Diablo 3: Caldesanns Verzweiflung: Fluch oder Segen?

DIablo 3 Rezept Caldessans Verzweiflung

Mit dem PTR zu Diablo 3 Patch 2.4.0 – und der dort neuen Möglichkeit, Ancient Items aufzuwerten, das heißt, diesem Item Mainstatpunkte hinzuzufügen, kochte auch die Frage auf, ob das nicht die Schere zwischen Arm und Reich im Sinne von Paragonleveln, weiter auseinandertreiben. Noch mehr Mainstat? Die Spieler mit besonders hohen Paragonleveln würden in besonderer Weise davon profitieren. Wenigspieler hätten kaum was davon, da sie auch nicht so viele Grifts machen wie Vielspieler.

Zum Hintergrund: Das neue Kanais-Würfel-Rezept: „Caldesanns Verzweiflung“, ermöglicht es, einen zusätzlichen Mainstatwert einem Ancient Item hinzuzufügen. Hierzu wird unter anderem ein Legendäres Juwel benötigt welches bei der Aufwertung vernichtet wird.Bei einem Legendären Gem der Stufe 50 würden 250 Mainstatpunkte hinzugefügt – für jeden Rang des Gems 5 Punkte. Angenommen, jemand wertet auf diese Weise 10 Ancient Items auf, bekäme dieser 2500 Mainstatpunkte. Das entspricht dem Mainstatbonus von 500 Paragonleveln wenn man ihn so vergeben könnte ( ab Level 750)

Das hört sich nach viel an. Aber was bedeutet das konkret? Ein vereinfachtes Beispiel (ohne APS, ohne IAS; ohne CHD und CHC, ohne jedwede sonstige Boni): Ein durchschnittlicher Level 70-Spieler mit ein paar Paragonleveln könnte ungefähr diese Werte haben:

1. Mainstat : 9000 2. Waffenschaden gemittelt: 2.500

Schadensformel vereinfacht:

Mainstatfaktor: (1 + (9000/100)) = 91, Waffenschadenfaktor: 2.500

Waffenschaden: 91 x 2.500 = 227.500 WD

Nehmen wir jetzt den Bonus von 10 ordentlich aufgewerteten Ancient Items dazu (2.500)

Mainstat = 11.500 Faktor = 1+ (11.500/100) = (116 x 2.500) = 290.000 WD

Das ergibt ein Plus von immerhin rund 27% an Schaden und die Toughness steigt auch ein wenig.
Aber unterm Strich sind das nur ein oder zwei Greater Riftstufen, da die Monster jede Griftstufe auch 17% Leben dazu erhalten. Je mehr Mainstat schon vorhanden ist, umso geringer fällt der relative Anstieg des Schadens aus:

Bei einem Ausgangswert von 12.000 Mainstat ergäben sich folgende Berechnungen:

Waffenschadenfaktor 121 x 2.500 = 302.500 WD

Mit Bonus der Ancient Items (2.500k)

Waffenschadenfaktor 146 x 2.500 = 365.000 WD

Hier beträgt der relative Zuwachs nur noch 20% und damit auch der Performancegewinn.

Fluch oder Segen?

Sollte dieses Rezept erhalten bleiben? Den weniger hochgelevelten Chars bietet sich eine gute Möglichkeit ordentlich an Damage zuzulegen – wenn es auch sehr teuer ist, denn für jeden Stufe-50-Gem der dabei vernichtet wird, werden rund 17 erfolgreich abgeschlossene Greater Rifts benötigt, das ist etwas, was der Normalspieler nicht an einem Abend macht, der Intensivspieler vielleicht schon.

Die Schere geht also tatsächlich auf, da eine andere Spielweise vorliegt. Intensivspieler machen Level 70 Speedruns (max. 5 Min.), wo ein Normalspieler kaum je hinkommt. Der Intensivspieler wird auch Gems der Stufe 70 oder darüber einsetzen um noch mehr Mainstat zu generieren.

Andererseits: Wer derart auf die Top 100 der Ranglisten erpicht ist, kann nicht das Vorbild für Normal- oder Wenigspieler sein. Es sind unterschiedliche Welten mit unterschiedlichen Ansprüchen. Dem Normalspieler kann es daher egal sein, was der Intensivspieler macht – in diese Regionen dringt er in aller Regel nicht vor.

Ich bin daher der Ansicht, dass dieses neue Rezept keine wesentlichen Änderungen für die Chancen auf und die Verteilung in den Leaderboards bringen wird, eher haben die weniger hochgelevelten Chars einen Vorteil die noch ein paar Prozent mehr Schaden benötigen um eine weitere Greater-Rift-Stufe abschließen zu können. Was meint Ihr?

Andi - Staffie bei indiablo - mehr oder weniger freiwillig :D aus Stuttgart/Benztown

Alter: Wollt Ihr nicht wissen. Geschlecht: Wißt Ihr wenn Ihr Profile lesen könnt Hobbys: Viel zuviele und Diablo versteht sich Sonstiges: Ne Menge, da reicht der Platz nicht... Beruf: Leider nix mit Diablo 3 :)

D3: Snapshotting erklärt von Wyatt Cheng Diablo 3: Änderungen auf dem PTR zu Patch 2.4.0
Comments
everything_ends
Meine Meinung:

Cap bei Gem-Lvl 50 -> Problem gelöst.
xzarnado
Ist ne ganz einfache Sache. Die EXP-Grinder, die derzeit mit Botting sich ihre Paralevels holen, werden nicht so stark von profitieren. Die werden halt in Zukunft vielleicht 2-3 Stufen höher farmen und gut ist.

Aber die Leute, die verzweifelt um jede GR-Stufe bangen, die werden sich mächtig drüber freuen. Es wird die Leaderbords in keinsterweise umkrempeln, aber es wird diejenigen, die wirklich aus eigene, Antrieb, ohne turbu-Hud und ohne Botting, so hoch kommen wollen wie es nur geht, ein paar mehr Stufen ermöglichen.

Zudem wird dadurch zumindest ein wenig der Paragon-EXP-ler unter den Spielern abgeschwächt, da nun der Mainstat vom Paragon zusammen mit den Mainstat vom Equipment den Schaden beeinflusst und nicht mehr nur noch der Mainstat vom Paragon.
DameVenusia
Sehe ich ganz ähnlich, diejenigen mit geringeren Paraleveln haben relativ gesehen einen größeren Vorteil.
TheSlayer
Super Artikel, super erklärt.
Und Verwendung für all die Gems klingt auch gut
ace.le
Jo, wirklich super Artikel.

Damit kann man wirklich weniger spielen und mehr erreichen, Para ist nicht mehr so abnormal wichtig. Bin diese Season auf über 1000 Parastufen geklettert, und es ist ätzend. Man hat das Gefühl, dass es eh erst nach Para 800, wenn alles auf den Mainstat gehen kann, erst so richtig los geht. Wenn man das jetzt dadurch gut ausgleichen kann (und einen 50er Gem bekommt man auch verhältnismäßig locker hin, denke ich), ist mir jedenfalls schonmal geholfen. ^^
benhold
spiele hardsorc und frage mich wenn ich 12x 50lvl gem für mein gear opfere und dan sterbe ist das noch härter als sonst zu sterben weil ich nciht nur 3 hohe gem verliere sondern 12x gem fürs gear aufwerten + die 3 in dem schmuck hmm
hoffe das blizzard da auch irgendwie an die hardcore spieler denk und man die gem wieder bekommt oder irgend so was
habe die ladder sicher schon 3-4 barb verloren es dauert schon entwas um gear zu finden um 60+ grift zufaren und dan z usterben ist schei.. und den ncoh die 12 zusetlichen gem zu verlieren ist blöd
TheBrokenFenix
Man darf nicht vergessen, dass durch die Empowered Rifts 1/4 weniger Runs gemacht werden müssen, gleiche Chancen beim Werten vorrausgesetzt.
Ein 50ger Stein ist damit locker auch für Wenigspieler an einem Abend zu erreichen. Damit bekommt man effektiv 4 Paragonpunkte pro Run, die man später nur noch einlösen braucht. Also denke ich, dass am Anfang die Wenigspieler deutlich mehr profitieren werden.

Doch wer jenseits der 80 spielt, hat erst einmal ordentlich was zu tun. Schließlich will man ja keine halben Sachen machen und den Stein so hoch wie möglich zum verbessern benutzen. Als ich das Rezept in den Patchnotes gelesen hab, dachte ich: Jetzt dreht Blizzard völlig am Rad. Soviel Mainstat ist doch einfach nur übertrieben. Dann laß ich über den harten Nerv vom Healmonk und ich denke, neben den ganzen neuen Damagereduktion Items wird man auch über ein ordentliches Lebenspolster verfügen müssen. Kennt doch jemand vitaonly als Defensivkonzept für die Sorc aus D2? Das wird, natürlich nicht wortwörtlich, wieder relevant, angesichts der neuen Schildmechaniken wie Dominanz oder andere.

Ganz plötzlich wird vielleicht auch Vita als Mainstat auf der Ausrüstung weniger wichtig als %Leben, denn auf lange Sicht gewinnen Multiplikatoren immer. Es gefällt mir übrigens sehr gut, dass topgear möglichst viele Stats außer Mainstat dann haben könnte. So kann ich das gear viel besser an die Skills und die Spielweise anpassen, die Verteilung der Mainstats ist dann eine Balance zwischen Schaden und Zähigkeit.
Leider ist es aber auch so, dass zB. Rüstung als Stat durch die hohen Werte an Stärke oder Geschicklichkeit kaum noch nützlich sind und potentiell bessere Affixe blockieren.

So oder so, ich glaube das Rezept ist ein Segen, für jeden von uns. Nur die HC Spieler, die tun mir wirklich leid, sollte mit einem Rip alles weg sein. Aber das ist nun mal der Deal, wenn man sein Häckchen beim Totenkopf setzt
Bukama
Ich hätte mir eine bessere Usability in Sachen Gems gewünscht (Funktionsweise wie den Cube, d.h. einmal finden, für alle Chars verfügbar, 3 auswählbar, so dass das ständige hin und her schieben der Gems entfällt) anstatt noch mehr Pushing in Richtung "Höher, schneller, weiter"...
Ziger
naja, damit will man halt die spieler beschäftigt halten und so betrachtet ists eigentlich ok. Für HC sind die Rips dann halt nochmal eine Runde härter, wenn man zB 16 50er gems + "aufwertungen" verliert, muss man min 200 GRifts machen bis man wieder gleichweit ist. Andererseits kann man ja für tiefe Stufen auch SpeedGRifts machen, dann hat man innert paar Stunden wieder ein haufen 30+ steine

@Ausrüstung
Evtl werden wir jetzt sehr viel mehr Diamanten in der Ausrüstung der Dex/str Chars sehen:

78 Allres Diamant = 780 Int = lvl156 Stein = 60% von einem Itemstat (130)
280 Mainstat/Vita Stein = lvl 56 Stein = 28-43% von einem Itemstat (650-1000)

Man verliert zwar einige %Dmg, aber wenn man näher ans 1:10 optimum kommt kassiert man auch 20-30% weniger

Bei den Int-Chars könnte +Armor besser als Sockel(Hosen) oder Mainstat(brust) werden
ace.le
Dann müsste sich Blizzard ja kreativ(e) Gedanken machen. Die Lösung mit Caldesanns ist halt mal wieder die schnelle, unkomplizierte.

Blizzard ist schon interessant mit den Spielen. Sehr viele spielen diese Spiele, sehr viele mögen sie. Aber immer ist irgendetwas dran, was nie so richtig hinhaut oder frustrierend ist. Und wenn ich an D2 zurückdenke, brauchts nur einen kreativen Kopf wie den Ersteller der PlugY-Mod und alle waren zufrieden damit. Warum macht Blizzard sowas nicht? Check ich nich. ^^
Sharlice
Das Problem, dass die Schere weiter auseinander geht, sehe ich schon. Allein deshalb, weil ich als Casual Gamer auf den meisten Slots gar keine uralten Items habe, die ich "verzaubern" kann.
TheMinimi
Mehr Mainstat, schön und gut abernändert im Endeffekt auch nichts dran das es kein vernünftiges defensiv/wiederstands/lifeleech/leben pro treffer konzept gibt - mehr Schaden geht immer....
Bukama
Falls sich jemand das gleiche fragt wie ich gerade: Was passiert it Gems größer lvl 50?
Ich habe gerade auf dem PTR mal einen 65er stein gecubt und auch entsprechend dem Level die Status bekommen, hier dann also 325.
FenixBlack
Das kann man verkraften. Man übernimmt sich ja nicht jeden Tag. Wenn man Stirbt ist der Charakter halt tot - das war schon immer so. Ich spiele allerdings Hardcore, weil sich bis zu einem Charaktertod so viel Zeug ansammelt, dass man den gleichen Char noch zwei Mal bauen kann. Es dauert inzwischen nicht mehr so lange, dann steht der neue Char wieder an der gleichen Stelle. (Oder man nutzt die Gelegenheit mal einen anderen Build auszuprobieren.) Allerdings muss man trotzdem vorsichtig spielen. Man muss sich vorsichtig nach vorn tasten. Man kann nicht einfach auf Gutglück mal irgendeine Schwierigkeitsstufe einstellen und entweder passt es, oder man stellt wieder runter.

Ich versuche immer eine möglichst gute Balance zu finden zwischen Offensive, Defensive und Heilung. Wenn man in Softcore Damage as Damage can als Defensivkonzept verwenden kann, währe das richtig traurig. Sprich: man ballert alle Monster ab, bevor sie an einen rankommen, weil wenn sie mal durchkommen, is man sofort weg. Ich hoffe das ist in Softcore nicht praktikabel, denn sonst währe das ziemlich arm.

Gehen auch Gems unter Level30/40/50 für Waffen/Schmuck/Rüstung respektiv? Anscheinend kann man Gems darüber verwenden. Wie funktioniert das genau? Ich seh da nicht durch.
MrGracy
Ein paar Infos zusammengefasst:
  • Willst du eine Waffe verzaubern, dann muss der legendäre Edelstein mindestens Level 30 haben, bei Ringen mindestens Level 40 und bei Rüstungsteilen mindestens Level 50. Darunter geht es nicht.
  • Je nachdem, was für einen Edelstein du verwendest wird Int (mit Topas), Vit (mit Amethyst), Dex (mit Smaragd) oder Str (mit Rubin) auf das Item gezaubert.
  • Die zu verzabernden Gegenstände müssen Uralt sein, mit normalen funktioniert es nicht.
  • Das Level des legendären Edelsteines ist verantwortlich für die Menge an Int/Vit/Dex/Str, die man dann auf den Gegenstand bekommt. Und zwar ist die Menge immer Stufe Gem x 50 (wie in Bukamas Beispiel 65 x 5 = 325).
  • Erneutes Verzaubern eines Gegenstandes überschreibt den alten Wert. Nimmt Bukama den Gegenstand mit den 325 drauf und verzaubert ihn mit einem Edelstein Stufe 60, bekommt er 300, bei Stufe 70 entsprechend 350.


Was ich noch nicht getestet hab ist was passiert, wenn man den Gegenstand anschließend mit dem Würfel neu ausrollt. Ob Caldesanns Verzauberung dann weg ist oder bestehen bleibt.
DameVenusia
Wenn man einen Gem und ein Item übrig hätte ... gewöhnlich werden aber nur die Items aufgewertet die eh schon rausreichend gut sind was die Frage nach der erneuten Verzauberung etwas akademisch erscheinen läßt. Teuer ist Caldessans allemal, wer hat schon viele übrige Gems auf höheren Stufen? Gerade für Seasonchars stellt sich am Anfang die Frage ob man das aufgewertete Nephalemportal nutzen kann, kostet ja auch richtig Gold.

Andererseits bietet Caldessans eine Abkürzung zu Stat-Werten ggf. deutlich höherer Para-Level. Es macht schon einen Unterschied ob man mit 9.000 Mainstat herumläuft oder mit (recht leicht erreichbaren) 12.000 (30% mehr Dmg), besonders krass bei denen die schon 15k+ haben, die machen alleine wegen ihrer Stats schon rund das Doppelte an Schaden wie ein um-die-800 Para-Char.
FenixBlack
Also für Season kommt das Rezept für mich gar nicht in Frage. In noLadder steht bei mir allerdings schon eher die Frage: was mache ich jetzt mit den Millionen Gold und den Edelsteinen, die ich alle dreimal auf Rang0 habe?
Das Gold wer ich wohl in powered Rifts ausgeben können. Aber die Gems? Die müllen mir die Schatztruhe zu und ich kann sie im Moment nur wegschmeißen, um sie mir dann extra zu holen und hochzucuben, wenn ich sie dann brauche.

Ich bin diese Saison nämlich auch nur bis Greater Rift Level 39 gekommen.
xzarnado
Dann kann ich deinen Gedankengang völlig verstehen

Ich bin die Season solo bis 60 gekommen, in einer 4er Grp war mehrmals locker 65-70 drin, daher werde ich Geld und Gems in das neue Rezept investieren wenn ich a) das Zeug im Überfluss haben sollte, was nicht lang dauern wird und b) das Ausrüstungsteil worauf ich das Zeug anwenden will, mit gescheiten Rolls gefallen ist. Und B) wird VIEL länger dauern als a) das weiß ich jetzt schon...
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!