Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 79
  1. #1
    Champion
    Benutzerbild von drago
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    13.110
    Likes
    14

    [Spielbericht] Self Found Pala

    Der Alles-ein-bisschen-Pala – ein Spielbericht

    Einführung

    Vor einigen Wochen (oder waren es Monate?) grübelte ich so vor mich hin „Was machen bis Ende Ladder?“. So richtig wollte mir nix mehr Spaß machen, Übertristram wird auch irgendwann langweilig, selbst mit einem Necro, also dachte ich, ich zock mal wieder was self found durch, aber diesmal keinen Necro, sondern einen Melee-Char. Hatte ich seit 1.09 nicht mehr so gemacht (Melee schon, aber so gut wie nicht self found).

    Also überlegte ich mir, welchen Char man spielen könnte. Von Druiden hab ich so gar keine Ahnung, der Werbär, den ich mal angefangen habe, hat keinen Spaß gemacht, er war schlicht zu eintönig. Bei Assas geht mir das Gekreische auf den Sack und mit Fallen hantieren wollte ich ja gerade nicht. Barbs hatte ich gerade zwei hinter mir, zwar nicht self found, aber genau die beiden, die in Frage kommen, Frenzy und WW. Konz oder Amok als Hauptangriff ist genauso eintönig wie der Werbär.

    Ama, Necro und Sorc habe ich schon Melee gespielt, allerdings nicht self found. Wenn man bei der Ama keinen ordentlichen Speer findet, ist man genauso schwach wie eine (Melee-) Sorc ohne Charms oder ein Nec ohne Dolch. Also nahm ich mir die rosarote Mütze, setzte mich in meinen Plüschpuschelsessel und begann, einen Paladin zu planen.

    Hauptangriffsskill: Wenn es Melee sein soll, geht Eifer, Opfer, Rache und Ansturm sowie Smite. Smite self found ist wieder so eine Sache, Ansturm hat den dämlichen Bug. Fanazealer sieht man dauernd und Opfer self found ist auch nicht der Hit, obwohl es sicher geht. Sonstige Spezialisten wie Undead Hunter oder Fister sind nix für self found solo, und so blieb eigentlich nur der Rächer.

    Aura: Normalerweise spielt man den Rächer ja mit Überzeugung. Dies steigert ungemein den Schaden und die Trefferquote. Da habe ich auch drüber nachgedacht, aber nach meinen Erfahrungen mit self found Klamotten war ich schon zu Beginn sicher, möglicherweise kein Attribut mit dem Namen „Cannot be Frozen“ auf einem Item zu finden. Und wer schon mal versucht hat, unter Einfluss einer Frostaura ohne reichlich IAS auf den Klamotten mit Rache/Überzeugung zuzuschlagen, weiß, dass eine S-Bahn im Ruhrgebiet pünktlicher eintrifft als der Schaden.

    Also gab ich Fanatismus den Vorzug. Natürlich war mir bekannt, dass Fanatismus den Racheschaden nicht beeinflusst, aber auf diese Weise konnte ich eher eine Waffe mit Bumms nehmen ohne in Zeitlupentempo zu verfallen.

    Ergänzende Skills: Soweit ich das vorher sagen konnte, wollte ich auf jeden Fall einen guten Block und nette Defense haben, also musste Holy Shield geskillt werden, so wie es gerade Sinn machte. Natürlich habe ich trotzdem einen Punkt in Überzeugung eingeplant, denn auf immune Monster fanatisch eindreschen ist auch nicht der Hit, Bekehren finde ich immer mal nett, also habe ich quasi für jede Aura einen Punkt eingeplant, denn Rücknahme benötigt man auch mal zwischendurch.

    Sonstige Punkte wandern natürlich in Rache-Synergien, die man mit diesem Build nicht alle maximieren kann, da die Punkte fehlen. Ich plante also vor allem Blitzresistenz und ggf. eine zweite Resistenz ein.

    Geplante Spielweise: Zwar habe ich den Char in Ladder gespielt, weil ich alle Runenworte zur Verfügung haben wollte, doch war die Spielweise wie im Solospiel. Kein Mulen (außer vom Pala weg, falls mal was interessantes fallen sollte), keine Party und keine ausgiebigen Runs. Ab und zu mal ein paar Runs für Erfahrung und Items, aber keine 50 Gräfinruns, um Runen zu finden. Einmal gemütlich Durchspielen halt. Spielende erwartet so etwa mit Level 80-85.

    Der folgende Spielbericht zeigt, dass ein self found Pala weitaus mehr Herausforderungen hat als beispielsweise ein Summoner. Zudem kann man nicht streng nach Guide skillen, da man zum einen die Punkte nicht hat, zum anderen die guten Items fehlen. Man muss nehmen, was da ist und ggf. die Skillung der Situation anpassen.

    Deshalb habe ich immer etwas zurückgehangen mit der Skillung. Einige Punkte waren stets in Reserve, sowohl bei den Statuspunkten als auch bei den Skills.

    Vielleicht motiviert ja der Bericht den einen oder anderen dazu, dies auch mal zu versuchen, anstatt sich bis Level 70 shutteln zu lassen und anschließend Baalruns zu machen. Dies hat nichts damit zu tun, einen Char zu „spielen“.

    Aber genug der Vorrede, auf Los geht’s los.

    Los......
    Lebt zurückgezogen an einem friedlichen Ort außerhalb des Diablo-Universums.


  2. #2
    Champion
    Benutzerbild von drago
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    13.110
    Likes
    14
    Schwierigkeitsgrad Normal

    Akt 1
    Wie immer startet man halbnackt und ohne jegliche Ausrüstung, doch Schwert und Schild reichen aus, um die ersten Schritte zu machen. Zu Beginn schlägt man sich einfach so durch, stopft einige Punkte in Leben und Stärke, um später die gefundenen Items auch tragen zu können.

    Da man als Paladin zumindest auf Schwierigkeitsgrad Normal gut mit den gekauften Szeptern fährt, macht es Sinn, von Beginn an Gold zu sammeln, wo es sich lohnt. Man sammelt also alles ein, was man nicht tragen oder später verwerten kann und verkauft es. Wer hier nur „wertvolle“ Klamotten sammeln will, sollte es mit magischen Items und Wurfwaffen sowie Wurfelixieren versuchen. Die geben auf dem Niveau das meiste Gold.

    Über den Spielstart verliere ich nicht viele Worte, der Pala hat dank Opfer und Macht-Aura von Beginn an keine Probleme, genug Schaden auszuteilen. Weder die Zombies in der Höhle noch irgendwelche anderen Bosse sind irgendwie gefährlich. So kann man sich bis zu Cain durchprügeln, lediglich Rakanishu kann unangenehm sein, aber auf Schwierigkeitsgrad Normal ist er eigentlich ungefährlich.

    Cain selbst habe ich mit Level 9 befreit. An nennenswerten Items ist bis dahin nix gefallen, lediglich meine Jägerin hatte schon einen Bogen mit einem Smaragd, um wenigstens halbwegs spürbaren Schaden anzurichten. Punkte habe ich bis dahin in Vita, Stärke und Dex verteilt, halbwegs gleichmäßig.

    Dies ist übrigens ein wesentlicher Aspekt, der sich durch das gesamte Spiel zieht. Weil ich nicht wusste, was an Items auf mich zukommt, musste ich abwarten und die Skillpunkte einigermaßen brauchbar verteilen. Wer sich hier sehr früh spezialisiert, stellt später fest, dass er zwar Fanatismus Level 30 hat, aber dafür Rache nur auf 15. Dasselbe gilt für die Statuspunkte. Wer am Anfang alles in Leben packt, hat dann plötzlich Probleme, die nächste gefundene Waffe zu tragen oder ihm fehlt später die Trefferquote, die man braucht.

    Also: Gleichmäßig Punkte vergeben. Schon gezielt, aber nicht zu einseitig.

    Mit Level 10 begegnete ich im 5. Tiefgeschoss eines ehemaligen Turms (wer baut eigentlich so idiotische Keller?) einer tot geglaubten Gräfin, die irgendwelchen Mist vor sich hin brabbelte. Ich glaub, die Jahre im Keller haben ihr nicht gutgetan. Mir jedoch kam der Geldsegen aus ihrer seltsamen Truhe gerade recht, war ich doch mal wieder völlig blank.

    Sie droppte dann noch eine Rune namens Tal, die nützlich aussah. Ich beschloss sie einzusacken. Außerdem fand ich im Keller irgendwo einen Wolfkopf, der 3 zu Werwolf-Fertigkeiten gibt + 1 Giftkriecher-Skill. Mit den zwei Sockeln darin hätte man ihn gut verwenden können. Als Druide zumindest. Interessanterweise ließen die Dienerinnen der Gräfin noch einige Kleinigkeiten fallen, die mir gut gefielen, nämlich gleich 2 Juwelen mit jeweils 4 Max Damage, sowie 20 Giftschaden und AR. Dazu noch einen Rubin, den ich sofort in einen Sockel meiner Rüstung steckte.

    Mit dem Gold ging ich dann gleich zum Händler und hielt nach Szeptern Ausschau. Zuerst hab ich nach Skills geschielt, aber dann fiel mir auf, wie wenig die mir eigentlich bringen. Also habe ich mich stattdessen auf Waffen mit erhöhtem Schaden konzentriert und bin auch fündig geworden. Zu dem Zeitpunkt findet man kaum stärkere Waffen, jedenfalls nicht beim Händler.

    Mit Level 12 erreichte ich endlich den Schmied, von dem Charsi mir erzählt hatte. Er hing wohl an dem kleinen Hämmerchen, er war jedenfalls stinkig, dass ich es zurückholen wollte. Da ich gerade Level 12 erreicht hatte, nutze ich die Chance, ein bisschen eifrig zu werke zu gehen. Mit richtig Schwung anstürmen beeindruckt auch den Schmied und so war es nur eine Frage der Zeit, bis er seinen Widerstand aufgab.

    Charsi wollte mich dann verzaubern oder so, aber ich bin nicht drauf eingegangen.

    Irgendwann erreichte ich dann das Kloster, wo ein dämliches Skelett namens Knochenasche auf mich wartete. Ob der gewusst hat, dass ich komme? Egal, schnell umgenietet und weiter… halt!!!!

    Was ist das goldene Teil da? Lässt der doch glatt eine Axt von Fechmar fallen. Ich hab versucht, sie in die Hand zu nehmen, aber das Ding ist schlichtweg zu groß als Einhandwaffe. Also habe ich sie diesem fahrenden Händler verkauft, der in der Stadt rumsteht. Schade, mein erstes gutes Item und es passt nicht zum Char.

    Beim Durchforsten der Katakomben ist mir dann aufgefallen, dass da ziemlich viele Necros mit dem vollen TO-Set rumlaufen. Weiß nur nicht, warum die mich angegriffen haben.

    Irgendwann erreichte ich dann diese sexy Braut, die Cain als Andariel bezeichnet hat. Irgendwie war sie ein wenig giftig, aber eine Diskussion mit mir ist sinnlos, wenn der Eifer mich packt. Aus ihren Überresten habe ich einiges Zeug aufgesammelt, zum Beispiel einen Todesspaten. Leider war mein Szepter schon stärker als das Ding, so dass ich es wieder verkauft habe. Außerdem ließ die Alte 5 gelbe Items fallen und einen Rubin. Das gelbe Zeug war Schrott, die Mütze habe ich dem Merc gegeben, aber alles nicht so der Rede wert. Aber die Ausbeute machte mir doch so viel Mut, dass ich Andariel anschließend noch drei Mal gekillt habe. Was besseres als ein ätherischer Landsknechtspieß mit Life Leech und 12% Ed kam jedoch nicht raus. Die Waffe konnte ich allerdings sofort für meinen inzwischen aus Akt 2 stammenden Bai-Söldner brauchen.

    Zu dem Zeitpunkt hatte mein Pala Level 16. Außer bei der Gräfin hatte ich bis dahin keine einzige Rune gefunden, dafür aber einige nette Juwelen. Statuspunkte wanderten weiterhin gleichmäßig in Stärke, Vita und Dex.

    Natürlich verwendete ich den ganzen Kram sofort, insbesondere die Juwelen sollte man nicht sparen für schlechte Zeiten. 4 Max Damage oder so was kann man mit Level 30 nicht mehr brauchen, also rein damit in die Klamotten.

    Die Skills wurden bislang sehr sparsam vergeben. In die jeweils benutzten kam je ein Punkt, mehr nicht. Das reicht für die Gegend.

    Akt 2
    Zu Beginn von Akt 2 packte ich erst mal einen Punkt in Blitzresistenz. Die Käfer sind für Nahkämpfer manchmal recht schwierig und Blitzresi ist ja auch Synergie, so dass dies auch kein verschwendeter Punkt ist. Ich hab dann mit etwas weniger Schaden, dafür aber deutlich sicherer die Wüste von den blitzenden Viechern befreit, wobei ich vermute, dass da noch mehr sind. Immer wenn ich mal wieder in die Wüste ging, waren da neue. Da muss ein Nest sein.

    In der Wurmgruft passierten mehrere Dinge. Zum einen erreichte ich endlich Level 18, wodurch ich gleich mehrere nette Skills freischalten konnte, nämlich Rache, Vigor und Konzentration. Und schon ging es deutlich einfacher von der Hand. Der Unterschied zwischen Rache und Eifer bzw. Opfer klingt nicht sehr groß, macht sich aber bemerkbar. Da ich ja auch nur einen Punkt in Eifer hatte und dazu einen Skill von der Waffe, konnte ich natürlich das Potential dieser Fertigkeit nicht ausschöpfen.

    Zum anderen fand ich endlich mal ein brauchbares Item. Dachte ich. Doch als ich mir die Eigenschaften der Glorienkappe genau angesehen habe, habe ich meinen gesockelten Helm behalten.

    Zum Schluss jedoch fiel dann tatsächlich mal was interessantes: ein gelbes, ätherisches Krummschwert mit 16-29 Schaden, dazu 1-8 Feuerschaden, 1-10 Blitzschaden und 6 Giftschaden. Verglichen mit dem biederen Szepter mit Eifer drauf war dies ein großer Fortschritt. Zwar war die Waffe ätherisch, aber wen stört das schon. Wenn sie weg ist, ist sie weg, aber bis dahin macht sie Mörderdamage (oder so).

    Mit Hilfe der Waffe und Rache war der Rest des Aktes ein Kinderspiel. Nur dieser Schlangenboss hat mal etwas Gegenwehr geleistet, weil er einfach schneller war als ich. Inklusive Duriel passierte aber auch nichts weiter erwähnenswertes. Die Made droppte mal wieder nur gelben Schund, der nicht mal zum Verkauf taugte. Aber das kennen wir von dem Viech ja. Außerdem hielt mein Krummschwert tatsächlich bis zu Duriel, mit noch 2 Haltbarkeitspunkten Rest.

    Ansonsten waren meine wertvollsten Items zu diesem Zeitpunkt eine gesockelte Kappe mit 4 Max Damage, 34 AR und 20 Giftschaden sowie 3 Leben, weiterhin eine rare Rondache mit 20% erhöhter Schaden, 18 Angriffswert, 6 Kälteresi und 20 Blitzresi. Dies führt zu einem zu diesem Zeitpunkt sagenhaften Schaden von 99-205 mit Rache und Konzentration bzw. 67-134 mit Eifer (alle Skills immer noch auf 1).



    So betrat ich
    Akt 3
    Das erste, was mir auffiel: überall Wald. Nichts als Wald. Rechts ein Baum, links eine Bäumin. Man schreitet hinein, langsam, aber auch nicht zu langsam, sonst wuchert einem Efeu um die Füße und dann fällt man auf’s Antlitz (Copyright Heinz Erhardt).

    Im Wald wuchsen außer Pilzen auch noch so kleiner Kinder, die aber irgendwie schlecht erzogen waren. Kamen immer mit ihren dummen Blasrohren und machten nur Ärger. Dafür habe ich ihnen die Nef-Rune weggenommen. Meine zweite Rune in dem Spiel. Außerdem habe ich ihnen noch einen Dolch abgenommen, den sie am Hafen dem Magier geklaut haben. Für die Wiederbeschaffung gab er mir einen hübschen Ring mit 3 Stärke, 8 Leben, 14 Kälteresi und 1 Punkt reduziertem Schaden. Gar nicht so schlecht, dem helf’ ich öfter.

    Was am meisten Spaß gemacht hat: Mit dem einen Punkt in gesegnetem Hammer, den man ohnehin vergeben muss, und dazu einem netten Szepter, kann man die Schinder im Dschungel als Hammerdin bekämpfen, was nicht nur witzig ist, sondern sogar effektiv. Da mein schönes Schwert inzwischen kaputt war, war ich gar nicht böse über diese Möglichkeit.




    Und wie es so läuft, plötzlich vielen mir die Runen vor die Füße. Ith in Unterkurast, Ith in Oberkurast, Eth im Keller. Dumm nur, dass man für IthElEth eine El-Rune braucht. Aber eine Gräfinrun, um eine El zu finden?

    Nahhhh......

    Und wie es so läuft, fühlt man sich zu sicher und die erste Puppe in Meppels Keller nietet einen um. Ich war so perplex, dass ich glatt das Bild vergessen habe. Aber sie hieß „Heiß-Brecher der Schatten“ und war verflucht und extra stark. Der erste Tod mit dem Pala. Nicht der letzte, aber dazu später mehr.

    Irgendwann kann ich dann zu Meppel, inzwischen auf Level 24 konnte ich zumindest den Heiligen Schild einsetzen, was mir zwar nicht so wahnsinnig viel gegen Meppel genutzt hat, wohl aber gegen die Viecher im Vorraum.

    Meppel selbst ließ einen Blutdieb fallen und jede Menge rare Müll. Immerhin eine Merc-Waffe.

    Akt 4
    A4 ging relativ zügig rum. Izual erreichte ich mit Level 25, er droppte ein Eth-Rune (warum nur immer dieselben Runen?). Hab vorher noch mal einige Punkte in Vitalität investiert, bei dem weiß man nie. Ging aber locker vom Hocker.

    So ging es weiter, der Seelenstein verwandelte sich durch einen gezielten Hammerschlag in eine Thul-Rune und einen perfekten Rubin sowie einige andere bunte Splitter. Schon wieder eine nette Rune und noch immer kein Runenwort, wo sie Sinn machten.

    Verblüffenderweise wurde ich während des gesamten Kampfes im Chaos Sanktuarium nur ein einziges Mal mit IM verflucht, was durch einen geordneten Rückzug schnell erledigt war. Ansonsten war das sicher der einfachste Melee-Durchgang, den ich da jemals erlebt habe. Irgendwo auf dem Weg lag ein Mahlstrom. Ich hätte das Ding fast wegen der Blitzresi mitgenommen, aber dann hab ich es doch verscherbelt. Das Gold brauchte ich dringend für ein neues Szepter. Langsam wurde es nämlich eng mit dem Schaden.

    Kurz darauf habe ich das bereut, denn ausgerechnet an Diablos Blitzstrahl bin ich dann das zweite Mal gestorben. 20 Blitzresi waren wohl doch zu wenig. Die Bosse vorher waren allesamt enttäuschend schwach, aber dann wird man unvorsichtig. Beim rechten Siegel habe ich es recht locker geschafft, den Boss zu separieren und mit Ansturm zu killen.

    Der gelbe Ring, den Dia mir gegeben hat, hatte 4 LifeLeech, 6 Stärke, 62 Mana, 16 Kälteresi und 7 Feuerresi. Geil. Und Level 30. Grrr...... (war ja erst 26). Der restliche Drop sah auch sehr vielversprechend aus, hielt dies jedoch nicht.



    Akt 5
    Akt 5 begann wie immer mit Shenk, der aber kein Problem darstellte. Inzwischen hatte ich einen Speer genommen und ein paar Kleinigkeiten reingesockelt. Dann habe ich den Hügel im wahrsten Sinne des Wortes gestürmt.



    Natürlich ließ Shenk nix nennenswertes fallen, also hab ich einige Eldritch-Shenk-Runs angeschlossen. Zum einen wollte ich Level 30 erreichen, zum anderen erhoffte ich mir ein paar nette Klamotten. Allerdings habe ich lange nicht mehr so viel Müll auf einem Haufen gesehen. Die besten Klamotten waren:
    - rare Reif 10 all Resi, 50 GiftRed, 24 AR
    - rare Ring 48 AR, 4 LL, 21 CR, MSR 1
    - Funkenhemd (im 20. Run)
    - Eld
    - Cathans Maske (Mein erstes Set-Item im Spiel !!!)

    Klingt nett, aber wenn man bedenkt, dass ich dafür an die 30 Runs gemacht habe, relativiert sich das.

    Nun ja, meine Ausrüstung war nun etwas besser, ich hatte Fanatismus und Überzeugung sowie Errettung und konnte endlich voll zuschlagen. Dies tat ich dann auch, bis mir die Ahnen begegneten. Alles davor war dummes Geplänkel, die Ahnen waren interessant. Glücklicherweise hatte Anya mal einen guten Tag und hat mir eine Targe mit 1 zu allen Skills sowie 16 auf alle Resis geschenkt, sodass ich zumindest den Blitzer gut verkraftet habe und auch etwas mehr Schaden machen konnte. So konnte ich einen harten Kampf glücklich beenden. Auf Normal kann man die noch ohne Taktik angehen, später wird das haariger.

    Irgendwo im Weltsteinturm fand ich dann Blood Crescent (Blutmond, natürlich den Krummsäbel, nicht die elegante Klinge). Nette Stats, aber einfach zu wenig Schaden und Upgrade war nicht mit meinen Items.

    Baals Wellen waren wieder erstaunlich einfach, selbst Lister war schwach, aber inzwischen hatte ich mehrere Punkte in Rache und Fanatismus und der Schaden war schon recht ordentlich. Kurz zuvor hatte ich ein Szepter von Charsi verzaubern lassen und wurde zumindest mit nettem Schaden belohnt.

    Ich hab dann noch einige Baalruns angeschlossen, weil ich nicht vor Level 40 nach Alptraum wollte. Dabei fielen folgende Gegenstände (jede Zeile ein Run):

    - ein nettes rare Schwert (2-Hand)
    - Verdammnisbringer
    - Kinemils Ahle
    - Sigons Boots, Tir, El
    - 6 * blau
    - Tankreds Picke
    - Klapperkäfig
    - Kinemihls Ahle (aua.... zweimal dasselbe dumme Schwert)
    - Seelenernte (ungefähr 3 Akte zu spät)
    Lebt zurückgezogen an einem friedlichen Ort außerhalb des Diablo-Universums.

  3. #3
    Champion
    Benutzerbild von drago
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    13.110
    Likes
    14
    Schwierigkeitsgrad Alptraum

    So begann ich also Alptraum mit frischem Schwung, dafür ohne gute Items. Da Lanx gerade nix zu tun hatte, begleitete er mich ein wenig durch Alptraum mit seiner Sorc, so konnte ich ein wenig von Verzaubern und einigen Hydras profitieren. Akt Eins ist nicht wirklich ein schwieriges Pflaster, so konnte ich meine Prinzipien zugunsten ein wenig Abwechslung mal außen vor lassen.

    Die folgenden Abschnitte sind etwas kürzer gehalten, das Spiel ist ja nun bekannt. Ich erwähne mehr oder weniger nur die interessanten Begebenheiten und Items.
    Akt 1
    Im ersten Akt fiel vor allem auf, dass die Drops mit Lanx im Spiel besser waren. Wieso auch immer, er hatte keine MF-Sorc. Es fielen in dieser Reihenfolge

    - Teufelsnarbe
    - Knochenbrecher, besser bekannt als Bonesnap.

    Bonesnap habe ich in Norm von Larzuk sockeln lassen, somit hatte ich die perfekte Ansturm-Waffe, was ich im Laufe des Aktes auch benutzt habe, insbesondere gegen die kleinen Monster beschleunigen One-Hit-Kills doch das Spiel. Reingebastelt habe ich übrigens einen perfekten Schädel.

    Lanx hat dann zwischendurch m'avinas Gurt gefunden. Anschließend ging es weiter mit
    - Todesfallen-Flamme
    - Milabregas Kugel
    - Runzelrübe
    - Sanders Handschuhe (von Andariel)

    Letztere haben mich vor allem wegen der 20 IAS gefreut, noch mal ein Frame weniger.

    Meine Statuspunkte hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt fast nur gesammelt, aber inzwischen gab es doch einige enge Situationen, so dass ich mal wieder 50 Punkte in Stärke, Leben und Geschick investiert habe. Bei der Skillung habe ich die Punkte abwechselnd in Rache und Fanatismus gesteckt, so dass ich auf nun Level 45 beides etwa auf 10 hatte. 3 Punkte behielt ich in Reserve.

    Akt 2
    Das erste, was ich hier machte, war einen Macht-Merc zu engagieren, was den Schaden noch mal nett anhob.

    Die Wurmgruft ergab das erste nennenswerte Item. Wenn man Isenharts Kiste so bezeichnen will. Hier hatte ich wie in der gesamten ersten Akthälfte wieder Blitzresimangel, weshalb ich mit Errettung rumlief, was den Killspeed doch merklich reduzierte, dafür aber die Käfer zu Statisten machte.

    Im Schlangentempel fiel dann Goblinzeh, die ich natürlich sofort an mich riss, da Crushing Blow bislang noch nirgendwo drauf war außer auf Klapperkäfig, und die trug mein Merc.

    Überhaupt habe ich vergessen, meine Items zu notieren, weshalb ich hier keine komplette Auflistung geben kann zum Alptraumstart. Aber die wesentlichen Klamotten habe ich ja genannt.

    Im Palastkeller fand ich dann einen guten Schild, nämlich Stahlklang. War nur leider schlechter als meine Belohnung von Anya. Schade eigentlich. Milabregas Kugel hatte ich vorher schon mal weggeworfen, wahrscheinlich hat die einer aufgehoben und den hab ich dann im Palastkeller umgenietet.

    Den besten Fund hatte ich dann in der Zuflucht: einen kleinen Zauber mit 1 zu Mana

    Apropos Charms: Ebenso wie Runen habe ich auf Norm und in den ersten Akten von Alptraum kaum brauchbare Charms gefunden. So rannte ich mit ein bisschen Resi, Gold und 2-3 Max-Damage durch die Gegend. Traurig.

    Duriels Drop... na lassen wir das.


    Akt 3
    Zum ersten mal wieder schwierig wurde es im Schinderdschungel. Die Schinder auf Alp haben schon ein anderes Kaliber als die auf Norm. Zwar fallen die recht schnell um, aber wenn man nicht aufpasst und sich zu weit vor wagt, hat man plötzlich die Wahl zwischen Leiche bergen und lila Trank. Und ich bin ja oft einer, der lieber mit einem Gürtel voller lila Tränke stirbt, als nicht genug in Reserve zu haben

    Hab dann im Schinderdschungel ein nettes Amulett gefunden mit 2 zu Gift&Knochen und 13 Stärke. Gut für den Necro, wenn ich einen wüsste. Viel besser war da schon der gelbe Reif mit 1 zu Pala-Skills, 8 Geschick, 9 Energie, 27 Leben und 110% erhöhter Verteidigung. Bislang die beste Kopfbedeckung, also hab ich sie genutzt. Nun schon mit 2 all Skills ausgestattet, habe ich mich dann ins Schinder-Dungeon aufgemacht. Das war ein Fehler, denn es war schon spät, ich war müde und überhaupt nicht gut drauf, wie folgendes Bild beweist.



    Fast wäre ich noch mal gestorben, Hexendoktor Endoglu war feuerverzaubert und verflucht. Hab ihn gerade so gepackt.

    Und was macht er dann, der alte Mann (ich)? Anstatt daraus zu lernen und ins Bett zu gehen, spielt er noch weiter und landet dann schließlich in Kurast... auf dem Boden.



    Schön, das Vieh droppte eine Ort-Rune, aber gelohnt hat sich das nicht. Also bin ich dann doch mal schlafen gegangen. Am nächsten Tag begann ich in Kurasts Keller mit einem Schlangenband. In Meppels Keller dann die bis dahin wertvollste Rune, eine Shael. Und Kinemils Ahle. Erwähnte ich schon, dass die Waffe nix taugt?

    Meppel selber droppte so viel Müll, dass ich mich nicht mal zu einem Run aufraffen konnte. Also bin ich etwas angenagt in A4 angekommen.

    Akt 4
    Dort gab es nur zwei nennenswerte Szenen vor dem CS:



    Das Vieh war so schnell, dass ich nicht mal mit Vigor weg kam (ok, nur Level 1, aber immerhin).

    Das zweite Ereignis war der Seelenstein-Drop: Um
    Nun wurde es Zeit, sich über Runenworte Gedanken zu machen. Aber erst am Ende des Aktes.

    Das CS war diesmal schon schwieriger. Hier kann man eigentlich nur überleben, wenn man einerseits sehr vorsichtig agiert, andererseits im geeigneten Moment auch gnadenlos zuschlägt. Zögern ist genauso tödlich wie Hast. Also wechselte ich wie ein wilder die Slots, Ansturm im Zweitslot, wenn ein einzelner Magier zu beseitigen war, Rache im Erstslot, wenn mehrere Gegner dabei waren. Typischerweise habe ich immer erst mal den Rückzug angetreten, bis kein Magier in Reichweite mehr war, dann habe ich mich um die Nahkämpfer gekümmert. Klappte ganz gut. Zwar war mein Schaden zu diesem Zeitpunkt nicht mehr wirklich berauschend im Vergleich zu den Monstern, aber mit ein wenig Geduld lief es doch recht ordentlich.

    Die Taktik, den rechten Boss rauszulocken und dann mit Ansturm zu killen, klappt auch auf Alp

    Diablo war dann das erste mal als Einzelgegner so stark, dass ich die Taktik komplett gewechselt habe. Nachdem ich mit mehreren Eiferserien bzw. Racheangriffen nicht richtig durchgedrungen bin, habe ich auf Smite umgestellt. Natürlich habe ich keinen Smite-Schild, sondern einfach den normalen Schild benutzt. Mir ging es ja nur darum, CB von den Stiefeln anzubringen. Das ging dann sehr gut. Smite ist wirklich ein zu starker Angriff. Treffergarantie ist der Hammer schlechthin. Die restlichen 20% Leben habe ich dann mit Rache erledigt.

    Ob man sich mit Level 53 noch über Isenharts Kiste freut, überlasse ich jedem selbst. Das gelbe Amulett hätte ich genutzt, wenn ich Barb gespielt hätte: 10 FC, 2 Barb Beherrschung, 4 Dex, 30 Life, 85 Mana, 15 Giftresi. Fast ein Shouter-Amulett, aber auch nur fast und für mich einigermaßen sinnlos. Hab es dann trotzdem genutzt, weil es mit reichlich Mana und Leben besser war als alle bisherigen Amulette.

    Akt 5

    Hier hatte ich nun zum ersten Mal das dringende Bedürfnis, etwas für meine Ausrüstung zu tun. Die Monster im CS waren schon recht stabil. Also habe ich vor Akt 5 ein paar Gräfin-Runs gemacht, mit dem folgenden Ergebnis: El, Eld, Nef, Tir, Seelenschinder, Tir, Ort, Eld, Eld, Ort, Ral, El, Tir, El, Eth, El, Isenharts Schild, El, El, Thul, Tir, El, Himmlisches Gewand, El, Tankreds Picke, TrangOul-Handschuhe.

    Nicht berauschend insgesamt. Natürlich eine nette Runensammlung, aber Runenworte, die einem weiterhelfen, waren hier noch nicht vertreten. Es wurde aber etwas besser. Einen Tag später die zweite Serie brachte folgendes: Himmelsschlag, Infernos Fackel, Ith, Cathans Ring, Tir, Nachtrauch, Eld, Nef.

    Immer noch keine sinnigen Runen, aber ordentliche Items, wenn auch nicht für mich. Als Ama hätte ich Himmelsschlag gerne genommen.

    Zwischendurch wühlte ich mich durch das Blutige Vorgebirge, wo ein Klingenknochen fiel. Schöne Axt für einen Level 56 Pala

    Auf noch mehr Gräfin-Runs hatte ich keine Lust, daher habe ich mich durch den Frostfluss geprügelt. Dort muss man u.a. gegen solche Gegner antreten



    Und dann kann natürlich auch mal so was passieren



    Ich erreichte trotzdem Level 58, als ich endlich Anya befreit habe und wurde mit einem netten Juwel vom dortigen Boss belohnt: 10 MaxDamage, 5 MinDamage, 47 AR und Ausdauer. Dazu noch eine Nef-Rune.

    Da ich nun auf Runenworte scharf war, hab ich mich dann noch mal zu Gräfin-Runs aufgerafft. Und diesmal konnte ich mich nicht beschweren: Tir, Tal, Eld, Tal, Ral, Tal, Hel, Dol, Ith, Ral, El, Eld, Dol, El, Ort, Eld, Tal, Nef, Io

    Damit verfügte ich über einige Runen, die ich natürlich teilweise hochgecubed habe, ich hatte ja nur einen Würfel.

    Was aber viel wichtiger war: Ich fand unterwegs ein blaues Schwert, das besser war als alle Waffen zuvor: Ein Kriegsschwert mit 196% erhöhtem Schaden. Auf dem nächsten Bild ist es zu sehen, allerdings aus einem bestimmten Grund. Als nächstes standen nämlich die Urahnen auf dem Programm, die ich nach einigen erfolglosen Eldritch-Shenk-Runs mit Level 60 erreichte.

    Dies war das erste Mal seit langer zeit, dass ich für die Urahnen mehrere Versuche brauchte. Dabei scheiterte ich im ersten an der Haltbarkeit meiner Waffe.



    Im zweiten Versuch scheiterte ich an den zwei physisch immunen Gegnern, an denen ich kein CB anbringen konnte. Mit Rache ist insbesondere der Wirbler aber nicht zu beeindrucken, zumal man an ihm nicht leechen kann und er schon merklichen Schaden anrichtet. Der dritte Versuch ist dann mit Smite und Rache geglückt, wobei man die Urahnen schon einzeln bearbeiten sollte. Also erst mal in eine Ecke laufen und so lange von einem Ende zum anderen sprinten, bis nur noch einer in Reichweite ist. Den beharkt man dann mit Smite für CB und Rache für den Restschaden. Damit ich nicht noch mal einen Waffenverlust riskiere, habe ich den Klapperkäfig des Merc angezogen und hatte somit 65% CB, was ausreichte. Die 25 von den Stiefeln waren doch recht knapp.

    Der Rest des Aktes ist schnell erzählt. Lister muss man mit Vorsicht genießen, dann dropped er eine Dol-Rune (na ja, vielleicht nicht immer). Baal droppte dann zur Abwechslung mal was wirklich brauchbares. Tal Rashas Maske, Sandsturm-Treck, und zwei Amulette (!): eines mit 3 zu Kriegsschreien, eins mit 3 zu Elementarfertigkeiten des Druiden. Das sieht doch nicht schlecht aus.

    Aber wenn man genauer hinsieht: Treckies bieten dem Pala nicht so furchtbar viel, wenn man dafür die einzige CB-Quelle opfern soll. Dafür habe ich dann sofort Tals Maske gesockelt und das MinMax-Juwel dort hinein gesockelt. Somit hatte ich nun reichlich Leech, gute Resis, netten Schaden und das wichtigste: Ich musste die dämliche Visage des Pala nicht mehr sehen. Ich glaub, das ist der einzige Char, dem ich freiwillig eine Maske aufsetze.

    Das hat natürlich überhaupt nichts mit der Hautfarbe zu tun!!

    Ermutigt von dem Drop und weil ich mit Level 63 noch nicht in die Hölle wollte, bin ich noch ein bisschen in Alp rumgelaufen und hab einige Baalruns eingepflegt, bis ich Level 72 hatte. An Items brachte mir das folgende Ausbeute:


    - Himmlischer Ring
    - Amulett 2 offensive Auren, 1-3 Kälteschaden, 3 Mana, 3 all Resis, halbe Erstarrung
    - Isenharts Schwert
    - Riesenzauber 8 MaxDam, 75 AR
    - Haemosus Rüstung (BdH) -> Merc
    - Sanders Stiefel
    - Pompejis Zorn
    - Schwarzhorn -> Merc
    - Laying on Hands (LoH)
    - Amu 1 all Barb, 18 all Resis, 18 AR
    - Giftschutz
    - Amn + Tir
    - Sigons Rüstung
    - Riesenzauber 34 Life
    - Tankreds Schädel
    - Tal, Nef, Ith, Tal, Ith
    - Aldurs Waffe
    - Sigons Helm
    - Berserker Axt
    - Kriegsreisende Yesssssss
    - Isenharts Schwert
    - Himmlisches Gewand

    Hier fallen einige Dinge auf.
    1. Hauptsächlich der Merc profitierte von diesen Runs
    2. Ich fand plötzlich gute Charms
    3. Ich fand brauchbare Runen
    4. Ich fand eine Menge Set-Items, verglichen mit dem ganzen Spiel zuvor

    Ein Blick in meine Kiste brachte dann das ernüchternde Ergebnis, dass ich immer noch mit sehr durchschnittlichem Material hantierte, mit wenigen Ausnahmen wie Tals Maske. Also habe ich mich nach Alternativen umgesehen.

    Wenn man sich mal in der Runenwort-Sektion umsieht, fallen einem eine ganze Reihe von mehr oder weniger sinnvollen Runenworten ins Auge (in Klammern die Waffengattung)

    1. Ehre: Amn El Ith Tir Sol (alle)
    2. Einsicht: Ral Tir Tal Sol (St)
    3. Obedience: Hel Ko Thul Eth Fal (St)
    4. Spirit: Tal Thul Ort Amn (Schwert, Schild)
    5. Lawbringer: Amn Lem Ko (Sz, H, Sw)
    6. Passion: Dol Ort Eld Lem (alle)
    7. Mondsichel: Shael Um Tir (Axt, Sw)
    8. Black: Thul Io Nef (Keule, Kn, H)
    9. Voice of Reason: Lem Ko El Eld (Kn, Sw)
    10. Rauch: Nef Lum
    11. Frieden: Shael Thul Lem
    12. Reim: Shael Eth
    13. Pracht: Eth Lum

    Insbesondere die Schild-Runenworte hätte ich zu diesem Zeitpunkt gerne gehabt, genau wie einer vernünftige Waffe. Aber entweder fehlte der passende Rohling (such mal einen Pala-Schild mit ordentlichen Stats und 2 (!) Sockeln) oder einzelne Runen (Lem, Lum).

    Also habe ich erst mal einen Craft-Versuch gestartet, da ich gerade ein Amulett und einen Amethysten zur Hand hatte: Heraus kam
    - 1 zu Ama Skills
    - 8 FC
    - 15 Geschick
    - 17 Mana
    - 4% Mana-Regeneration
    - 50 % Giftreduktion
    - Level 1 Tornado-Ladungen

    Gut, als Amazone hätte ich es vermutlich genommen, aber als Pala? Nein Danke.

    Also habe ich noch ein wenig rumgesucht und dann den besten Rohling gefunden, den ich auftreiben konnte: Ein Dao. Damit habe ich dann meine wertvollsten Runen verbaut und Mondsichel gebastelt. Heraus kam eines mit 219 % ED, also fast perfekt. Immerhin.



    Ich war für Hölle zwar nicht wirklich bereit, aber gewillt, es durchzuziehen.
    Lebt zurückgezogen an einem friedlichen Ort außerhalb des Diablo-Universums.

  4. #4
    Champion
    Benutzerbild von drago
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    13.110
    Likes
    14
    Schwierigkeitsgrad Hölle

    So startete ich den schwersten Modus mit folgender Ausrüstung:

    Helm: Tal Rashas Maske + Juwel 10 Max Dam, 5 Min Dam, 44 AR
    Waffe: Mondsichel
    Schild: rare Rondache 25 all Resis + 15/10 Block + halbe Erstarrung, + makell. Rubin und Topaz
    Rüstung: Himmlisches Gewand
    Handschuhe: Laying on Hands
    Schuhe: Kriegsreisende
    Gurt: Immortal King
    Ring 1: rare 48 AR, 4 LL, 21 CR
    Ring 2: 4 LL, 6 Str., 62 Mana, 16 CR, 7 FR
    Amu: 2 Beherrschung Barbar, 10 FC, 4 Dex, 30 Life, 82 Mana, 14 PR

    Anmerkung: Den Schild und den Gurt hab ich irgendwo gefunden, aber ich hab keinen Plan mehr, wo.

    Die Charms brachten mir insgesamt:
    - 11 Max Dam
    - 253 AR
    - 61 Life
    - 21 ColdResi
    - 6 FireResi
    - 7 PoisonResi
    - 3 Dex
    - 5 FHR

    Zudem war ich inzwischen auf Level 72, hatte Rache und Fanatismus gemaxed sowie einige Punkte in HS versenkt. Meine Statuspunkte habe ich alle investiert, nun nur noch in Life und ein wenig Dex, so dass ich auf 50% Block mit HS kam.

    Dass ich nicht mehr in Dex investiert habe, hatte einen einfachen Grund: Durch +Skills z.B. von einem netten Amulett wäre ich mit HS näher an MaxBlock gekommen, ohne was dafür zu investieren. Ich wollte die Statuspunkte daher nicht in Dex stecken, um dann am Ende vielleicht zu viel Block zu haben. Also lieber mehr in Life. Das ist der Tradeoff, den ich zu Beginn schon mal angedeutet habe. Da man nicht weiß, was kommt, sollte man nicht unbedingt Spitzenwerte in einzelnen Skills anstreben, sondern ein wenig verteilen.

    Was noch auffallen mag: Ich hatte nun kein CB mehr am Char. Dies hatte den einfachen Grund, dass ich mit LOH und den Kriegsreisenden zum Schluss deutlich besser zurecht kam. Nur gegen Baal und ähnliche Kaliber habe ich die CB-Stiefelchen angezogen.

    Akt 1
    Das erste, was mir in A1 begegnete, war eine Boss-Gruppe von Skeletten und Fallen/Schamanen mit insgesamt folgender Kombination an Eigenschaften
    - Machtaura
    - Manaburn
    - Feuerverzauberung
    - Blitzverzauberung
    - extra schnell
    - verflucht
    - Kälteschaden

    Einer von denen ist hier zu sehen



    Aber der Kampf hat mich um eine Erfahrung reicher gemacht: Die Wölfe, die man als Ladung auf Mondsichel erhält, haben zwar Level 18, das heißt aber nicht, dass sie mehr als einen Schlag aushalten. Mit 5 Stück davon, kann man sich aber etwas Zeit verschaffen. Dieses taktische Mittel habe ich immer wieder mal eingesetzt, allerdings recht sparsam, denn die Ladungen sind nicht so preiswert und self found kann man auch nicht mit Runen um sich werfen.

    Die zweite Erfahrung: Der Macht-Söldner bringt es nicht, also hab ich mir einen Froster zugelegt. Hatte nun zwar weniger Schaden (unwesentlich), aber dafür viel mehr Sicherheit.

    Und ganz nebenbei ließen die Viecher noch einen wertlosen Dunkelsichthelm fallen. Hab erst später gemerkt, dass der CNBF drauf hat Das hätte mich glatt in Versuchung geführt, die Maske wieder abzulegen bzw. dem Merc zu geben.

    Dann kam der Zeitpunkt, da ich die Rüstung wechselte, denn ich fand einen Schwarzer Hades. Da hab ich dann das beste vom besten reingepackt, nämlich eine Ort, ein Juwel mit 15 Max Damage und 3-10 Feuerschaden, sowie ein Juwel mit 2 Stärke und 27 Blitzresi. So hatte ich nun 80 Blitzresi, dank den investierten Punkten in Blitzresistenz als Synergie zu Rache.

    Hab noch einige weitere Items in A1 gefunden, waren aber nicht der Rede wert
    - Zerschmetterer des Dunkelclans
    - Arktis-Gurt
    - Hwanins Gurt
    - noch mal das Himmlisches Gewand (warum finde ich immer alles mehrfach?)

    Dann habe ich meinen Schild mit der einzigen Hel-Rune entsockelt und mit Diamanten gefüllt, um meine Resis endgültig nach oben zu bringen. Die letzten Kämpfe haben mir gereicht.




    In den Katakomben fand ich dann noch ein paar kleinere Setteile und Andariel droppte tatsächlich eine Vipermagi. Hab sie Lanx geschenkt, was soll der Pala damit?

    Den Rest von Akt 1 habe ich mit Lanx Hydra-Sorc gespielt, was mir wiederum meine Prinzipien etwas verunreinigt hat, aber mich um eine Erfahrung reicher gemacht hat: Als Melee-Pala sollte man sich auch durch eine Hydra-Sorc niemals hektisch machen lassen.

    Hab danach einige Gräfin-Runs auf Hell gemacht und nebenbei noch Andy gekillt. Das Ergebnis war eher ernüchternd. Eth, Tal, Thul, Ort, Ith, Ith, Ral, Tal, Nef, einige lower Sets, Blutrausch, Rippenbrecher und noch ein Stahlklang.

    Was einem außerdem begegnet, wenn man nicht aufpasst, ist so was hier



    Da mir der Merc eindeutig zu schwach auf der Brust war, habe ich mir ein Herz gefasst und 3 meiner 4 Amn-Runen zur Sol verkuppelt und für den Merc das Runenwort Ehre gebaut, in eine gute (15%Ed) Partisane, leider nicht ätherisch.

    Hätte ich gewusst, dass ich bei einem späteren Andyrun eine Sol finde, hätte ich es gelassen.

    Akt 2
    In Akt 2 ist soweit nicht passiert, erwähnenswert ist vielleicht der graue Scheren-Quhab mit 3 Sockeln, 3 Phoenix-Schlag und 2 Infernowoge, den ich natürlich verscherbelt hab. Auch der Ama-Reif mit 1 all Skills, 15 all Resis, 49 Life, 10 Faster Run, 9-29 Kälteschaden, 21 Giftschaden war sehr nett, aber für mich sinnlos.

    Hab dann mal das Gambling ausprobiert und immerhin ein Amu mit 1 zu Barb-Skills, 10 alle Resis + 28 Blitzresi sowie 16 Stärke ergambelt. Das nächste Amulett aus dem Gambling war dann Tankreds

    In der Zuflucht gab es dann Frostbrand und eine Umstellung meiner Strategie. Während ich zuvor hauptsächlich mit Rache zugeschlagen habe (ab und an mal mit Ansturm), habe ich dort dran gedacht, dass Statikfeld von Mondsichel viel effektiver ankommt, wenn man eifert.

    Nun macht es natürlich keinen Sinn, nur zu eifern, wenn man das nur angeskillt hat, daher habe ich quasi immer erst vorgeeifert, bis alles um mich herum nur noch 50% Leben hatte, anschließend habe ich den Rest mit Rache umgenietet. Gegen die Geister habe ich dann oft auf Überzeugung umgeschaltet, da sie die ersten Monster waren, die regelmäßig physisch immun waren.

    Als Belohnung für meine strategischen Überlegungen droppte der geisterbeschwörer dann Vidalas Bogen. Er war wohl nicht beeindruckt.

    Was mich danach sprachlos gemacht hat, war ein kleiner Käfer namens Rotzschlag, der mich wirklich Nerven gekostet hat.



    Normalerweise kann man so was mit Ansturm killen, aber die ausgelösten Blitze waren in Kombination mit Fluch und Aura so derbe, dass mir der Merc innerhalb von 2 Sekunden drauf gegangen ist, inklusive der 5 Wölfe drumherum. Ich selbst habe 8 Reg-Tränke gebraucht, bis ich ihn umgehauen hatte. Allein die Regeneration des Viechs hat schon genervt, und ich steh da ohne Offene Wunden, Gift oder PMH. *Kopfschüttel*. Bis mir dann eingefallen ist, dass der Merc Schwarzhorn trägt, wo PMH drauf ist, wäre ich beinahe abgenippelt. Also flugs die Mütze angezogen und das Käferchen erledigt. Das war mit der härteste Kampf im gesamten Spiel.

    Der Rest des Aktes war ebenso ereignislos wie der Schlangentempel. Duriel erreichte ich mit Level 80, gegen Smite war er weitgehend machtlos, er hat sich auch zu sehr mit den Wölfen beschäftigt. Natürlich habe ich dazu die Stiefel gewechselt. Er droppte Grimms brennenden Tod, eine Waffe, die nur gut aussieht.

    Akt 3
    Akt 3 war deutlich ereignisloser als ich dachte. Allerdings fällt der Dschungel einigermaßen schwer, weil da viele blitzimmune rumlaufen, die Mondsichel nicht beeindrucken kann. Natürlich hätte ich mit Conviction einiges piercen können, aber ob das wirklich besser gewesen wäre, hab ich mich nicht bemüht, auszurechnen.

    Außer Isenharts Kiste, Hwanons Picke und einem Herzausreisser gab es da auch nix zu finden. Prinzipiell besser war da der IK-Helm in Travincal, aber für mich genauso unbrauchbar.

    Travincal war relativ schwierig, weil ich einige Minuten vergeblich versucht habe, einzelne Ratsmitglieder vor die Türe zu locken. Mit Hilfe der Wölfe ist es mir dann gelungen, sie genug zu reizen, dass sie raus kamen. Danach war alles relativ einfach. Resis passen und abgesehen von der Feuerverzauberung und der damit verbundenen Explosion beim Tod sind die Ratsmitglieder nur im Dutzend gefährlich.

    Auf dem Weg zu Meppel keine stygischen Puppen, was mich nicht wirklich enttäuscht hat, bei Meppel selber habe ich dieselbe Taktik wie in Travincal angewendet, um einzelne Ratsmitglieder in Richtung Eingang zu locken, wo man sie dann erledigen kann, ohne dass irgendwelche Vampire meinen, sich in fremde Angelegenheiten mischen zu müssen.

    Meppel droppte ein Höllenherz und ein Falkenhemd, beides völlig unbrauchbar.

    Akt 4
    In A4 ging es zäh voran, Ritter und Mondfürsten sind im Rudel schon recht problematische Gegner. Die Souls rund um Izual haben mich dagegen überhaupt nicht gestört dank 80% Resistenzen.

    Der Schmied war einfach, dafür war der Runenquest eher durchschnittlich mit einer Ko-Rune.

    Sehr vorsichtig ging ich dann im CS zu werke, mit derselben Taktik wie auf Alp: Ritter/Nahkämpfer vorlocken, außer Reichweite der Magier und dann erledigen, die Magier dann im Anschluss. Für die Magier nutzte ich rare Wurfspeere, die ich irgendwo aufgegriffen hatte, mit ganz nettem Schaden und selber auffüllen.

    Nur einer hat mir gezeigt, wo der Hammer hängt:



    Diablo war der erwartet harte Gegner für den Nahkämpfer, aber wenn man nah genug dran steht, stört der rote Strahl nicht mehr so sehr. Die Frostaura des Merc beeindruckt ihn irgendwie so gar nicht, aber er reagiert gut auf Statikfeld, weshalb es dann doch ganz gut funktioniert hat. Merc war zwar tot, aber das Gold opfert man gerne.



    Die bunten Drops von Dia waren mehr oder weniger Müll, Cleglaws Schild und ein paar gelbe Klamotten. Viel, viel besser war das weiße Item: ein Köngicher Schild mit 40 auf allen Resis. Eingepackt und auf Sockelquest gewartet.

    Akt 5
    Der Blutige Berg war simpel, mit einigen ES-Runs habe ich es dann auf Level 81 gebracht. Dabei fiel Isenharts Schwert, der Tanner Blutstab, Stahlschatten und eine ätherische Kolossvulge ohne Sockel.

    Letztere wollte ich erst sockeln, aber dann fiel mir gerade noch rechtzeitig ein, dass ich ja noch den Schild im Gepäck hatte. Also habe ich den Schild gesockelt und in die 4 Löcher anschließend Spirit reingepackt. Somit hatte ich einen Schild mit 75 auf allen Resis (natürlich außer Feuer, da nur 40), sowie 2 Skills, mächtig FHR, mächtig Mana und dank Pala-Rohling hoher Blockchance. Und natürlich die Ober-G0zu-Eigenschaft „Angreifer erleidet Schaden von 14“.

    Noch ein Wort zu Stahlschatten: Dieses Item ist ein heißer Kandidat für das überflüssigste Eliteitem im Spiel.

    Ich habe dann noch ein einziges Mal so richtig Glück gehabt: Da ich noch ein paar Items über hatte, habe ich mich an einen Craft-Versuch mit Handschuhen gemacht und heraus kamen folgende Handwärmer:



    So gestärkt war nicht mehr viel zu verbessern. Weder meine Runensammlung noch irgendwelche anderen Gegenstände waren geeignet, für mehr Durchschlagskraft zu sorgen. Also machte ich mich in die letzten Fights: Anya, Urahnen und Baal.

    Der Weg zu Anya war gepflastert mit Schlangen und Huren, was in einigen Situationen übel ist, wenn man plötzlich von 30 Monstern beschossen wird.

    Auf dem Weg der Urahnen fand ich dann noch Tal Rashas Gurt und einen Stahlsucher

    Die Urahnen selber ließen sich diesmal im ersten Versuch separieren und einzeln dann gut besiegen.



    Kaum hatte ich das überstanden und den Weltsteinturm betreten, wäre ich fast an einem „normalen“ Boss gescheitert.



    Aber es ging dann zügig weiter und ich näherte mich dem Ende, als ein durchgeknallter Lister mir noch einmal alles abverlangte

    Baal selbst war einigermaßen harmlos. Mit Smite und CB ging es relativ zügig. Für einen Nahkämpfer ist der Thronsaal eine deutlich größere Herausforderung als the bigboss himself. Und was droppt er? Glorienkappe

    Aber das war zu diesem Zeitpunkt auch egal, ich hatte meinen Char erfolgreich durch die Hölle geprügelt, quasi ohne Hilfe und ausschließlich im Spiel erzeugten Items.

    Alles in allem ein schwieriges Abenteuer, mit zwischenzeitlichen Tiefs, aber auch vielen Situationen, in denen man beweisen konnte, dass man das Spiel noch beherrscht. Zudem ein geglücktes Experiment mit einem drittklassig ausgestatteten und beinahe verskillten Char das Unmögliche zu probieren.
    Lebt zurückgezogen an einem friedlichen Ort außerhalb des Diablo-Universums.

  5. #5
    Champion
    Benutzerbild von drago
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    13.110
    Likes
    14
    Und hier ist nun die finale Ausrüstung:

    Waffe: Mondsichel in Dao
    Helm: Tals Maske + Juwel 10 Max Dam, 5 Min Dam, 44 AR
    Amu: 9 Min Dam, 14 all Resi + 16 Giftresi, 20 Ausdauer, Mittelpunkt Ladungen Lvl 1
    Rüstung: Schwarzer Hades + Ort + Juwelen
    Schild: Spirit im Königlichen Schild (40 all Grundresi)
    Gurt: IK
    Handschuhe: Crafted: 10 % CB, 1 Passiv-Skills, 6 LL, 10 Life, Halbe Erstarrung
    Ring 1: 4 LL, 21 CR + Schrott
    Ring 2: 4 LL + Schrott




    Charms zusammen
    141 Life
    14 Max Dam
    224 AR
    4 Def
    50 Giftschaden
    5 FHR
    3 Dex
    5 Str
    21 LR
    21 CR
    22 PR

    Resis: 34,75,80,72

    Damage: Rache + Fana = 1218-2829
    AR: 4492 (55% Chance Baal zu treffen)
    Defense: 5830
    Block: 60%
    Life: 1315
    Mana: 341

    Skillpunkteverteilung

    Kampffertigkeiten:
    Rache 20
    Holy Shield 20
    Ansturm 3
    Rest je 1 (außer FoH)
    Ausrüstung ergibt 2 auf Kampffertigkeiten, macht Rache Level 22

    Offensive Auren
    Fanatismus 20
    Überzeugung 4
    Rest außer Holy Shock je 1
    Auch hier 2 auf Alles durch Ausrüstung, macht Fana Level 22

    Defensive Auren
    Widerstand gegen Blitz 10
    Widerstand gegen Feuer 2
    Rest je 1 außer Kältewiderstand und Meditation
    Auch hier 2 auf Alles durch Ausrüstung


    So.... ich hoffe, das Lesen hat euch genauso viel Spaß gemacht wie mir das Schreiben und ich konnte den einen oder anderen ermutigen, auch mal ein bisschen zu experimentieren.





    Wer es noch nicht getan hat, darf natürlich auch gerne die Necromancer-Version eines self found Chars lesen, die man in meiner Signatur finden kann.

    Ansonsten freue ich mich über Feedback, Fragen und Kommentare jeglicher Art.

    Drago
    Lebt zurückgezogen an einem friedlichen Ort außerhalb des Diablo-Universums.

  6. #6
    Benutzerbild von DrAllcome
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    167
    Likes
    25
    Nachdem ich jetzt alle 4 Berichte fasziniert gelesen habe muss ich auch mal meinen Senf dazu abgeben. Ich finde es beeindruckend!
    Wenn man überlegt mit was du, vor allem beim Pala, durch Hölle gekommen bist, respekt! Ich glaube nicht, das es viele Spieler gibt, die schon einmal Baal/Hell mit einem/einer(?) Dao besiegt haben.

    Bei der Endausrüstung steht kein Gürtel, aber ich denke nach dem Screen vom Schild, das es IK ist, oder?
    Eine strukturelle desintegrierte Finalität in Relation zur Zentralisationskonstellation provoziert die eskalative Realisierung destruktiver Integrationsmotivationen durch permanent lokal aggresive Individuen der Spezies "Canis".

  7. #7
    EnricoPalazzo
    Guest
    Sehr schöner Spielbericht. Gelungene Aufteilung und gutes Verhältnis von Text und Bildern.

    Selffound Rächer wäre mir glaub ich zu schwer, aber ich bin auch nicht so der Virtuose an der Maus und spiele eigentlich nur zu Beginn der Ladder eine selffound Zauberin.

    Bei den gefundenen Gegenständen hattest du wohl wirklich Pech, nicht eine brauchbare Waffe

    Vielleicht hab ichs auch überlesen, aber hast du die Zeit noch im Kopf die du insgesamt gebraucht hast?

    Gruß EP

  8. #8
    Champion
    Benutzerbild von drago
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    13.110
    Likes
    14
    Hab den Gurt ergänzt, ist IK

    Benötigte Zeit: Ca. 2-3 Stunden pro Akt in jedem Schwierigkeitsgrad. Mal mehr, mal weniger. Dazu vielleicht 10 Stunden Runs. Also alles in allem könnten das so 40-60 Stunden gewesen sein.
    Lebt zurückgezogen an einem friedlichen Ort außerhalb des Diablo-Universums.

  9. #9
    Benutzerbild von HawkeyePierce
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    139
    Bnet-Acc
    An ganzn Hauffa
    Spielmodus
    SC Ladder
    Likes
    22


    Ich schreib' an sich nicht viel, von der Tradesektion mal abgesehen,
    aber das hier ist mir durchaus ein Posting wert .

    Dein Bericht ist ueberaus unterhaltsam zu lesen und veranschaulicht meines
    Erachtens recht deutlich, dass es auch ohne den ganzen, als MUST HAVE bezeichneten,
    Krempel moeglich ist LoD durchzuspielen. Zumindest dann, wenn man weis was man tut .

    Gibt ein dickes von meiner Seite, ich werd' das ganze demnaechst
    selbst mal versuchen, wenngleich auch eher mit einem Barb oder einer Assl.

    Bye
    Hawk
    ... Quoth the raven, "Nevermore."
    E. A. Poe - The Raven


    DiZo ... and proud about !
    A riesn Aloa an die alte und die neue Truppe!

    In einer Rauchwolke seit 1980 !

  10. #10
    Shadowbat
    Guest
    Klasse Bericht, hat Spaß gemacht ihn zu lesen.

    Da sieht man mal wieder das D2 ohne Topitems ein herausforderndes Spiel ist das Spaß macht!

    Gruß
    Shadowbat

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [Spielbericht] Self Found Pala
    Von drago im Forum Paladin Tempel
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 18. Dezember 2009, 04:29
  2. Spielbericht Overlord-Nekro Self-Found HC
    Von TwinMetal im Forum Necromancer Krypta
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05. September 2009, 03:58
  3. Spielbericht: WW-Barb Self-Found HC
    Von TwinMetal im Forum Barbaren Siedlung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 23. August 2009, 17:26
  4. [Spielbericht] Self-Found: Nahkampfzauberin
    Von Nero im Forum Zauberinnen Turm
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18. Oktober 2008, 17:53
  5. [1.11] [Spielbericht] Venomancer self found
    Von drago im Forum Necromancer Archiv
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11. Dezember 2006, 16:02

Forenregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •