BETA: Trag’Ouls Avatar – Das Blutset des Nekromanten

Das Blutset aka Trag’Oul’s Avatar bietet eine sehr interessante Spielweise: man opfert seine Lebenspunkte, um seine Fertigkeiten zu stärken! Das klingt auf den ersten Blick merkwürdig. Wenn man sich den Build aber etwas genauer ansieht, macht es jedoch Sinn. Man muss möglichst viel Leben „ausgeben“ und das verlorene Leben im Umkehrschluss möglichst schnell wieder auffüllen. Das kann man so weit treiben, dass man keine Stats mit +%Leben und +Vitalität auf seiner Ausrüstung hat, man dafür aber direkt wieder volles Leben hat (Nachteil: schnell mal tot, wenn man nicht aufpasst), oder man nimmt an Leben mit, was eben geht und versucht über z.B. Leben pro Treffer oder Lebensregeneration sein ausgegebenes Leben zurück zu erlangen.

Aber schauen wir uns erst mal an, was mit dem Build machbar ist. Ein GRift 40 war in unter 8 Minuten erledigt.

Ein GRift 45 habe ich ebenfalls in der Zeit geschafft. Danach wurde es sehr zäh und ich habe es nicht mehr weiter versucht. In den Leaderboards findet man das Blutset bis in den mittleren 60er-Bereich. T13 ist somit drin, aber noch nicht schnell farmbar. Allerdings ist aus den Leaderboards nicht ersichtlich, ob jemand deutlich höher gekommen ist, da man mit dem Knochenset auf inzwischen 100 kommen kann und daher vermutlich der ein oder andere Abschluss eines Spielers mit dem Blutset durch ein höheres des gleichen Spielers mit dem Knochensets überboten wurde.

Ok, genug um den heißen Brei herum geredet, kommen wir zum Set.
Dieses bietet folgende Setboni:

Trag’Ouls Avatar

  • Setbonus (2 Teile)
    • Blutige Pfade erhält den Effekt jeder Rune.
  • Setbonus (4 Teile)
    • Bei vollem Leben wird die Heilungsmenge von Fertigkeiten 45 Sek. lang eurem maximalen Leben hinzugefügt. Reicht bis zu einem Maximum von 100 % zusätzlichem Leben.
  • Setbonus (6 Teile)
    • Opfert 10 % eures Lebens, um einen Stapel Blutkaskade zu erhalten. Jeder Stapel Blutkaskade erhöht den Schaden von Leben verbrauchenden Angriffen um 200 % und die Menge an verlorenem Leben wird um 10 % erhöht. Bei Einsatz einer Heilfertigkeit wird ein Stapel verbraucht, dessen Heilung dann um 300 % erhöht ist.

Und noch als Bild aus der englischen Version:

Zum 2er-Bonus bei den Fertigkeiten unter Blutige Pfade mehr.

Der 4er-Bonus gibt uns eine Menge an zusätzlichem Leben, bis zu 100%! Damit war ich zeitweise bei über 1 Mio Leben, ohne Vit oder %Leben zu stacken. Da die ganzen Fertigkeiten jedoch nicht X Leben kosten, sondern Y% Leben, ist die Menge an Leben letzten Endes nicht entscheidend.

Der 6er-Bonus bringt dann den Damageboost, den der Build dringend nötig hat: wenn man 10% seines Lebens durch Fertigkeiten opfert, erhält man 200% erhöhten Schaden pro Stack (bis maximal 50 Stacks –> 10.000%).
Gleichzeitig werden jedoch die Kosten für die Fertigkeiten erhöht. Das merkt man der Lebenskugel bei 50 Stacks an.
Die 300% erhöhte Heilungsrate ist deutlich spürbar. Ist man z.B. bei fast 0 Leben und benutzt nur kurz Blut saugen / Siphon Blood, ist man wieder auf maximalem Leben.

Verwendete Gegenstände

Gegenstände

Folgende Gegenstände sind in Gebrauch (in Klammer je eine Bemerkung dazu):

  • 5 Teile Trag’Ouls Avatar (Kopf / Brust / Beine / Füße / Schulter)
  • Grasps of Essence (Schaden Leichenexplosion; noch kein deutscher Name verfügbar; Handschuhe)
  • Haunted Vision (Verlängerung Simulakrum; noch kein deutscher Name verfügbar; Amulett)
  • Uralte Partanische Schützer (Defense; Armschiene)
  • Geisterstunde (Schaden allgemein; Gürtel)
  • Rogars riesiger Stein (Lebensregeneration; Ring)
  • Obsidianring des Tierkreises (eigentlich nutzlos, da keine Verbraucher; Ring)
  • Jairoan’s Skullscythe (Setbonus; kein Deutscher Name verfügbar; Waffe)
  • Jairoan’s Skullshield (Setbonus; kein Deutscher Name verfügbar; Nebenhand)

Kanais Würfel

Und im Würfel sind folgende Gegenstände ausgewählt:

  • Der Schmelzofen (Waffe)
  • Golemskin Breeches (Schadensreduktion; Rüstung)
  • RoRG (Schmuck)

Legendäre Edelsteine

Und noch die Edelsteine (wobei ich hier noch am Überlegen bin, welche besser geeignet sein könnten):

  • Magenstein des Feuergnus (Lebensregeneration)
  • Verderben der Gefangenen (Schaden + Bewegungsreduktion)
  • Kräftigendes Juwel (Heilung)

Durch die von meinem Char verwendeten Gegenstände erreiche ich momentan folgende Werte:

Die Waffe, welche durch Giftfertigkeiten den Schaden enorm in die Höhe treibt kann man leider nicht verwenden, da die Blut opfernden Fertigkeiten physischer Natur sind.

Verwendete Fertigkeiten

Aktive Fertigkeiten

  • Blut saugen – Lebensentzug
    300% Waffenschaden – 6% Heilung des Maximallebens/Sek, keine Essenzregeneration
  • Blutige Pfade
    Man verläßt seinen Körper und kann bis zu 50 Meter entfernt wieder auftauchen; Alle Runen durch 2er-Bonus:+200% Rüstung für 2 Sekunden, 2% Heilung pro durchschrittenem Gegner, Leiche an Startposition, Keine Lebenskosten mehr, zusätzliche Aufladung (von 1 auf 2)
  • Simulakrum – Opfertod
    Ein „Pet“, das durch die Rune für einen stirbt, sollte man tödlichen Schaden erleiden
  • Leichenexplosion – Letzte Umarmung
    250% Waffenschaden und die Leiche wird durch die Rune zum Gegner gezogen
  • Golem befehligen – Fleischgolem
    450% Waffenschaden + Blocker; durch die Rune entstehen 8 Leichen (anstatt 5), wenn man den Golem opfert
  • Armee der Toten – Totensturm
    12.000% Waffenschaden + 15.500% Waffenschaden im Verlauf von 5 Sekunden durch die Rune

Passive Fertigkeiten

  • Letzter Dienst
    Cheat-Death-Passiv
  • Blut für Blut
    Heilkugel hebt 1x Lebenskosten auf (bis zu 3 Stapel)
  • Leben entziehen
    Erhöht Lebensregeneration um 10% pro Gegner innerhalb 20 Metern
  • Anführer der lebenden Toten
    Reduziert Abklingzeit des Golems um 30%

Auch hier als Bild die englische Version:

So weit zur Zusammenstellung meines aktuellen Totenbeschwörers.

Spielweise

Stacks aufbauen

Ziel ist es, die Stacks von Blutkaskade / Blood Cascade auf 50 (=max) zu bringen, um den Schaden zu pushen. Das erreicht man nur, indem man viele male Fertigkeiten einsetzt, welche Leben verbrauchen (siehe 4er-Bonus des Sets). Bis man bei 50 Stacks ist, dauert eine Weile. Heilt man sich durch z.B. Blut saugen, wird ein Stack abgezogen. Läuft der CD aus (30 Sekunden; im Bild die 26 Sekunden), muss man bei 0 anfangen.

Anfangs muss man die ersten Leichen am besten durch den Golem beschaffen. Dieser läßt nach Aktivierung des aktiven Parts 8 Leichen liegen, die man auf die Gegner hetzen kann. Auch bei Leichenmangel wie bei Elitebossen oder Riftbossen ohne Minions muss man den Golem so oft wie möglich dazu einsetzen. Zusätzlich kann man durch Blutige Pfade / Blood Rush ab und an eine Leiche erzeugen, wenn Mangel herrscht.

Leichen Explosion

Corpse Carnage (durch die Handschuhe) hilft, den Schaden von Leichenexplosion nochmals deutlich zu erhöhen. Sind die 50 Stacks von Blutkaskade und die 5 Stacks von Corpse Carnage voll, kann man selbst Elitegegner schnell zerlegen. Leider hält Corpse Carnage nur 6 Sekunden und läuft häufig wieder aus.

Durch die Rune Letzte Umarmung, müssen die Gegner für die Leichenexplosion nicht zwingend bei einer Leiche liegen. Die Leichen machen sich auf den Weg zum Gegner und explodieren erst dort:

Leider gehen die Leichen auch auf Fässer, Kisten und andere zerbrechliche Sachen los. Dass diese anschließend kaputt sind ist zwar schade, aber egal. Blöd ist nur, dass der Gegner, der ein Stück weiter steht ignoriert wurde und die Leiche lieber das Fass in die Luft jagd.

Engorge und Invigorate

Engorge aus dem 4er-Set-Bonus erhöht deutlich das Leben um bis zu 100% und hat eine relativ lange Abklingzeit. Man muss es nur 1 mal auf 100% bekommen und dann ab und an kurz „ancasten“.

Damit erhöht man den Lebenspool sehr deutlich. Durch den 6er-Bonus heilt man sich sehr schnell wieder hoch. Sollte das mal nicht ausreichen kann man Simulakrum nutzen (zusätzliche Ablenkung und er opfert sich im Falle eines Todes).

Invigorate durch das Passiv Leben entziehen erhöht die Lebensregeneration um 10% pro Gegner innerhalb 20 Metern. In Massen von Gegnern sehr hilfreich. Ob es hier ein Limit an Stacks gibt habe ich noch nicht heraus gefunden.

Kurz zusammengefasst

Durch den Golem und Blutigen Pfad Leichen zum Start erzeugen, viel Leben ausgeben um schnell auf 50 Stacks bei Blutkaskade zu kommen. Von nun an gehen die Gegner schnell down. Bei Leichenmangel erneut den Golem bemühen. Bei Elitegegnern kann man Armee der Toten benutzen (oder auch um Trashmobs zusammen zu ziehen und zu einem einfacheren Ziel für die Leichenexplosionen zu machen). Simulakrum kommt ebenfalls bei Elitegegnern oder in kritischen Situationen zum Einsatz.

Fazit

Nachdem mir die Spielweise anfangs überhaupt nicht lag, finde ich den Build inzwischen richtig spaßig (aber leider noch zu schwach)!

Durch das etwas andere Ressourcenmanagement (Essenz wird nicht benutzt, nur Leben zählt) muss man deutlich anders spielen als mit anderen Builds / Sets. Immer ist die Frage, ob man sich heilen soll und damit Damage hergibt oder ob man es riskieren soll und eventuell ins Gras beißt. Für HC somit ein Build, den ich nicht empfehlen kann.
Was in Bezug auf Lebenspool besser ist, muss ich noch bei weiteren Versuchen heraus finden: wenig Leben, das schnell wieder voll ist + schnell tot oder viel Leben, das langsamer voll ist + stabiler.

Wer einen stärkeren Build für das Set gesehen hat oder Verbesserungsvorschläge hat: immer her damit!

BETA: Die Set Dungeons des Nekromanten Totenacker der Nekromanten - das neue Charakterforum
Comments