Diablo 3-Designer: Hexendoktor vs. Totenbeschwörer

Der Totenbeschwörer gilt als eine der interessantesten Charakter-Klassen in Diablo 2 und Lord of Destruction. Chef-Designer von Diablo 3 Jay Wilson gab bekannt, dass es den Totenbeschwörer in Diablo 3 nicht geben werde. Als das Team überlegte, welche Klassen im lang erwarteten Nachfolger der Diablo-Reihe ihren Platz finden solle, fiel die Entscheidung, eine völlig neue Klasse zu entwickeln, den Hexendoktor. Mit insgesamt fünf Klassen in Diablo 3 gab es keinen Platz mehr, für eine zweite Klasse, die dem Hexendoktor zu ähnlich sei. Warum aber musste der Totenbeschwörer weichen, wenn der Unterschied zu beiden Klassen scheinbar nur gering ist? Jay Wilson gab dazu folgende Erklärung ab:

TotenbeschwörerBei unserer Herangehensweise an die Charakter-Klassen in Diablo 3 bestand kein besonders großer Wunsch, die Klassen des Vorgängers zu übernehmen. Das Ziel ist, etwas anderes zu versuchen und den Spielern ein neues Gameplay zu bieten, anstatt das alte Gameplay neu aufzuwärmen. Der Barbar dagegen wurde übernommen, weil das Team glaubt, ihm neue Elemente mitgeben zu können.

Der Totenbeschwörer wurde daher ein Opfer seines Erfolges. Wir haben ihn uns angeschaut und glaubten nicht, dass wir ihn noch viel besser machen könnten. Ein paar neue Dinge hätten wir ihm vielleicht beibringen können, aber im Grunde ist er so komplett ausgereift. Wir wollten ein neues Gameplay schaffen. Das war der Grund, weshalb wir den Hexendoktor als neue Klasse aufgenommen haben.

HexendoktorObwohl der Hexendoktor ähnliche Fertigkeiten wie der Totenbeschwörer hat, gibt es doch gravierende Unterschiede, wie beispielsweise die Art und Weise, wie der Schaden wirkt. Wenn der Totenbeschwörer Schaden austeilt, geschieht das in der Regel durch auf den Boden liegende Leichen oder durch seine herbeigerufenen Monster. Die Monster des Hexendoktors dagegen sind etwas kurzlebiger. Sie kommen und gehen, wie verrückt. Da ist eine Mauer aus Zombies, die ziemlich schnell wieder verschwindet oder Monster in der Art, die Wohl oder Übel explodieren. Das wurde bewusst so gemacht, um den Hexendoktor vom Totenbeschwörer zu unterscheiden. Wie auch immer, denjenigen, die am Totenbeschwörer hängen, sei gesagt, es besteht die Hoffnung, dass er in einem Diablo 3 Expansion Set wieder zu sehen sein wird.

Hexendoktor Concept ArtEs gibt viele Leute im Team, die mit der Wahl der Charakter-Klassen nicht zufrieden sind. Aber als wir Diablo 3 als eigenständiges Spiel etabliert hatten, mit dessen eigenen Arten des Gameplay und der Erlebnissen, entschied ich mich gegen die alten Charakter-Klassen. Wir waren dabei, den Hexendoktor zu entwickeln, so dass für den Totenbeschwörer kein Platz mehr im Spiel war. Wir überlegten uns dann, was unsere Erweiterungen bringen könnten und halten uns damit die Möglichkeit für andere Klassen offen.

Das ist eines von diesen Dingen, die die Leute unglücklich machen, es sei denn, wir würden gleich 30 Charakter-Klassen ins Spiel einbauen. Allerdings würde das dem Spiel nicht gut tun. Ich glaube, dass unter den Klassen, die wir gewählt haben, für jeden etwas dabei sein wird. Ich mache mir keine Sorgen darüber, dass irgendjemand wirklich keine Klasse findet, die er gerne spielen möchte.

Detaillierte Informationen über den Hexendoktor und seine bisher bekannten Fertigkeiten könnt ihr hier nachlesen. Wie denkt ihr darüber? Werdet ihr euch mit dem Hexendoktor anfreunden können oder den Totenbeschwörer in Diablo 3 vermissen? Diskutiert mit uns darüber in unserem Diablo3-Forum.

Updates in der FAS-Sektion: Dupi&Cheati und noch mehr Diablo 2 hält sich in den Top 10 der Verkaufcharts
Comments