Der vollständige Bounty-Guide Teil 1

Diablo 3 reaper of Souls Bounty Map Act 1

Wozu benötigt Diablo 3 einen Bounty-Guide? Wozu sind Bountys eigentlich gut? Und warum sind die Spieler die frühzeitig Bountys spielen, schneller und besser ausgerüstet als Spieler die es NICHT tun? Welche Chars eignen sich? (Alle, … aber nicht jeder Build) Diese Fragen und mehr beantworten unsere Forenmember Bukama und Mojito in prägnanter Weise. Wir stellen Euch die Ergebnisse dieser beiden sehr erfahrenen Diablo 3 und Bounty-Spieler in einer kleinen Reihe vor. Wer bei Diablo 3 noch nie über Greater Rift Level 60 war, kann sich diesen Guide durchlesen, auch er oder sie hat eine Menge nützlicher Info davon. Geschrieben ist dieser Guide aber vor allem für Diablo 3 Spieler die Greater Rift Level deutlich über 70 oder 80 anstreben und natürlich auch mal öffentliche Bountys spielen wollen. Selbst wer sonst keine öffentlichen (public) Spiele spielt, wird einsehen, dass public Bountys eine Menge Zeit sparen und sehr nützlich sind.

Diablo 3 Bountys und ihr Nutzen

Bountys – jaja… Bounties, aber für die Zwecke dieser Übersicht bleiben wir bei den rechtschreibmässig eher zweifelhaften „Bountys“- sind auf Deutsch natürlich die „Kopfgeldjagden“. Ihr müsst keine Köpfe irgendwohin schleppen, aber die Aufgabe heisst, verschiedene Aufgaben in verschiedenen Akten des Spiels zu erfüllen um in den Genuß der jeweils durchaus sehenswerten Belohnung zu kommen. Bountys sind KEIN Selbstzweck wie Bukama und Mojito betonen – die wertvollen Bounty-Mats eignen sich nicht nur um legendären Gegenständen die legendären Eigenschaften zu entziehen und sie für Kanais Würfel nutzbar zu machen. Sie sind auch dafür gedacht um legendäre oder Set-Items zu reforgen bzw. neu zu rollen. Das ist teuer weil jeder Reroll eines solchen Items jeweils 5 Bounty-Materialen aus einem Akt kostet, also 5×5 Bounty-Mats. Andererseits droppen die begehrten legendären oder Set-Items auch nicht alle Stunde, nicht mal alle Tage in Diablo 3, sondern oft eher selten und natürlich ebenso selten in der von uns gewünschten Qualität „Ancient“ (Uralt) oder gar „Primal“ (Archaisch). Mit den Reforgen bzw. Rerollen solcher legendären oder Set-Items helfen wir unserem Glück gewaltig auf die Sprünge und sparen uns damit viel, viel Zeit.

Wir wollen nicht verhehlen dass es längere Zeit dauern kann bis ein bestimmter Gegenstand die von uns gewünschte Qualität haben kann – aber alles auf dem Weg dahin ist schonmal hilfreich und selbst der Upgrade von einem „normalen“ legendären Item zu einem „uralten“ legendären Item kann einen erheblichen Unterschied ausmachen.

Bountys und wie man sich in ihnen verhalten sollte

Neben diesen eher allgemeinen Überlegungen gehen Bukama und Mojito gleich ins Eingemachte und präsentieren und begründen „Do’s and don’ts“, also eine Art Code of Conduct für Bountys. Beispiel: Wer gerade mal so GR 60 geschafft hat, sollte T 13 -Bountys eher meiden…

Wenn Ihr mehr wissen wollt und wie man sich in Bountys richtig verhält, startet im ersten Teil des „In Depth Bounty-Guides“ von Bukama und Mojito. :)
Es lohnt sich. Selbst alte Hasen finden noch die eine oder andere nützliche Info :), versprochen.

Link: Strategie-Forum: In Depth Bounty-Guide Teil 1

Viel Spass beim Lesen und ein fettes DANKE an Bukama und Mojito für Ihre umfassende Arbeit. Natürlich, wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt- ab ins Strategie-Forum. Morgen stellen wir Euch den zweiten Teil vor – diese Arbeit ist es defintiv wert in all ihren Teilen gelobt zu werden :)

Andi - Staffie bei indiablo - mehr oder weniger freiwillig :D aus Stuttgart/Benztown

Alter: Wollt Ihr nicht wissen. Geschlecht: Wißt Ihr wenn Ihr Profile lesen könnt Hobbys: Viel zuviele und Diablo versteht sich Sonstiges: Ne Menge, da reicht der Platz nicht... Beruf: Leider nix mit Diablo 3 :)

Der vollständige Bounty-Guide Teil 2 Diablo 3 bekommt ein Comic-Spin-Off!
Comments
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!