Diablo Immortal nicht das einzige Projekt sagt W. Chang

Diablo Immortal Ankündigung

Diablo Immortal hat nicht ganz den warmen Empfang der Spielergemeinde gefunden den sich Blizzard vielleicht erhofft hat. Vor allem die PC-Spieler-Fraktion fühlte sich, gelinde gesagt auf den Arm genommen als Blizz am Freitag abend Diablo Immortal vorgestellt hat. Gibt es Hoffnung für alle die gerne am PC spielen und auf Neuerungen aus Sanktuario warten?

Vermutlich ja. Bereits beim Start der Diablo Q & A Runde beeilte sich Wyatt Cheng, Lead Designer, klarzustellen dass Diablo Immortal nicht das einzige Projekt sei welches gerade läuft. Es seien noch mehrere Projekte für Diablo mit mehreren Teams in Arbeit. Hierfür durfte Wyatt Cheng sehr vereinzelten Applaus der anwesenden und ansonsten stillen Fangemeinde ernten.

Wer sich das anschauen will, klickt hier auf den Link zum Video der BlizzCon mit Wyatt Cheng und dem Versuch der Beschwichtigung. Ab ca. 1:00 min etwa:

BlizzCOn 2018 multiple projects Diablo

Nach all der Enttäuschung für die langjährigen Diablo-Fans ist „Mitleid“ wohl nicht angebracht. Seht Euch Chengs Hände an. Er beschwichtigt wie es nur geht, weil er genau weiß dass Diablo Immortal nicht unbedingt das ist was sich die Diablo Gemeinde erhofft hat.

Verübeln kann man das der Fangemeinde nicht. Gut vier Wochen vor der BlizzCon gab es Hinweise auf etwas „Neues“. Der Hype ging los und musste von Blizzard gedämpft werden. Ein mobile Game ist für die bisherige Fangemeinde nichts was einem als erstes in den Sinn kommt. Geringere Spieltiefe, evtl. sogar mit pay-to-win Charakter widerspricht den Erfahrungen der alten Hasen von Sanktuario.

Würde einer von ihnen dem mobile Game eine Chance geben? Der eine oder andere sicherlich. Es dürfte aber eher Ziel sein, neue Spielergruppen zu aktivieren, jüngere Spieler, die gerne an und mit ihrem Smartphone oder Tablet daddeln, vermutlich ist, wie ein Forenuser treffend bemerkte, nicht die amerikanische oder europäische Spielergemeinde das Ziel, sondern das große Asien mit China, Japan und Korea, Malaysia evtl. noch Indien. Ebenso diejenigen Spieler, die vorher noch nie von Diablo gehört haben weil sie noch nie einen PC oder Konsole besessen haben.

Was können wir uns von der eher dünnen Ankündigung erhoffen? Könnte es sich Blizzard erlauben ihre Diablo Fans mit dieser Hinhaltetaktik erneut zu verärgern? Wir denken nicht, aber was wissen wir schon. Steht eine Erweiterung für Diablo 3 in der Entwicklung oder ein D4 oder ein D2 reloaded? Ähnlich wie es mit Warcraft 3 (Warcraft 3 reforged) gemacht wurde? Oder alles zusammen?

Nun, nachdem mittlerweile so ziemlich jede denkbare Spieleplattform mit Diablo-Inhalten versorgt wurde und aus dem Zusammenhang der Präsentation heraus, dürfen wir eher mit neuen Inhalten fernab von Diablo Immortal rechnen.

Was meint Ihr? D2 reforged? D4? D3 Expansion? Was wäre Euch am liebsten? Die Frage nach dem Datum stellen wir besser nicht, „gestern“ wäre schon nicht schnell genug ;)

Diablo 4 in Arbeit? Diablo Immortal angekündigt- Diablo goes mobile
Comments