Battle.net soll einsteigerfreundlicher werden

Seitdem bekannt ist, dass Blizzard für StarCraft 2 und Diablo 3 eine komplett neue Version des bekannten Battle.net – unter dem Arbeitstitel „Battle.net 2.0“ – entwickelt, fragen sich viele, welche neuen Funktionen dieses bieten wird und wie Diablo diese nutzen wird. Über die technischen Details ist zwar noch nichts bekannt, aber in den offiziellen Foren hat Blizzard Poster Bashiok nun einmal erläutert, wie das neue Battle.net auf der Bedienungsseite vor allem einsteigerfreundlicher werden soll. Ziel ist es, Einsteiger dazu zu bringen, sich sofort im Battle.net zurechtzufinden:

Bashiok Eine Sache, die viele Leute ähnlich erlebt zu haben scheinen, als sie Diablo 2 das erste mal gespielt haben, war ihr Einstieg in das Battle.net. Und der war allgemein nicht positiv. Die meisten, wie ich auch, haben das Spiel installiert und erst einmal losgespielt. Innerhalb einiger Wochen oder Monate haben sie das Spiel durchgespielt und hatten dabei sicher eine Menge Spaß. Und dann eines Tages bemerken sie den Button „Battle.net“ und klicken einfach mal drauf – und ihre Charaktere sind nicht mehr da. Sie müssen neu anfangen. Viele von uns hätten auch nur im Battle.net gespielt, um Tauschen und Handeln zu können. Das richtige Erlebnis spielte sich im Battle.net ab, und bis man das gefunden hatte, hatte man viel Zeit verschwendet. Obwohl „neu Anfangen“ etwas war, dass jeder Diablo 2 Spieler irgendwann tun musste, hinterließ der Mangel an Hilfestellung einen bitteren Geschmack. Um das zu vermeiden, wollen wir die Spieler ermutigen, gleich zu Anfang Battle.net Charaktere zu erstellen.

Dass es in Diablo 3 einen Single Player Modus geben wird, ist von Blizzard ja bereits bestätigt worden. Als „Vorbereitung“ auf den harten Alltag des Onlinespielens wird dieser aber an Bedeutung verlieren. Gleichzeitig zeigt diese Aussage, dass Blizzard anscheinend keine Verknüpfung von Singleplayer und Battle.net plant, wie es etwa das offene Battle.net war. Was dies für einen LAN-Modus bedeutet, ist ebenfalls noch unklar.

Blizzard: Neuer Grafikstil bleibt Ein Wiedersehen mit.... den Engeln