Echtgeld-Auktionshaus soll PvP in Diablo 3 nicht beeinflussen

Viele Spieler machen sich sorgen, dass die Möglichkeit, Equipment gegen echtes Geld zu erwerben den Diablo 3 PvP Modus zu einer Farce machen wird, da immer der Spieler gewinnt, der mehr Geld in sein Equipment gesteckt hat. Nun antwortet Bashiok und hat eine eher unlogische Erwiderung:

Ja, aber durch den Vorteil im PvP würden sie eventuell eine kurze Siegesserie haben, aber das Matchmaking System würde das ausgleichen und sie einfach gegen bessere Spieler antreten lassen.

Wenn bessere Ausrüstung dich zu einem besseren PvP-Spieler macht(was meiner Meinung nach nur einen geringen Einfluss hat), dann heißt das nichts, du wirst ja gegen bessere Spieler antreten müssen.

Indirekt bestätigt Bashiok also, dass Spieler mit mehr Geld auch erfolgreicher sein werden. Denn wie sonst definiert man Erfolg im PvP, wenn nicht dadurch, dass man immer stärkere Spieler besiegt? Außerdem hat diese Argumentation schwächen, denn was passiert, wenn man selbst zu den besten PvP-Spielern in Diablo 3 gehört?
Dann entscheidet am Ende doch das Geld.

Diablo 3: Erfahrung in Gruppen Erneute Aussage zum Online-Zwang in Diablo 3