Kick:
War schon vorher einer meiner Lieblingsskills und haut nun noch nen Tick mehr rein. Braucht man nicht so viel dazu sagen.

Wave of Light:
Mit dem Daibo hab ich den gestern mal kurz ausprobiert und war nicht so glücklich. Das lag daran, dass mit dem Daibo die Spiritgeneration halt doch etwas langsamer vonstatten geht und ich eine Rune gewählt hatte, mit der ich nicht so gut klar komm (die wo keine Glocke kommt, sondern Energiemönche in alle Richtungen sprinten). Dual Wield kann ich den Skill aber fast spammen mit der richtigen Generatorrune (Erwachen in Donnerfäuste) und da macht er nun noch mehr Spaß.
Auch mit dem Daibo bekommt der Skill auf jeden Fall eine neue Chance mit anderer Rune.

Cyclone Strike:
Die Entdeckung für mich! Zusammen mit der Feuersturm Rune (Chance, Gegner zu fearen) eine sehr schöne Alternative für meinen Build: Mit Tempest Rush in die Gegner reinstürmen und die dadurch versprengte Gruppe gleich mit Cyclone Strike wieder einfangen. Die Rune gibt ein hohes Maß an Sicherheit, da im Anschluss ein Teil der Gegner gleich wieder das Weite sucht, während ich ihnen in den Hintern tret.

Generatoren:
Mit dem Daibo werde ich meistens Crippling Wave einsetzen: Dadurch, dass man mehrere Gegner vor sich trifft ist die niedrigere Angriffsgeschwindigkeit gut ausgeglichen. Ausserdem hat der Skill eine DamRed Rune.
In Akt I hatte ich öfters Zerfetzen im Gepäck, was sehr gut reinhaut. Da ist mit dem Daibo alles Weiße oft One Hit.
Gerade eben hab ich mal Tosende Woge (bei crit. 5 Spirit pro getroffenem Ziel) ausprobiert und bin sehr angetan davon! Hatte den total unterschätzt, aber der bringt mir mit Daibo definitiv mehr als Erwachen in Donnerfäuste. Man hat eigentlich immer mindestens 3 Gegner um einen rumstehen, oft sinds mehr. Da bringt dann ein kritischer Treffer mindestens 15 zusätzlichen Spirit!

Dual Wield ist man bei den Generatoren natürlich etwas flexibler aber auch hier wird für Akt III wohl meistens Defensive mit CW den Vorzug bekommen. Sicher werd ich aber auch ein paar mal auf Geschwindigkeit setzen.

In Akt I hab ich auch ein paar Mal Weg der Hundert Fäuste eingesetzt. Der pustet da alles sehr schnell um. Probier den demnächst mal in Akt II mit Daibo aus. Für Akt III aber vermutlich zu wenig Defensive (man kann oft während der Animation des zweiten Schlags (die hundert Fäuste) nichts anderes machen und das kann tödlich sein).

elha
06. September 2012, 13:34
hab grad inspiriert von deinem thread und allkaizers run+killspeed gestern im stream hab ich grad etwas ähnliches probiert

hab meinen normalen build (siehe hier: Monk - Game Guide - Diablo III (http://us.battle.net/d3/en/calculator/monk#aSXYgh!XZU!acbcYc)) etwas umgeändert um spirit reg zu kriegen um gewitterfront mit rückenwind nutzen zu können, damit man einfach schnell durch den akt rennt und alles ummetzelt
wechseln auf lähmende woge mit spirit reg rune war eig ganz cool.. bis auf champions, da macht das einfach zu wenig damage
ähnlich bei thunderclap mit spirit-reg. rune, ohne die teleportation kam mir der skill seltsam vor, vl bin ichs zu gewohnt
im endeffekt hab ich nur erhabene seele reingehaut + mantra der heilung mit zirkularatmung und natürlich gewitterfront statt breath of heaven
und taaadaa es klappte!
ich konnte locker sweeping wind anschmeißen in die menge rein.. alles killen und dann zur nächsten gruppe mit sweeping wind in lichtgeschwindigkeit schießen

durch den damage verlust von breat oh heaven und backlash/conviction haben die kämpfer aber länger gedauert und so ging die durchs rennen gewonnene zeit leider wieder verloren... aber wenn man genügen grund DPS hat muss das einer der geilsten builds sein, schätz mal so ab 60k läuft das sehr flüssig

wollts mal losswerden ^^

Hoschi194
13. September 2012, 00:14
ab 60k Grundschaden laufen glaub ich viele Builds flüssig ;)

Hier ein weiteres Update:
Meine Shoppingtour ist vorerst abgeschlossen und ich will mich morgen in den dritten Akt wagen. Dann kann's hier endlich mal weitergehen, sofern ich nicht völlig vermöbelt werde dort :autsch:

Hier die noch getätigten Käufe:

Hab mir noch ne weitere Klaue geshoppt. Hab mit der von Ronin und meiner 800 DPS Klaue, die ich schon länger habe nun insgesamt 4 Klauen zum Wählen (meine alte offhand nicht mitgerechnet, die hat zu wenig DPS)
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-nochneKlaue.jpg

Also wenn es mit dem Daibo nicht klappt (und ich fürchte, dass das so kommen könnte, dazu unten mehr) hab ich genug Alternativen, um je nach Bedarf, Vita, Dex oder Life per Spirit zu pushen.

Dann gabs noch zwei nette Ringe:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Ring1.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Ring2.jpg

Mir ist noch ein schickes Item gedroppt:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/MF-Armschienen.jpg
Prüfung im AH ergab, dass solche Teile durchaus für viel Gold angeboten werden.
Hab die mal mit 500k-5m reingestellt und sie gingen natürlich für das Mindestgebot von 500k an den glücklichen Käufer :ugly: Hat aber meiner Kriegskasse trotzdem gutgetan, so dass ich nachdem mir zig Armschienen vor der Nase weggeschnappt wurden dann doch noch welche per Sofortkauf genommen hab. Sind vielleicht nen Tick zu teuer gewesen, aber ich wollte halt vorankommen. Sie verbessern die alten schon in ein paar Punkten, auch wenn der Schaden sich nur wenig nach oben bewegt, die Defensive hat profitiert.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/AH-Armschienen.jpg

Dann gab's heute ganz frisch ein paar Erfolge zu verzeichnen:

Zuerst meinen 100sten Gobo erlegt
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/Erfolg_Gobos.jpg

dann wollte ich zum Abschluss noch mal Belial killen und hab in Caldeum endlich mal genügend Stadtbewohner gerettet
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/Erfolg_Held.jpg

und zuguterletzt hat auch Onkel Belial einen Erfolg für mich gehabt und das, obwohl ich seinen Angriffen diesmal gar nicht ausgewichen bin (ausser den Meteorschauern natürlich). War nur leider mit dem Screenshot zu spät dran, daher nur so:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/Erfolg_Daneben.jpg

Und hier noch ein ganz nettes Detail vor ein paar Tagen: Da hab ich in den trostlosen Sanden einen Unique Gegner Namens "Neun Kröten" getötet.
An seinem Spawnplatz haben sich auch nach seinem Tod tatsächlich 9 kleine Kröten versammelt.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20III%20Vorbereitung/NeunKroeten.jpg

Für Akt III hab ich mir folgendes überlegt:
Mir fehlt Stand jetzt an der Heilungsfront halt doch etwas LoH. Kann noch nicht einschätzen, wie stark sich das bemerkbar macht in Akt III. Notfalls wird das Amulett ausgetauscht und nach einem mit LoH gesucht.
Vorerst will ich's aber so versuchen, wie ich jetzt ausgerüstet bin: Aryol's Profil (http://eu.battle.net/d3/de/profile/Hoschi-2836/hero/4788967)

Mit den krit Handschuhen und dem Mantra komme ich auf 700 Life Per Second. Ein wenig LoH hab ich ja. Der Rest an Heilung muss durch den Transzendenzeffekt kommen.
Vielleicht passts ja schon so und ich kann so weitermachen wie bisher und frei variieren.
Sollte es aber eng werden, werde ich die Spiritzufuhr noch weiter erhöhen, indem ich auf Donnerfäuste-Erwachen oder Lähmende Woge-Tosende Woge setze, um durch die Generatoren noch mehr Spirit rauszuholen. Dann muss natürlich auch auf Dual Wield gewechselt werden.
Mit noch mehr Spirit kann ich natürlich auch noch mehr wieder raushauen und erhalte so noch mehr Heilung.
Will aber zumindest den Start des dritten Akts mal mit dem Daibo versuchen. Befürchte halt, dass das mir später für Akt III zu langsam Spirit einbringt, um mich damit ausreichend zu heilen.

Der Rest der Defensive ist denke ich am unteren Rand dessen, was noch vertretbar ist für Akt III. Das sollte aber schon irgendwie gehen.
Mehr Kopfschmerzen macht mir mein Schaden. Die 20k Marke ist immer noch einiges entfernt und besser wären natürlich sogar 25k oder mehr.
Ursache ist der nicht vorhandene Krit-Schaden. Evtl. muss ich da noch mal bei den Waffen etwas gezielter suchen, ob ich Klauen mit allem meinen benötigten Eigenschaften plus Sockel oder Krit Schaden find.

Aber ich bin das ewige Suchen erstmal satt und will endlich nach Akt III ! :D
Schaun mer mal!

Depp13
13. September 2012, 07:12
684 Resi zu 6216 Rüstung(buffed)
Da kannste noch schrauben, LoH-Amulett mit Rüstung ist billiger als mit Prisma.
Versuch mal beim umgestalten auf den Rüstungsaffix zu achten, wird häufig vernachlässigt bringt aber in der Summe enorm viel und ist viel billiger als Resis.
Kannst ja mal durchrechnen wie weit du deine Rüstung erhöhen müsstest(mit weniger Resi) um auf die gleiche aktuelle Schadensreduktion zu kommen.
drück mich (http://www.share-online.biz/dl/W9VXTY9MP4A)

Hoschi194
14. September 2012, 00:05
Danke für dem Tip! :hy:
Im allgemeinen bringen 50 Resi schon mehr als 300 Rüstung, aber in meinem Fall, wo derzeit die Resis überwiegen ist's ungefähr gleich viel wert :)

D.h. ich hab gleich mal geschaut und zwei Amulette mit LoH geshoppt. Schau die Tage dann immer mal wieder nach besseren Stats. Die jetzt haben halt noch kein Vita und Dex oder zumindest nen Sockel.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/AH-LoHAmu_1.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/AH-LoHAmu_2.jpg

Das eine hat zusätzlich noch Leben pro Sekunde, bietet aber weniger Schaden. Kommt vielleicht mal zum Einsatz, falls ich noch mehr Heilung brauchen sollte.
Das andere trage ich jetzt und es hat meinen Schaden sogar angehoben. Das weniger an Life kann ich verkraften, insbesondere, wenn es später mit Dual Wield weitergeht: Alle meine Faustwaffen haben gut Vita drauf :D

Das Amu hat mir denn auch gleich das hier beschert:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/ErfolgKampfbereit.jpg
Endlich überall lvl 60 Items!

Damit ging's dann heute nach Akt III mit Daibo. Hab mich bis Ghom durchgeprügelt und nach ein paar Startschwierigkeiten ging's richtig gut!
Bei Ghom musste ich nicht mal umskillen, sondern hab nachdem es im ersten Anlauf schiefging einfach nur auf Dual Wield gewechselt, um schneller Spirit zu generieren und auf einen höheren LiferPerSpirit Wert zu kommen. Auch das LoH kommt dadurch ja besser zum tragen.
Im dritten Anlauf lag er dann :D

Hab genügend Screenshots für 2 Kapitel gesammelt. Hoffe, ich kann die am WE schreiben. Bin morgen auf jeden Fall komplett offline und am WE ist's noch nicht ganz sicher.

Edit: Wie ihr gemerkt habt, wurde es dieses WE leider nix mit Weiterschreiben. Kam auch nicht zum Zocken :( folgt dann aber nächste Woche, versprochen!

SunlessDawn
14. September 2012, 12:20
Hey Hoshi,
wirklich tollen Bericht den du hier zu dem Build auf die Beine gestellt hast!
Ich habe vorgestern auch damit angefangen und als ich dann nach nem Build gesucht hab bin ich über deinen Thread gestolpert :)

Auf die Idee gebracht hat mich eigentlich meine Waffe die ich mit meinem anderen Monk gefunden habe.
http://www7.pic-upload.de/thumb/14.09.12/txzo6owa4uzg.jpg (http://www.pic-upload.de/view-16028377/Devestators-Maw.jpg.html)

Damit konnte ich ziemlich easy durch Akt 1 Inferno fegen auch wenn der Rest meines Equips nicht so Bombe ist. Ist halt der Zweitmonk^^
Als Begleiter hab ich den Templer dabei für Extra Spiritgeneration und wenn alles am laufen ist kann man Infinite mit Tempest Rush durch die Gegner metzeln, das macht schon Spaß :)

Aber für Akt 2 brauch ich erstmal mehr Rüstung und Resi sonst wird das auch mit 2000 Loh nichts^^

Freu mich auf jeden FAll auf deinen Bericht aus Akt 3!

Und so gings durch Akt 1 Inferno:
IronMonkey (http://eu.battle.net/d3/de/profile/SunlessDawn-2894/hero/19076227)

Ps: Statt Mystic Ally is da natürlich Sweeping Wind drin, ka warum er das nich anzeigt.

Hoschi194
17. September 2012, 22:44
@Sunless Dawn. Freut mich, dass mein Bericht dich inspirieren konnte, den Build mal zu probieren.
Das Schwert ist in der Tat sehr nice!
Am Rest der Ausrüstung musst du vermutlich noch etwas feilen für Akt II, aber auch dort kann man gut mit dem Build spielen.

Denke, dass der Build gerade für 2H Mönche sehr interessant ist, da die Spiritregeneration die geringere Generation durch die Waffe ausgleicht und man daher genausoviel Spirit (oder manchmal sogar mehr) zur Verfügung hat, wie ein Dual Wield Mönch.

Deine Skillung unterstreicht übrigens etwas, was ich seit Patch 1.0.4 sowieso hier mal erwähnen muss:
Die Skillung, wie ich sie spiele ist gar nicht mehr der Max-Spirit-Reg Build! Den erreicht man nun, wenn man noch einen weiteren Passivslot opfert und Exalted Soul reinnimmt. Der bietet nun nämlich zusätzlich zum erhöhten Spiritpool noch 1 Spirit pro Sekunde.
Man käme somit durch Skills auf 9 Spirit pro Sekunde, solange der Wind auf Max-Stack ist.
(Mantra 3, Wind 3, Chant of Resonance 2 und Exalted Soul 1)

Persönlich würde ich trotzdem raten, nicht zwei Passivslots zu opfern und entweder mit Chant of Resonance oder Exalted Soul zu spielen. Werde letzteres demnächst mal ausprobieren. Denke, dass der Build es sich am ehesten gut leisten kann, da man den erhöhten Spiritpool schnell wieder voll kriegt, nachdem er mal leer ist.
Andere Mönche müssten mit dem 1 Spirit/Sekunde ja 4 Minuten durch die Gegend laufen, um 250 Spirit vollzukriegen und in einen Kampf mit voller Kugel zu starten...

Aber genug gefachsimpelt. Endlich geht es weiter mit dem Bericht:

Teil 16

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/Start_AktIII.jpg

Nach langen Studien in der Bibliothek von Caldeum hatte Leah schließlich eine Vision, die den entscheidenden Hinweis gab: Azmodan wird seine Invasion vom Arreatkrater aus beginnen. Ein symbolträchtiger Ort! Denn dort wurde schließlich vor 20 Jahren Baal bezwungen und der Weltenstein zerstört.

Nach langer Reise erreichen unsere Helden gerade noch rechtzeitig die Bastion, die nördlichste Festung des Königreichs Westmark, die die Grenze schützen soll, wo immer noch viele Barbaren um den Arreatkrater verstreut leben. Doch von ihrer einstigen Zivilisation ist wenig geblieben. Die verstreuten Barbaren sind wild und schwer einzuschätzen.
Daher die Festung an diesem Ort.

Gerade mal eine Nacht können unsere Helden hier verbringen, da werden sie auch schon durch den plötzlich beginnenden Angriff der Dämonenarmee aus dem Schlaf gerissen.
Aryol und Tyrael rennen als erstes auf den Turm über der Waffenkammer, um sich ein Bild der Lage zu machen.
Der Angriff der Dämonen hat die Bastion kalt erwischt: Die meisten Soldaten sind versprengt und im Nebel haben sie kaum Orientierung.
Diese gilt es, ihnen so schnell wie möglich wiederzugeben. Dazu müssen 5 Leuchtfeuer angezündet werden, die an strategischen Positionen auf den Festungswällen postiert sind.

Aryol trägt sein neues Daibo und geht mit dieser Skillung in den Kampf:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/01Skillung.jpg

Plan: Schadensbuff vom Generator holen und Sweeping Wind anschmeißen. Anschließend den Wind schnell auf Max-Bringen und die Gegner mit Tempest Rush bei Laune halten, solange Seven Sided Strike im Cooldown ist. Für SSS nach Möglichkeit die Gegner zu einem Pulk zusammendrängen für optimale AoE Ausnutzung.
So erhält Tempest Rush den optimalen Schadensschub und durch die hohe Geschwindigkeit treffen uns die Monster kaum.

Die Stats sahen dann so aus (Schaden noch unbuffed in dem Screen):
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/02Stats.jpg

Gefolgt von Eirena stürmt Aryol auf die Wälle und sieht sich sofort zahlreichen Gefallenen gegenüber, die bereits auf die Wälle gelangt sind.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/03Action.jpg
endlich mal gescheite Schadenswerte für meinen Build

Es folgen immer mehr der kleinen Dämonen. Doch Aryol kämpft sich zu immer mehr Leuchtfeuern durch. Hier erwarten ihn weitere starke Gegner, denn Azmodan wirft seine gesamte Palette an Kampfdämonen in die Schlacht: Die dämonischen Höllenbringer sind riesige Bestien, die leicht die Festungswälle erklimmen können und in ihrem Inneren weitere Dämonen transportieren, die sie dann auf die Wälle spucken.
Sozusagen lebendige Belagerungstürme!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/04Leuchtfeuer.jpg

Ein Gefallenenaufseher leistet mit seinen Dienern etwas hartnäckigeren Wiederstand, doch auch sie sind schließlich niedergerungen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/05Action.jpg

Ok, Ok, hier verlasse ich mal den Storymode und schreib als Spieler: Ich musste gerade am Anfang sehr viel Lehrgeld zahlen! Bin bei den ersten drei Elite oder Champpacks jeweils mindestens einmal draufgegangen. Es waren allerdings auch recht fiese Kombinationen dabei. Der Boden war immer recht schnell vermient!
Mit der Zeit lief's aber immer besser und die Tode hielten sich am Ende des Runs stark in Grenzen.
Man wächst schließlich mit seinen Aufgaben (so wie die Leber).

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/06Hoellenbringer.jpg

Weitere Gegner sind die Molochs. Geflügelte Dämonen, die aus der Luft angreifen und immer wieder verhindern, dass sich Bogenschützen auf den Wällen sammeln. Sie spucken Feuer und ziehen sich nach einem Angriff sofort wieder zurück.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/07Action.jpg

Doch auch sie können nicht verhindern, dass Eirena und Aryol ein Leuchtfeuer nach dem anderen entzünden und sich immer mehr Soldaten sammeln können, um den Dämonen geschlossen entgegenzutreten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/08Action.jpg

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier und wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann hat der Azmodan verpennt!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/09FuenftesLeuchtfeuer.jpg

Insgesamt finde ich das Feeling von Beginn Akt III einfach nur genial. Weiß noch genau, wie ich mich in D2 das erste Mal Richtung Shenk durchgehauen hab und mich ständig gehetzt gefühlt hab, weil es Barbaren zu retten galt und weil von weiter vorne schon das nächste Katapult geschossen hat.
Dieses Feeling war sofort wieder da in D3 Akt III und sogar noch gesteigert: Ständig werden Soldaten vor den Nase von den Molochs weggeschnappt, während sobald man mal über die Zinnen nach unten schaut, eine Riesenschlacht rund um die Bastion tobt.
Da ist nix mit in Ruhe den Loot anschauen!

Nachdem alle Leuchtfeuer entzündet sind, zeigt sich uns Azmodan in einer Illusion.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/10Azmo.jpg

Endlich mal ein Dämon nach unserem Geschmack: Frei heraus sagt uns der gute direkt ins Gesicht, was er von uns hält, und was er als nächstes vor hat.
Nix mit Versteck spielen und hinter Lügen verstecken wie Belial das gemacht hat.
Leuchtfeuer bringen nichts, solange man keine Kriegsmaschinen auf den Wällen hat? Kein Problem! Dann ziehen wir halt als nächstes Katapulte hoch.

Doch zunächst stoßen Aryol und Eirena auf Hauptmann Haile, der mit seinem kleinen Trupp die Stellung hält und auf Verstärkung durch den Lastenaufzug hofft.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/11HauptmannHaile.jpg

Doch statt Verstärkung kommen nur immer mehr Dämonen. Doch nun sind Aryol und Eirena ja da und treiben die Eindringlinge schnell zurück.
Schließlich geht der Lastenaufzug doch noch, doch es erscheinen nur noch mehr Dämonen angeführt von einem Kämpfer namens Dragus.
Ein Schlag der sieben Fäuste erledigt Dragus Gefolgschaft in einem Wisch und auch Dragus selbst kann dem Mönch nichts weiter entgegensetzen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/12Dragus.jpg

Weiter geht es auf den Wällen, wo weitere Truppen der Gefallenen versuchen, den Weg zu den Katapulten zu blockieren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/13Action.jpg

Schließlich ist das erste Katapult erreicht. Während Rekruten es hochziehen, halten Aryol und Eirena ihnen so gut es geht den Rücken frei.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/14Katapult_1.jpg

Kaum ist die mächtige Maschine nach oben gezogen, eröffnet sie das Feuer auf die Dämonenarmee draussen. Das schafft Entlastung und Aryol und Eirena rennen weiter.

Das nächste Katapult ist an einer Ecke des Turms, an der gerade mehrere dämonische Höllenbringer hochklettern!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/15Katapult_2.jpg

Aryol und Eirena sind offensichtlich gerade noch rechtzeitig gekommen. Auch wenn einige Rekruten fallen, so können sie doch die meisten schützen und einen nach dem anderen Höllenbringer von den Mauern stoßen.

Das dritte Katapult ist nicht weit, doch hier hält Leutnant Clyfton ganz alleine die Stellung.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/16Katapult_3.jpg

Also muss Aryol selbst Hand anlegen, doch das ist gar nicht so leicht, da ständig neue Dämonen angreifen und die Aufmerksamkeit des Mönchs in Anspruch nehmen.
Leutnant Clyfton ist darüber nicht sehr erbaut und beschwert sich, dass Aryol ihm zu wenig hilft. Naja, ein bisschen ungeduldig, der junge Mann!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/19Katapult_3Action.jpg

Doch schließlich ist auch dieses Katapult nach oben gezogen und die Wälle sind vorerst von Dämonen gesäubert.

Dadurch hat sich die Lage der Verteidiger schon mal erheblich verbessert, denn sie können nun die hohe Position nutzen, um den Nachschub der Dämonen ins Kreuzfeuer zu nehmen.
Daher sind die Dämonen, die schon direkt an der Bastion sind, abgeschnitten.

Leider hat Azmodan schlechte Neuigkeiten für uns: Was nutzen uns Katapulte auf den Mauern, wenn seine Truppen teilweise schon innerhalb unserer Mauern sind?

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel16/18Azmo2.jpg

Da heißt's wohl als nächstes, schnell mal in den Keller schauen und das Ungeziefer austreiben!


Fazit:
Das Fazit zur Skillung folgt mit dem nächsten Teil (hoffentlich morgen), denn ich habe direkt weitergespielt mit der gleichen Skillung.
Hier nur allgemein zum Feeling Akt III:
Wow! Hatte ja geahnt, dass es schwer würde, aber gerade am Anfang war ich kurz davor abzubrechen, da ich bei jeder Gruppe erstmal draufgegangen bin.
Aber ich habe mich reingebissen und siehe da: Es ging doch! Brauchte halt nur etwas Übung und meine Tode gingen immer mehr zurück (weiß es nicht mehr sicher, aber bin glaub ich bei der Katapultquest nur ein mal draufgegangen).
Also ist man auch mit Daibo und nicht soo dollen Stats noch Akt III tauglich. Klar geht's mit Dual Wield noch flüssiger, der Build macht aber 2H einfach Riesenspaß!

Die Änderungen der Monster mit Patch 1.0.4 sehe ich mit lachendem und weinendem Auge: Dass es keinen Enrage mehr gibt, finde ich gut, denn der war zu unfair. Dass Champpacks und Elites nicht mehr sofort auf Max-Leben gesetzt werden ist dagegen zweischneidig: Nun kann man sich wirklich durchsterben, wenn einem gar nix einfällt, denn ein bisschen Schaden bringt man ja immer an. Hier fand ich das System vorher schon wesentlich fordernder, auch wenn es natürlich immer wieder mal fiese Konstellationen geben konnte, die fast untötbar waren.

Morgen geht's dann weiter mit Ghom!

Hoschi194
18. September 2012, 22:20
Teil 17

Nachdem Azmodans Vision verschwunden ist, schauen Eirena und Aryol noch kurz bei Leah vorbei, die unter Anleitung ihrer Mutter versucht, die sechs Dämonenherrscher im schwarzen Seelenstein unter Kontrolle zu halten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/17Leah.jpg

Die Anstrengung zehrt sichtlich an ihren Kräften, aber die junge Frau hält tapfer durch.
Gerade wollen Aryol und Eirena in die Bastionstiefen hinabsteigen, da springen auch schon die ersten Dämonen aus dem Eingang heraus.
Doch gemeinsam mit den Wachen der Bastion sind sie schnell besiegt. Zeit den Rest von ihnen zu erledigen!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/01_ErfolgHistoriker.jpg
doch bevor es den Monstern an den Kragen ging, gabs erst mal nen kleinen Erfolg für die Sammlung

In den Tiefen der Bastion lauern verschiedene Truppen Azmodans und auch die Untoten wurden durch die dämonische Präsenz zum Leben erweckt und stellen sich Aryol und Eirena angetrieben von den Dämonen in den Weg.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/02Action.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/05Action.jpg

Man entdeckt doch immer wieder Neues im Spiel: Offenbar hatte ich in den vorherigen Schwierigkeitsgraden nie die Encha in der Bastion dabei. Jedenfalls hat sie ein paar nette Sprüche parat, die ich noch nicht kannte.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/03SpruchEncha1.jpg
Offensichtlich haben die Soldaten der Bastion aus Sicht Eirenas andere Qualitäten...

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/08SpruchEncha2.jpg
Girl Power!

Nachdem die ersten Truppen Azmodans bezwungen sind, gelangen Eirena und Aryol in den Schmiedebereich der Bastion. Doch außer dem Schmied, der einsam hier die Stellung hält ist niemand mehr am Leben.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/06SchmiedEvent.jpg

Dennoch will der Schmied seine Arbeit fortführen und bittet um Unterstützung, bis er die Waffen für die Truppen oben fertiggeschmiedet hat.
Die gewähren unsere Helden natürlich gern und halten sämtliche Skelette vom Schmied fern.

Immer tiefer geht es anschließend hinab in die Bastion und die Truppen des Feindes reißen nicht ab.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/09Action.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/10Action.jpg

Insgesamt läuft es wesentlich runder, auch wenn ich gelegentlich noch mal draufgeh. Unterwegs erreicht Aryol übrigens Paragonstufe 9.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/12Action.jpg

Immer mehr Untote und Dämonen tauchen auf. Doch dem wirbelnden Daibo des Mönch und seiner Technik des Schlags der sieben Fäuste können sie nur wenig entgegensetzen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/13Action.jpg

Schließlich ist die Bresche in den Bastionsmauern gefunden und erneut taucht Azmodan als Illusion auf. Wie gesagt, endlich mal ein Dämonenherrscher nach unserem Geschmack: Er sagt frei heraus, was Sache ist und ist dabei noch so optimistisch, dass er auch noch Erfolg haben wird.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/14Azmo.jpg

Also in der Speisekammer müssen wir suchen? Danke!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/15Action.jpg

Doch auf dem Weg dorthin lauern erst mal weitere Truppen der Belagerer.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/16Action.jpg

Doch schließlich ist die Speisekammer gefunden. Aus ihr weht schon ein merkwürdiger Geruch heraus. Kurz darauf stellt sich auch heraus, wo dieser her kommt. Ghom, Herr der Völlerei ist der Diener Azmodans, der die Truppen in der Bastion befehligt hat.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/19Ghom1.jpg

Doch nun muss er sich ohne seine Diener, Aryol entgegenstellen. Dieser hat schon geahnt, dass ein harter Kampf bevorsteht und für größere Schnelligkeit im Nahkampf sein Daibo gegen zwei Faustwaffen getauscht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/20Ghom2.jpg

Diese braucht er auch, denn sie helfen ihm aus seiner Geisteskraft Lebensenergie zu ziehen. Ghom umgibt sich mit giftigen Wolken, die schnell alle Kräfte rauben würden, wenn Aryol sie nicht durch seine Technik der Transzendenz aufrecht erhalten würde.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/21Ghom3.jpg

Aryol greift Ghom zunächst auf Distanz mit tödlicher Reichweite an und fügt dann dem Dämonen im Nahkampf mit dem Schlag der Sieben Fäuste und dem Reißenden Wind immer wieder klaffende Wunden zu.
Und schließlich zeigt sich auch Ghom Aryol nicht gewachsen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/22GhomFinish.jpg

Zuerst hatte ich ihn mit Daibo probiert, aber da war mein Transzendenzeffekt zu gering. Im ersten Anlauf mit Faustwaffen war ich etwas zu optimistisch und bin nicht rechzeitig von ihm weg, denn ich konnte ihn zwar ne Zeit lang tanken, aber nicht ewig. Ab und an war ein kurzer Rückzug angesagt.
Im dritten Anlauf lag er dann.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/23Azmo.jpg

Wie gesagt, Azmodans Optimismus ist beeindruckend! Das hilft ihm, die Niederlagen zu verschmerzen und sie werden schnell zu unwichtigen Lapalien uminterpretiert.
Wichtig ist jetzt nicht mehr, dass sämtliche Eindringlinge aus der Bastion geworfen wurden, sondern nur noch, dass ja immer weitere Dämonen aus dem Höllenschlund im Arreatkrater auf die Schlachtfelder strömen und zuguterletzt Dank ihrer Zahl dominieren werden.
Danke für den Tip! Dann geht's als nächstes auf die Schlachtfelder!

Doch zunächst schauen Aryol und Eirena noch in der Waffenkammer bei Leah vorbei.
Keine Sekunde zu früh, denn genau in dem Moment verliert Leah kurz die Kontrolle über den Stein und nach einer Explosion strömen einige Schattendämonen aus dem Stein.
Mit Hilfe von Eirena und Aryol können Tyrael, Adria und Leah diese jedoch schnell besiegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel17/24Leah.jpg

Die Energien des Steins sind vorerst erschöpft und Leah kann ihn wieder kontrollieren. Doch Eirena und Aryol müssen weiter.
Adria und Tyrael müssen vorerst zu zweit Wache bei Leah halten.

Fazit:
Die Skillung funktionierte gut mit dem Daibo! Obwohl ich nur auf wenig Heilung zurückgreifen konnte (knapp 130 Transzendenzeffekt, etwas Lifereg und LoH), hat die hohe Mobilität von Tempest Rush im Dauereinsatz das gut wett gemacht. Die Monster haben einfach viel zu selten getroffen, um etwas zu reißen.
Seven Sided Strike hat denn auch richtig gut reingehauen. Gerade Elites, waren dadurch ihre Diener eigentlich fast immer sehr schnell wieder los. Eins gegen Eins hatten sie dann eh meistens nicht mehr viel zu bieten.

Klar gab es immer mal wieder einen Tod, aber die Startschwierigkeiten von Teil 16 hatte ich in den Bastionstiefen nicht mehr.

Das Daibo erhält auf jeden Fall wieder einen Einsatz. Muss mir noch überlegen, mit welcher Skillung ich es dann kombiniere. Vielleicht kriegt SSS ne andere Rune und ein anderer Generator kommt zum Einsatz. Oder es wird wieder mal Lashing Tail Kick als Spender. Mal schaun.

Nächstes Mal geht es dann erst mal mit Dual Wield weiter. Konnte gestern etwas weiterspielen und habe Ronins Klaue mal eingesetzt. Kam aber nur bis zur Brücke von Korsikk, da nicht so viel Zeit war und ich einen Dungeon ausführlicher erkundet hab. Daher muss ich noch etwas weiterzocken, um genug Material für den nächsten Teil zu sammeln.

Hoschi194
22. September 2012, 18:36
Teil 18

Nach dem letzten Teil mit dem Daibo hatte ich im AH noch mal nach Faustwaffen geschaut und das hier gefunden:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/00AH-Klaue_mit_krit_zps2752cee1.jpg

Knapp 800 DPS bei sehr guter Geisteskraftreg und über 50 Life per Spirit spent! Zusätzlich noch Crit-Schaden mit dabei und etwas Dex: Perfekt für meinen Build!
Konnte sie zum Glück an dem Freitag Abend gerade noch so ergattern. Wäre ich etwas später heimgekommen, wäre die Auktion rumgewesen.

Damit und mit der Klaue, die Ronin mir vermacht hat, komme ich nach Wechsel auf die kritChance Handschuhe auf diese Stats (mit aktiviertem Mantra):
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/01Stats_zpsab076928.jpg

Es ist also genug krit-Chance da, um eine krit. Hit Variante zu spielen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/02Skillung_zps255b8f2b.jpg

Zusätzlich bekommt Exalted Soul mal eine Chance. Der größere Spiritpool kann sicher nicht schaden und durch den Generator mit der Rune sollte ich genug Spirit generieren.

Nachdem alle feindlichen Truppen in der Bastion vernichtet sind, stürzen sich Eirena und Aryol in die Schlacht vor den Toren.
An einzelnen Stellungen halten sich ein paar Soldaten der Bastion wacker gegen die angreifenden Dämonen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/03ActionSchlachtfeld_zps09c567b2.jpg

Eirena und Aryol sind gerade rechtzeitig gekommen, denn die Position war kurz davor überrannt zu werden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/04ActionSchlachtfeld_zpsdd9d2b03.jpg

Nicht weit entfernt finden die beiden das alte Feldvorratslager der Bastion. Wenn dieses Gebäude gesichert würde, könnten die Truppen der Bastion wieder einen Vorposten errichten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/05ActionLager_zps8591fc99.jpg

Doch diese Aufgabe gestaltet sich als schwerer als zunächt gedacht, denn das Lager ist riesig und zahllose Untote wurden hier durch die dämonische Präsenz zum Leben erweckt.
Doch schließlich ist die komplette erste Ebene gesichert.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/07MapLager_zps44497b98.jpg
der Dungeon kam mir endlos groß vor, ging aber am Ende doch noch einigermaßen

Auch in der zweiten Ebene finden sich noch einige Untote, doch auch sie sind schließlich bezwungen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/08ActionLager_zpsf04fd143.jpg

Zurück auf dem Schlachtfeld draußen werden zunächst noch einige Dämonen auf dem Dach des Feldlagers bezwungen. Unweit davon gibt es einen weiteren Erfolg für's Konto:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/09erfolgSpionage_zpsea2d360c.jpg

Schnell ist die Brücke von Korsikk gefunden und Aryol und Eirena kämpfen sich darüber hinweg. Auf der anderen Seite warten die Belagerungsmaschinen von Azmodan, auf die er so stolz ist.

Wie berichtet hatte ich hier abgebrochen und dann an einem anderen Tag weitergespielt. Daher hab ich die Skillung noch leicht modifiziert und bei den Klauen, hab ich nun Ronins Klaue durch die mit knapp 200 Dex ersetzt. Dadurch kam auch von dieser Hand Spiritreg und der Schaden stieg noch mal leicht an. Dafür war die Vita geringer.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/10Stats_zpsd87b9bcc.jpg

Bei den Skills hab ich Dashing Strike mal ne Chance gegeben statt Tempest Rush. Außerdem hab ich die Rune der Glocke getauscht für noch etwas mehr Wumms.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/11Skillung_zps38328057.jpg

Jenseits der Brücke von Korsikk treffen Aryol und Eirena schnell auf weitere Gegner, die ihnen alles abverlangen. Insbesondere die Vorboten der Pestilenz, die ihre giftigen Stacheln in den Boden treiben und direkt neben ihren Opfern wieder auftauchen lassen, sind gefährliche Gegner.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/12ActionBallisten_zpsef05fb10.jpg

Schnell sind die ersten Kriegsmaschinen Azmodans gefunden. Jede Balliste ist schwer bewacht, doch Eirena und Aryol schalten einen Dämonen nach dem anderen aus.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/14ActionFelder_zps3eb1d672.jpg

Nach dem auch noch das dämonische Trebuchet zerstört ist, erscheint wieder Frohgeist und Berufsoptimist Azmodan und verkündet, dass seine Belagerungswaffen doch gar nicht so wichtig waren. Er würde ja doch am Ende gewinnen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/16TrebuchetAzmo_zpsf61bc9f5.jpg

Da hält es Aryol für angebracht mal die Fakten kurz und prägnant zusammenzufassen. Ob es was bringt?

Unweit der letzten zerstörten Kriegsmaschine entdecken Eirena und Aryol ein paar Eishöhlen und beschließen diese zu erkunden. Nicht dass die Höhlen als Sammelpunkt für weitere feindliche Truppen dienen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/17Frosthoehlen_zpse4968770.jpg

Schon ein paar mal hab ich jetzt schon gelesen, wie sich Leute beschweren, dass es keine Gastmonster aus niedrigeren Akten in höheren Gebieten mehr gäbe. Mich persönlich hat das eigentlich eher genervt, wenn damals in LoD plötzlich die Speerkatzen aus der Wüste oder die Hierofanten aus dem Dschungel auf dem schneebedeckten Arreat auftauchten.
Da wurde das hier viel besser gelöst!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/18Frosthoehlen_zps69820a4d.jpg

In der zweiten Ebene der Höhlen passiert dann jedoch etwas Merkwürdiges. Ich laufe in eine übel gelaunte Monstergruppe, die mir alles abverlangt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/19Frosthoehlen_zps799ccda5.jpg

Doch alles ist nicht genug und ich gehe drauf. Oder doch nicht?

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/20Bug-Godmode_zpsb2478477.jpg

Witzigerweise hatte ich kurz vorher im Schoene Pics Thread im Main Forum von exakt dem gleichen Bug gelesen:
Ich kann mich nicht gescheit bewegen und auch nicht angreifen, nur hin und her zappeln. Die Monster laufen um mich rum und treffen mich nicht mehr, das Leben ist aber bereits schon auf Null.
Auf diese Art von God-Mode kann ich verzichten. Mir bleibt nichts anderes übrig als mich auszuloggen und neu zu starten.
Hab dann wenn ich schon neu beginnen muss, Tempest Rush wieder reingenommen: Hab den Skill zu sehr vermisst.
Wenigstens musste ich nicht mehr die Ballisten erneut abklappern, sondern konnte einigermaßen schnell durch die Schlachtfelder ziehen.

Nachdem die Höhle erkundet ist, geht es wieder auf dem Schlachtfeld weiter. Vereinzelte Gruppen von Dämonen stellen sich immer wieder in den Weg, doch unbeirrt eilen unsere Helden weiter Richtung Rakkisübergang.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/21ActionFelder_zpsf46896d3.jpg

Dieser ist kurz darauf gefunden. Der Übergang ist eine befestigte Brücke, die direkt zum Arreatkrater führt. Vermutlich befand sich hier früher eine Barbarenstadt, doch durch die Arreatexplosion sind nur ein paar alte Steintrümmer geblieben, die von den Soldaten aus Westmark wieder befestigt wurden.
Am Übergang treffen Eirena und Aryol unerwartet auf Tyrael. Er muss während sie die Höhlen des Frostes erkundet haben, auf das Schlachtfeld gekommen sein.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel18/22Tyrael_zps31436bde.jpg

Tyrael hat die Kampfeslust gepackt und er will selber mit in die Schlacht ziehen. Zumindest für kurze Zeit glaubt er, Leah alleine lassen zu können und schließlich ist ja auch noch Adria bei ihr.

Unvermittelt erscheint noch mal Azmodan. Offenbar hat ihm die Antwort von Aryol nicht gefallen, daher wiederholt er noch mal sein Sprüchlein gegenüber Tyrael, um zu schauen, ob der denn wenigstens seine Ansicht teilt. Doch auch Tyrael ist nicht sonderlich beeindruckt.

Seite an Seite werden also Aryol und Tyrael als nächstes in die Schlacht ziehen und den Rakkisübergang säubern.


Fazit:

Dual Wield spielt es sich natürlich viel schneller als mit dem Daibo und auch habe ich mehr Transzendenzeffekt und somit mehr Heilung.
Dennoch bin ich gerade am Anfang etwas zu oft draufgegangen, da ich mich erst wieder dran gewöhnen musste, nicht mehr ständig Tempest rushen zu können. Da war der Spirit zu schnell alle.
Um Wave of Light gut einzusetzen, muss man auch mal ruhig stehen bleiben und das ist zumindest wenn Vorboten der Pestilenz da sind, keine so gute Idee.
Ansonsten haut der Skill aber sehr gut rein und dank Exalted Soul und meiner hohen Spirit Generation konnte ich ihn auch schön oft einsetzen.

Dashing Strike als Alternative zu Tempest Rush gefiel mir gar nicht soo schlecht. Allerdings braucht man wohl etwas Übung, um den Skill gut einzusetzen und die fehlt mir. Außerdem bin ich schon zu verwöhnt durch Tempest Rush. Habe den Skill an einigen Ecken schmerzlich vermisst.
Irgendwann muss ich es auch noch mal ausprobieren, mit beiden Skills gleichzeitig zu spielen. Aber das heb ich mir wohl eher mal für ein Gebiet auf, in dem ich sicher farmen kann und keinen Skill mit hohem Schaden benötige.

Hoschi194
23. September 2012, 15:51
Gestern ging's weiter und in zwei Sessions hab ich mich bis zu Cydaea durchgeprügelt und beide Sündenherzen zerstört. Ich komme nu aber mit dem Schreiben nicht hinterher, da ich ja auch weiterzocken will...
Hier jedenfalls schonmal der nächste Teil:

Teil 19

Da Tyrael mit seinem schnellen Schwert für die Geschwindigkeit sorgt, entschließt sich Aryol, wieder sein Daibo einzusetzen.
Er nimmt sich außerdem vor, in den nächsten Kämpfen den Geierkrallentritt verstärkt einzusetzen und im Nahkampf seine Gegner mit der Technik der Lähmenden Woge zu Zerfetzen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/01Skillung_zps3b322491.jpg

Zusätzlich wurden wieder die Selffound Armschienen (edit: ich schreib die ganze Zeit Armschienen, meine aber Handschuhe) ohne cc aber mit etwas cd und mehr Dex angelegt. Damit kam ich auf folgende Stats (wie immer inklusive EnchaBuff und Mantra):
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/02StatsDaibo_zps45504e7a.jpg

Die Idee der Skillung ist übrigens, dass man sie gleich gut 2H und DW spielen kann. So bin ich flexibel, falls es mit dem Daibo nicht gut gehen sollte.

Gemeinsam mit Tyrael stürmen Eirena und Aryol auf den Übergang. Hier müssen sie sich zahlreichen Dämonen stellen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/03Action_zps7713ec42.jpg

Geflügelte Molochs, dämonische Höllenbringer, Gefallene und Tiermenschen stellen sich ihnen entgegen. Die Verteidiger der Bastion sind hier allesamt gefallen, doch plötzlich stoßen die drei unvermittelt auf Hauptmann Haile, der einsam noch die Stellung hält.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/04HaileAction_zpsc54b7f22.jpg

Er ist in eine Art Blutrausch verfallen, nachdem seine Männer allesamt aufgerieben wurden. Gemeinsam mit unseren Helden schlägt er einen weiteren Angriff der Dämonen zurück, bevor er endlich zur Besinnung kommt.
Seine Wunden sind zu groß, um weiterzukämpfen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/05HaileAbschied_zpse2a371d4.jpg

Aryol kann ihn überreden, vorerst zurückzukehren und sich in der Bastion versorgen zu lassen.

Kurz darauf finden unsere drei Helden einen Tunnelgang, den sie ebenfalls von allen Eindinglingen säubern.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/06Tunnelgang_zps430b9b87.jpg

Zurück auf dem Rakkisübergang leisten die Dämonen weiterhin hartnäckige Gegenwehr.
Doch niemand kann Tyraels Schwert und Aryols Daibo widerstehen.
(einen Keks, wer erkennt, wo ich im letzten Satz geklaut hab...)

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/07Action_zpsab8bce0c.jpg

Schließlich erreichen die drei das Dämonentor, welches Tyrael mit der Macht seines Schwertes aufsprengt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/08DaemonenTor_zps854ecda0.jpg

Doch direkt hinter dem Tor hat bereits der nächste Gegner gewartet. Eine gealtige Belagerungsbrecherbestie war offensichtlich gerade auf dem Weg zur Bastion, um den Verteidigern einen entscheidenden Schlag zu versetzen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/09Siegebreaker_zps01f3bc12.jpg

Was ist mit Azmodan los? Diesen Schachzug hat er uns gar nicht angekündigt! Sollte er etwa in die üblen Winkelzüge Belials verfallen und mit verdeckten Karten spielen?

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/10SiegebreakerAction1_zps2ac1af92.jpg

Der Kampf gestaltet sich hart und intensiv. Die Belagerungsbrecherbestie hat viele Attacken, doch auch Eirena, Aryol und Tyrael brauchen sich nicht zu verstecken.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/11SiegebreakerAction2_zps009661a2.jpg

Insbesondere einen Spezialangriff der Bestie, bei dem sie den Gegner packt und zwischen den Klauen zerquetschen will, kann Aryol dank seiner Technik des Gleichmuts völlig neutralisieren.
Da seine Trümpfe nicht stechen, ist der Dämon daher unter dem Strich ohne große Schwierigkeiten bezwungen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/12SiegebreakerFinish_zps72b80749.jpg

Kaum ist die Bestie besiegt, eilt Adria zu den dreien mit einer Nachricht. Leah hat den Seelenstein zwar weiter unter Kontrolle, doch sie hatte eine weitere Vision. Zwei riesige schlagende Herzen, die die Dämonenarmee mit Stärke erfüllen, sind vor ihrem Auge aufgetaucht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/13Adria_zps0d4697f2.jpg

Das können nur die Sündenherzen sein. Diese gilt es also als nächstes zu zerstören, bevor es Azmodan selber an den Kragen geht. Adria verabschiedet sich wieder und auch Tyrael geht mit ihr, um auf Leah aufzupassen, denn die Vision ist ein klarer Hinweis darauf, dass der Stein wieder an Stärke gewinnt.
Kurz blicken Eirena und Aryol in die Szenerie hinab, die sich im Arreatkrater bietet.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/14PanoramaHell_zps4d720026.jpg
(eine der für mich coolsten Hintergrundgrafiken im Spiel)

Azmodan hat einen Teil seiner Höllenebene direkt nach Sanktuario verlegt!
Also gilt es nun die Dämonen in ihrem eigenen Terrain zu schlagen.

Vorher hab ich noch mal kurz den Loot vertickt und die Ausrüstung repariert und einen recht witzigen Dialog aufgeschnappt:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/15FestungSpruch_zpse8c18a5a.jpg
Man muss die gesprochene Betonung hören, um zu verstehen, was Nikola von Drian will.
Das passt ganz gut zu einem Spruch, den der Schuft draufhat, wo er davon spricht, dass die Frauen zur Endzeit leicht zu haben wären...

Weiter geht es also im Arreatkrater selber. Hier treten die Dämonen in großen Massen auf und die stärksten Truppen Azmodans werfen sich Eirena und Aryol entgegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/16KraterAction_zps69157cdc.jpg

Langsam aber stetig kämpfen sich die beiden durch den Krater.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/17KraterAction_zps9fd65464.jpg

Nach einer Weile meldet sich Azmodan wieder zu Wort. Der gute ist wieder in seinem Element: Dass er jetzt in der Defensive ist, wird einfach so uminterpretiert, dass er uns jetzt genau da hat, wo er uns immer schon haben wollte...

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/18Azmo_zps208bd3c0.jpg

Aus Spielersicht hab ich schon deutlich den Anstieg der Schwierigkeit gespürt. Bin im Krater leider doch recht oft gestorben. Aber immerhin lag glaub ich fast alles im zweiten Anlauf.
Sterben im Krater ist natürlich immer doppelt ärgerlich, da man recht weite Wege zurücklegen muss, um wieder an die letzte Stelle zu gelangen.
Doch schließlich war der Krater geschafft.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/19Cydaea_zpse6321bde.jpg

Im Turm der Verdammten angelangt, werden Eirena und Aryol von einer sinnlichen weiblichen Stimme begrüßt.
Der zweite Teil des Begrüßungskommitees besteht aus Gholasch, einem Anführer der Phasenbestien.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel19/20Gholasch_zps7970c222.jpg

Diese gefährlichen Gegner können sich direkt zu ihren Feinden teleprtieren, wo sie mit ihren zwei Klingen gefährliche Nahkämpfer abgeben.

Nachdem Gholasch bezwungen ist, entschließt sich Aryol wieder auf zwei Faustwaffen umzusteigen, um schneller zuschlagen zu können.

Fazit:
Das Daibo schlägt sich nach wie vor gut, auch wenn die gewählte Skillung mit Dual Wield noch stärker ist. Ich denke dass sich Skillungen, bei denen man verstärkt rusht und nur selten einen anderen Spell einsetzt, besser für das Daibo eignen. Also entweder Seven Sided Strike oder einen anderen passiven Skill, wie z.B. Blinding Flash oder der Ally.
Zerfetzen passt super zum Daibo. Lähmende Woge ist denke ich sowieso der am besten geeignete Skill für eine 2H Waffe, da die langsame Geschwindigkeit durch das AoE etwas abgefedert wird.
Natürlich gibt es auch viele andere schicke Runen für den Skill.

Es ging mit der gleichen Skillung direkt weiter. Nur habe ich auf Dual Wield gewechselt. Der Bericht folgt dann im nächsten Kapitel.


Edit: Azmo is down! Das heißt ich hab jetzt in Ruhe Zeit, den Bericht weiterzuschreiben und farme so lange etwas in Akt II oder Beginn Akt III, wenn ich zocke.

Buteo
25. September 2012, 00:19
Hey, danke für den tollen Spielbericht. Eben erst entdeckt aber gleich ganz durchgelesen. Gut geschrieben.

Viel Glück für A4 aber das dürfte ja jetzt auch zu schaffen sein.

Hoschi194
25. September 2012, 23:05
Danke! Schaun mer mal, wie es mir dort so ergeht. Will evtl. schauen das EQ noch leicht zu verbessern. Aber erstmal mit dem Schreiben von Akt III fertigwerden :)

Der heutige Teil ist nicht ganz so lang:

Teil 20

Wie gesagt ging es direkt weiter, habe nur die Waffen gewechselt: Diesmal hab ich mein Life per Spirit maximiert. Wird leider nicht bei den Stats angezeigt aber mit den beiden Klauen, Spiritstone und Passiv komme ich auf 190 Transzendenzeffekt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/01StatsDualWield_zpsfc3e7356.jpg

Im Turm müssen sich Eirena und Aryol durch verschiedene Arten von Dämonen kämpfen, während immer wieder die fremde Dämonin von oben die Lage kommentiert.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/02TurmAction_zpsf899f346.jpg

Insbesondere die Sukkubi sind nicht zu unterschätzende Gegnerinnen, da sie zielsuchende schwächende Zauber einsetzen und der direkten Konfrontation im Nahkampf ausweichen. Doch Dank seiner Gewitterfront Technik kann Aryol sie leicht einholen.
Schließlich ist der erste Turmabschnitt durchkämmt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/03TurmAction_zps5247437a.jpg

Auch auf der nächsten Ebene werden wir von der Stimme der Dämonin begrüßt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/04Cydaea_zps16bfd57c.jpg

Die anderen Dämonen sind da weit weniger höflich.

Bei den Jungs bin ich draufgegangen, aber immerhin lagen sie im zweiten Anlauf.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/05TurmAction_zpsc07cc3bf.jpg

Der restliche Turmabschnitt ging vergleichsweise leicht. Die hier gingen auf Anhieb:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/06TurmAction_zps6ff74d75.jpg

Auf dem Weg nach unten kann Eirena mit ihrem Wissen glänzen und wir erfahren, dass die riesigen gefolterten Dämonen in den Abgründen neben dem Turm die Geschundenen sind.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/07InfoGeschundene_zps8a310a51.jpg

Schließlich ist auch die zweite Ebene des Turms durchquert und Eirena und Aryol sind im Herz der Verdammten angekommen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/08Cydaea_zps9632055f.jpg

Wieder begrüßt uns die unbekannte Dämonin mit ihrer verführerischen Stimme. Doch den enthaltsamen Mönch aus Ivgorod kann sie damit nicht beeindrucken.
Und Eirena schon gar nicht. Bahnt sich da etwa ein Zickenkrieg an?

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/09Enchaistgenervt_zps2a218adf.jpg

Eirena sollte doch wissen, dass sie sich keine Sorgen machen muss. Doch schnell gibt es wieder anderes zu tun.
Einen Schatzdämonen müssen Eirena und Aryol leider entkommen lassen, denn ein paar weitere Dämonen erfordern ihre volle Aufmerksamkeit.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/10HerzAction_zps4e68fbc2.jpg

Als sie das dämonische Herz erreicht haben, stellt sich endlich die fremde Dämonin dem Kampf. Wie sich herausstellt besitzt sie den Unterkörper einer riesigen Spinne, doch ist sie im Gegensatz zur Königin Araneae auch noch zur Hälfte eine sehr schöne Frau.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/11CydaeaAction_zps01a61cab.jpg

Und höflich wie sie ist, stellt sie sich uns nun auch vor. Wir haben es also mit niemand anderem als Cydaea, der Gebieterin der Lust und Azmodans Gemahlin, zu tun.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/12CydaeaAction_zps097486c7.jpg

Das erklärt schon mal, warum sie uns ständig zutextet: Ihr Mann hat das vorher ja auch schon die ganze Zeit so gehandhabt.
Überraschend ist dagegen, dass Azmodan verheiratet ist. Eigentlich sollte doch das Konzept der Ehe viel zu spießig für den Herrn der Sünde sein!

Doch offenbar will sie jetzt noch nicht den Kampf zu Ende kämpfen und zieht sich zurück. Das Sündenherz ist daher nun unbewacht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/13Suendenherz_zps78e35dfe.jpg

Über die Zerstörung des Herzens ist Cydaea offenbar nicht erbaut. Hätte sie halt doch den Kampf zuende kämpfen sollen. Aber sie wird uns nicht entkommen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/14Suendenherzzerstoert_zpseeb33edd.jpg

Der Kampf um das Herz war recht einfach, doch der Weg zum Ausgang ist stärker bewacht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/15HerzAction_zpsb99801ed.jpg

Einmal kurz nicht aufgepasst und im Schänder vereist worden... Aber auch hier lagen sie dann im zweiten Anlauf.
Illusionisten geben wenigstens immer einen schönen Bodycount ab.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/16Massaker_zps528fe974.jpg

Nachdem sie den Turm verlassen haben, erstreckt sich eine weitere Ebene des Arreatkraters vor Eirena und Aryol.
Cydaea hat sich offenbar wieder gefasst und freut sich schon wieder auf das nächste Aufeinandertreffen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel20/17ArreatkraterEbene2_zpse86d0718.jpg

Fazit:
Wenn man im gleichen Spiel von Daibo auf DualWield wechselt, merkt man den Geschwindigkeitsunterschied schon deutlich. Gerade alles Weiße lag gefühlt deutlich schneller am Boden.
Dafür war die Lage bei Champions etwas anderes, denn das Sicherheit gebende Tempest Rushen geht natürlich mit Daibo wesentlich länger.
Mit Dual Wield ist das Umpositionieren da etwas Geisteskraft-intensiver.
Unter dem Strich hat man jedoch die höhere Heilung deutlich gespürt, so dass ich in vielen Situationen tanken konnte. Bei zu vielen Bodeneffekten ging das natürlich nicht mehr. Nachdem ich mich jedoch daran gewöhnt hatte, nicht mehr Dauerrushen zu können, lief es recht rund.

Hoschi194
28. September 2012, 20:18
Teil 21

Für den nächsten Abschnitt der Reise konzentriert sich Aryol auf folgende Fähigkeiten:

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/01Skillung_zps459b6067.jpg

Exalted Soul darf wieder ran für nen größeren Spiritpool. Außerdem wollte ich mal wieder Exploding Palm einsetzen und Stylemäßig passt WotHF gut dazu. Mal schauen, ob es auch praktikabel ist.

Außerdem hab ich die Offhandklaue wieder gegen die Variante mit mehr Schaden getauscht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/02Stats_zps1fee222d.jpg

Azmodan ist merkwürdig still geworden. Scheinbar ist ihm noch kein Spruch eingefallen, wie er die Zerstörung des ersten Sündenherzens in einen Erfolg für ihn uminterpretieren kann.
Dafür schleudert er unseren Helden jedoch eine Auswahl seiner gefährlichsten Kämpfer entgegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/03Action_zps78d8d87b.jpg

Eirena und Aryol müssen ständig auf der Hut sein, denn ihnen wird hier alles abverlangt. Doch langsam aber stetig kämpfen sie sich immer weiter durch den Arreatkrater.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/04Action_zpsbad70ff1.jpg

Schließlich hat Azmodan doch wieder Worte gefunden. Doch irgendwie wirkt er nicht mehr so locker wie zuvor und verlegt sich rein aufs Drohen. Das zerstörte Sündenherz erwähnt er mit keinem Wort.
Dafür setzt er voll auf seine Liebste, die den beiden nun den Hintern versohlen soll.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/05Azmo_zps22b6246d.jpg

Insgesamt war der Arreatkrater schon ziemlich hart. Am Anfang musste ich mich erstmal an die Skillung gewöhnen. WotHF war keine gute Idee. Der Skill ist sicher sehr gut, wenn man ihn beherrscht, aber ich habe zu wenig Übung damit. Exploding Palm hat dafür wieder einmal überzeugt. Insbesondere seit Patch 1.0.4 ist der ideal, wenn man Champions schön der Reihe nach ständig unter Schaden halten kann und immer noch genügend Zeit hat, irgendwelchem Zeugs auf dem Boden auszuweichen.

Ich hatte mich gerade eingespielt, da wurde ich durch ein Doppelchamppack, jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeworfen. Die Doppelcombo hat denn aber auch so ziemlich alles abgedeckt, was noch so im Spiel ist.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/06Doppelcombo_modified_zpsb154ee7a.jpg

Schließlich ist auch die zweite Ebene des Arreatkraters durchschritten und der nächste Turm ist erreicht, der Turm der Verfluchten.
Sogleich begrüßt uns wieder Cydaea.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/08Cydaea_zps712358db.jpg

Doch wie schon im letzten Turm hält sie sich zunächst vornehm zurück und lässt erstmal ihre Schergen ran.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/09Action_zpsbe0a268e.jpg

Tiermenschen und verschiedenste Dämonen werfen sich der Verzauberin und dem Mönch entgegen. Doch einer nach dem anderen müssen sie dem Weg der Hundert Fäuste und der Technik der explodierenden Hand weichen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/10Action_zpsfe722902.jpg

Nicht nur Azmodan, auch Cydaea scheinen langsam die Sprüche auszugehen. Aber wenigstens bleibt sie eine Frohnatur und freut sich auf unser Kommen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/11Cydaea_zpsc4c6ec26.jpg

Immer tiefer steigen Eirena und Aryol den Turm hinab und die Zahl der Feinde reißt nicht ab.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/12Action_zps2d85f508.jpg

Auf den engen Treppen sind Gegner, die den Boden unpassierbar machen am gefährlichsten. Doch der Mönch zeigt sich stets auf der Höhe und bleibt Herr der Lage.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/13Action_zps8c1cf1a4.jpg

Insgesamt war es aber verdammt hart. Lag zum Teil an den Monstern, zum Teil an der für mich ungewohnten Skillung. Bin soweit ich mich erinnern kann ziemlich oft gestorben im Turm und hab mich jedesmal tierisch geärgert, da im zweiten Anlauf eigentlich immer alles ohne Probleme lief.
Lag zum Teil natürlich auch daran, dass die Monster nicht mehr wie vor Patch 1.0.4 auf volles Leben zurückgesetzt werden.

Diese Oni-Klinge ist mir gedroppt. Ist natürlich nicht so der Hit und kostet gegenüber dem Daibo trotz der 400 Dex massiv Schaden und kann natürlich auch nicht Spiritreg oder Life per Spirit haben.
Hab sie später mal in Akt I ausprobiert und die Ergebnisse im schicke Pics Thread niedergeschrieben. Schick aussehen, tut se allemal: Wie ein Lichtschwert!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/14OniKlinge400Dex_zpsf3b290f5.jpg

Schließlich ist das Ende des Turms in Sicht. Nur noch ein paar Schamanen der Tiermenschen versperren den Weg. Doch mit ihren Fähigkeiten können sie Eirena und Aryol nicht wirklich gefährlich werden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/15Action_zps58780819.jpg

Und schließlich ist das Herz der Sünde erreicht! Cydaea erwartet uns bereits.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/16Cydaea_zps453b1a41.jpg

Und sie hält Wort und stellt sich uns diesmal wirklich, ohne abzuhauen. Hin und wieder zieht sie sich zwar kurz zurück, doch letztendlich wagt sie wohl nicht, ihren Gatten zu enttäuschen und denkt nicht an Flucht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/17CydaeaAction_zpsc5d8943f.jpg

Ihre Giftangriffe sind gefährlich und ihre Diener halten zwar nicht viel aus, aber teilen auch Giftschaden aus.
Doch Eirena und Aryol sind voll konzentriert und können sämtliche Angriffe parieren, während Aryol einen wahren Fausthagel auf Cydaea niederprasseln lässt.

Diesem Druck ist die Dämonin auf Dauer nicht gewachsen und schließlich ist Azmodans Gemahlin besiegt!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/18CydaeaFinish_zps72ac6976.jpg

Bleibt nur noch die Zerstörung des zweiten Sündenherzens.
Damit ist Azmodans Armee entscheidend geschwächt und der Weg zu ihm ist nun so gut wie frei.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel21/19Suendenherz_zps9ef01cc6.jpg

Fazit:
Der Ansatz war ziemlich zäh. Wie schon geschrieben, bin ich Weg der Hundert Fäuste nicht so gewohnt.
Aber nach ner Weile lief's recht flüssig.
Exploding Palm ist ein sehr schöner Skill, aber so richtig beherrsche ich ihn auch noch nicht. Evtl. war auch einfach nur die Kombination mit WotHF nicht so gut. Die vielen explodierenden Gegner machen jedoch enorm Spaß :D
Für den Bosskampf am Ende ist der Skill jedoch suboptimal, da man den Effekt nicht stacken kann, soweit ich weiß. Hier machen andere Skills mehr Schaden.
Exalted Soul hat sich gut geschlagen und den Skill werd ich in Zukunft öfters mal mitnehmen, wenn ich Dual Wield spiel. Den größeren Spiritpool kann man immer gut gebrauchen und er hilft enorm bei meinem Ansatz, auf Transzendenzeffekt zu setzen: Wenn die gelbe Kugel im Kampf nie voll ist, kann ich sicher sein, dass ich das Maximum an Heilung rausgeholt hab. Dank Exalted Sould bedeutet aber z.B. nur halb voll immer noch genug Spirit, um für jede Situation etwas parat zu haben, z.B. für etwas Umpositionieren mit Tempest Rush.

Für Azmodan wurde dann wieder das Daibo aus dem Schrank geholt. Der Bericht folgt dann morgen oder am Sonntag.

Hoschi194
29. September 2012, 20:53
Teil 22

Es wird Zeit dem Herrn der Sünde selber entgegenzutreten!

Da Azmodan vermutlich nicht durch hohe Geschwindigkeit glänzen wird, entscheidet sich Aryol wieder für sein Daibo, um mehr Durchschlagskraft zu haben.
Nach kurzer Konzentrationsphase ist der Mönch nun bereit folgende Eigenschaften zum Einsatz zu bringen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/01Skillung_zps5e38afd1.jpg

Die Rune in Seven Sided Strike ist wie gemacht für einen Bosskampf und auch gegen kleinere Gegnergruppen ist sie sehr stark.

Hier wie immer auch noch mal die Stats:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/02Stats_zpsb16e9b45.jpg

Im Kern des Arreat ist nur eine kurze Strecke bis zu Azmodans Thronsaal zurückzulegen. Doch obwohl die Sündenherzen zerstört sind, stellen sich noch ein paar Dämonen Eirena und Aryol in den Weg.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/03KraterAction_zps2f3b9bfd.jpg

Doch weder eine Gruppe Sukkubi, noch Axgore der Spalter, der Herrscher der Phasenbestien können die beiden aufhalten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/04KraterAction_zps0b442d10.jpg

Nachdem diese Gegner bezwungen sind, ist der Weg frei, um den letzten Herrscher der Hölle zu stellen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/05WegzuAzmo_zpsadf11d1c.jpg

Azmodan war nach dem Tod von Cydaea merkwürdig still. Keine große Ansage, dass das alles ohne Bedeutung sei.
Doch als Eirena und Aryol in seinem Thronsaal ankommen, findet er wieder zur gewohnten Form zurück.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/06Azmo_zpsd4b10c77.jpg

Er hat also nur auf uns gewartet und kann es gar nicht erwarten, den Seelenstein in sich aufzunehmen. Hat er das geschafft, wird er die Vereinigung aller sieben Übel sein: Das oberste Übel!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/08AzmoAction_zps0f4c1f53.jpg

Doch da hat er die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Zuerst muss er an Eirena und Aryol vorbei und die sind ihrerseits fest entschlossen nach Belial und Azmodans Dämonenarmee auch Azmodan selbst zu besiegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/09AzmoAction_zpsf05f2d92.jpg

Dieser wirkt zwar plump und behäbig, doch er muss sich nicht bewegen, um gefährlich zu sein.
Azmodan wirkt riesige Feuerbälle, lässt Gebeine von der Decke auf seine Gegner hinabrasseln und beschwört dämonische Portale, aus denen Kampfdämonen zu seiner Hilfe eilen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/11AzmoAction_zpse4c6c914.jpg

Als wäre das alles noch nicht genug unterbricht er auch immer wieder den Kampf dadurch, dass er Teiche aus Blut auf dem Boden beschwört, denen es besser gilt fernzubleiben. Dadurch muss Aryol sich immer wieder von Azmodan entfernen, kann jedoch, nachdem der Zauber abgeklungen ist, Dank seiner Technik des plötzlichen Angriffs im Schlag der Sieben Fäuste immer wieder schnell zu Azmodan zurückkehren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/12AzmoAction_zpse80734fd.jpg

Der Kampf zieht sich zwar lange hin, doch die Tendenz zeichnet sich früh ab. Allen seinen Bemühungen zum Trotz kann auch der Herr der Sünde dem Mönch nicht standhalten. Schließlich verlassen ihn seine Kräfte und das letzte der sieben Übel ist bezwungen!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/13AzmoPlatt_zps02139bd7.jpg

Nun gilt es nur noch seine Seele im Seelenstein einzufangen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/14AzmodansSeele_zps12672476.jpg

Durch ein Portal eilen dazu Adria, Leah und Tyrael in den Thronsaal und Leah vollzieht abermals das Ritual, um die Dämonenseele im Seelenstein einzufangen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/15Seelenstein_zpsdba1e2e5.jpg

Adria erklärt anschließend, dass nun noch das Ritual zur Zerstörung des Seelensteins vorbereitet werden muss. Dies ist wohl keine Kleinigkeit.

Eirena und Aryol lassen noch ihre Ausrüstung reparieren und wollen gerade wieder zu den anderen stoßen, als sie feststellen, dass diese scheinbar schon vorausgegangen sind.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/16HauptmannLavail_zps4fcb2568.jpg

Doch in der Waffenkammer finden sie nur eine besorgniserregende Blutspur. Von einer bösen Vorahnung getrieben, eilen die beiden auf das Dach.

Doch sie kommen zu spät: Adria hat die gesamte Zeit über ein falsches Spiel gespielt! Sie schaltet Tyrael mit einem Lähmungszauber aus.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/18AdriaVerrat1_zps06f1a754.jpg

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/19AdriaVerrat2_zps6c04435e.jpg

Endlich wird nun der finstere Plan offenbart, der schon vor 20 Jahren in Tristram geschmiedet wurde! Leahs Vater war niemand anderes, als der von Diablo besessene Aidan. Adria hat Diablo ihre Treue geschworen und sich von ihm schwängern lassen, auf das ihr Kind später einmal der ideale Wirt für den Herrn des Schreckens sein würde.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/20SeelensteinAktivierung_zps4342e0c1.jpg

Leah ist durch die Anstrengung, die Dämonenherrscher im Seelenstein zu kontrollieren, noch immer zu geschwächt und kann dem Zauber ihrer Mutter nichts entgegensetzen, als diese den Seelenstein aktiviert und seine Energien in Leahs Brust treibt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/21OberstesUebel_zpsf4814cde.jpg

Anschließend ist von Leah nur noch ihre äußere Erscheinung übrig. Sie ist nun die lebendige Verkörperung von Diablo, der in sich auch alle übrigen Übel vereinigt. Das oberste Übel wurde geschaffen!

Adrias Rolle ist vorerst gespielt und sie zieht sich auf den Befehl ihres Meisters hin durch ein Portal zurück. Anschließend öffnet Leah/Diablo ein Portal zu den hohen Himmeln. Denn endlich sind die sieben Übel nicht mehr zerstritten und können nun den entscheidenden Schlag gegen die hohen Himmel führen.

Leah/Diablo ist nun fort und nachdem auch Adria fort ist, ist auch die lähmende Magie von Tyrael genommen und er kann dem obersten Übel folgen.

Als Eirena und Aryol auf das Dach gelangen, finden sie nur noch das Portal vor, das kurz davor ist, sich wieder zu schließen. Kurzentschlossen stürzen sie hinterher.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel22/23Portalsammlung.jpg
da sonst das Bilderlimit überschritten wird, hab ich den Massenabschied mal in ein Bild zusammengefügt...

Fazit:
Ich glaube das erste Mal überhaupt in Akt III bin ich den gesamten Run über nicht gestorben. Aber das lag daran, dass der Weg zu Azmodan sehr kurz war mit zwei dankbaren Elitegruppen und Azmodan selber ist von allen Aktbossen der einfachste.
Seven Sided Strike haut da richtig schön rein. Der Skill ist für 2H einfach wie gemacht.
Mal schauen, wie es mir in Akt IV ergeht.
Direkt nach Azmo hab ich ohne umzuskillen mal kurz den Himmel angespielt und Iskatu lag im zweiten Anlauf, trotz der für ihn suboptimalen Rune in Seven Sided Strike (leg den dann natürlich noch mal für das nächste Kapitel des Berichts). Doch das erste Elitepack in den Gärten war dann doch schon seeehr zäh.
Daher will ich vielleicht noch ein-zwei Slots leicht verbessern und werde in Akt IV schweren Herzens wohl meistens Dual Wield unterwegs sein müssen für mehr Speed und mehr Heilung.

Hoschi194
02. Oktober 2012, 19:30
Sodele, ich denke, jetzt bin ich soweit, dass ich mich nach Akt IV wagen kann.

Folgende kleinere Upgrades gabs:

Zuerst hab ich für 50k ein Amu geholt, das zwar die Defensive pusht, dafür aber kein Dex drauf hat. Ich trags jetzt erstmal und kann's ja notfalls wieder gegen das alte tauschen.
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20IV%20Vorbereitung/AH-Amu.jpg

Etwas teurer wurd's dann bei dieser Verbesserung für meinen Gürtel. Dafür wird gegenüber dem alten wirklich alles gepusht:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20IV%20Vorbereitung/AH-Guertel.jpg

Und dann hab ich mich noch nach Rüstungen umgesehen. Hatte eher halbherzig bei dieser hier das Startgebot für 1 Mio gegeben, weil grad nix anderes in meiner Preisklasse drin stand. Hatte eigentlich fest damit gerechnet überboten zu werden, doch am nächsten Abend hatte ich das Teil plötzlich:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20IV%20Vorbereitung/AH-Ruestung.jpg
Gleiche Def aber etwas mehr Life und durch die 2 Sockel auch mehr Dex sowie deutlich mehr Life per Sec. Alles in allem ok.

Hier noch mal das BNet Profil:
Aryol (http://eu.battle.net/d3/de/profile/Hoschi-2836/hero/4788967)

Und damit es nicht nur Items sind noch ein Erfolg, den mir Onkel Belial beschert hat:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20IV%20Vorbereitung/Erfolg-GuteAugen.jpg

Im Umkehrschluss heißt das wohl, dass ich vorher jedesmal von einem Meteoren getroffen wurde :eek: :wand:

Werde heut Abend mal anfangen mit Akt IV und schauen wie weit ich morgen am Feiertag dann komm. :angel:


Edit:
hm, das Amu ist irgendwie unsichtbar, obwohl ich den Link richtig gesetzt hab :(
naja, man kann's ja im Profil sehen.
Edit2: jetzt geht's wieder... keine Ahnung was da los ist.
Edit3: fast vergessen: Für Eirena ist mir ein neues Zweihandschwert vor die Füsse gefallen mit über 200 Int und Vit bei über 800 DPS.
Edit4: hier das Schwert auch noch mal als Pic:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Akt%20IV%20Vorbereitung/SchwertFuerEncha.jpg

Hoschi194
03. Oktober 2012, 20:49
Gestern und heute hab ich in insgesamt 2 Sessions Akt IV durchgespielt. Es war verdammt hart, dazu dann am Ende mehr. Vom Stoff her reicht es immerhin für 3 weitere Kapitel. Eins folgt jetzt und die anderen beiden krieg ich bis spätestens zum Wochenende fertiggeschrieben.
Und danach muss ich mich wohl nach nem neuen Projekt umsehen...

Teil 23

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/01AktIVStart.jpg

Vermutlich läuft die Zeit in den hohen Himmeln anders als auf Sanktuario. Denn obwohl Eirena und Aryol höchstens wenige Minuten zu spät auf das Dach der Bastion gekommen sein können, ist in den hohen Himmeln schon einiges mehr passiert.
In einem epischen Zweikampf hat Diablo Imperius, den Erzengel der Tapferkeit, besiegt und das Diamanttor zerstört. Direkt im Anschluss ist eine Dämonenarmee, die der Herr des Schreckens scheinbar aus dem Nichts zusammengetrommelt hat, bereits tief in die hohen Himmel eingedrungen.
Als Eirena und Aryol am Diamanttor ankommen steht Imperius schwer verwundet neben Tyrael und gibt den Nephalem die Schuld an allem.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/03Imperius.jpg

Wie immer hier die Stats und die Skillung:
http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/02Stats.jpg
Durch die Zukäufe konnte die Defensive noch mal leicht gesteigert werden und auch LoH und Life per Second ist leicht gestiegen. Der Schaden ist fast gleich immer noch knapp unter 20k.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/05Skillung.jpg

Back to the Roots: Lashing Tail Kick mit Scorpions Sting wird wieder eingesetzt. Den kann ich fast sekündlich einsetzen und erhalte dank der insgesamt 170 Life per Spirit mit jedem Kick mal eben 5,1k Leben zurück.
Die Rune hat keinen Knockback, so dass ich besser tanken kann und hält die Gegner fast im Dauerstun (wird wohl nach dem Patch dann nicht mehr so leicht gehen, mal schaun...)
Dank Exalted Soul ist der Spiritpool groß genug, um notfalls noch mit Mantraerneuerung oder Tempest Rush für zusätzliche Heilung oder schnelles Umpositionieren zu sorgen.
Crippling Wave ist für AoE und Monsterslow dabei und ich mag die Zerfetzen-Rune einfach. Im zweiten Run bekommt dann Fists of Thunder wieder einen Einsatz.

Nachdem er Aryol verboten hat sich weiter einzumischen, zieht sich Imperius zurück, um die Dämonenarmee zu bekämpfen.

Völlig ungewohnt für uns ist jedoch die Stimmungslage Tyraels. Er ist am Boden zerstört und glaubt, dass er an allem Schuld sei. Offenbar hat ihn die Hoffnung komplett verlassen und er macht eine kryptische Bemerkung, dass die Hoffnung zum Schweigen gebracht worden sei.

Also bleibt Eirena und Aryol nichts anderes übrig, als alleine weiterzuziehen, um Diablo einzuholen.

Im Vestibulum des Lichts, dem Eingangsbereich der hohen Himmel bekommen sie einen ersten Eindruck der dämonischen Verderbnis. Und prompt stellt sich der erste Leutnant Diablos, Iskatu, den beiden entgegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/06Iskatu.jpg

Iskatu befehligt eine riesige Anzahl von Schattendämonen. Diese halten zwar nicht viel aus, können aber mit ihren scharfen Klauen hart zuschlagen und durch ihre schiere Masse setzen sie Eirena und Aryol hart zu.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/07IskatuAction.jpg

Der Kampf ist hart und von beiden Seiten unerbittlich, doch schließlich ist Iskatu bezwungen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/08IskatuDown.jpg

Hab diesmal insgesamt drei Anläufe gebraucht. Mit dem Daibo und der Fähigkeit zum Dauertempestrush, war Iskatu natürlich viel leichter. Durch die Riesenmasse an Schattendämonen ging Dual Wield selbst meinem Build irgendwann der Spirit aus und dann wird's immer gefährlich.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/09Itherael.jpg

Nachdem Iskatu bezwungen ist, eilen unsere Helden weiter und treffen den nächsten Engel: Itherael, Erzengel des Schicksals bringt etwas Licht ins Dunkel. Er hat durch die Rolle des Schicksals schon vorher von der Schlacht gewusst, doch die Nephalem tauchen darin nicht auf. Sie schreiben ihr Schicksal selber.
Tyraels mysteriöse Worte ergeben nun einen Sinn: Denn Auriel, Erzengel der Hoffnung, wurde von Rakanoth, dem Herrn der Verzweiflung, ein weiterer Leutnant Diablos, gefangen genommen.
Offenbar hat Diablo seinen Angriff auf die hohen Himmel schon aus langer Hand geplant. Seine Leutnants standen alle schon mit jeweils klaren Aufträgen parat!
Das muss Diablo schon vor 20 Jahren, als er für kurze Zeit in der Hölle war, bevor er damals besiegt wurde, schon seinen Leutnants befohlen haben. Hat er sich damals gar mit Absicht bezwingen lassen?

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/10Champs.jpg

Gleich bei der ersten schwierigeren Prüfung bekomme ich die volle Härte von Akt IV zu spüren: Eine Championgruppe und ein Elite zusammen, machen mir das Leben im Himmel zur Hölle. (5 Euro in die Kasse für das "Klasse" Wortspiel...)
Nach dem x-ten Anlauf liegen sie dann aber doch.

Nachdem sie sich durch einen kurzen Abschnitt der Gärten der Hoffnung gekämpft haben, erreichen Eirena und Aryol schließlich die Bibliothek des Schicksals.
Hier hält Rakanoth Auriel gefangen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/14RakanothSummary.jpg

Der Herr der Verzweiflung erweist sich als gefährlicher Nahkämpfer und harter Gegner, doch dem Mönch ist er nicht gewachsen. Immer wieder wendet Aryol seine Technik des Stich des Skorpions an, mit der er den Dämonen langsam aber sicher in die Knie zwingt.
Auch einige herbeigerufene Diener können an der Niederlage des Dämonenleutnants nichts mehr ändern.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/16Auriel.jpg

Auriel ist nun befreit und damit haben die Streitkräfte der Engel wieder Hoffnung im Kampf gegen die Dämonen. Hoffnung ist denn auch alles, was ihnen bleibt, denn Diablos Invasion ist schon weit fortgeschritten während durch zwei Dämonenportale immer neue Dämonen nachströmen.

Also keine Zeit zum Feiern, denn diese Portale müssen nun gefunden und in ihrer eigenen Dimension zerstört werden. Dank dem Segen Auriels, kann Aryol nun die riesigen Haufen dämonischen Auswuchses zerstören, die ihm vorher teilweise den Weg blockiert hatten.

Nicht lange und das erste Dämonentor ist gefunden. In der Höllendimension wartet eine kleine Heerschar von Dämonen bereits darauf, nach oben nachzurücken. Doch sie werden von Eirena und Aryol kalt erwischt.
Das Portal wird von einem Okulus der Hölle mit Energie gespeist. Dieser muss zerstört werden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/18HammerfuerstI.jpg

Sein Bewacher ist ein riesiger Hammerfürst. Eine gefährliche Dämonenart, die mit ihren langen Gliedmaßen hart zuschlägt.
Doch der schnelle Mönch weicht den tödlichen Schlägen immer wieder aus und zum Glück besitzt der Hammerfürst nur begrenzte Nehmerqualitäten.

Wieder in den Gärten der Hoffnung angelangt kämpfen sich Aryol und Eirena bis zum Portal in die zweite Ebene vor, während auf allen Ebenen um sie herum die verbitterte Verteidigungsschlacht der Engel gegen die dämonischen Invasoren tobt.
Unterwegs bemerkt Eirena korrekterweise, dass es etwas verwunderlich ist, dass Imperius nichts gegen die Dämonentore unternommen hat. Was geht in dem Erzengel vor?

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/20Szenerie.jpg

Auf der zweiten Ebene der Gärten ist das Dämonentor schnell gefunden. Auch hier wird der lokale Okulus wieder von einem Hammerfürsten bewacht. Doch der Kampf nimmt den gleichen Verlauf wie schon beim ersten Dämonentor.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/21HammerfuerstII.jpg

Ich war ganz stolz, dass ich beide Hammerfürsten, ohne draufzugehen geschafft hatte. Das ist mir glaub ich in den anderen Schwierigkeitsgraden nicht geglückt. Doch in den Gärten haben dann andere Elitegegner mich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Das hier war das erste Pack, das ich ohne zu sterben geschafft hab. Anschließend lief's etwas besser.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/23GaertenAction.jpg

Die Dämonentore sind nun zwar geschlossen, doch zuvor waren schon sehr viele Dämonen in die hohen Himmel gelangt. Durch diese müssen sich Eirena und Aryol durchkämpfen, um zum Silbernen Turm zu gelangen.

Der Weg ist lang und beschwerlich und verschiedenste Dämonenarten werfen sich in die Schlacht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/26Anarchis.jpg
Sie hat mich zwar kalt erwischt, doch im zweiten Anlauf erwies sich Anarchis doch nicht als unsterblich. Oder ist der Name ein versteckter Aufruf Blizzards zu ewiger Anarchie?!?

Interessant ist das Aufeinandertreffen zwischen dem Mönch und den Morlus. Die Krieger dieser humanoiden Dämonen kämpfen mit Daibos! Doch zu ihrem Pech beherrschen sie diese Waffe nicht so meisterlich wie die Mönche aus Ivgorod. Aryol überlegt zwar kurz, zu Demonstrationszwecken sein Daibo zu holen, bleibt dann jedoch doch bei seinen beiden Faustwaffen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/27Kapelle.jpg

In der Kapelle des Lichts stellen Aryol und Eirena einen Beschwörer der Morlus, der eine kleine Gruppe Dämonen befehligt.
Traurig ist, dass die dämonische Verderbnis schon so weit um sich greift, dass einzelne Engel ihr zum Opfer fallen und plötzlich auf der Seite der Dämonen kämpfen.

Die Gärten der Hoffnung ziehen sich ewig hin, doch langsam aber sicher lichten sich die Reihen der Dämonen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/28GaertenAction.jpg

Schließlich ist der Eingang zum Silbernen Turm gefunden, vor dessen Eingang ein Dämon im Zweikampf mit einer uns bekannt vorkommenden Gestalt steht.
Als er den Mönch bemerkt, zieht es der Dämon vor zuerst Aryol anzugreifen. Doch das ist sein Untergang.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/29Klingenklaue.jpg

Der Gegner des Dämons ist natürlich Tyrael, der seine Verzweiflung endlich überwunden hat!
Er hat neue Hoffnung geschöpft und wird nun wieder gemeinsam mit Eirena und Aryol in die Schlacht ziehen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel23/30Tyrael.jpg

Fazit:
Gerade am Anfang war es verdammt hart, sich an Akt IV zu gewöhnen, zumal ich zuletzt in Akt II gefarmt hatte. Hätte wohl doch noch etwas in Akt III üben sollen...
Die Skillung hat insgesamt so funktioniert, wie ich mir das erhofft hatte, nur wenn der Spirit mal zur Neige ging, weil ich wegen vielen Bodeneffekten oft gerusht bin, wurd's brenzlig.
Hat glaub ich ne Weile gedauert, bis ich mal nicht gestorben bin.
Immerhin lag Rakanoth im ersten Anlauf und auch in den Dungeons bin ich nicht gestorben. In der Kapelle war ich in anderen Schwierigkeitsgraden immer mal verreckt, da der Morlumagier immer über "Vereist" verfügt, was zusammen mit seinen Feuerbällen übel ausgehen kann. Doch immer, wenn gerade mal eine Art Lauf kam, bin ich gleich wieder mal draufgegangen.

Unter dem Strich ging's aber voran und es macht doch etwas stolz, wenn man sich auch durch Akt IV vorwärtskämpfen kann, ohne bei jedem Monsterpack draufzugehen.

Hoschi194
06. Oktober 2012, 00:33
Mit etwas Verspätung hier nun der zweite Abschnitt in den hohen Himmeln:

Teil 24

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/01Stats.jpg

Um im Silbernen Turm zu bestehen, entschließt sich Aryol, verstärkt auf die Technik der Donnerfäuste zuzugreifen. Diese kann er so blitzschnell anwenden, dass seine Bewegungen es nahezu unmöglich für seine Gegner machen, ihn zu treffen.

Eirena, Tyrael und Aryol eilen den Kristallsäulengang entlang, der zum Eingang des Turms führt. Am Ende stoßen sie auf eine Gruppe Engel, die von den angreifenden Dämonen in arge Bedrängnis gebracht wurden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/02EnterImperius.jpg

Doch noch bevor sie ihnen zu Hilfe eilen können, tötet plötzlich eine Explosion aus gleißendem Licht die Dämonen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/03EnterImperius.jpg

Imperius hat entscheidend in den Kampf eingegriffen! Doch er ist immer noch erzürnt und verbietet unseren Helden abermals sämtliches weiteres Eingreifen. Auch Tyrael, Itherael und Auriel vermögen nicht, ihn zu besänftigen.
Aber auf den Erzengel zu hören ist ohnehin keine Option. Denn sollte Diablo die Spitze des Turms erreichen, wo der sagenumwobene Kristallbogen, das Herz der hohen Himmel, steht, wäre alles verloren. Undenkbar, wenn dieses heilige Artefakt verdorben würde!
Also stürmen die drei weiter Richtung Turmeingang, sobald Imperius abgezogen ist.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/04Leah.jpg

Dort stellt sich ihnen eine Illusion Leahs entgegen, die anklagende Worte an Aryol richtet. Allen ist klar, dass es sich hier nicht um die echte Leah handeln kann und wenig überraschend stellt sie sich als Schreckensämon heraus.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/05AspektDesSchreckens.jpg
Blöderweise war ich noch nicht warm und bin gleich mal draufgegangen, bei diesem eigentlich noch leichten Gegner. Hätte mir eine Warnung sein sollen...

Bevor sie den Turm betreten, kehrt Aryol kurz über ein Portal in die Bastion zurück, um seine Ausrüstung vor dem letzten Weg noch zu überprüfen.
Dort treffen Eirena und er Hauptmann Haile, der ihnen auf seine Art und Weise viel Erfolg wünscht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/06HauptmannHaile.jpg

Doch es muss schnell weitergehen, denn mit jeder verrennenden Sekunde kommt Diablo seinem Ziel näher.
Im Silbernen Turm angekommen wird schnell klar, wie weit schon die Verderbnis hier um sich greift. Die einst wunderschönen weißen Marmorgänge sind mit dunklem Schleim überzogen, während sich Lavabäche auf dem Boden ergießen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/07TurmAction.jpg

Allerhand Dämonen treiben sich hier herum. Wieder einmal versuchen sich die Morlus an Aryol, doch als jemand, der selber oft mit Daibo kämpft, kennt Aryol natürlich genau die Schwachstellen dieser Waffe. Im Gegensatz zu den Morlus weiß er jedoch, wie man diese Schwächen abdecken kann.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/08TurmAction.jpg

Neben den Morlus finden sich auch Schreckensdämonen und Sukkubi auf dieser Ebene des Turms. Es ist schon etwas verwunderlich, dass diese Dienerinnen Azmodans nun plötzlich für Diablo kämpfen. Doch unsere Helden haben nur wenig Zeit lange darüber nachzudenken.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/09TurmAction.jpg

Schnell hab ich bei diesem Run gemerkt, dass es verdammt hart ist. Schmerzlich hab ich hier gemerkt, dass FoT ein Singletarget Skill ist. Da hab ich meine geliebte Crippling Wave doch sehr vermisst. Bin glaub ich bei jeder Championgruppe einmal draufgegangen, was zum Teil recht lange Laufwege nach sich zog, wenn ich in der Bastion wiederbelebt wurde...
Aber wenigstens haben mich die Viecher so etwas warm gemacht für die folgende Aufgabe.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/10SpanneAussicht.jpg

Nachdem sie die erste Ebene des Silbernen Turms durchquert haben, betreten die drei Helden die große Spanne des Turms, die zur nächsten Ebene führt.
Nur kurz können sie nach unten schauen, wo dunkle Rauchwolken den Blick auf die unten tobende Schlacht verschleiern.

Doch irgendetwas stimmt auch hier nicht. Ein paar Engel bewachen eine Aussichtsplattform, als sie plötzlich von einem von unten empor schießenden Engelsdämonen getötet werden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/11Izual.jpg

Es ist Izual, der sich hier die Technik offensichtlich von Imperius abgeschaut hat. Besonders für Tyrael ist dies ein trauriger Kampf, denn Izual war früher einer seiner besten Leutnants, bevor er von den Mächten der Hölle gefangengenommen und korrumpiert wurde.
Viel Leid hat er dadurch verursacht, indem er lange Jahre als verdeckter Handlanger der Hölle falsche Ratschläge im Himmel gab, bevor sein Verrat aufflog.
Vor zwanzig Jahren wurde Izual schon einmal besiegt, doch offensichtlich hat er nun auf den Ruf seines Meisters hin erneut Gestalt angenommen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/12IzualAction.jpg

Der Kampf gegen den gefallenen Engel ist hart, denn Izual gebietet über gefährliche Eismagie, die seine Gegner kurze Zeit einfriert und hat zusätzlich einige dämonische Diener in der Reserve, die in den Kampf eingreifen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/13IzualAction.jpg

Doch mit vereinten Kräften gelingt es Eirena, Tyrael und Aryol alles, was Izual ihnen entgegenwerfen kann, abzuwehren und nach langem Kampf ist der Verräter schließlich besiegt.

Auf anderen Schwierigkeitsstufen, bin ich immer mal bei Izual verreckt. Diesmal hab ich ihn auf Anhieb geschafft! Hat das harte Training im Turm unten doch etwas gebracht.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/14Cain.jpg

Auf der zweiten Ebene des Turms angekommen, treffen die drei auf eine weitere Illusion, diesmal von Cain.
Wieder wirft ihnen die Illusion eine völlig verzerrte Version der Ereignisse als Vorwurf an den Kopf.
Eirena stellt schnell klar, dass der echte Cain dies nie gesagt hätte, und bringt dadurch den Aspekt des Hasses dazu, sich zu offenbaren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/15AspektDesHasses.jpg

Waren die Gegner auf der ersten Ebene des Turms schon stark, so werden sie hier noch mal übertroffen. Denn hier stoßen noch Magier der Morlu und Hammerfürsten in die Schlacht dazu. Als wäre das noch nicht genug sind die wenigen Engel die hier noch am Leben waren, dem Bösen zum Opfer gefallen und kämpfen auf der Seite der Dämonen!

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/16TurmAction.jpg

Schließlich spricht Eirena offen aus, was sie schon länger beschäftigt: Wie kann Diablo so schnell eine so große Dämonenarmee zusammengerufen haben? Doch Tyraels Antwort ist ebenso einfach, wie plausibel: Da Diablo nun das oberste Übel ist, müssen ihm sämtliche Dämonen der Hölle gehorchen!

Endlich kam mal ein Elite, bei dem ich nicht gestorben bin. Dafür hat er aber irgendwie Tyrael verbuggt: Der ist danach nicht mehr weiter mitgelaufen, sondern einfach starr stehen geblieben.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/18TurmAction.jpg

Die Zahl der Dämonen scheint hier noch größer zu sein, als selbst in Azmodans Reich in der Hölle! Manchmal ist es gar nicht leicht auszumachen, wo in ein einer Gruppe von Gegnern die Anführer stecken.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/19TurmAction.jpg

Hier hab ich zu spät bemerkt, dass irgendein verborgener Fiesling die Gegmer abschirmt und Aufseher zaubert. Wie sich herausstellte, war in dem Knäuel Monster ein Champpack Engel versteckt! Wieder ein Tod mehr. Im direkten Zweikampf waren die verderbten Engel jedoch leicht zu besiegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/20TurmAction.jpg

Doch die Not treibt unsere Helden immer weiter voran und kein Dämon oder verderbter Engel kann sie aufhalten.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel24/21TurmAction.jpg

Schließlich ist auch der letzte Dämon bezwungen und der Eingang zum Kristallbogen ist fast erreicht.

Fazit:
Donnerfäuste waren schön schnell, so dass ich noch häufiger Lashing Tail Kick einsetzen konnte. Gerade gegen Einzelgegner hat der Skill seine volle Wirkung entfaltet und der Extra-Dodge war auch sehr hilfreich. Hatte kurz überlegt eine andere Rune zu nehmen, aber zu Thunderclap habe ich mich nicht getraut, da ich keine Übung damit hab und Angst hatte in irgendwelche Pfützen reinzuspringen. Mit Prismaschlag hatte ich mal in Akt II erfolgreich gefarmt, aber da ich mit Izual und Dia auch Bosskämpfe zu bestreiten hatte, wollte ich eine Rune, die mir immer nutzt.
Stellenweise habe ich aber doch Crippling Wave und den AoE stark vermisst.

Es war verdammt hart und die Stimmung war etwas getrübt, denn ich habe mich zum Teil mehr durch den Turm gestorben, als gekämpft. Immerhin hab ich glaub ich nur bei einem Champpack Succubi mehr als einen zweiten Anlauf gebraucht. Aber dass ich überhaupt so viele zweite Anlaufe brauchte, hat mich schon tierisch gewurmt!
Als Plus ging jedoch Izual auf Anhieb, was den Tag etwas gerettet hat.

Daher bin ich auch zuversichtlich in den Kampf gegen Diablo gegangen. Der Bericht folgt dann morgen oder am Sonntag.

Hoschi194
06. Oktober 2012, 21:52
Teil 25 - Das Finale

Die Spitze des Turms ist fast erreicht und unsere drei Helden machen sich gerade bereit, Diablo zu stellen, als plötzlich abermals Imperius eingreift.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/01Imperius.jpg

Er selber hat es offenbar immer noch nicht gewagt, erneut gegen Diablo anzutreten. Doch er will auch nicht zulassen, dass irgendjemand anderes den Kristallbogen verteidigt.
Es bahnt sich gerade ein Kampf zwischen Aryol und Imperius an, da Tyrael erneut nur vergeblich auf den Erzengel der Tapferkeit einreden kann, doch plötzlich geschieht etwas Merkwürdiges.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/02ImperiusDown.jpg

Imperius kommt kurz ins Stocken und bricht dann gemeinsam mit den ihn begleitenden Engelskriegern einfach zusammen.
Das kann nur eine Ursache haben: Diablo hat begonnen, den Kristallbogen zu korrumpieren!
Es ist also keine Zeit zu verlieren.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/04Tyrael.jpg

Tyrael ist zwar nicht wie seine Engelsbrüder ausgeschaltet, da er ja jetzt als Sterblicher nicht mehr an den Kristallbogen gebunden ist, dennoch sieht er diesen Kampf als Aufgabe der Nephalem an.
Nachdem er mit El'druin abermals die dämonische Blockade zerbrochen hat, bleibt er also bei Imperius.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/05EnchaTrapped.jpg

Nicht nur Tyrael, auch Eirena kann leider nicht im finalen Kampf gegen Diablo dabei sein, allerdings höchst unfreiwillig! Ein dämonischer Knochenkäfig materialisiert sich wie aus dem Nichts und lässt sich nicht auf die Schnelle aufbrechen.
Da jede Sekunde kostbar ist, muss Aryol daher gezwungenermaßen alleine weiter und Diablo stellen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/06Diablo.jpg

Dieser war gerade voll konzentriert dabei, den Kristallbogen zu verderben. Doch das mystische Artefakt lässt sich wohl nicht so leicht korrumpieren, selbst vom obersten Übel. Nur ein kleiner Teil hat bereits die unheilige Färbung der Hölle übernommen.
Doch die Hoffnung ist da, dass wenn Diablo jetzt aufgehalten wird, das Artefakt sich wieder selbst reinigen kann.

Der erste Teil des Plans funktioniert schon mal, denn Diablo muss sich nun erstmal Aryol zuwenden.
Doch ist er von seinem Sieg felsenfest überzeugt.
"Ich bin Legion!" schreit er dem Mönch entgegen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/08DiabloAction.jpg

Der entbrennende Kampf überbietet alles, was Aryol bisher durchstehen musste. Diablo verfügt über verschiedenste Angriffstechniken.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/09DiabloAction.jpg

Immer wieder versucht er, Aryol in den gleichen Knochenkäfigen einzusperren, die auch schon Eirena ausgeschaltet haben.
Außerdem verfügt er über scharfe Klauen und weiß auch seinen Schwanz als Waffe einzusetzen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/10Eingesperrt.jpg

Den Käfigen kann Aryol dank seiner bewährten Technik des Gleichmuts gut wiederstehen. Doch als er eine kurze Kampfpause braucht, setzt Diablo einfach Käfige rund um Aryol herum und sperrt in somit indirekt ein.
Ist mir echt noch nie passiert! Dusel, dass er nicht gleich einen Feuerball da reingesetzt hat, sondern einfach abgehauen ist. Da hab ich echt geschwitzt und in der Folge die Käfige lieber durch in Bewegung bleiben vermieden.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/11Schattenreich.jpg

Als Aryol Diablo erneut stellt, hat dieser offenbar schon seinen nächsten Schachzug vorbereitet. Er verlagert den Kampfplatz in sein Schattenreich des Schreckens. Hier in seiner eigenen Domäne hofft er, den Nephalem leichter ausschalten zu können.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/12Schattenklon.jpg

Nicht nur gegen den Herrn des Schreckens selber, auch gegen ein Schattenabbild seiner selbst, muss Aryol hier antreten. Doch der Schattenmönch ist jedesmal schnell bezwungen, wenn er gegen Aryol antritt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/13SchattenAction.jpg

Neben seinen bisherigen Angriffen setzt Diablo nun zusätzlich noch dämonische Feuerbälle ein, die den Boden für längere Zeit stark versengen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/14SchattenDown.jpg

Doch Aryol hält mit seinen bewährten Kampftechniken dagegen und ein Fegender Tritt nach dem anderen prasselt auf Diablo nieder. Und schließlich kann dieser die Schattenwelt nicht länder aufrecht erhalten und der Kampf wird wieder zurück auf den Silbernen Turm verlegt.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/16DiabloAction.jpg

Doch abermals hat Diablo sein Kampfrepertoire erweitert. Er greift nun zusätzlich mit einem Höllenfeueratem an und hat auch noch ein paar weitere Feuerangriffe dazugenommen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/17DiabloAction.jpg

Doch Aryol kann immerwieder den Angriffen des Dämons ausweichen und setzt seinem Gegner weiter hart zu.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/18InDenKlauen.jpg

Doch plötzlich steht der Kampf auf Messers Schneide, denn trotz all seiner Bemühungen materialisiert sich plötzlich einer der knöchernen Käfige um Aryol herum. Triumphierend will Diablo den Mönch in seinen Klauen zerquetschen, doch in letzter Sekunde kann Aryol ihm noch entwischen und sich mit Hilfe seiner Technik der Transzendenz heilen.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/19DiabloDown.jpg

Damit hat der Dämon seinen letzten Giftpfeil verschossen. Dem erneuten Angriff des Mönchs, kann er diesmal nichts mehr entgegensetzen. Nach einem schier endlos dauernden Kampf verlassen das oberste Übel schließlich die Kräfte.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/21ErfolgOberstesUebel.jpg

Um jedwedem letzten Trick Diablos keine Chance zu geben, schlägt Aryol immer weiter auf den Dämonenkörper ein, bis dieser restlos von den reinigenden Flammen, die aus dem Kristallbogen auf den Dämonenherrscher springen versengt ist.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/24Auriel.jpg

Offenbar war die Verunreinigung des Kristallbogens noch nicht irreversibel. Denn sowohl Itherael als auch Auriel sind wieder wohl auf und eilen gemeinsam mit Tyrael und Eirena, sowie Lyndon und Kormac zu Aryol.

Das Böse wurde für's erste bezwungen, auch wenn Aryol und Tyrael noch skeptisch sind, von welcher Dauer dieser Sieg sein wird.
Denn immer noch ist der Seelenstein nicht zerstört! Nach Diablos Vernichtung hält nichts mehr dieses unheilige Artefakt auf dem heiligen Boden der hohen Himmel und der Seelenstein fällt auf Sanktuario hinab.

http://i190.photobucket.com/albums/z87/JoergHoschi/Diablo3/SpiritRegMonkSpielbericht/Kapitel25Finale/28SoulstoneFalls.jpg

Auch ist Adria noch auf freiem Fuss. Es wird also sicher noch nicht das Ende sein.

Doch das soll den momentanen Triumph natürlich keineswegs schmälern! Die hohen Himmel sind gerettet und mit seiner reinigenden Macht, kann der Kristallbogen sämtliche dämonische Spuren beseitigen.

Tyrael entschließt sich, seinen Platz im Angirisrat wieder einzunehmen. Nachdem der Gerechtigkeit für Heute genüge getan wurde, vertritt er so lange den Erzengel der Weisheit, Malthael, der noch immer spurlos verschwunden ist.

Doch für jetzt alles in allem ein grandioser Erfolg für das Licht!



Fazit:
Diablo lag gleich im ersten Anlauf! Etwas Dusel war dabei, denn zweimal (einmal gleich am Anfang und einmal kurz vor Schluss) bin ich in die Käfige geraten.
Doch scheinbar können die einen nicht töten, wenn man vorher Max-Life hatte (oder mein Max-Life war gerade so hoch genug...)
Eigentlich hatte ich mir schon erhofft, dass Scorpions Sting auch gegen Diablo etwas bringen würde, aber entweder hab ich's nicht bemerkt oder der Stun hat wirklich überhaupt nicht bei ihm gewirkt. Oder die Dauer wurde so extrem gekürzt, dass es nicht mehr wahrehmbar war.

Insgesamt hat sich der Max-Spirit-Reg Monk gut geschlagen.
Für Akt IV war allerdings mein Equipment noch nicht zu hundertprozent geeignet, denn bei Nicht-Bossen bin ich denn doch etwas zu oft draufgegangen, wie in den letzten beiden Teilen berichtet.

Trotzdem hoffe ich, dass ich ein paar gute Anregungen mit dem Spielbericht geben konnte, dass es nicht immer Mainstream sein muss.
Klar ist das nicht unbedingt ein super effektiver Farmbuild. Aber dafür macht er sehr viel Spaß, da man immer genug Spirit hat, um mal einige der vielen schönen Skills des Mönchs einzusetzen.

Als nächstes muss ich mal schauen, was ich nu mache. Werde sicher regelmäßig mit Aryol weiterspielen. Probiere gerade etwas Akt I mit viel MF zu farmen, werde aber wohl meistens in Akt II und sobald mein Gear soweit ist, dass es dort auch flüssig geht, in Akt III farmen.
Will nun aber auch mal ein paar andere Klassen anspielen und auf lvl 60 bringen.

Hier im Mönchforum überleg ich noch, evtl. mal noch einen Guide zu dem Max-Spirit-Reg-Build nachzulegen. Warte dazu aber noch den nächsten Patch ab, um zu sehen, wie sich die Dinge dadurch entwickeln. Mal schaun.

Wenn das Add On draußen ist, kann ich ja vielleicht auch noch hier weiterschreiben. Weiß aber noch nicht. Denke das Projekt dieses Spielberichts ist jetzt erstmal zuende.
Soweit ich weiß, ist es bisher der erste und einzige D3 Spielbericht hier auf Ingame.

Dank geht an alle fleißigen Leser und Tippgeber!
Hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen.
Das Schreiben hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht!

Morom
07. Oktober 2012, 15:25
Erstmal Gratulation!

Mir hat das Lesen unheimlich viel Spaß gemacht. Danke!!!:top:

Buteo
07. Oktober 2012, 23:44
Gratulation auch von meiner Seite. Schöner Spielbericht.

Dwelve
13. Oktober 2012, 15:10
Wunderbar geschrieben, wunderbar durchgezogen :P Gute Sache!

elpunjo
13. Oktober 2012, 16:58
ich schließe mich meinen vorrednern an..
bitte noch den guide nachlegen!

Depp13
13. Oktober 2012, 18:17
Jo, hat immer Spass gemacht beim lesen.
Ne gute Idee von elpunio, n Guide wäre klasse.

Hoschi194
14. Oktober 2012, 22:53
Das hatte ich ja selber schon überlegt mit dem Guide. Freut mich natürlich, dass der auch gern gesehen würde. Dann warte ich mal ab, wie sich die Lage so mit 1.0.5 entwickelt und dann wird der Guide geschrieben.
Prinzipiell sollte sich aber an dem Build mit dem Patch nicht viel ändern. 1.0.4 war da ein viel größerer Meilenstein.

Quaternion
14. Oktober 2012, 23:58
Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Abschluss dieses Projektes und danke für die viele Zeit, die du in den Bericht gesteckt hast! War schön zu lesen.

Ich finde übrigens, dass ein Guide eine großartige Art wäre deine Erfahrungen mit diesem Charakter weiterzugeben.