Diablo 3: Vorschau auf die fünfte Saison

Diablo 3 Season 5 Logo

Am 15. Januar beginnt die Season 5 in Diablo 3. Blizz war so freundlich und gibt uns einen Überblick über das was zu erwarten ist. Das meiste dürfte bereits bekannt sein, aber eine kleine Zusammenfassung sowie ein Link auf die Blognotes von Blizard für die vollständige Vorschau enthalten wir Euch natürlich nicht vor.

Eine der wichtigsten Änderungen ist, dass es keine saisonalen Items mehr gibt. Was mit einem Patch eingeführt wird, gibt es sofort in der Season wie auch in der Non-Season. Das hat den sehr angenehmen Nebeneffekt, dass auch die Paragonwerte von Nonseasonspielern wieder zu etwas nütze sind, nämnlich einen besseren Vergleich zu Seasoncharakteren zu ermöglichen. Die Season ist daher keine Pflicht mehr will man höchste Level erreichen.

Dagegen sollte man gelegentlich eine Season spielen wenn man einen erweiterten Truhenplatz (Stashtab) haben will, denn dieses Feature läßt sich derzeit nur über einen Seasonerfolg freischalten. Gleiches gilt wenn man über die aktualisierten Saisonerfolge oder -errungenschaften ein Klassenset komplettieren will. Das ist über die runderneuerte Saisonreise möglich. Aber aufgepasst: Das Set gibts nicht etwa pro Charklasse sondern nur einmal pro Season! Also passt auf mit welchem Charakter Ihr startet. Dieser legt das Klassenset fest.

Season 5 Klassensets

Mit dem ebenfalls neuen Feature der Reinkarnation habt ihr nun die Möglichkeit bis zu drei Non-Season-Charaktere pro Season „wiederzubeleben“, das heißt, in Seasonchars zu verwandeln. Dabei werden die Stats und Items der betreffenden Chars zwar auf Null zurückgesetzt (die Sachen können per ingame-Post abgeholt werden) aber wesentliche Spielergebnisse Eurer Chars (Spielzeit, Elitekills etc.) bleiben sämtlich erhalten.

Ein paar Antworten zu häufigen Fragen liefert Blizz auch gleich mit:

Diablo 3 Season 5 FAQs

F: Wann fängt Saison 5 an?

A: Saison 5 beginnt am Freitag, dem 15. Januar, um 17:00 Uhr PDT in Nordamerika, 17:00 Uhr MEZ in Europa und 17:00 Uhr KST in Asien. Hilfe zu Zeitzonen findet ihr hier.

F: Wie lange dauert Saison 5?

A: Von Saison 5 an werden alle zukünftigen Saisons etwa drei Monate lang dauern.

F: Wann werden die Saison-Bestenlisten zurückgesetzt?

A: Nicht saisonale Bestenlisten sind an etwas gebunden, das wir „Ären“ nennen. Momentan gehen wir davon aus, dass wir zu Ende von Saison 4 zurücksetzen, obwohl das für zukünftige Saisons nicht zur Regel werden muss.

F: Wird es Saisons auf der Konsole geben?

A: Das Design mancher Features auf Konsolen ist an diese Plattform gebunden, und das gilt auch für die PC-Version des Spiels. Viel von dem Spaß, den Saisons bieten, ist das Erlebnis, dass die gesamte Community gemeinsam und gleichzeitig neue Helden erstellt. Auf Konsolen wird das spiel vergleichsweise „offline“ und isoliert gespielt, daher passen die Saisons nicht zu diesem Spielstil. Deshalb haben wir nicht vor, Saisons auf Konsolen einzuführen.

F: Was geschieht mit älteren Saisonrekorden?

A: Wenn wir mit weiteren Saisons fortfahren, können wir einige persönliche Rekorde nicht mehr speichern. In Saison 5 werden eure persönlichen Bestwerte für alle bisherigen Saisons zwar gespeichert, aber in einer zukünftigen Saison werden wir anfangen, alte persönliche Bestwerte zu entfernen, wobei wir mit Saison 1 anfangen werden. Das gilt unabhängig davon, ob ihr persönlich an vorangegangenen Saisons teilgenommen habt oder nicht. Wir werden euch später mehr dazu mitteilen.

Saisonale Bestenlisten werden dagegen nicht gelöscht und bleiben sowohl im Spiel als auch auf unserer Website archiviert.

Quelle: Blizzards Vorschau auf auf Season 5 zu Diablo 3

Tja, da haben wir die Qual der Wahl: Season oder nicht? Wie würdet Ihrt Euch entscheiden und warum?

Andi - Staffie bei indiablo - mehr oder weniger freiwillig :D aus Stuttgart/Benztown

Alter: Wollt Ihr nicht wissen. Geschlecht: Wißt Ihr wenn Ihr Profile lesen könnt Hobbys: Viel zuviele und Diablo versteht sich Sonstiges: Ne Menge, da reicht der Platz nicht... Beruf: Leider nix mit Diablo 3 :)

Diablo 3: Warum Reinkarnationen limitiert sind Der Indiablo.de Wochenrückblick Woche 50 & 51 - Kanais Bugfix, Seasonwechsel Datum, Patch 2.4: Vorbereitungspatch, Reinkarnation, Rants, Guide, Grautiefeninsel, Legs und Sets, PTR: hotfixes und Patchnotes
Comments
marcx88
Hatte eigentlich fest damit gerechnet , dass der zusätzliche Truhenplatz noch von den Seasons losgelöst wird.. Werde deswegen jedenfalls nicht Season spielen.. Muss auch ohne gehen..
endyman
Genau das ist die frage : was muss man machen um den truhenplatz zu bekommen ?
Bukama
Den ersten zusätzlichen kauft man mit Gold. Danach muss man die ersten vier Season-Journal-Chapter schaffen um ein zusätzliches Tab zu kriegen.

Also Season 5 +1, Season 6+1, Season 7+1 etc bis Season 9 alle da sind. (oder halt später wenn man ne season auslässt
endyman
Klingt nach einigem Aufwand...
MrGracy
Und um den zusätzlichen Platz zu bekommen muss man auf dem PTR Eroberer/Conqueror abschließen.
In der aktuellen Season ist das:
2 Errungenschafte, GRift 50, 75 Kanaisachen extrahieren, 3 legendäre Edelsteine auf Stufe 50 bringen, T9-Rift in unter 4 min abschließen
Das hab ich in Season 4 bisher noch nicht geschafft. Ist also gar nicht so einfach und für Gelegenheitsspieler eher nicht ohne weiteres zu erreichen.

EDIT:
Aber bis die Season los geht bin ich voller Hoffnung, dass Blizz die Anforderungen für den Truhenplatz nach unten schraubt. Nach den ersten 4 Kapiteln muss der nicht kommen, aber den Platz bereits nach Champion oder Zerstörer zu bekommen fände ich besser (und nicht nur, weil ich es sonst nicht schaffe, sondern weil es Seasongegner gibt, die sich durch so was bestätigt fühlen).
xzarnado
Wehe du beschwerst dich noch mal über zu wenig Truhenplatz...

Du darfst davon ausgehen, dass der PTR Build so wie er jetzt ist, live geht. Denn jetzt kommt Weihnachten und Neujahr und da wird NIEMAND im BlizzHQ arbeiten, sondern endlich mal Zeit mit der Family verbringen.

Ich muss dir aber dahingehend recht geben, dass der Truhenplatz wirklich nur erreichbar ist, wenn man einen Character sehr lange und sehr viel spielt, das heißt die SeasonJourney sehr erfolgreich abschließt. Was aber auch designtechnisch okay ist. Denn wenn ich eh nur wenig spiele, brauch ich auch nicht - nach Blizzards Leitgedanken - viel Truhenplatz. Weil dann sollte ja das was ich habe ausreichen.
TheMinimi
T9 Rift in unter 4 min. geht gut aber nochmal die ganzen Mats für Kanais suchen....
MrGracy
Also ich hab es mit dem Monk schon 2 mal geschafft (laut Stoppuhr), aber nicht angerechnet bekommen. Mal sehen, muss mal schauen ob ich den ein oder anderen anquatschen kann und um Hilfe zu bitten. Aber die FL ist in letzter Zeit recht leer geworden.

Die Kanaissachen hab ich in der aktuellen Season sowieso freigeschalten, damit ich die später alle man Nonseason habe. Aber das jede Season nochmal machen ist ... sagen wir mal Fleißarbeit.
xzarnado
Ist eher mal kompletter BULLSHIT. Ich hätte es echt gerne gehabt, wenn es so gewesen wäre, dass die ganzen "alten" Kräfte noch im Cube drin gewesen wären und "aktiv" geworden wären, sobald man besagtes Item gefunden hat. So dass man sich die Materialschlacht und den Platz in der Truhe bis dahin sparen kann.
Butantex
Scheiß Blizzard, die ham se doch nicht mehr alle. Warum wird man immer gezwungen die Scheiß Season zu spielen? Blizzard = Drecksverein
DameVenusia
Schlecht gegessen gestern?

Niemand muss. Keine Season kein Truhenplatz ... Season gespielt, Truhenplatz... wo ist das Problem?
FenixBlack
Ich werde noLadder spielen. Ich will endlich mal die ganzen geilen Items, die sich in den letzten 4Saesons angesammelt haben ausprobieren.
Ich werde wohl nur Ladder spielen, um mir den Truhenplatz und das eine Itemset zu holen. Da schaue ich gerade wie das geht und was man genau bekommt.
Währe echt zu cool gewesen, wenn sie nicht nur genannt hätten, welche Sets man bekommen kann, sondern sie auch gleich noch verlinkt hätten. Ich entscheide mich schließlich nicht für eine Klasse, sondern für einen Spielstil. Aber da es Shadow's Mantle zu bekommen gibt, hat sich das jetzt erledigt.

Wie bekommt man den Truhenplatz?
Ah, habs gefunden:
Okay, dann fällt das weg.
Bis ich das allein mit meinen noLadderChars erreiche (die ja Stand:jetzt sind und nicht erst von Null hochgespielt werden müssen) ist die Saison eh wieder vorbei.
MrGracy
Das ist aber nur Stand PTR, ich befürchte aber, dass es in der Liveversion ebenfalls so sein wird und dass ich die Season nicht an den Truhenplatz kommen werde
Dann wird es einen Aufschrei in der Community geben (nicht weil ich den Platz nicht bekommen werde, sondern weil es viele andere auch nicht schaffen werden) und in der Season danach wird es deutlich einfacher werden [/Vermutung]
TheBrokenFenix
Man muss für den Aufwand die Kiste freizuschalten auch noch den Powercreep mit einrechnen. Ich als leidenschaftlicher Sammler werde mir das Ding auf jeden Fall holen. Aber vermutlich erst, wenn mich meine seasononly Freunde etwas ziehen können. Ist aber trortdem etwa nerfig, denn der kaufbare Slot wird erst mal mit dem Zeug von nem Muli vollgestopft werden, der dann den Slot für nen season Char frei macht. Dann wird der Leidensdruck schon irgendwie groß genug sein und ich kann mir auch gut vorstellen, dass wir hier in der Comm eine Gruppe von Leuten organisieren, die einfach nur möglichst schnell und effizient diese dämliche Seasonreise abhaken wollen. Man wird sehen.
InMemoriam
allein, dass man sich ne Komfortfunktion erst erspielen muss

Glücklicherweise wird ohnehin alles so schnell entwertet, dass ich wenn ich irgendwann mal wieder D3 starte die halbe Truhe löschen kann.
TheMinimi
Ich finde es gut das man sich in der Ladder etwas erspielen kann, so wird der aktive spieler für etwas belohnt Alle die kein interesse haben können ja non ladder zocken . Aber das Geschrei das man nicht alles 4 free bekommt ist ja jetzt schon wieder groß... für mich unverständlich !
marcx88
Sie hätten doch einfach in Nonladder die selben "Bedingungen" für den Truhenplatz machen können.. Es geht nicht darum nichts tun zu wollen - sondern um den Spielmodus. Hab auch in der aktuellen Seasonreise das 70HC nicht gemacht.. Weil ich das einfach Unsinn finde die Spielmodi so zu mischen. (und da gehst mir ums Prinzip . mich hätte auch einer auf 70 gezogen)
Der Leidensdruck ist in Nonladder auch theoretsch größer weil man da ja nicht alle paar Monate neu anfängt und so auch mehr ansammelt mit der Zeit. Also rein von der Logik her würde Zusatzplatz für mein Empfinden eher nach Nonladder passen.
FenixBlack
Das ist richtig. In noLadder benötigt man eher den Truhen, während man ihn in Ladder erspielen muss. Is mir allerdings gar nicht mal so wichtig. Eigentlich müsste ich mit dem Platz der da ist, auskommen können. Und wenn ich ihn doch unbedingt haben will, na dann erspiele ich ihn mir eben.
War in der Vergangenheit auch so: Wenn es ein Ziel gab, dann habe ich darauf hin gespielt. Meist war das der primäre Grund überhaupt Diablo zu spielen.
Chabero
Wenn man wie in der aktuellen Ladder nur soviel schaffen müsste wie fürs Pet, wärs ja ok, ich persönlich werde z.b. sicher kein HC-Char in st70-rift schicken... nacher vereckt wegen der Truhe der Char und die Truhe gibs dann doch net..
Wenns diesmal kaum jemand geben sollte der den zusatzplatz schafft, dann wirds sicher anhand dem "gemecker" in der kommenden vereinfacht oder noch nachträglich "runterreduziert"
8u7ch3r
Krass wie hier nur wieder gehatet wird wegen einem Truhenplatz :o

Ich persönlich freue mich auf die 5. Season mehr als auf Weihnachten.
Endlich wieder mit Kollegen auf HC schön nen Char durchzocken.
Hab Beta und nach Release sehr aktiv gespielt (eines der ersten Cain Sets auf EU gedroppt gekriegt und ziemlich viel Kohle damit gemacht, sowie als einer der ersten Inferno erreicht und dort in Akt 2 so richtig schön auf die Schnauze gekriegt. Wer damals dabei war kennt das alte Inferno noch ^^)
Danach war erst mal ne längere Pause weil ich mich auf Hearthstone konzentriert habe.

Jetzt mit den Seasons endlich wieder Ansporn mit allen bei 0 zu beginnen
Ende Season 4 mal kurz reingeschaut und ich muss sagen, ich bin sprachlos wie viel besser D3 geworden ist, im direkten Vergleich zum Stand bei Release

Auf eine erfolgreiche 5. Season
xzarnado
Habe gestern nacht einen ähnlichen Post auf diablofans gelesen. Ich kann da nur voll zustimmen Diablo3 wird von Season zu Season wirklich merklich besser. Neue System eingeführt, verfeinert, perfektioniert (in Schwarm integriert *g*), jetzt in der Tat pro Klasse mindestens 3 spiel- und konkurrenzfähige Builds geschaffen... das Game noch viel flüssiger vom Spielgefühl her gemacht. I love it.
ace.le
Tjo, Spiel also im fertigen Zustand: Nach 2(?) Jahren und einem AddOn. ^^
Shihatsu
Und das hälst du weshalb für Postenswert? Bist du neu in diesem Internet oder ist das dein erstes Blizzard Spiel?
Xkl1
Finde nicht, dass das die Endstation ist.
Es gibt noch viele Baustellen, ein weiteres Addon kommt ja auch noch.

Woran sie dann mal arbeiten sollten beim Addon ist die Itemization. Aber ob sie die noch irgendwann mal richtig gut hinbekommen...ich weiß es nicht.

Weg von diesem Set-Only System, weg von willst du Qual 10 spielen zieh das oder das Set an, sonst kannst du es vergessen.
xzarnado
Trotz, dass in ALLEN Ingamefiles zum Crusader eine "EXP_1" steht glaube ich daran nicht. Ich glaube das Game wird mit Season, Shortseasons und Contentpatches gefüttert. So 2-3 JAhre noch und dann wird auf irgendeiner BlizzCon in Diablo4 angekündigt. Macht auch storytechnisch sinn, da wir dank dem Zerstören vom Seelenstein wieder "am Anfang" stehen und rein theoretisch alle Übel wieder rumrennen.

Legacy Of Nightmare ist dein Freund.
Xkl1
Legacy of Nightmare ist eine kleine Option!
Diese ist soweit ich weiß auch nicht für alle Builds optimal, was ja auch gut ist.

Aber das Problem hierbei ist ja schon einmal, dass so gut wie alles was ich trage ancient sein muss, damit das überhaupt klappt und ich hab es schon bisher motivationstechnisch nicht geschafft alles was ich trage uralt nochmal zu suchen. Zumal es auch nicht einmal ansatzweise geklappt hat ^^

Sinn?
Ich laufe 2 Monate lang den uralten Items nach, lasse links und rechts alles stehen und liegen an Sets und Co, weil ich ja nur item X und X in uralt brauche und sonst nix.

Ich weiß man hasst den Vergleich hier, aber in D2 hatte ich während des Spiels folgendes zum Sammeln, was IMMER geil war:

- Runen
- Edelsteine und Juwele zum Cuben
- Gold für Glücksspiel
- weisse Items
- normale Uniques und Sets, wo einige einem noch nie gedropt sind
- Juwele mit %Schaden, min,max
- Charms, klein und groß
- usw

Motivationstechnisch kann sich D3 eine Riesenscheibe von D2 abschneiden was das Thema "Was motiviert mich beim Suchen und Spielen" angeht.

In D3 sammle ich nebenbei Paragonpunkte, Gold für ...naja die neue Chance aufs Aufwerten, und ein paar kleinere Dinge. Hier ist nichts dabei wo, wenn das doppt, ich aus allen Wolken falle.

Beispiel: Highrunes in D2 LoD, oder eine der wahnsinnig seltenen Gegenstände. In D3 finde ich jede Saison alle Gegenstände die ich für den Build brauche, nur eben nicht immer in uralt.


Fazit: Es ist noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu tun, und das Addon kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. MARK MY WORDS!
Swanky
Ach, irgendwas ist immer. Entweder muss ich Bounties machen für Canai's, oder mir fehlen Mats fürs rerollen bei Kadala, GRiftsteinchen, Smaragde sind bei mir akute Mangelware...
Juwele gibt's ja in Form der legendären Edelsteine schon, und lassen sich aufwerten. Charms wären noch ganz nett, kommt aber stark auf die Werte an. Wird wohl ein weiterer Powercreep werden...
Runen passen finde ich derzeit nicht ins Spiel. Klar wäre es eine Alternative, aber zu was? Und wie mächtig müssten die Runenwörter dann werden?
greenelve
Müsste nicht demnächst der Termin für den Patch bekannt gegeben werden? Immerhin startet die Season in 10 Tagen, inklusive Patch...
MrGracy
Für einen Patchtermin hatte ich morgen für wahrscheinlich gehalten (mittwochs sind schließlich immer die Wartungsarbeiten). Da aber bisher noch nichts in der Richtung bekannt gegeben wurde, wird es wohl Mittwoch der 13.01.2016. [/Spekulation]
xzarnado
Also genauso wie zur Season3. Btw wird auf diablofans bereits immens rumgejammert, dass noch sehr viele Bugs im Patch drin sind. Repruduzierbar ohne Ohne. Wenn Blizzard die nicht fixen sollte, wird das Geheule über Exploits noch größer werden als bislang.
FenixBlack
Kann ich aber ehrlich gesagt schwer nachvollziehen. Wie ich schon zu fraglicheGeschichte schrieb: "Das Item was man sucht, tatsächlich auch mal zu finden ist doch viel geiler, als...die Alternative".
Wenn man ein Item in ancient sucht, kann man währenddessen auch Materialien suchen, um es per Rezept neu auszuwürfeln.

Wenn es nach mir geht, müssten die ganzen legendären Items nochmal über den Haufen geworfen werden - ganz gleich wie geil die Eigenschaften auch sind. dann sollten die legendären Items, insbesondere die Sets, nochmal neugemacht werden - nur diesmal nicht so übertrieben stark. Schwierigkeitsstufen bis T10 kann man lassen. Und wenn dann die besten Spieler nur noch T5 schaffen, während der Durchschnitt erst so bei T2, dann ist wieder alles Richtig.
Ziger
Auf dem T10-Ponyhof, wo man vor allem schaut, wie man am meisten Runspeed einpackt? Das ist mMn das grösste Problem am aktuellen system. Es gibt guten Content(zB was man mit kanai alles zaubern kann), aber die Resourcen kriegt man höchstens auf einer stufe, die zu einfach ist.

Bei mir ist die Motivation immer relativ schnell weg, da a) T10 schnell zu einfach ist und b) GRifts wenn man halbwegs am Limit spielen will zuviel Random drin ist... Manchmal hat man ein Lvl, dass man auch 5 Stufen höher schaffen würde, manchmal umgekehrt... nicht so toll

@Runen/Juwele
Macht so wie D3 aktuell aufgebaut ist relativ wenig Sinn, da es grob geschätzt nur 6 Eigenschaften gibt, die man will. Wenn man sowas versuchen würde, wäre es entweder gleich wie jetzt nur mit "nimm juwel X statt gem Y" oder es wäre Gamechanging à la "Cham-rune"(immun gegen Einfrieren)
Und bei Waffe und Helm zB versuchen sie es ja nicht einmal mit dem Edelsteinbalancing... hab daher nichtso grosse Hoffnung in diese Richtung^^
MrGracy
Laut Nevalistis (Are You Prepared for 2.4.0?; in den Kommentaren relativ weit unten; kA, wie man da einen direkten Link hin bekommen kann) wird es kein Datum für den Patch geben, da es kurzzeitig Probleme geben kann und man ein angegebenes Datum nicht verschieben will:

fraglichegeschichte
Also wie schon mehrfach betone, wenn jemand maximal eine Stunde am Abend Zeit hat, dafür ist RoS in seiner aktuellen Ausführung genau richtig, man hat für sich in einer Season ausreichend Content und ja, man findet wenn man solo spielt dann auch entsprechend von der Zeit gestreckt sein Gear und das ist im Vergleich zu d2 natürlich schneller.

Dennoch, für den intensivspieler ist der content auf erfolge beschränkt. Der char selbst ist ein Prozess welcher viel zu schnell bei 90% perfektion abgeschlossen ist und man nur noch die selbstmotivation wählen kann sinnlos wegen 0,1 besseren Stats zu grinden, die paragonleiter zu erklimmen oder sich halt mit den Erfolgen auseinander setzen oder gleich eine ganz andere Klasse neu anzufangen. Ist vielleicht auch das Konzept hinter Ros, spiele mal alle Klasse durch... Wer weiß das schon

Ich für meinen Teile teste Season 5 gerne, sehe aber schön böses was exploit/bugs und Klassenbalance betrifft wieder einige "nachteile" für die kommende Season, aber ich bin zuversichtlich, dass ich für mich zumindest paar Wochen Spass finde. In SC ist die Luft ja bekanntlich schneller raus, weil man auch mehr riskiert als in HC. Trotzdem werde ich nun SC in S5 anfangen, weil die möglichen Bugs/Exploits mich in HC enttäuschen werden.

Viele verdrängen einfach was d2 lod an Inhalt streckt. Wenn nicht gerade der Weg zu 99 ein ziel ist, dann kann auf dem Weg zu leveln, immerhin vieles nützliche droppen. Man kann halt auch nichts rerollen, man hat keinen auf den Char zugeschnittenen Drop, daher gibt es immer vereinzelne Höhepunkte in D2 LoD, die in Ros einfach nicht da sind und zeitlich beschäftigt man sich erfahrungsgemäss mit einem d2 char leider viel länger als in d3 ros. In Ros ist der punkt schnell erreicht nur noch tag und aus Grifts und Paragon zu sammeln, denn das Gold, mats und Items hat man an einem Punkt einfach übertrieben viel gesammelt. Die Begeisterung sinkt dann so wie in der Szene bei den Minions wenn sie in der Eishöhle tag ein und aus das gleiche machen

Ich z.B. habe jetzt Grim Dawn in der aktuelle Fassung nochmal in HC in Veteran Mode mit einem Freund vorgestern angefangen. Dort ist alles richtig. Skillsystem simpel gehalten aber interessanter als in D3 RoS. Items droppen gut, jeder hat seinen Loot, kann aber miteinander handeln/tauschen ohne Boa. Das Leveln kann man nicht mal eben schnell machen. Du musst deinen Char hart leveln wie es auch sein sollte. Es gibt tonnen an fiesen Kombos die dich mal eben mit einem Hit umhauen. Es gibt keine sterbepassive, easymode, wie in RoS. Grafisch und technisch ist es das besser PoE, aber natürlich ist die komplexität in PoE unschlagbar. Dennoch wer genau sowas wie D2 LoD mit hübscherer Grafik sucht, D3 Ros zu simpel findet und PoE wie ich irgendwie nciht gefällt, sollte einfach mal nen Blick auf Grim Dawn werfen. Weiß nicht was zum Februar noch alles eingebaut wird, aber es ist ein rundes Spiel wo die Klassen einen tick zu stark ausfallen, aber man wie in D2 LoD definitiv vorsichtig spielen sollte in HC.
Nachteil ist das fehlende Char Online System, dafür aber kann man entspannt offline spielen oder im Netzwerk oder über das internet mit Freunden. Soll keine schleichwerbung für Grim Dawn, aber ich muss es einfach in diesem Zusammenhang erwähnen.
moscito
das Leveln ist für mich auch mit das größte Manko an D3. Was hab ich in D2 Chars verheizt weil ich nicht aufgepasst habe/übermütig geworden war, in D3 ist man in ner halben Stunde auf max-Lvl - wie öde. Das ist nicht MEIN Charakter, der ist mir nicht in langen Stunden ans Herz gewachsen.

Aber wahrscheinlich bin ich eh zu alt für das Spiel...

Grim Dawn gefällt mir auch sehr gut, habe aber bisher auf HC verzichtet, will das erst mal in SC durchspielen
FenixBlack
Ja, okay, gut. An der Stelle kann ich echt nicht mitreden. da bin ich leider raus. Denn an der Stelle, dass T10 zu einfach ist, bin ich noch nicht. Ich taste mich gerade vorsichtig an Greater Rift 40 heran. Aber ich stimme dir trotzdem zu, dass es zu einfach ist. In Season 3 bin ich noch mit Mühe auf Greater Rift 17 gekommen. Jetzt fange ich mit einem random ausgestatteten Helden unter Greater Rift 20 gar nicht an.

Aber dann verstehe ich jetzt auch die Differenz zwischen euch (Xkl1, Ziger, fraglicheGeschichte) und mir. Ihr spielt mehr als ich und erreicht die Grenze des Umfanges deutlich schneller als ich. Während ich mich darüber Freue, dass ich ein paar schwer zu erreichende Ziele auch schon mal gepackt habe und Freude daran habe, dass noch weitere Ziele offen sind (die jetzt gar nicht mehr so unerreichbar weit weg erscheinen wie noch zu D2-Zeiten), habt ihr schon längst alles geschafft/gehollt/entdeckt, was gab.

Scheinbar ist das Spiel eben wirklich auf einen Casual wie mich zu geschnitten.
Wobei es auch schon einige Sachen gibt, die mich stören.

Für mich waren die sich rasch anhäufenden Items mit ein Grund zum HC Modus zu wechseln.
Aber wer sagt, dass dir der Char mit Lvl70 ans Herz gewachsen sein muss? In D2 wurde auch Powerleveling betrieben und jemand der seinen Char noch normal durch die Akte gespielt hatte, kam sich wie ein Depp vor.
Trotzdem spiele ich meine Chars nicht wie Wegwerfhelden. Aber wenn sie dann doch mal sterben, ist es nicht so schlimm.
Da muss man halt schauen, was einem besser gefällt: der eine packt sich Levelequipment in die Truhe, mit dem er seinen Twink schnell selbst hochziehen kann, ein anderer lässt sich ziehen und wieder andere spielen ihre Chars sogar selffound im engeren Sinn. (Also der Held verwendet - zumindest bis er Level70 ist - nur das wass er stlbst findet und herstellen kann.) Das Schöne ist, dass man eben diese Optionen hat und sich dann eine Spielweise aussuchen kann, die am besten zu einem passt.
Xkl1
Hallo lieber Fenix,

wie du schon richtig schreibst, es liegt daran wie schnell und wie viel man spielt.

In D2 war (vor allem ohne Trades) der Fortschritt einfach viel langsamer als in D3. Und wenn wir davon reden, dass ich einen Gegenstand den ich will in D3 auch einmal finde, dann rede ich davon, dass ich jeden Gegenstand BiS in meinem Charakter nach maximal 10 Tagen habe, danach sucht man eben noch nach uralten Versionen davon und levelt die Gems auf.

Die legendären Gems sind für mich auch kein adequater Ersatz für die: Runen, Charms, Juwele, etc.

Warum kann einfach erklärt werden. Die Gems hat man innerhalb von 2h alle zusammen, benutzen tut man pro Char sowieso nur eine handvoll, je nach Build. Aber es ist keine Euphorie dahinter wenn ich sie finde, weil man eh alle kriegt.

Weißt du was das für eine Freude ist, wenn man ein fast perfektes Schadensjuwel in D2 findet? Wie oft wurde das im Bnet macht Freude Thread gepostet. Wie oft siehst du Leute ausflippen weil sie einen Gem in D3 finden? *g*

Ramaldins Gabe geht als einziges in diese korrekte Richtung. Wobei da leider die Stats fix sind. Auch bei Charms gab es so eine große Varianz an möglichen Rolls...da war die Spannung jedes mal enorm.

usw.

Fazit: D3 ist ideal für zwei, drei Wochen nach dem Season Start, und ich freu mich auch jedes mal darauf. Aber das war es auch jedes mal wieder.
xzarnado
Ich weiß, ich wiederhole mich aber: Blizzard hat das bereits ausdrücklich so gesagt, dass das auch deren Absicht ist.
Xkl1
Glaube ich nicht wirklich, dass sie sich so ausgedrückt haben. Außer es gibt dazu eine Quelle natürlich

Ja Fakt ist, ich freue mich auf den Season Start, sie haben ja auch echt viel Zeit wieder reingesteckt.
schwazza
Die Quelle ist der Tavern Talk von vor ungefähr einem Jahr.

http://us.battle.net/d3/en/forum/topic/16285919032
FenixBlack
Naja *schulerzuck* jeder wie er mag. Ich kann sicher keinem vorschreiben was und wie lange er in seiner Freizeit zu spielen hat. Aber so wie ich das sehe, sind die Entwickler genauso wie ich auch mit der Zeit erwachsener geworden.
Als Diablo1 raus kam, war ich 8. Als Schüler habe ich Diablo2 gespielt; da hieß es: "Schule aus = zocken". Inzwischen habe ich meine Studienzeit hinter mir und stehe im Berufsleben. Heute komme ich nach Hause und hab auch manchmal einfach keine Zeit oder keine Lust noch die Daddelkiste anzuschmeißen. Und wen doch, dann will ich einfach nur mal eben Horden von Monstern verdreschen. Ich mache das auf T2 und komme mir dabei supermächtig vor. Die anderen machen das derweil auf T8 - das interessiert mich überhaupt nicht. Ich hab leider überhaupt keinen Nerv mich geistig mit den Anliegen von Dauerzockern auseinander zu setzen. Ich will die Dauerzocker nicht einmal verstehen. Daher finde ich es auch völlig akzeptabel, wenn selbst die Entwickler sagen: "Wenn ihr in einer Woche 10h unser Spiel gespielt habt, dann schaltet es ab und geht mal an die frische Luft!"
TheSlayer
Als Entwickler willst Du Geld verdienen und richtest Dich damit tendenziell nach der Mehrheit. Finde ich vollkommen logisch, dass man bei Diablo viel Wert auf den Gelegenheitsspieler legt.
Ich finde es ehrlich gesagt eh verblüffend, dass man so viel für den Dauerzocker tut. 500 Stunden, 1000 Stunden oder gar noch mehr für den Einmalpreis von 100 Euro!?
Bei World of Warcraft mit monatlichen Gebühren kann man viel Content und Dauerspielbarkeit erwarten, bei sowas wie Diablo finde ich all die Patches und neuen Content sehr zuvorkommend von Blizzard.
(und ja ja, teils war D3 in der Vanilla-Fassung schlecht und brauchte zwingend Verbesserungen. Grifts, neue Gebiete, all die neuen Items, Sets etc gehen aber ganz weit drüber hinaus)
xzarnado
Wenn du dir den Content eines Path Of Exile oder Grim Dawn ansiehst, tun sie das nicht, sondern sind schlicht Standard geworden.
TheSlayer
PoE zieht Geld über die optionalen PaySachen.
Einmal Kaufen und dann sehr viel neuen Content ohne irgendeine Art des Geldgenerierens wird meines Erachtens niemals Standard werden, egal welches Genre.
Chabero
"Was Standart" werden kann, liegt primär bei uns Kunden, meidet man Spiele mit massiven ingamecashshop... sterben diese Spiele aus..
FenixBlack
Schöne Uptopie, aber ich glaube inzwischen nicht mehr an die Macht der Masse - nurnoch an die Dummheit der Masse.
No Offense!
fraglichegeschichte
Die Stärke von Diablo einfach der Name dahinter und die History davon und natürlich kennt man Blizzard vom Anspruch her, dass sie auch auf eine gute Grafik und Story achten.

Dennoch, schaue ich mir die Rendervideos von d2 LoD an, dann ist das Setting einfach böse und verstört. D3 hat sich beim spielen nicht ansatzweise so düster angefühlt wie es hätte sein können. Einzige was mich wirklich positiv überrascht war Belial als Boss, dieser hat wirklich anspruch gehabt, mittlerweile ist der ja auch ordentlich generft worden.

Wenn man wegen Umsätzen anfängt ein Spiel immer mehr "Casual" anzupassen, öffnet man halt der Konkurrenz einen Markt den bisher Blizzard unbestritten beliefert hatte und es kommen immer mehr gute Games auch ausserhalb der Staaten die es besser drauf haben. Ich kann viele Zocker aber auch teils in ihrer Unzufriedenheit vollkommen verstehen. Früher ist man mit mehr knackigen Spielen aufgewachsen, die auch einfach viel Geschick und Ausdauer benötigt haben. Finde ich in der Erziehung auch super, denn es wird im Leben ja auch nicht alles auf anhieb leicht gemacht. Mit der Tendenz Spiele immer einfacher zu gestalten, hört der Reiz beim Spielen in Sachen Anspruch immer mehr auf. Ich finde es irgendwo schädlich wenn Spiele zu casual gestalt.

Ich kann aufjedenfall sagen, dass ich ne Menge menschen in d3 kennengelernt habe, die nie den Vorgänger gespielt haben und somit absolut keinen Vergleich haben. Aus dem Grund kann es gut sein, dass ich einfach alt geworden und aus einer Zeit stamme indem Sterben und Frust in einem Spiel gehören und mit dem heutigen Casual Spiel Konzept einfach nicht klar komme
FenixBlack
Verstehe ich dich richtig: du machst eine düstere Atmosphäre daran fest, wie viel Schaden dir ein Boss zufügen kann?

Aber ich stimme dir in sofern zu, dass das Spiel zu leicht gepatcht worden ist. Wenn sogar die breite Masse den höchsten einstellbaren Schwierigkeitsgrad zu einfach findet, dann läuft was schief.
Diablo3 v1.0.1 da war Inferno noch richtig knackig schwer und man kam nicht einmal einfach so dahin. Dann hat die Community geheult, Jay Wilson davon gejagt und das haben wir nun davon.
fraglichegeschichte
Wenn man HC spielt dann ist es düsterer wenn ein Boss Dich wirklich in die knie zwängt. Ich mache da viel Atmosphäre daraus ob Du mal eben einen fast Herzinfarkt kriegst oder einfach gelangweilt im Dauerclick durchrennst. Natürlich ist irgendwann jedes Hack&Slay leichter mit dem richtigen Gear, aber D3 war mal spannender in der Anfangszeit. Geblieben ist eigentlich nur schnell easy lvln bis 70 und danach ein 6er Set Boni und ratz fatz metzel spass. So wirklich der Knaller ist das für mich jetzt nicht, ich werd aber mir mal wieder einen Wand of Woh Build machen mit den neuen Item Buffs, vielleicht lässt sich das wieder schick spielen
MrGracy
Die breite Masse wird nie in einem Dia3-Forum vorbeischauen oder in einem solchen Forum posten. Jene, die in den Foren aktiv sind, beschäftigen sich näher mit dem Spiel, wissen dadurch, was sie machen müssen und daher ist es für sie einfacher / zu einfach.
Im Freundeskreis sind ausreichend Leute, denen T6 immer noch Herausforderung genug ist.
Mojito
Exactly.
Wir sind definitiv die Minderheit der Nerds. Wenn hier jemand einen Satz von sich gibt wie...
"Benutz nen CoE mit BotT, nach Möglichkeit mit CC/CD/CDR, außer du brauchst noch IAS um den 3 APS BP zu kriegen"
... dann weiß jeder, was gemeint ist. Wenn ich so einen Satz zu meinen Arbeitskollegen sagen würde, die alle D3 spielen, aber von T10 nicht mal träumen, würde ich für verrückt erklärt.
"Die breite Masse" findet T10 mit Sicherheit nicht zu einfach.
FenixBlack
Na gut, wenn das wirklich so ist, dann hab ich wohl zu schnell von mir auf andere geschlossen. Ich seh halt überall nur Spieler, die sich auf Greater Rift70,80,hastenichgesehen schrauben. (Torment10 entspricht so GRift50 - war's nich so?) Die haben also T10 schon lange hinter sich gelassen. Und nach dem ich mich in der letzten Saison (S3) noch über GRift17 gefreut hatte, war diesmal schon 40 drin und unter 20 hab ich gar nicht angefangen. Und dabi hab ich mal gar nicht in Guides geguckt. Das Set hab ich jetzt gefunden -> das begünstigt diesen Skill -> der Spielstil macht Spaß -> dat spielste jetzt. Angezogen, durchgeskillt, losgezogen -> Kling, Klang - die Hex' is tot!
Chabero
war noch nie in t10 unterwegs... T7 mit nem WD ja... aber zäääähhhhh^^
ich zock halt hc, da riskiert man net soviel^^
MrGracy
T10 ist ungefähr GRifts 45, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Mein höchstes (Solo-)GRift (SC) war bisher 55 (und das habe ich erst heute geschafft) und auch auf T10 ist nicht alles easy.
Also kommen auch momentan noch Leute, die viel im Spiel unterwegs sind nicht auf 60+.
Für S5 ist bei mir aber die 60 geplant (war es auch für S4 schon, hat aber nicht geklappt ).
xzarnado
In S4 habe ich gerade so die 60 mit dem Ulliana-Standard Monk geschafft.
FenixBlack
Ich spiele auch WD auf T7 in HC und was soll ich sagen? Bis vor kurzem konnte man die Schwierigkeitsstufe nich einmal einstellen. Und das meine ich ja gerade. Es gibt nicht nur Torment1 bis 10, sondern darunter auch noch Normal, Hard, Expert und Master. Ich musste mich gerade extra nochmal vergewissern, dass diese Stufe nicht abgeschafft wurden.
Wofür macht man das? Warum müssen die Zahlen so exorbitant groß sein?
tean101
Das ist Amerika. "Höher, schneller, weiter...". dafür
Rjko
Man sollte halt einfach mal 10 Schwierigkeitsgrade abschaffen und die Unterschiede dafür knackiger gestalten..dann wären wir zwar wieder am Anfang, aber diesmal würde die Itemization des auch hergeben
Ich denk ehrlich gesagt jedes Mal zuerst, dass jemand "Breath of the Dying" falsch abgekürzt hat..tut aber nix zur Sache
MrGracy
Das schwappt leider auch immer mehr nach Deutschland rüber.
Super finde ich die Getränkegrößen in den USA: (sinngemäß) groß / größer / extragroß / ultragroß
Bestell da mal eine kleine Cola, da wirst du nur dumm angeschaut.

Generell spricht nichts dagegen, die oberen Grenzen immer weiter anzuheben, da die Vielspieler einfach immer wieder mal was neues brauchen. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass es auch Normal und Schwer gibt, das sollte nicht nur beim Hochleveln in einer neuen Season von Bedeutung sein. Auf der anderen Seite gibt es auch noch viele Spieler, die pro Woche nur ne Stunde spielen. Die sind noch in Normal oder Schwer unterwegs.
fraglichegeschichte
Also was die breite Masse betrifft, so sind viele bei d3 raus die noch nicht mal wirklich top Gear hatten, also früher aus Motivationsgründen raus. Ein Freund wie gesagt der nicht der hellste in solchen Spielen ist, weiß garnicht was passiert wenn er dann doch mal nen 6er Set boni passend zu seiner Klasse mal anzieht.

Der charakter ist halt nicht mehr gross von lvl oder paragon bestimmt, du kannst ordentlich schnetzeln wenn du para 200 erreicht hast und ein gutes 6er boni und einige nette Würfelitems eingefangen hast. Ab da eigentlich ist der grösste Wachstum abgeschlossen. Danach kann man nach einem anderen Set suchen oder vollständig ne andere Klasse anfangen, denn im Schnitt ab para 200 hast Du das meiste zusammen, vielleicht nciht alles ancient und top gerollt, aber so, dass Du locker auf t8 unterwegs bist. T10 ist sicherlich den besten Set Kombis überlassen, mit reinen kleineren Sets und Uniques wirds auf t10 eng was den Spielfluss betrifft. Die Zähigkeit für t10 zu erreichen sehe ich nicht als grosses Problem an, aber die Kämpfe werden übertrieben lang dauern. Hab ja selbst mehrere kombis ohne Set für Grift40 probiert Das ist schon sehr spannend gewesen.

So oder so, höher schneller weiter ist das Motto siehe grift stufen an. Ich finde nur das Konzept hinter den Stufen und Greater Rift irgendwie einfallslos. Open End, mag sein, dass damit jeder "theoretisch" bedient wid, aber dieses Open End gestaltet sich in Sachen Klassenbalance schlecht. Gerade dieses Grenzenlose zeichnet sich immer wieder darin aus welches Set am meisten gelungen ist, welche Charskills insgesamt besser ineinander greifen und welche Klasse die zufällig beste Kombination aus Standfestigkeit und Schaden erreicht. Hier ziehen alle extremen offensive Chars wie damals der DH in HC z.b. extrem den Nachteil. In SC wiederrum kann man sich solche Spielchen erlauben dass ein Char extrem viel Schaden macht dafür wie ne eintagsfliege nur am rippen ist, weil er mit seinem Schaden den Tod gut kompensiert. In HC ist das nicht so cool.

Daher das aktuelle RoS in der kommenden Season ist halt vom Gesamtkonzept eher was für SC als HC gedacht und ich liebe eigentlich HC zu spielen, aber irgendwo ist GRift nicht so wirklich mein Wunsch Endcontent. In SC immerhin kann ich kranke Stufen einfach so oft tryen und mich freuen wenn es dann mal klappen sollte
FenixBlack
Wenn sich alle Klassen mit Topgear im Maximum auf drei Greater Rift Level verteilen (67-69 sind drei greater Rift Level; 82-84 sind drei greater Rift Level; ...) dann ist das schon ausreichend. Es müssen nicht alle Itemsets die eine Klasse anziehen kann (damit meine ich auch: Klasse_X legt 13 bestimmte Legendaries an) auch ungefähr so stark sein. Es kann schon einen Unterschied von 2Torment-Stufen (das sind je nach Bereich glaube ich sechs bis acht greater Rift level) ausmachen.
Mich ärgert nur, wie extrem Blizzard immer an den Schrauben zieht: Klasse_X_Set_1 schafft T2, Klasse_X_Set_2 schafft T5, dann muss Klasse_X_Set_1 jetzt so aufgebauscht werden, dass es 8Stufen höher kommt. Dabei frag ich mich, warum das sein muss. Die Blizzardianer haben doch extra das Greater Rift Feature um Benchmark Tests durchzuführen.

Weil in der Hinsicht finde ich das Feature 'greater Rift' nämlich cool. Dass irgendwer mit einem Build GRift80 schafft, während ich selbst noch bei 30 (oder weniger mit dem gleichen Build) bin, juckt mich weniger.
Ich find es allein cool, dass ich in den Riftleveln meinen Helden fine tunen kann. (Ich spiel ja HC. Daher is Damage as Damage can keine Option.)

Beispiele
Ich überlebe selbst die härtesten Schläge vom Boss ohne sichtbar Schaden zu bekommen, aber ich schaffe das Level zeitlich nicht: Genug Defense, aber zu wenig Damage

Ich bin immer auf vollem Leben und sehe den Balken kaum mal runter gehen, aber wenn mich ein Hammerfürst trifft, porct der Rettungsanker: Zu viel Heilung und zu wenig Defense

Ich töte alles one-Hit bin aber auch sofort tot, wenn mal ein Monster durchkommt: zuviel Schaden und zu wenig Defense
fraglichegeschichte
@FenixBlack:

Also das was Du mit den drei Beispielen erläuterst war ja so beim Barb und Monk Season 4. Die Chars hatten die beste Kombi aus Schaden und defense. Gut, der Wizard hatte mit dem reinen Solo Archon Build auch gestacked dann das Niveau vom Barb erreicht, aber das hält ja nur paar Sekunden, spielt man also nicht hektisch weiter oder hat zu wenig Mobs, dann ist man sehr schnell mit dem Wiz tod.

Der Barb ist da insgesamt einen Tick sicherer wobei die hohen Rifts eigentlich alle Chars gerade so überleben.

Insgesamt würde ich aber schon behaupten, dass es mehr spass machen würde wenn man diese Balance zwischen Schaden und Defense irgendwie besser löst, aber solange Greater Rifts open End sind wird immer irgendwann der Impact höher sein als es für einen HC Char zu ertragen ist, also wird dort halt ein SC Char weiter kommen als ein HC und daher ist dieses Greater Rift Konzept im Endgame eigentlich ein Spielen im Bereich 0-1. Entweder man überlebt es mit nem blauen Auge oder man rafft dahin.

Ich denke wer sich insgesamt in einem niedrigeren safen Bereich des Greater Rifts spielt wird insgesamt am Spiel wenig auszusetzen haben, was soll man auch, alles ist gut spielbar solange man nicht sich in höhere Stufen austobt. Nur ist da schnell bei mir zumindest die langeweile, weil irgendwann alle hohe Rifts wegen schneller Paragon und Gems spielen und dann kommt die schlechte Partybalance von d3 ros schnell zum vorschein.

Bin mal gespannt was season 5 so an Macken hat.
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!